fbpx
Wikipedia

Zdeněk Jarkovský (* 3. Oktober 1918 in Neubidschow, damals Österreich-Ungarn; † 8. November 1948 über dem Ärmelkanal) war ein tschechischer Eishockeytorwart. Mit der tschechoslowakischen Nationalmannschaft gewann er die Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen 1948 sowie die Goldmedaille bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 1947.

Tschechoslowakei Zdeněk Jarkovský
Geburtsdatum 3. Oktober 1918
Geburtsort Neubidschow, Österreich-Ungarn
Todesdatum 8. November 1948
Sterbeort über dem Ärmelkanal
Spitzname Sakovič
Position Torwart
Fanghand Rechts
Karrierestationen
bis 1939 SK Nový Bydžov
1939–1940 HO Karlín
1940–1948 I. ČLTK Prag

Zdeněk Jarkovský begann seine Karriere in seiner Heimatstadt beim SK Nový Bydžov. Ende der 1930er Jahre zog er nach Prag, um dort zu studieren. Nach der Schließung aller tschechischen Hochschulen durch die deutschen Besatzer 1939 spielte er für den HO Karlín, bei dem seine Hochschulmannschaft untergekommen war. Bei einem Turnier kurz vor Weihnachten 1939 wurde er durch Spieler des I. ČLTK Prag, dessen Stammtorhüter Jiří Hertl zuvor zum Stadtrivalen LTC Prag gewechselt war, entdeckt.

Ab 1940 spielte er für den I. ČLTK und gewann mit diesem 1941 die Meisterschaft des Protektorats Böhmen und Mähren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er dreimal Vizemeister, jeweils hinter dem LTC.

Daneben war er auch in der tschechoslowakischen Nationalmannschaft aktiv und debütierte am 19. Januar 1946 für die Tschechoslowakei in einem Spiel gegen die Schweiz. Bei der Weltmeisterschaft 1947 in Prag wurde er in einem Spiel eingesetzt und wurde Weltmeister. Ein Jahr später, bei den Olympischen Winterspielen 1948, wurde er zweimal eingesetzt und gewann die Silbermedaille. Insgesamt kam er auf sieben Länderspiele für die Tschechoslowakei.

Jarkovský starb 1948 bei einem Flugunfall über dem Ärmelkanal, als er mit fünf weiteren Spielern nach London unterwegs war. Das gecharterte Kleinflugzeug des Typs Beechcraft 18 der Escadrille Mercure Taxis Aeriens (Luftfahrzeugkennzeichen F-BGAF) verunglückte bei widrigem Wetter im Ärmelkanal, wobei außer diesen sechs Passagieren auch die zwei Besatzungsmitglieder umkamen.

  1. JARKOVSKÝ ZDENĚK. In: reprehokej.cz. Abgerufen am 5. Dezember 2019.
  2. Zdeněk Jarkovský. In: olympic.cz. Abgerufen am 5. Dezember 2019 (tschechisch).
  3. Unfallbericht Beech 18 F-BGAF, Aviation Safety Network WikiBase (englisch), abgerufen am 19. August 2018.
Normdaten (Person): VIAF:232935613 |Wikipedia-Personensuche | Kein GND-Personendatensatz. Letzte Überprüfung: 6. Dezember 2019.
Personendaten
NAME Jarkovský, Zdeněk
ALTERNATIVNAMEN Jarkovsky, Zdenek
KURZBESCHREIBUNG tschechischer Eishockeytorwart
GEBURTSDATUM 3. Oktober 1918
GEBURTSORT Nový Bydžov, Österreich-Ungarn
STERBEDATUM 8. November 1948
STERBEORT über dem Ärmelkanal

Zdenek Jarkovsky tschechischer Eishockeytorwart Sprache Beobachten Bearbeiten Zdenek Jarkovsky 3 Oktober 1918 in Neubidschow damals Osterreich Ungarn 8 November 1948 uber dem Armelkanal war ein tschechischer Eishockeytorwart Mit der tschechoslowakischen Nationalmannschaft gewann er die Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen 1948 sowie die Goldmedaille bei der Eishockey Weltmeisterschaft 1947 Tschechoslowakei Zdenek JarkovskyGeburtsdatum 3 Oktober 1918Geburtsort Neubidschow Osterreich UngarnTodesdatum 8 November 1948Sterbeort uber dem ArmelkanalSpitzname SakovicPosition TorwartFanghand RechtsKarrierestationenbis 1939 SK Novy Bydzov1939 1940 HO Karlin1940 1948 I CLTK PragKarriere BearbeitenZdenek Jarkovsky begann seine Karriere in seiner Heimatstadt beim SK Novy Bydzov Ende der 1930er Jahre zog er nach Prag um dort zu studieren Nach der Schliessung aller tschechischen Hochschulen durch die deutschen Besatzer 1939 spielte er fur den HO Karlin bei dem seine Hochschulmannschaft untergekommen war Bei einem Turnier kurz vor Weihnachten 1939 wurde er durch Spieler des I CLTK Prag dessen Stammtorhuter Jiri Hertl zuvor zum Stadtrivalen LTC Prag gewechselt war entdeckt 1 Ab 1940 spielte er fur den I CLTK und gewann mit diesem 1941 die Meisterschaft des Protektorats Bohmen und Mahren 1 Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er dreimal Vizemeister jeweils hinter dem LTC Daneben war er auch in der tschechoslowakischen Nationalmannschaft aktiv und debutierte am 19 Januar 1946 fur die Tschechoslowakei in einem Spiel gegen die Schweiz Bei der Weltmeisterschaft 1947 in Prag wurde er in einem Spiel eingesetzt und wurde Weltmeister Ein Jahr spater bei den Olympischen Winterspielen 1948 wurde er zweimal eingesetzt und gewann die Silbermedaille 2 Insgesamt kam er auf sieben Landerspiele fur die Tschechoslowakei 1 Jarkovsky starb 1948 bei einem Flugunfall uber dem Armelkanal als er mit funf weiteren Spielern nach London unterwegs war Das gecharterte Kleinflugzeug des Typs Beechcraft 18 der Escadrille Mercure Taxis Aeriens Luftfahrzeugkennzeichen F BGAF verungluckte bei widrigem Wetter im Armelkanal wobei ausser diesen sechs Passagieren auch die zwei Besatzungsmitglieder umkamen 3 Weblinks BearbeitenZdenek Jarkovsky in der Datenbank von Olympedia org englisch Zdenek Jarkovsky bei eliteprospects com englisch Einzelnachweise Bearbeiten a b c JARKOVSKY ZDENEK In reprehokej cz Abgerufen am 5 Dezember 2019 Zdenek Jarkovsky In olympic cz Abgerufen am 5 Dezember 2019 tschechisch Unfallbericht Beech 18 F BGAF Aviation Safety Network WikiBase englisch abgerufen am 19 August 2018 Normdaten Person VIAF 232935613 Wikipedia Personensuche Kein GND Personendatensatz Letzte Uberprufung 6 Dezember 2019 PersonendatenNAME Jarkovsky ZdenekALTERNATIVNAMEN Jarkovsky ZdenekKURZBESCHREIBUNG tschechischer EishockeytorwartGEBURTSDATUM 3 Oktober 1918GEBURTSORT Novy Bydzov Osterreich UngarnSTERBEDATUM 8 November 1948STERBEORT uber dem Armelkanal Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Zdenek Jarkovsky amp oldid 206976662, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele