fbpx
Wikipedia

Der Zündapp Janus war ein viersitziges Rollermobil (damals Kleinwagen – heute besser Kleinstwagen genannt) der Zündapp-Werke GmbH, Nürnberg, aus den 1950er-Jahren.

Zündapp
Janus
Produktionszeitraum: 1957–1958
Klasse: Kleinstwagen
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
0,25 Liter (10,3 kW)
Länge: 2890 mm
Breite: 1410 mm
Höhe: 1400 mm
Radstand: 1825 mm
Leergewicht: 425 kg
Zündapp Janus
Prototyp „Dornier Delta“

Inhaltsverzeichnis

Die Konstruktion des Janus geht auf den Prototyp Dornier Delta von Claudius Dornier, dem ältesten Sohn von Claude Dornier, zurück, an dem Zündapp die Produktionslizenz erworben hatte. Die Auslieferung begann im Juni 1957, die Produktion wurde aber bereits 1958 nach Herstellung von nur 6902 Exemplaren eingestellt und war ein wesentlicher Grund, das Stammwerk in Nürnberg an Bosch zu verkaufen. So verschwand auch der Janus – wie viele Kleinstwagentypen der damaligen Zeit – nach kurzer Produktionszeit vom Markt, weil sein Preis (Preis des Janus: 3290 DM + 40 DM für die Heizung, entspricht heute etwa 8.384 Euro) zu dicht an den 3780 DM lag, die etwa ein VW Standard kostete.

Das Ungewöhnliche an diesem Rollermobil und der Grund, den Namen des doppelköpfigen römischen Gottes Janus zu verwenden, sind die Sitzposition und die Anordnung gleicher Türen an Bug und Heck. Die Fondpassagiere saßen mit dem Rücken zur Fahrtrichtung (Dos-à-dos), schauten nach hinten und hatten eine Bein- und Kopffreiheit wie in einem Mittelklassewagen. Der Transport sperriger Güter war verhältnismäßig einfach und durch Umklappen der Lehnen konnten die Sitze in eine Liegefläche von 1800 mm mal 1200 mm verwandelt werden.

Der Motor war eine Neukonstruktion mit liegendem Zylinder und Gebläsekühlung speziell für den Janus. Er hatte 248 cm³ Hubraum und leistete 14 PS. Das Getriebe entsprach im Wesentlichen den Ziehkeilgetrieben der Nürnberger Zündapp-Motorräder; es hatte vier Vorwärtsgänge und war um einen Rückwärtsgang erweitert. Durch einen aufwendigen Schaltautomaten konnte beim Schalten kein Gang übersprungen werden. Der Motor war in der Mitte des Wagens, also vor der Hinterachse angeordnet (Mittelmotor). Vom Getriebe aus wurde die Antriebskraft über eine Welle mit Hardyscheiben, ein Ausgleichsgetriebe und seitliche Halbwellen an die Hinterräder übertragen. Der Janus hatte Trommelbremsen an allen vier Rädern mit hydraulischer Betätigung (damals noch nicht selbstverständlich). Schaufelförmige Rippen erhöhten die Stabilität der Bremstrommeln und verbesserten ihre Kühlung. Vom Dornier-Prototyp übernommen wurden die Einzelradaufhängung mit geschobenen Längslenkern vorn und einer Pendelachse mit Schubstreben hinten, die durch ihr hohes Momentanzentrum in Verbindung mit einem Stabilisator (Drehstab) vorn zur geringen Seitenneigung bei Kurvenfahrt beitrug.

Dank des Mittelmotors war das Gewicht ausgewogen verteilt. In der Werbung wurde außerdem herausgestellt: „Ungewohnt bisher, doch ganz bestimmt erfreulich im Hinblick auf Regen und Nässe: kleinere Wartungsarbeiten wie Kerzenwechsel oder Düsenreinigen lassen sich unter dem eigenen Dach ausführen.“ Nachteil des Mittelmotors waren der Lärm im Innenraum des Fahrzeugs und die gelegentliche Geruchsbildung, bedingt durch mangelhafte Abdichtung der Abdeckhaube.

Der Zündapp-Importeur in den USA gab in der Werbung an:

„...16 Horsepower, ... 55 miles per gallon, 60 miles per hour, ... „Panoramic“ vision for all four passengers ...“ (Auszug)

Die Bremsanlage nannte er überdimensioniert und bot den Wagen ab einem Preis von 1190 USD an. Für das Frühjahr 1958 kündigte der Importeur eine „opposed twin engine“ mit 25 Horsepower und 600 cm³ an.

In Klammern Daten des Prototyps laut Prospekt von 1956

In dem 2011 erschienenen Disney-Animationsfilm Cars 2 spielt der Zündapp Janus eine Nebenrolle in „Person“ des Professors Zündapp, eines deutschen Bösewichts.

  • Ulrich Kubisch: Zündapp. Aufstieg und Niedergang. (Berliner Beiträge zur Technikgeschichte und Industriekultur. Schriftenreihe des Museums für Verkehr und Technik Berlin, Band 6). Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin 1986, ISBN 3-87584-176-X, S. 136–149.
  • Hanns Peter Rosellen: Deutsche Kleinwagen nach 1945 geliebt, gelobt und unvergessen. Weltbild Verlag GmbH, Augsburg 1991, ISBN 3-89350-040-5. [Erstausgabe 1977]
  • Thomas Reinwald: Zündapp Janus und die anderen automobilen Entwicklungen von Zündapp. Kleine Vennekate, Lemgo 2008, ISBN 978-3-935517-35-5.
  • Zündapp Janus. In: Kraftfahrzeugtechnik 10/1957, S. 390–391.
Commons: Zündapp Janus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Der VW Käfer und seine deutschen Konkurrenten (Memento vom 19. Februar 2020 im Internet Archive)
  2. Siegfried Rauch: ZÜNDAPP – 60 Jahre Zündapp-Technik. Hrsg. Zündapp-Werke GmbH, München 1977, S. 169.
  3. Berliner Automotive Corporation: Janus. Hrsg.: Small Cars Magazine.Nr.1. ROJO PUBLICATIONS, Januar 1958,S.51 (englisch).
Motorräder mit Zweitaktmotor Z 22Z 200K 249Z 300S 200RekordB 170DB 175K 200DK 200K 350KK 350DBK 200DBK 250DB 200DB 250DBL 200DB 201DB 202Zündapp DB 203 ComfortDB 204DB 234Elastic 200 (DB 205)Elastic 250 (DB 255)175 S200 S201 S250 STrophy 175 STrophy 250 SKS 175
Motorräder mit Viertaktmotor OK 200DS 350K 400K 500K 600K 800KS 500KSS 500S 500 (Touren)SS 500KS 600KS 601 („Grüner Elefant“)KS 601 SportKS 601 ELZündapp KS 750 Gespann
Leichtkrafträder GS 75K 80KS 80KS 80 TouringKS 80 SuperKS 80 SportKS 80 SupersportTargetKS 100GS 125GS 125 Sport
Mopeds und Mokicks BergsteigerC 50 SportC 50 SuperCOMBINETTECOMBINETTE SCS 50FALCONETTEGTS 50Hai 50KS 50SUPER-COMBINETTESUPER-SPORT-COMBINETTEZA 40ZD 30ZD 40ZR 30
Roller R 50RS 50RS 50 SuperBella R 150Bella R 151Bella R 152Bella R 154Bella R 200Bella R 201Bella R 203Bella R 204bella 200bella 175 SSuburbanette 150
Mofas A25AUTOMATIC-MOFABergsteiger M25CS 25CX 25Hai 25Star 1 / Star 2X 25ZB 22ZD 10ZD 20ZD 25 TSZD 50 TSZR 10ZR 20ZS 25ZX 25
PKW Zündapp Janus
LKW Zündapp Schnelllieferwagen (1933)
Lastendreirad Zündapp Lastendreirad (1927)Zündapp Kastendreirad (1928)Zündapp Lieferdreirad (1933)
Sonderfahrzeuge/Motoren Sprengpanzer „Goliath V“Combimot KM 48Flugmotor 9-092

Zundapp Janus Automobil in der BRD Sprache Beobachten Bearbeiten Der Zundapp Janus war ein viersitziges Rollermobil damals Kleinwagen heute besser Kleinstwagen genannt der Zundapp Werke GmbH Nurnberg aus den 1950er Jahren ZundappJanusProduktionszeitraum 1957 1958Klasse KleinstwagenKarosserieversionen LimousineMotoren Ottomotor 0 25 Liter 10 3 kW Lange 2890 mmBreite 1410 mmHohe 1400 mmRadstand 1825 mmLeergewicht 425 kgZundapp Janus Prototyp Dornier Delta Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Technik 3 Technische Daten 4 Trivia 5 Literatur 6 Weblinks 7 EinzelnachweiseGeschichte BearbeitenDie Konstruktion des Janus geht auf den Prototyp Dornier Delta von Claudius Dornier dem altesten Sohn von Claude Dornier zuruck an dem Zundapp die Produktionslizenz erworben hatte Die Auslieferung begann im Juni 1957 die Produktion wurde aber bereits 1958 nach Herstellung von nur 6902 Exemplaren eingestellt und war ein wesentlicher Grund das Stammwerk in Nurnberg an Bosch zu verkaufen So verschwand auch der Janus wie viele Kleinstwagentypen der damaligen Zeit nach kurzer Produktionszeit vom Markt weil sein Preis Preis des Janus 3290 DM 40 DM fur die Heizung entspricht heute etwa 8 384 Euro zu dicht an den 3780 DM 1 lag die etwa ein VW Standard kostete Technik BearbeitenDas Ungewohnliche an diesem Rollermobil und der Grund den Namen des doppelkopfigen romischen Gottes Janus zu verwenden sind die Sitzposition und die Anordnung gleicher Turen an Bug und Heck Die Fondpassagiere sassen mit dem Rucken zur Fahrtrichtung Dos a dos schauten nach hinten und hatten eine Bein und Kopffreiheit wie in einem Mittelklassewagen Der Transport sperriger Guter war verhaltnismassig einfach und durch Umklappen der Lehnen konnten die Sitze in eine Liegeflache von 1800 mm mal 1200 mm verwandelt werden Der Motor war eine Neukonstruktion mit liegendem Zylinder und Geblasekuhlung speziell fur den Janus Er hatte 248 cm Hubraum und leistete 14 PS Das Getriebe entsprach im Wesentlichen den Ziehkeilgetrieben der Nurnberger Zundapp Motorrader es hatte vier Vorwartsgange und war um einen Ruckwartsgang erweitert Durch einen aufwendigen Schaltautomaten konnte beim Schalten kein Gang ubersprungen werden Der Motor war in der Mitte des Wagens also vor der Hinterachse angeordnet Mittelmotor Vom Getriebe aus wurde die Antriebskraft uber eine Welle mit Hardyscheiben ein Ausgleichsgetriebe und seitliche Halbwellen an die Hinterrader ubertragen 2 Der Janus hatte Trommelbremsen an allen vier Radern mit hydraulischer Betatigung damals noch nicht selbstverstandlich Schaufelformige Rippen erhohten die Stabilitat der Bremstrommeln und verbesserten ihre Kuhlung Vom Dornier Prototyp ubernommen wurden die Einzelradaufhangung mit geschobenen Langslenkern vorn und einer Pendelachse mit Schubstreben hinten die durch ihr hohes Momentanzentrum in Verbindung mit einem Stabilisator Drehstab vorn zur geringen Seitenneigung bei Kurvenfahrt beitrug Dank des Mittelmotors war das Gewicht ausgewogen verteilt In der Werbung wurde ausserdem herausgestellt Ungewohnt bisher doch ganz bestimmt erfreulich im Hinblick auf Regen und Nasse kleinere Wartungsarbeiten wie Kerzenwechsel oder Dusenreinigen lassen sich unter dem eigenen Dach ausfuhren Nachteil des Mittelmotors waren der Larm im Innenraum des Fahrzeugs und die gelegentliche Geruchsbildung bedingt durch mangelhafte Abdichtung der Abdeckhaube Der Zundapp Importeur in den USA gab in der Werbung an 16 Horsepower 55 miles per gallon 60 miles per hour Panoramic vision for all four passengers Auszug Die Bremsanlage nannte er uberdimensioniert und bot den Wagen ab einem Preis von 1190 USD an Fur das Fruhjahr 1958 kundigte der Importeur eine opposed twin engine mit 25 Horsepower und 600 cm an 3 Technische Daten BearbeitenMotor Einzylinder Zweitaktmotor 26 mm Fallstromvergaser liegender Zylinder mit Geblasekuhlung Hubraum 248 cm Bohrung Hub 67 mm 70 mm Verdichtung 6 8 1 7 1 Leistung ca 14 PS bei 5000 min 5200 min Getriebe Ziehkeil Getriebe mit 4 Vorwartsgangen und 1 Ruckwartsgang Ratschenschaltung mit Handhebel links vom Fahrer Radaufhangung vorn geschobene Langslenkerachse geschobene Langsschwingarme Feder Dampfer Einheit Stabilisator Zahnstangenlenkung Radaufhangung hinten Zweigelenk Pendelachse mit Schubstreben Feder Dampfer Einheit Federweg vorne hinten 220 mm 190 mm Lange 2890 mm 2860 mm Breite 1410 mm 1400 mm Hohe 1400 mm 1380 mm Radstand 1825 mm Spurweite vorn hinten 1150 1180 mm Reifengrosse 4 40 12 Leergewicht ca 425 kg Zuladung ca 300 kg Hochstgeschwindigkeit ca 80 85 km h In Klammern Daten des Prototyps laut Prospekt von 1956Trivia BearbeitenIn dem 2011 erschienenen Disney Animationsfilm Cars 2 spielt der Zundapp Janus eine Nebenrolle in Person des Professors Zundapp eines deutschen Bosewichts Literatur BearbeitenUlrich Kubisch Zundapp Aufstieg und Niedergang Berliner Beitrage zur Technikgeschichte und Industriekultur Schriftenreihe des Museums fur Verkehr und Technik Berlin Band 6 Nicolaische Verlagsbuchhandlung Berlin 1986 ISBN 3 87584 176 X S 136 149 Hanns Peter Rosellen Deutsche Kleinwagen nach 1945 geliebt gelobt und unvergessen Weltbild Verlag GmbH Augsburg 1991 ISBN 3 89350 040 5 Erstausgabe 1977 Thomas Reinwald Zundapp Janus und die anderen automobilen Entwicklungen von Zundapp Kleine Vennekate Lemgo 2008 ISBN 978 3 935517 35 5 Zundapp Janus In Kraftfahrzeugtechnik 10 1957 S 390 391 Weblinks Bearbeiten Commons Zundapp Janus Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Zundapp Janus IG enthalt Pressemappe vom September 1956 Der Zundapp Janus wird 60 Veranstaltung 2017 im Museum fur Industriekultur Memento vom 22 Juni 2017 im Internet Archive Small Cars MagazinEinzelnachweise Bearbeiten Der VW Kafer und seine deutschen Konkurrenten Memento vom 19 Februar 2020 im Internet Archive Siegfried Rauch ZUNDAPP 60 Jahre Zundapp Technik Hrsg Zundapp Werke GmbH Munchen 1977 S 169 Berliner Automotive Corporation Janus Hrsg Small Cars Magazine Nr 1 ROJO PUBLICATIONS Januar 1958 S 51 englisch Fahrzeuge der Zundapp Werke Motorrader mit Zweitaktmotor Z 22 Z 200 K 249 Z 300 S 200 Rekord B 170 DB 175 K 200 DK 200 K 350 KK 350 DBK 200 DBK 250 DB 200 DB 250 DBL 200 DB 201 DB 202 Zundapp DB 203 Comfort DB 204 DB 234 Elastic 200 DB 205 Elastic 250 DB 255 175 S 200 S 201 S 250 S Trophy 175 S Trophy 250 S KS 175 Motorrader mit Viertaktmotor OK 200 DS 350 K 400 K 500 K 600 K 800 KS 500 KSS 500 S 500 Touren SS 500 KS 600 KS 601 Gruner Elefant KS 601 Sport KS 601 EL Zundapp KS 750 Gespann Leichtkraftrader GS 75 K 80 KS 80 KS 80 Touring KS 80 Super KS 80 Sport KS 80 Supersport Target KS 100 GS 125 GS 125 Sport Mopeds und Mokicks Bergsteiger C 50 Sport C 50 Super COMBINETTE COMBINETTE S CS 50 FALCONETTE GTS 50 Hai 50 KS 50 SUPER COMBINETTE SUPER SPORT COMBINETTE ZA 40 ZD 30 ZD 40 ZR 30 Roller R 50 RS 50 RS 50 Super Bella R 150 Bella R 151 Bella R 152 Bella R 154 Bella R 200 Bella R 201 Bella R 203 Bella R 204 bella 200 bella 175 S Suburbanette 150 Mofas A25 AUTOMATIC MOFA Bergsteiger M25 CS 25 CX 25 Hai 25 Star 1 Star 2 X 25 ZB 22 ZD 10 ZD 20 ZD 25 TS ZD 50 TS ZR 10 ZR 20 ZS 25 ZX 25 PKW Zundapp Janus LKW Zundapp Schnelllieferwagen 1933 Lastendreirad Zundapp Lastendreirad 1927 Zundapp Kastendreirad 1928 Zundapp Lieferdreirad 1933 Sonderfahrzeuge Motoren Sprengpanzer Goliath V Combimot KM 48 Flugmotor 9 092 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Zundapp Janus amp oldid 217416133, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele