fbpx
Wikipedia

Zagkwitz ist ein weilerartiger Ortsteil der Stadt Schmölln im Landkreis Altenburger Land in Thüringen.

Zagkwitz
Stadt Schmölln50.892957812.2952482240Koordinaten:50° 53′ 35″ N,12° 17′ 43″ O
Höhe: 240 m ü. NN
Eingemeindung: 1. Januar 1950
Eingemeindet nach: Untschen
Postleitzahl: 04626
Vorwahl: 034491

Lage von Zagkwitz in Thüringen

Ortsmitte Zagkwitz

Inhaltsverzeichnis

Östlich am Weiler führt die Bundesstraße 7 vorüber. Die Lage zur südlich verlaufenden Bundesautobahn 4 ist günstig.

Das Dörfchen wurde erstmals 1336 urkundlich erwähnt. Zagwitz gehörte zum wettinischen Amt Altenburg, welches ab dem 16. Jahrhundert aufgrund mehrerer Teilungen im Lauf seines Bestehens unter der Hoheit folgender Ernestinischer Herzogtümer stand: Herzogtum Sachsen (1554 bis 1572), Herzogtum Sachsen-Weimar (1572 bis 1603), Herzogtum Sachsen-Altenburg (1603 bis 1672), Herzogtum Sachsen-Gotha-Altenburg (1672 bis 1826). Bei der Neuordnung der Ernestinischen Herzogtümer im Jahr 1826 kam der Ort wiederum zum Herzogtum Sachsen-Altenburg. Nach der Verwaltungsreform im Herzogtum gehörte Zagwitz bezüglich der Verwaltung zum Ostkreis (bis 1900) bzw. zum Landratsamt Ronneburg (ab 1900). Das Dorf gehörte ab 1918 zum Freistaat Sachsen-Altenburg, der 1920 im Land Thüringen aufging. 1922 kam es zum Landkreis Altenburg.

Am 1. Januar 1950 wurde der Weiler nach Untschen eingemeindet, welches samt Ortsteilen wiederum am 1. Januar 1974 nach Nöbdenitz eingemeindet wurde. Bei der zweiten Kreisreform in der DDR wurden 1952 die bestehenden Länder aufgelöst und die Landkreise neu zugeschnitten. Somit kam Zagkwitz als Ortsteil der Gemeinde Untschen bzw. Nöbdenitz mit dem Kreis Schmölln an den Bezirk Leipzig; jener gehörte seit 1990 als Landkreis Schmölln zu Thüringen und ging bei der thüringischen Kreisreform 1994 im Landkreis Altenburger Land auf.

Am 1. Januar 2019 wurde die Gemeinde Nöbdenitz nach Schmölln eingemeindet, seitdem ist Zagkwitz ein Ortsteil von Schmölln.

Commons: Zagkwitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 322.
  2. Das Amt Altenburg im Buch „Geographie für alle Stände“, ab S. 201. Abgerufen am 11. Dezember 2019.
  3. Adolf Stieler: Die Orte des Amts Altenburg in „Geographische Übersicht der sachsen-ernestinischen, schwarzburgischen, reußischen und der anliegenden Lande“, Gotha 1826, ab S. 83. Abgerufen am 11. Dezember 2019.
  4. Der Ostkreis des Herzogtums Sachsen-Altenburg im Gemeindeverzeichnis 1900. Abgerufen am 11. Dezember 2019.
  5. Das Landratsamt Ronneburg im Gemeindeverzeichnis 1900. Abgerufen am 11. Dezember 2019.
  6. Nöbdenitz auf der Webseite der Verwaltungsgemeinschaft Sprottental (Memento vom 7. Dezember 2017 im Internet Archive)
  7. Zagkwitz auf gov.genealogy.net
  8. Thüringer Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 14/2018 S. 795 ff., aufgerufen am 1. Januar 2019
Normdaten (Geografikum): GND:1057851620(OGND, AKS)

Zagkwitz Ortsteil von Nobdenitz Sprache Beobachten Bearbeiten Zagkwitz ist ein weilerartiger Ortsteil der Stadt Schmolln im Landkreis Altenburger Land in Thuringen ZagkwitzStadt Schmolln50 8929578 12 2952482 240 Koordinaten 50 53 35 N 12 17 43 OHohe 240 m u NNEingemeindung 1 Januar 1950Eingemeindet nach UntschenPostleitzahl 04626Vorwahl 034491Lage von Zagkwitz in ThuringenOrtsmitte Zagkwitz Inhaltsverzeichnis 1 Lage 2 Geschichte 3 Weblinks 4 EinzelnachweiseLage BearbeitenOstlich am Weiler fuhrt die Bundesstrasse 7 voruber Die Lage zur sudlich verlaufenden Bundesautobahn 4 ist gunstig Geschichte BearbeitenDas Dorfchen wurde erstmals 1336 urkundlich erwahnt 1 Zagwitz gehorte zum wettinischen Amt Altenburg 2 3 welches ab dem 16 Jahrhundert aufgrund mehrerer Teilungen im Lauf seines Bestehens unter der Hoheit folgender Ernestinischer Herzogtumer stand Herzogtum Sachsen 1554 bis 1572 Herzogtum Sachsen Weimar 1572 bis 1603 Herzogtum Sachsen Altenburg 1603 bis 1672 Herzogtum Sachsen Gotha Altenburg 1672 bis 1826 Bei der Neuordnung der Ernestinischen Herzogtumer im Jahr 1826 kam der Ort wiederum zum Herzogtum Sachsen Altenburg Nach der Verwaltungsreform im Herzogtum gehorte Zagwitz bezuglich der Verwaltung zum Ostkreis bis 1900 4 bzw zum Landratsamt Ronneburg ab 1900 5 Das Dorf gehorte ab 1918 zum Freistaat Sachsen Altenburg der 1920 im Land Thuringen aufging 1922 kam es zum Landkreis Altenburg Am 1 Januar 1950 wurde der Weiler nach Untschen eingemeindet welches samt Ortsteilen wiederum am 1 Januar 1974 nach Nobdenitz eingemeindet wurde 6 7 Bei der zweiten Kreisreform in der DDR wurden 1952 die bestehenden Lander aufgelost und die Landkreise neu zugeschnitten Somit kam Zagkwitz als Ortsteil der Gemeinde Untschen bzw Nobdenitz mit dem Kreis Schmolln an den Bezirk Leipzig jener gehorte seit 1990 als Landkreis Schmolln zu Thuringen und ging bei der thuringischen Kreisreform 1994 im Landkreis Altenburger Land auf Am 1 Januar 2019 wurde die Gemeinde Nobdenitz nach Schmolln eingemeindet seitdem ist Zagkwitz ein Ortsteil von Schmolln 8 Weblinks Bearbeiten Commons Zagkwitz Sammlung von Bildern Videos und AudiodateienEinzelnachweise Bearbeiten Wolfgang Kahl Ersterwahnung Thuringer Stadte und Dorfer Ein Handbuch Verlag Rockstuhl Bad Langensalza 2010 ISBN 978 3 86777 202 0 S 322 Das Amt Altenburg im Buch Geographie fur alle Stande ab S 201 Abgerufen am 11 Dezember 2019 Adolf Stieler Die Orte des Amts Altenburg in Geographische Ubersicht der sachsen ernestinischen schwarzburgischen reussischen und der anliegenden Lande Gotha 1826 ab S 83 Abgerufen am 11 Dezember 2019 Der Ostkreis des Herzogtums Sachsen Altenburg im Gemeindeverzeichnis 1900 Abgerufen am 11 Dezember 2019 Das Landratsamt Ronneburg im Gemeindeverzeichnis 1900 Abgerufen am 11 Dezember 2019 Nobdenitz auf der Webseite der Verwaltungsgemeinschaft Sprottental Memento vom 7 Dezember 2017 im Internet Archive Zagkwitz auf gov genealogy net Thuringer Gesetz und Verordnungsblatt Nr 14 2018 S 795 ff aufgerufen am 1 Januar 2019Ortsteile von Schmolln Altkirchen mit Gnadschutz und Kothenitz Bohra Brandrubel Braunshain Burkersdorf Dobra Drogen Gimmel Godissa Goldschen Graicha Grossbraunshain Grossstobnitz mit Kleinstobnitz Grosstauschwitz Hartha Hartroda Illsitz Jauern Kakau Kleinmuckern Kleintauscha Kleintauschwitz Kratschutz Kummer Lohma Lumpzig Mohlis Nobden Nitzschka Nobdenitz mit Raudenitz Nodenitzsch Papiermuhle Platschutz Prehna Rothenitz Schlossig mit Steinsdorf Schmolln Selka Sommeritz Trebula Untschen Weissbach Wildenborten Zagkwitz Zschernitzsch Normdaten Geografikum GND 1057851620 OGND AKS Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Zagkwitz amp oldid 196816850, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele