fbpx
Wikipedia

Yalçın Akdoğan (* 22. September 1969 in Üsküdar, Istanbul) ist ein türkischer Journalist und Politiker. Er ist Mitglied der Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) und war von August 2014 bis Mai 2016 anfangs einer von vier, später von sechs stellvertretenden Ministerpräsidenten der Türkei.

Yalçın Akdoğan (2016)

Inhaltsverzeichnis

Akdoğan studierte Kommunikationswissenschaft an der Anadolu-Universität in Eskişehir und promovierte an der Marmara-Universität zum Doktor der Politik- und Sozialwissenschaften. Er arbeitete als Journalist für die Tageszeitungen Yeni Şafak und Star. Ferner war er für das Bezirksamt von Pendik als Presseberater des damaligen AKP-Vorsitzenden Recep Tayyip Erdoğan und schließlich als Pressereferent des Ministerpräsidenten tätig.

Bei der Parlamentswahl im Juni 2011 wurde er für die Provinz Istanbul zum Abgeordneten der AKP gewählt und zog bei den Wahlen vom Juni 2015 und November 2015 erneut in die Große Nationalversammlung ein.

Nach Erdoğans Wahls zum Staatspräsidenten wurde er im August 2014 im Kabinett des neuen Regierungschefs Ahmet Davutoğlu stellvertretender Ministerpräsident. Am 28. Februar 2015 unterzeichnete Akdoğan als einer von drei Vertretern der Regierung mit drei Abgeordneten der Demokratischen Partei der Völker (HDP) im Dolmabahçe-Palast von Istanbul eine Erklärung, die den Konflikt zwischen der Republik Türkei und der PKK dauerhaft beenden sollte. In seiner Anwesenheit verlas der HDP-Abgeordnete Sırrı Süreyya Önder einen von mehreren Fernsehsendern live übertragenen Aufruf des inhaftierten PKK-Führers Abdullah Öcalan an die PKK, die Waffen niederzulegen.

Auch der folgenden, im August 2015 gebildeten Übergangsregierung sowie der anschließenden dritten Davutoğlu-Regierung gehörte Akdoğan abermals als stellvertretender Ministerpräsident an. Bei der Regierungsumbildung nach Davutoğlus Rücktritt im Mai 2016 schied er aus der Regierung aus, behielt aber sein Parlamentsmandat.

  • 1995, Görsel İktidar („Visuelle Macht“)
  • 1996, Siyaset ve Kutsallık („Politik und Heiligkeit“)
  • 2000, Siyasal İslam („Politischer Islam“)
  • 2000, Hayatı ve Siyaseti Düşünmek („Nachdenken über die Politik und das Leben“)
  • 2004, Kırk Yıllık Düş Avrupa Birliği'nin Siyasal Geleceği ve Türkiye („Die Türkei und die Zukunft des vierzigjährigen Traums von Europa“)
  • 2004, AK Parti ve Muhafazakar Demokrasi („Die AK Partei [AKP] und die konservative Demokratie“)
  • 2010, Tarihe Düşülen Notlar: 17 Aralık AB Zirvesinin Perde Arkası („Notizen zur Geschichte: Hinter den Kulissen des EU-Gipfels vom 17. Dezember“)
  • 2010, İnsanı Yaşat ki Devlet Yaşasın – Demokratik Açılım Sürecinde Yaşananlar („Lass die Menschen leben, damit der Staat leben kann: Die Ereignisse im demokratischen Öffnungsprozess“)
  • 2014, Tarihe Düşülen Nolar 2007-1: 27 Nisan Bildirisi ve Sürecin Perde Arkası („Notizen zur Geschichte 2007, Bd.1: Die Hintergründe der Erklärung vom 27. April“)
  • 2014, Yaşananlar Tarihe Düşülen Notlar 2007-2: Cumhurbaşkanlığı Seçim Sürecinde Yaşananlar („Notizen zur Geschichte 2007, Bd.1: Hinter en Kulissen der Präsidentschaftswahl“)
  1. Biografische Angaben bei biyografi.info und auf der Webseite des Türkischen Parlaments.
  2. Öcalan ruft zum Abrüsten gegen Türkei auf, Süddeutsche Zeitung, 28. Februar 2015.
Kabinett Davutoğlu I, von 29. August 2014 bis 28. August 2015

Ministerpräsident: Ahmet Davutoğlu

Stellvertretende Ministerpräsidenten: Bülent Arınç | Beşir Atalay | Yalçın Akdoğan | Numan Kurtulmuş

Justiz: Bekir Bozdağ | Nationale Verteidigung: İsmet Yılmaz | Inneres: Efkan Ala | Äußeres: Mevlüt Çavuşoğlu | Finanzen: Mehmet Şimşek | Nationale Bildung: Nabi Avcı | Umwelt und Stadtplanung: İdris Güllüce | Gesundheit: Mehmet Müezzinoğlu | Verkehr: Lütfi Elvan | Ernährung, Landwirtschaft und Tierhaltung: Mehmet Mehdi Eker | Arbeit und Soziale Sicherheit: Faruk Çelik | Wissenschaft, Industrie und Technologie: Fikri Işık | Familie und Sozialpolitik: Ayşenur İslam | Europäische Union: Volkan Bozkır | Wirtschaft: Nihat Zeybekçi | Jugend und Sport: Akif Çağatay Kılıç | Zoll und Handel: Nurettin Canikli | Entwicklung: Cevdet Yılmaz | Energie und Naturschätze: Taner Yıldız | Kultur und Tourismus: Ömer Çelik | Forsten und Wasserwirtschaft: Veysel Eroğlu

Kabinett Davutoğlu II, 28. August 2015 bis 24. November 2015

Ministerpräsident: Ahmet Davutoğlu

Stellvertretende Ministerpräsidenten: Yıldırım Tuğrul Türkeş | Cevdet Yılmaz | Yalçın Akdoğan | Numan Kurtulmuş

Justiz: Kenan İpek | Nationale Verteidigung: Mehmet Vecdi Gönül | Inneres: Selami Altınok | Äußeres: Feridun Sinirlioğlu | Finanzen: Mehmet Şimşek | Nationale Bildung: Nabi Avcı | Umwelt und Stadtplanung: İdris Güllüce | Gesundheit: Mehmet Müezzinoğlu | Verkehr: Feridun Bilgin | Ernährung, Landwirtschaft und Tierhaltung: Kutbettin Arzu | Arbeit und Soziale Sicherheit: Ahmet Erdem | Wissenschaft, Industrie und Technologie: Fikri Işık | Familie und Sozialpolitik: Ayşen Gürcan | Europäische Union: Ali Haydar Konca, Beril Dedeoğlu | Wirtschaft: Nihat Zeybekçi | Jugend und Sport: Akif Çağatay Kılıç | Zoll und Handel: Cenap Aşçı | Entwicklung: Müslüm Doğan | Energie und Naturschätze: Ali Rıza Alaboyun | Kultur und Tourismus: Yalçın Topçu | Forsten und Wasserwirtschaft: Veysel Eroğlu

Kabinett Davutoğlu III, 24. November 2015 bis 24. Mai 2016

Ministerpräsident: Ahmet Davutoğlu

Stellvertretende Ministerpräsidenten: Yıldırım Tuğrul Türkeş | Mehmet Şimşek | Yalçın Akdoğan | Numan Kurtulmuş | Lütfi Elvan

Justiz: Bekir Bozdağ | Nationale Verteidigung: İsmet Yılmaz | Inneres: Efkan Ala | Äußeres: Mevlüt Çavuşoğlu | Finanzen: Naci Ağbal | Nationale Bildung: Nabi Avcı | Umwelt und Stadtplanung: Fatma Güldemet Sarı | Gesundheit: Mehmet Müezzinoğlu | Verkehr: Binali Yıldırım | Ernährung, Landwirtschaft und Tierhaltung: Faruk Çelik | Arbeit und Soziale Sicherheit: Süleyman Soylu | Wissenschaft, Industrie und Technologie: Fikri Işık | Familie und Sozialpolitik: Sema Ramazanoğlu | Europäische Union: Volkan Bozkır | Wirtschaft: Mustafa Elitaş | Jugend und Sport: Akif Çağatay Kılıç | Zoll und Handel: Bülent Tüfenkci | Entwicklung: Cevdet Yılmaz | Energie und Naturschätze: Berat Albayrak | Kultur und Tourismus: Mahir Ünal | Forsten und Wasserwirtschaft: Veysel Eroğlu

Personendaten
NAME Akdoğan, Yalçın
KURZBESCHREIBUNG türkischer Journalist und Politiker
GEBURTSDATUM 22. September 1969
GEBURTSORT Üsküdar, Istanbul

Yalcin Akdogan kischer Journalist und Politiker G Sprache Beobachten Bearbeiten Yalcin Akdogan 22 September 1969 in Uskudar Istanbul ist ein turkischer Journalist und Politiker Er ist Mitglied der Partei fur Gerechtigkeit und Aufschwung AKP und war von August 2014 bis Mai 2016 anfangs einer von vier spater von sechs stellvertretenden Ministerprasidenten der Turkei Yalcin Akdogan 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Ausbildung 2 Politische Karriere 3 Werke 4 EinzelnachweiseLeben und Ausbildung BearbeitenAkdogan studierte Kommunikationswissenschaft an der Anadolu Universitat in Eskisehir und promovierte an der Marmara Universitat zum Doktor der Politik und Sozialwissenschaften Er arbeitete als Journalist fur die Tageszeitungen Yeni Safak und Star Ferner war er fur das Bezirksamt von Pendik als Presseberater des damaligen AKP Vorsitzenden Recep Tayyip Erdogan und schliesslich als Pressereferent des Ministerprasidenten tatig 1 Politische Karriere BearbeitenBei der Parlamentswahl im Juni 2011 wurde er fur die Provinz Istanbul zum Abgeordneten der AKP gewahlt und zog bei den Wahlen vom Juni 2015 und November 2015 erneut in die Grosse Nationalversammlung ein Nach Erdogans Wahls zum Staatsprasidenten wurde er im August 2014 im Kabinett des neuen Regierungschefs Ahmet Davutoglu stellvertretender Ministerprasident Am 28 Februar 2015 unterzeichnete Akdogan als einer von drei Vertretern der Regierung mit drei Abgeordneten der Demokratischen Partei der Volker HDP im Dolmabahce Palast von Istanbul eine Erklarung die den Konflikt zwischen der Republik Turkei und der PKK dauerhaft beenden sollte In seiner Anwesenheit verlas der HDP Abgeordnete Sirri Sureyya Onder einen von mehreren Fernsehsendern live ubertragenen Aufruf des inhaftierten PKK Fuhrers Abdullah Ocalan an die PKK die Waffen niederzulegen 2 Auch der folgenden im August 2015 gebildeten Ubergangsregierung sowie der anschliessenden dritten Davutoglu Regierung gehorte Akdogan abermals als stellvertretender Ministerprasident an Bei der Regierungsumbildung nach Davutoglus Rucktritt im Mai 2016 schied er aus der Regierung aus behielt aber sein Parlamentsmandat Werke Bearbeiten1995 Gorsel Iktidar Visuelle Macht 1996 Siyaset ve Kutsallik Politik und Heiligkeit 2000 Siyasal Islam Politischer Islam 2000 Hayati ve Siyaseti Dusunmek Nachdenken uber die Politik und das Leben 2004 Kirk Yillik Dus Avrupa Birligi nin Siyasal Gelecegi ve Turkiye Die Turkei und die Zukunft des vierzigjahrigen Traums von Europa 2004 AK Parti ve Muhafazakar Demokrasi Die AK Partei AKP und die konservative Demokratie 2010 Tarihe Dusulen Notlar 17 Aralik AB Zirvesinin Perde Arkasi Notizen zur Geschichte Hinter den Kulissen des EU Gipfels vom 17 Dezember 2010 Insani Yasat ki Devlet Yasasin Demokratik Acilim Surecinde Yasananlar Lass die Menschen leben damit der Staat leben kann Die Ereignisse im demokratischen Offnungsprozess 2014 Tarihe Dusulen Nolar 2007 1 27 Nisan Bildirisi ve Surecin Perde Arkasi Notizen zur Geschichte 2007 Bd 1 Die Hintergrunde der Erklarung vom 27 April 2014 Yasananlar Tarihe Dusulen Notlar 2007 2 Cumhurbaskanligi Secim Surecinde Yasananlar Notizen zur Geschichte 2007 Bd 1 Hinter en Kulissen der Prasidentschaftswahl Einzelnachweise Bearbeiten Biografische Angaben bei biyografi info und auf der Webseite des Turkischen Parlaments Ocalan ruft zum Abrusten gegen Turkei auf Suddeutsche Zeitung 28 Februar 2015 Kabinett Davutoglu I von 29 August 2014 bis 28 August 2015 Ministerprasident Ahmet Davutoglu Stellvertretende Ministerprasidenten Bulent Arinc Besir Atalay Yalcin Akdogan Numan Kurtulmus Justiz Bekir Bozdag Nationale Verteidigung Ismet Yilmaz Inneres Efkan Ala Ausseres Mevlut Cavusoglu Finanzen Mehmet Simsek Nationale Bildung Nabi Avci Umwelt und Stadtplanung Idris Gulluce Gesundheit Mehmet Muezzinoglu Verkehr Lutfi Elvan Ernahrung Landwirtschaft und Tierhaltung Mehmet Mehdi Eker Arbeit und Soziale Sicherheit Faruk Celik Wissenschaft Industrie und Technologie Fikri Isik Familie und Sozialpolitik Aysenur Islam Europaische Union Volkan Bozkir Wirtschaft Nihat Zeybekci Jugend und Sport Akif Cagatay Kilic Zoll und Handel Nurettin Canikli Entwicklung Cevdet Yilmaz Energie und Naturschatze Taner Yildiz Kultur und Tourismus Omer Celik Forsten und Wasserwirtschaft Veysel ErogluKabinett Davutoglu II 28 August 2015 bis 24 November 2015 Ministerprasident Ahmet Davutoglu Stellvertretende Ministerprasidenten Yildirim Tugrul Turkes Cevdet Yilmaz Yalcin Akdogan Numan Kurtulmus Justiz Kenan Ipek Nationale Verteidigung Mehmet Vecdi Gonul Inneres Selami Altinok Ausseres Feridun Sinirlioglu Finanzen Mehmet Simsek Nationale Bildung Nabi Avci Umwelt und Stadtplanung Idris Gulluce Gesundheit Mehmet Muezzinoglu Verkehr Feridun Bilgin Ernahrung Landwirtschaft und Tierhaltung Kutbettin Arzu Arbeit und Soziale Sicherheit Ahmet Erdem Wissenschaft Industrie und Technologie Fikri Isik Familie und Sozialpolitik Aysen Gurcan Europaische Union Ali Haydar Konca Beril Dedeoglu Wirtschaft Nihat Zeybekci Jugend und Sport Akif Cagatay Kilic Zoll und Handel Cenap Asci Entwicklung Muslum Dogan Energie und Naturschatze Ali Riza Alaboyun Kultur und Tourismus Yalcin Topcu Forsten und Wasserwirtschaft Veysel ErogluKabinett Davutoglu III 24 November 2015 bis 24 Mai 2016 Ministerprasident Ahmet Davutoglu Stellvertretende Ministerprasidenten Yildirim Tugrul Turkes Mehmet Simsek Yalcin Akdogan Numan Kurtulmus Lutfi Elvan Justiz Bekir Bozdag Nationale Verteidigung Ismet Yilmaz Inneres Efkan Ala Ausseres Mevlut Cavusoglu Finanzen Naci Agbal Nationale Bildung Nabi Avci Umwelt und Stadtplanung Fatma Guldemet Sari Gesundheit Mehmet Muezzinoglu Verkehr Binali Yildirim Ernahrung Landwirtschaft und Tierhaltung Faruk Celik Arbeit und Soziale Sicherheit Suleyman Soylu Wissenschaft Industrie und Technologie Fikri Isik Familie und Sozialpolitik Sema Ramazanoglu Europaische Union Volkan Bozkir Wirtschaft Mustafa Elitas Jugend und Sport Akif Cagatay Kilic Zoll und Handel Bulent Tufenkci Entwicklung Cevdet Yilmaz Energie und Naturschatze Berat Albayrak Kultur und Tourismus Mahir Unal Forsten und Wasserwirtschaft Veysel Eroglu Normdaten Person GND 1248132149 OGND AKS LCCN no2001044831 VIAF 71041770 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Akdogan YalcinKURZBESCHREIBUNG turkischer Journalist und PolitikerGEBURTSDATUM 22 September 1969GEBURTSORT Uskudar Istanbul Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Yalcin Akdogan amp oldid 220992816, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele