fbpx
Wikipedia

Der Zentralverband der Glaser und verwandten Berufsgenossen Deutschlands wurde 1885 als Verband der Glasergesellen Deutschlands gegründet und 1892 umbenannt. Er war eine freie Gewerkschaft im Deutschen Kaiserreich und in der Weimarer Republik.

Zentralverband der Glaser und verwandten Berufsgenossen Deutschlands
Gründung 1. April 1885
Nachfolger Deutscher Baugewerksbund
Auflösung 31. Dezember 1922
Zweck Gewerkschaft

Der 1885 gegründete Verband der Glasergesellen Deutschlands wurde 1892 in Zentralverband der Glaser und verwandten Berufsgenossen Deutschlands umbenannt.

Der Zentralverband war Mitglied in der Generalkommission der Gewerkschaften Deutschlands und beim Nachfolger Allgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund.

Am 1. Januar 1923 fusionierten der Zentralverband der Töpfer, der Bauarbeiter-Verband sowie der Zentralverband der Glaser und gründeten den Deutschen Baugewerksbund.

  • 1885–1900: N.N.
  • 1900–1922: Hermann Eichhorn
  1. Rudolf Thielberg: Deutscher Baugewerksbund. Dr. Ludwig Heyde (Hrsg.): Internationales Handwörterbuch des Gewerkschaftswesens, 1931, S. 352–357 (Abgerufen am 16 April 2021).
  2. Deutscher Baugewerksbund. In: Friedrich Ebert Stiftung. Abgerufen am 16. April 2021.
Normdaten (Körperschaft): GND:5255182-9(OGND, AKS) | VIAF:138072942
Zentralverband der Glaser und verwandten Berufsgenossen Deutschlands ehemalige Gewerkschaft im Deutschen Reich 1885 1922 Sprache Beobachten Bearbeiten Der Zentralverband der Glaser und verwandten Berufsgenossen Deutschlands wurde 1885 als Verband der Glasergesellen Deutschlands gegrundet und 1892 umbenannt Er war eine freie Gewerkschaft im Deutschen Kaiserreich und in der Weimarer Republik Zentralverband der Glaser und verwandten Berufsgenossen DeutschlandsGrundung 1 April 1885Nachfolger Deutscher BaugewerksbundAuflosung 31 Dezember 1922Zweck GewerkschaftGeschichte BearbeitenDer 1885 gegrundete Verband der Glasergesellen Deutschlands wurde 1892 in Zentralverband der Glaser und verwandten Berufsgenossen Deutschlands umbenannt 1 2 Der Zentralverband war Mitglied in der Generalkommission der Gewerkschaften Deutschlands und beim Nachfolger Allgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund Am 1 Januar 1923 fusionierten der Zentralverband der Topfer der Bauarbeiter Verband sowie der Zentralverband der Glaser und grundeten den Deutschen Baugewerksbund Vorsitzende Bearbeiten1885 1900 N N 1900 1922 Hermann EichhornEinzelnachweise Bearbeiten Rudolf Thielberg Deutscher Baugewerksbund Dr Ludwig Heyde Hrsg Internationales Handworterbuch des Gewerkschaftswesens 1931 S 352 357 Abgerufen am 16 April 2021 Deutscher Baugewerksbund In Friedrich Ebert Stiftung Abgerufen am 16 April 2021 Normdaten Korperschaft GND 5255182 9 OGND AKS VIAF 138072942 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Zentralverband der Glaser und verwandten Berufsgenossen Deutschlands amp oldid 211098860, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele