fbpx
Wikipedia

Die YJ-83 ist ein Seezielflugkörper aus der Volksrepublik China der 1998 in Dienst gestellt wurde. Seit anfangs der 2000er-Jahre stellt die YJ-83 die Hauptoffensivwaffe der Marine der Volksrepublik China dar. Exportiert wird die Waffe unter der Bezeichnung C-802A und der NATO-Codename lautet CSS-N-8 Saccade.

YJ-83


YJ-83 bei einer Ausstellung

Allgemeine Angaben
Typ Seezielflugkörper
Heimische Bezeichnung YJ-83, 鹰击-83
NATO-Bezeichnung CSS-N-8 Saccade
Herkunftsland China Volksrepublik Volksrepublik China
Hersteller Chinesische Akademie für Flugkörpertechnologie
Indienststellung 1998
Einsatzzeit im Dienst
Technische Daten
Länge 6,38 m
Durchmesser 360 mm
Gefechtsgewicht 800 kg
Spannweite 1220 mm
Antrieb
Erste Stufe
Zweite Stufe

Feststoffbooster
CTJ-2-Turbojet
Geschwindigkeit Mach 0,8–0,9
Reichweite 180–250 km
Ausstattung
Lenkung Trägheitsnavigationsplattform, Datenlink
Zielortung Aktive Radarzielsuche
Gefechtskopf 190 kg hochexplosiv-panzerbrechend
Zünder Aufschlagzünder & Radar-Annäherungszünder
Waffenplattformen Schiffe, Fahrzeuge, Flugzeuge
Listen zum Thema

Inhaltsverzeichnis

Bei der YJ-83 handelt es sich im Wesentlichen eine um verbesserte Variante des YJ-2-Flugkörpers. Die YJ-83 kann sowohl auf kleinen Flugkörperschnellbooten als auch auf größeren Fregatten und Zerstörern installiert werden. Als weitere Startplattformen dienen der Hubschrauber CHAIC Z-8, die Kampfflugzeuge Chengdu FC-1, Shenyang J-15, Xian JH-7 sowie der Bomber Xian H-6. Weiter existiert eine landbasierte Ausführung zur Küstenverteidigung, die auf einem Lastkraftwagen installiert ist.

Die schiffsbasierte Ausführung der YJ-83 sind in wasserdichten, eckigen Doppel-Startkanistern aus Aluminium auf dem Schiffsdeck installiert. Die Startkanister haben eine fixe Elevation von 10–15°. Das Hochfahren des Systems und die Startvorbereitungen dauern rund 9 Minuten. Ist das System hochgefahren kann innerhalb von 30 Sekunden ein Lenkwaffenstart erfolgen. Vor dem Start können im Lenkwaffen-Navigationssystem bis zu vier Navigations-Wegpunkte programmiert werden, so dass die Lenkwaffe eine vorbestimmte Flugstrecke fliegen kann. Der Start erfolgt mit Hilfe des Feststoffboosters am Lenkwaffenheck. Nach dem Verlassen des Stahlbehälters entfalten sich die Faltflügel. Mit Hilfe des Boosters steigt die Lenkwaffe auf eine Höhe von rund 50 m. Nachdem der Booster ausgebrannt ist, wird er abgeworfen und das Turbojet-Marschtriebwerk zündet. Jetzt sinkt die Lenkwaffe auf eine Marschflughöhe von 20 m. Ein Radar-Höhenmesser sorgt für den nötigen Sicherheitsabstand zwischen der Lenkwaffe und der Meeresoberfläche. Die Navigation während des Marschfluges erfolgt mittels einer Trägheitsnavigationsplattform. Aktualisierte Zieldaten können mit einem Datenlink von der Startplattform zur Lenkwaffe gesendet werden. Im Zielgebiet angekommen aktiviert die Lenkwaffe den aktiven Radarsuchkopf. Der Suchkopf schaltet automatisch auf den vorgängig ermittelten Radarkontakt oder auf das größte Radarziel auf. Wurde das Ziel erfasst, sinkt die Lenkwaffe auf eine Flughöhe von 5–7 m (je nach Seegang). Im optimalen Fall durchschlägt die Lenkwaffe die Bordwand des Schiffes und der 190 kg schwere Sprengkopf detoniert mit einer kurzen Verzögerung im Schiffsinneren. Falls das Ziel nur wenig aus dem Wasser ragt, ist es möglich, dass die Lenkwaffe über dieses fliegt. In diesem Fall wird der Sprengkopf durch einen Annäherungszünder zur Detonation gebracht. Im optimalen Fall erfolgt diese, während sich die Lenkwaffe über den Aufbauten des Zieles befindet. Das Ziel erfährt bei der Detonation eine Gasschlagwirkung und wird mit Splittern eingedeckt.

  • YJ-83 (C-802A): Version mit Booster für den Einsatz ab Schiffen und Fahrzeugen. Reichweite 180 km.
  • YJ-83K (C-802AK): Version ohne Booster für den Einsatz ab Hubschraubern und Flugzeugen. Reichweite 250 km.
Commons: YJ-83 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Dennis M. Gormley, Andrew S. Erickson, Jingdong Yuan: A Low-Visibility Force Multiplier – Assessing China’s Cruise Missile AMbitions (PDF; 3,5 MB)
  2. Admiralty Trilogy Seminar, Christopher Carlson: China’s Eagle Strike-8 Anti-Ship Cruise Missiles (PDF; 9,9 MB)
  3. Christopher P. Carlson: China’s Eagle Strike-Eight Anti-Ship Cruise Missiles: The YJ-83, C803, and the Family Tree. In: defensemedianetwork.com. Defense Media Network, 8. Februar 2013, abgerufen am 25. Mai 2017 (englisch).
  4. Dr. Carlo Kopp: PLA Cruise Missiles. In: ausairpower.net. Air Power Australia, abgerufen am 25. Mai 2017 (englisch).

YJ 83 Chinesischer Seezielflugkorper Sprache Beobachten Bearbeiten Die YJ 83 ist ein Seezielflugkorper aus der Volksrepublik China der 1998 in Dienst gestellt wurde Seit anfangs der 2000er Jahre stellt die YJ 83 die Hauptoffensivwaffe der Marine der Volksrepublik China dar Exportiert wird die Waffe unter der Bezeichnung C 802A und der NATO Codename lautet CSS N 8 Saccade 1 2 YJ 83YJ 83 bei einer AusstellungAllgemeine AngabenTyp SeezielflugkorperHeimische Bezeichnung YJ 83 鹰击 83NATO Bezeichnung CSS N 8 SaccadeHerkunftsland China Volksrepublik Volksrepublik ChinaHersteller Chinesische Akademie fur FlugkorpertechnologieIndienststellung 1998 1 Einsatzzeit im DienstTechnische DatenLange 6 38 m 1 Durchmesser 360 mm 1 Gefechtsgewicht 800 kgSpannweite 1220 mm 1 Antrieb Erste Stufe Zweite Stufe Feststoffbooster CTJ 2 TurbojetGeschwindigkeit Mach 0 8 0 9 1 Reichweite 180 250 km 1 2 AusstattungLenkung Tragheitsnavigationsplattform Datenlink 2 Zielortung Aktive RadarzielsucheGefechtskopf 190 kg hochexplosiv panzerbrechend 1 2 Zunder Aufschlagzunder amp Radar AnnaherungszunderWaffenplattformen Schiffe Fahrzeuge FlugzeugeListen zum Thema Inhaltsverzeichnis 1 Technik 2 Versionen 3 Verbreitung 4 Weblinks 5 EinzelnachweiseTechnik BearbeitenBei der YJ 83 handelt es sich im Wesentlichen eine um verbesserte Variante des YJ 2 Flugkorpers 3 Die YJ 83 kann sowohl auf kleinen Flugkorperschnellbooten als auch auf grosseren Fregatten und Zerstorern installiert werden 3 Als weitere Startplattformen dienen der Hubschrauber CHAIC Z 8 die Kampfflugzeuge Chengdu FC 1 Shenyang J 15 Xian JH 7 sowie der Bomber Xian H 6 2 Weiter existiert eine landbasierte Ausfuhrung zur Kustenverteidigung die auf einem Lastkraftwagen installiert ist 2 Die schiffsbasierte Ausfuhrung der YJ 83 sind in wasserdichten eckigen Doppel Startkanistern aus Aluminium auf dem Schiffsdeck installiert Die Startkanister haben eine fixe Elevation von 10 15 Das Hochfahren des Systems und die Startvorbereitungen dauern rund 9 Minuten 1 Ist das System hochgefahren kann innerhalb von 30 Sekunden ein Lenkwaffenstart erfolgen Vor dem Start konnen im Lenkwaffen Navigationssystem bis zu vier Navigations Wegpunkte programmiert werden so dass die Lenkwaffe eine vorbestimmte Flugstrecke fliegen kann 1 Der Start erfolgt mit Hilfe des Feststoffboosters am Lenkwaffenheck Nach dem Verlassen des Stahlbehalters entfalten sich die Faltflugel Mit Hilfe des Boosters steigt die Lenkwaffe auf eine Hohe von rund 50 m Nachdem der Booster ausgebrannt ist wird er abgeworfen und das Turbojet Marschtriebwerk zundet Jetzt sinkt die Lenkwaffe auf eine Marschflughohe von 20 m 1 Ein Radar Hohenmesser sorgt fur den notigen Sicherheitsabstand zwischen der Lenkwaffe und der Meeresoberflache Die Navigation wahrend des Marschfluges erfolgt mittels einer Tragheitsnavigationsplattform Aktualisierte Zieldaten konnen mit einem Datenlink von der Startplattform zur Lenkwaffe gesendet werden Im Zielgebiet angekommen aktiviert die Lenkwaffe den aktiven Radarsuchkopf Der Suchkopf schaltet automatisch auf den vorgangig ermittelten Radarkontakt oder auf das grosste Radarziel auf Wurde das Ziel erfasst sinkt die Lenkwaffe auf eine Flughohe von 5 7 m je nach Seegang 3 Im optimalen Fall durchschlagt die Lenkwaffe die Bordwand des Schiffes und der 190 kg schwere Sprengkopf detoniert mit einer kurzen Verzogerung im Schiffsinneren Falls das Ziel nur wenig aus dem Wasser ragt ist es moglich dass die Lenkwaffe uber dieses fliegt In diesem Fall wird der Sprengkopf durch einen Annaherungszunder zur Detonation gebracht Im optimalen Fall erfolgt diese wahrend sich die Lenkwaffe uber den Aufbauten des Zieles befindet Das Ziel erfahrt bei der Detonation eine Gasschlagwirkung und wird mit Splittern eingedeckt Versionen BearbeitenYJ 83 C 802A Version mit Booster fur den Einsatz ab Schiffen und Fahrzeugen Reichweite 180 km 2 YJ 83K C 802AK Version ohne Booster fur den Einsatz ab Hubschraubern und Flugzeugen Reichweite 250 km 2 4 Verbreitung BearbeitenAlgerien Algerien China Volksrepublik Volksrepublik China Jemen Jemen Myanmar MyanmarWeblinks Bearbeiten Commons YJ 83 Sammlung von Bildern Videos und AudiodateienEinzelnachweise Bearbeiten a b c d e f g h i j k Dennis M Gormley Andrew S Erickson Jingdong Yuan A Low Visibility Force Multiplier Assessing China s Cruise Missile AMbitions PDF 3 5 MB a b c d e f g h Admiralty Trilogy Seminar Christopher Carlson China s Eagle Strike 8 Anti Ship Cruise Missiles PDF 9 9 MB a b c Christopher P Carlson China s Eagle Strike Eight Anti Ship Cruise Missiles The YJ 83 C803 and the Family Tree In defensemedianetwork com Defense Media Network 8 Februar 2013 abgerufen am 25 Mai 2017 englisch Dr Carlo Kopp PLA Cruise Missiles In ausairpower net Air Power Australia abgerufen am 25 Mai 2017 englisch Abgerufen von https de wikipedia org w index php title YJ 83 amp oldid 218587528, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele