fbpx
Wikipedia

Der Yerupaja oder Nevado Yerupaja ist ein Berg der Cordillera Huayhuash im nördlichen Zentralperu und Teil der Hochgebirgskette der Anden.

Mit 6635 m (nach anderen Quellen: 6617 m) ist er der zweithöchste Gipfel in Peru und die höchste Erhebung der Cordillera Huayhuash. Der Gipfel wurde erstmals 1950 von Jim Maxwell und Dave Harrah bestiegen, der Nordgipfel "Yerupaja Norte" 1965 vom Wellingtoner Roger Bates und Graeme Dingle.

1969 reiste die Jubiläumsexpedition des ÖAV-Innsbruck in die Anden. Ziel war die unbestiegene Ostwand des Yerupaja. Deren Durchsteigung gelang Reinhold Messner und Peter Habeler. Allerdings mussten sie am Gipfelgrat umkehren, weil der Gipfelaufbau aus Schutt und die Gipfelwächte aus weichem Schnee bestand; außerdem war es zu spät am Nachmittag. Während Messner und Habeler wenige Tage später den Yerupaja Chico (6121 m) erstbestiegen, erreichten Sepp Mayerl und Egon Wurm den Gipfel des Yerupaja Grande über den Südostpfeiler. Sie überschritten den Vorgipfel, biwakierten in Gipfelnähe (wo Messner und Habeler aus der Wand ausgestiegen waren) und querten unterhalb des Gipfels zum rechten Grat, von wo aus sie zum Hauptgipfel aufsteigen konnten.

Es hat bisher erst wenige erfolgreiche Besteigungen des Yerupaja-Gipfels gegeben, weil er als einer der am schwierigsten zu besteigenden Andengipfel gilt. Der meistgenutzte Zugang geht von Huaraz über Chiquian und Jahuacocha aus.

1986 gelang Erich Gatt und Klaus Springfeld (beide aus Innsbruck) als Mini-Expedition die Direttissima der Yerupaja Westwand. Sie gilt als höchste Eiswand der Anden. Der Abstieg erfolgte über die normale Westwand.

Commons: Yerupaja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Reinhold Messner: Aufbruch ins Abenteuer. Der berühmteste Alpinist der Welt erzählt. Bergisch Gladbach 1979, S. 122–133.

Yerupaja Berg in den Anden Sprache Beobachten Bearbeiten Der Yerupaja oder Nevado Yerupaja ist ein Berg der Cordillera Huayhuash im nordlichen Zentralperu und Teil der Hochgebirgskette der Anden YerupajaAnsicht von CarhuacochaHohe 6635 mLage Huaraz PeruGebirge Cordillera Huayhuash AndenKoordinaten 10 16 6 S 76 54 20 W 10 26847 76 90567 6635 Koordinaten 10 16 6 S 76 54 20 WErstbesteigung 1950 von Jim Maxwell und Dave Harrah Mit 6635 m nach anderen Quellen 6617 m ist er der zweithochste Gipfel in Peru und die hochste Erhebung der Cordillera Huayhuash Der Gipfel wurde erstmals 1950 von Jim Maxwell und Dave Harrah bestiegen der Nordgipfel Yerupaja Norte 1965 vom Wellingtoner Roger Bates und Graeme Dingle 1969 reiste die Jubilaumsexpedition des OAV Innsbruck in die Anden Ziel war die unbestiegene Ostwand des Yerupaja Deren Durchsteigung gelang Reinhold Messner und Peter Habeler Allerdings mussten sie am Gipfelgrat umkehren weil der Gipfelaufbau aus Schutt und die Gipfelwachte aus weichem Schnee bestand ausserdem war es zu spat am Nachmittag Wahrend Messner und Habeler wenige Tage spater den Yerupaja Chico 6121 m erstbestiegen erreichten Sepp Mayerl und Egon Wurm den Gipfel des Yerupaja Grande uber den Sudostpfeiler Sie uberschritten den Vorgipfel biwakierten in Gipfelnahe wo Messner und Habeler aus der Wand ausgestiegen waren und querten unterhalb des Gipfels zum rechten Grat von wo aus sie zum Hauptgipfel aufsteigen konnten 1 Es hat bisher erst wenige erfolgreiche Besteigungen des Yerupaja Gipfels gegeben weil er als einer der am schwierigsten zu besteigenden Andengipfel gilt Der meistgenutzte Zugang geht von Huaraz uber Chiquian und Jahuacocha aus 1986 gelang Erich Gatt und Klaus Springfeld beide aus Innsbruck als Mini Expedition die Direttissima der Yerupaja Westwand Sie gilt als hochste Eiswand der Anden Der Abstieg erfolgte uber die normale Westwand Siehe auch BearbeitenListe der Berge oder Erhebungen in SudamerikaWeblinks Bearbeiten Commons Yerupaja Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Beschreibung des Bergs englisch Einzelnachweise Bearbeiten Reinhold Messner Aufbruch ins Abenteuer Der beruhmteste Alpinist der Welt erzahlt Bergisch Gladbach 1979 S 122 133 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Yerupaja amp oldid 215756812, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele