fbpx
Wikipedia

Yayoi Aoki (jap.青木 やよひ, Aoki Yayoi, wirklicher Name:北沢 弥生, Kitazawa Yayoi; * 13. Juni 1927 in der Präfektur Shizuoka; † 25. Dezember 2009 in Itō, Präfektur Shizuoka) war eine japanische Sachbuchautorin, Feministin und Musikkritikerin. Yayoi ist bekannt für ihre kulturvergleichenden Gender Studies und ihre Forschungsbeiträge über Beethoven, insbesondere zur Frage, wer sich als Adressatin hinter der „Unsterblichen Geliebten“ verbirgt.

Inhaltsverzeichnis

Yayoi Aoki studierte an der Universität für Pharmazie Tokio. Nach ihrem Abschluss beschäftigte sie sich mit der Redaktion des Gesamtwerkes von Romain Rolland und begann auf Anregung des Literaturwissenschaftlers und Dichters Toshihiko Katayama (1898–1961) mit ersten schriftstellerischen Versuchen. In den 1970er Jahren befasste sie sich in Vorträgen und Vorlesungen an Universitäten mit der Beethoven-Forschung. 1975 erhielt sie für ihre Arbeit Marusasu no kage to gendai bunmei („Malthus’ Schatten und die heutige Zivilisation“) den Forschungspreis der Mainichi Shimbun. Seit 1983 verfocht Yayoi Aoki Überlegungen, die sie mit dem Begriff Ecological Feminism (エコロジカル・フェミニズム) bezeichnete, so in einer Debatte mit der bekannten Feministin und Soziologin Chizuko Ueno (* 1948). Zum Ende ihres Lebens konzentrierte sie sich wieder auf die Beethoven-Forschung zu der sie einige Sachbücher publizierte.

Yayoi Aoki starb 2009 im Alter von 84 Jahren in Itō an Darmkrebs.

  • 1968 Ai no densetsu: Koibito toshite no geijutsuka to onnatachi (愛の伝説 恋人としての芸術家と女たち, etwa: Liebeslegenden: Künstler als Geliebter und die Frauen)
  • 1982 Josei sono sei no shinwa (女性・その性の神話, etwa: Frauen – Mythos des Geschlechts)
  • 1982 Seisa no bunka (性差の文化, etwa: Kultur der Geschlechterdifferenz)
  • 1986 Feminism to Ecology (フェミニズムとエコロジー)
  • 1986 Bosei towa nanika (母性とは何か, etwa: Was ist Maternität?)
  • 2001 Beethoven “fumetsu no koibito” no nazo o toku (ベートーヴェン<不滅の恋人>の謎を解く, dt. Beethoven. Die Entschlüsselung des Rätsels um die „Unsterbliche Geliebte“, übersetzt von Annette Boronnia, iudicium, 2008, ISBN 978-3-89129-184-9)
  • 2004 Goethe to Beethoven: Kyoshōtachi no shirarezaru yūjō (ゲーテとベートーヴェン 巨匠たちの知られざる友情, etwa: Goethe und Beethoven: Die unbekannte Freundschaft der Großen Meister)
  • 2009 Beethoven no shōgai (ベートーヴェンの生涯, etwa: Beethovens Leben)

Übersetzungen

  • 1979 Übersetzung von Eleanor Maccoby: The Psychology of Sex Differences (性差 その起源と役割)
  • 1979 Übersetzung von Beethovens Tagebuch (ベートーヴェンの日記)
  1. 青木やよひ. In: デジタル版 日本人名大辞典+Plus bei kotobank.jp. Abgerufen am 21. April 2015 (japanisch).
  2. 青木やよひさん死去 評論家. In: News 47 bei Japan Press Network. 26. November 2009, abgerufen am 21. April 2015 (japanisch).
  3. Nicole L. Freiner: The Social and Gender Politics of Confucian Nationalism: Women and the Japanese Nation-State. Palgrave MacMillan, New York 2012, ISBN 978-0-230-61928-9,S.135 (englisch, palgraveconnect.com [abgerufen am 21. April 2015]).
Personendaten
NAME Aoki, Yayoi
ALTERNATIVNAMEN 青木やよひ (japanisch); 北沢弥生 (wirklicher Name, japanisch); Kitazawa Yayoi (wirklicher Name)
KURZBESCHREIBUNG japanische Sachbuchautorin, Feministin und Musikkritikerin
GEBURTSDATUM 13. Juni 1927
GEBURTSORT Präfektur Shizuoka
STERBEDATUM 25. Dezember 2009
STERBEORT Itō, Präfektur Shizuoka

Yayoi Aoki japanische Sachbuchautorin Feministin und Musikkritikerin Sprache Beobachten Bearbeiten Yayoi Aoki jap 青木 やよひ Aoki Yayoi wirklicher Name 北沢 弥生 Kitazawa Yayoi 13 Juni 1927 in der Prafektur Shizuoka 25 Dezember 2009 in Itō Prafektur Shizuoka war eine japanische Sachbuchautorin Feministin und Musikkritikerin 1 2 Yayoi ist bekannt fur ihre kulturvergleichenden Gender Studies und ihre Forschungsbeitrage uber Beethoven insbesondere zur Frage wer sich als Adressatin hinter der Unsterblichen Geliebten verbirgt Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2 1 Ubersetzungen 3 EinzelnachweiseLeben BearbeitenYayoi Aoki studierte an der Universitat fur Pharmazie Tokio 1 Nach ihrem Abschluss beschaftigte sie sich mit der Redaktion des Gesamtwerkes von Romain Rolland und begann auf Anregung des Literaturwissenschaftlers und Dichters Toshihiko Katayama 1898 1961 mit ersten schriftstellerischen Versuchen In den 1970er Jahren befasste sie sich in Vortragen und Vorlesungen an Universitaten mit der Beethoven Forschung 1975 erhielt sie fur ihre Arbeit Marusasu no kage to gendai bunmei Malthus Schatten und die heutige Zivilisation den Forschungspreis der Mainichi Shimbun Seit 1983 verfocht Yayoi Aoki Uberlegungen die sie mit dem Begriff Ecological Feminism エコロジカル フェミニズム bezeichnete so in einer Debatte mit der bekannten Feministin und Soziologin Chizuko Ueno 1948 3 Zum Ende ihres Lebens konzentrierte sie sich wieder auf die Beethoven Forschung zu der sie einige Sachbucher publizierte Yayoi Aoki starb 2009 im Alter von 84 Jahren in Itō an Darmkrebs Werke Bearbeiten1968 Ai no densetsu Koibito toshite no geijutsuka to onnatachi 愛の伝説 恋人としての芸術家と女たち etwa Liebeslegenden Kunstler als Geliebter und die Frauen 1982 Josei sono sei no shinwa 女性 その性の神話 etwa Frauen Mythos des Geschlechts 1982 Seisa no bunka 性差の文化 etwa Kultur der Geschlechterdifferenz 1986 Feminism to Ecology フェミニズムとエコロジー 1986 Bosei towa nanika 母性とは何か etwa Was ist Maternitat 2001 Beethoven fumetsu no koibito no nazo o toku ベートーヴェン lt 不滅の恋人 gt の謎を解く dt Beethoven Die Entschlusselung des Ratsels um die Unsterbliche Geliebte ubersetzt von Annette Boronnia iudicium 2008 ISBN 978 3 89129 184 9 2004 Goethe to Beethoven Kyoshōtachi no shirarezaru yujō ゲーテとベートーヴェン 巨匠たちの知られざる友情 etwa Goethe und Beethoven Die unbekannte Freundschaft der Grossen Meister 2009 Beethoven no shōgai ベートーヴェンの生涯 etwa Beethovens Leben Ubersetzungen Bearbeiten 1979 Ubersetzung von Eleanor Maccoby The Psychology of Sex Differences 性差 その起源と役割 1979 Ubersetzung von Beethovens Tagebuch ベートーヴェンの日記 Einzelnachweise Bearbeiten a b 青木やよひ In デジタル版 日本人名大辞典 Plus bei kotobank jp Abgerufen am 21 April 2015 japanisch 青木やよひさん死去 評論家 In News 47 bei Japan Press Network 26 November 2009 abgerufen am 21 April 2015 japanisch Nicole L Freiner The Social and Gender Politics of Confucian Nationalism Women and the Japanese Nation State Palgrave MacMillan New York 2012 ISBN 978 0 230 61928 9 S 135 englisch palgraveconnect com abgerufen am 21 April 2015 Normdaten Person GND 124964966 OGND AKS LCCN n83057840 NDL 00002376 VIAF 108473972 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Aoki YayoiALTERNATIVNAMEN 青木やよひ japanisch 北沢弥生 wirklicher Name japanisch Kitazawa Yayoi wirklicher Name KURZBESCHREIBUNG japanische Sachbuchautorin Feministin und MusikkritikerinGEBURTSDATUM 13 Juni 1927GEBURTSORT Prafektur ShizuokaSTERBEDATUM 25 Dezember 2009STERBEORT Itō Prafektur Shizuoka Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Yayoi Aoki amp oldid 222567003, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele