fbpx
Wikipedia

Volkswagen Australasia Pty Ltd war ein australischer Hersteller von Automobilen.

Ein VW Käfer aus australischer Fertigung machte eine Expedition in die Antarktis. Dies ist ein Nachbau.

Inhaltsverzeichnis

Das Unternehmen wurde 1957 in Clayton gegründet. 1959 begann dort die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete VW. Nach dem besten Verkaufsjahr 1964 mit 25.736 Fahrzeugen ging es bergab. 1966 waren es nur noch 18.208 Fahrzeuge und 1968 11.000 Fahrzeuge.

Im Jahr 1968 wurde entschieden, die örtliche Produktion angesichts der politischen Vorgaben einer zu 95 % inländischen Produktion einzustellen und stattdessen auf den Plan SV (für „small volume“) zu setzen, bei dem bis zu 7500 Fahrzeuge pro Jahr als CKD-Satz steuerlich begünstigt importiert werden durften, wenn 60 % des Fahrzeugs aus inländischer Produktion stammten. Gleichzeitig wurde das Unternehmen Motor Producers Limited als vollständige Volkswagen-Tochtergesellschaft gegründet, die auch Fahrzeuge anderer Marken – darunter Datsun, Volvo und Mercedes-Lastwagen – montierte. Die Karosseriepressen und Werkzeugmaschinen von Volkswagen wurden nach Mexiko, Brasilien und an andere Volkswagen-Standorte gebracht.

Nach der vollständigen Übernahme der Motor Producers Limited – und damit des Werks – durch Nissan erfolgte die örtliche CKD-Montage von Volkswagen-Fahrzeugen ab April 1976 unter Verantwortung von Nissan, bis sie im März 1977 endgültig eingestellt wurde. Nissan war bereits 1968 als Mieter genannt worden.

Das erste und wichtigste Modell war der VW Käfer, der bereits seit 1954 durch Martin & King in Australien montiert wurde.

Der VW Country Buggy erschien 1967 und war das einzige eigenständige Modell. Dieser VW-Buggy basierte auf dem Fahrgestell vom VW Käfer.

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1700. (englisch)
  • Tony Davis: Aussie Cars. A Pedr Davis Production. Marque Publishing Company, Hurstville 1987, ISBN 0-947079-01-7,S.80 und 99 (englisch).
Commons: Volkswagen Australasia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1700. (englisch)
  2. Tony Davis: Aussie Cars. A Pedr Davis Production. Marque Publishing Company, Hurstville 1987, ISBN 0-947079-01-7,S.80 und 99 (englisch).
  3. Läuft nicht mehr In: Der Spiegel, Ausgabe 46/1968 vom 11. November 1968. (abgerufen am 28. November 2015)
  4. Volkswagen Beetle auf museumvictoria.com.au.
  5. Phil Matthews: 1965 - 1969: Australian Volkswagen History.
  6. Phil Matthews: 1975 - 1979: Australian Volkswagen History.
Australische Pkw-Automobilmarken

Aktuelle Marken: Brabham | Bolwell | Devaux | DRB | Finch | G-Force | Nota | PRB | Python

Ehemalige Marken: Ace | Acme | Albani | Anzac | Ascort | ASP | Auburn | Austin | Austral | Australian Six | Australis | Besst | Birchfield | Buchanan | Buckingham | Buckle | Bufori | Bullet | Bullock | Caldwell-Vale | Campbell | Canstel | Carter | Chic | Chrysler | Classic Glass | Condor | Craine | DeSoto | Dodge | Eco | Edith | Egan | Elfin | Finlayson | Ford | Franklinite | Giocattolo | GJM | Goggomobil | Haines & Grut | Hamard | Hartnett | Highland | Hillman | Holden | HSV | Humber | Humble | Innes | JWF | Lewis | Leyland | Lincoln | Lloyd-Hartnett | Lonsdale | Macque | Marks-Moir | Merlin | Mitsubishi | Morris | Palm | Pellandini | Perentti | Phizackerley | Plymouth | Purvis | Renown | Robnell | Singer | Southern Cross | Spark | Statesman | Sulman | Summit | Sutton | Syme | Tarrant | TD 2000 | Thompon | Tilbrook | Tilli | Toyota | Trescowthick | Victory | VW | Wasp | Wolseley | Zeta | Ziegler

Volkswagen Australasia Sprache Beobachten Bearbeiten Volkswagen Australasia Pty Ltd war ein australischer Hersteller von Automobilen 1 2 Ein VW Kafer aus australischer Fertigung machte eine Expedition in die Antarktis Dies ist ein Nachbau VW Country Buggy Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmensgeschichte 2 Fahrzeuge 3 Literatur 4 Weblinks 5 EinzelnachweiseUnternehmensgeschichte BearbeitenDas Unternehmen wurde 1957 in Clayton gegrundet 1959 begann dort die Produktion von Automobilen Der Markenname lautete VW Nach dem besten Verkaufsjahr 1964 mit 25 736 Fahrzeugen ging es bergab 2 1966 waren es nur noch 18 208 Fahrzeuge 3 und 1968 11 000 Fahrzeuge 2 Im Jahr 1968 wurde entschieden die ortliche Produktion angesichts der politischen Vorgaben einer zu 95 inlandischen Produktion einzustellen und stattdessen auf den Plan SV fur small volume zu setzen bei dem bis zu 7500 Fahrzeuge pro Jahr als CKD Satz steuerlich begunstigt importiert werden durften wenn 60 des Fahrzeugs aus inlandischer Produktion stammten Gleichzeitig wurde das Unternehmen Motor Producers Limited als vollstandige Volkswagen Tochtergesellschaft gegrundet die auch Fahrzeuge anderer Marken darunter Datsun Volvo und Mercedes Lastwagen montierte 3 4 5 Die Karosseriepressen und Werkzeugmaschinen von Volkswagen wurden nach Mexiko Brasilien und an andere Volkswagen Standorte gebracht 3 5 Nach der vollstandigen Ubernahme der Motor Producers Limited und damit des Werks durch Nissan erfolgte die ortliche CKD Montage von Volkswagen Fahrzeugen ab April 1976 unter Verantwortung von Nissan bis sie im Marz 1977 endgultig eingestellt wurde 6 Nissan war bereits 1968 als Mieter genannt worden 3 Fahrzeuge BearbeitenDas erste und wichtigste Modell war der VW Kafer der bereits seit 1954 durch Martin amp King in Australien montiert wurde Der VW Country Buggy erschien 1967 und war das einzige eigenstandige Modell Dieser VW Buggy basierte auf dem Fahrgestell vom VW Kafer Literatur BearbeitenGeorge Nick Georgano Chefredakteur The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile Volume 3 P Z Fitzroy Dearborn Publishers Chicago 2001 ISBN 1 57958 293 1 S 1700 englisch Tony Davis Aussie Cars A Pedr Davis Production Marque Publishing Company Hurstville 1987 ISBN 0 947079 01 7 S 80 und 99 englisch Weblinks Bearbeiten Commons Volkswagen Australasia Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Allcarindex englisch Einzelnachweise Bearbeiten George Nick Georgano Chefredakteur The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile Fitzroy Dearborn Publishers Chicago 2001 ISBN 1 57958 293 1 S 1700 englisch a b c Tony Davis Aussie Cars A Pedr Davis Production Marque Publishing Company Hurstville 1987 ISBN 0 947079 01 7 S 80 und 99 englisch a b c d Lauft nicht mehr In Der Spiegel Ausgabe 46 1968 vom 11 November 1968 abgerufen am 28 November 2015 Volkswagen Beetle auf museumvictoria com au a b Phil Matthews 1965 1969 Australian Volkswagen History Phil Matthews 1975 1979 Australian Volkswagen History Australische Pkw Automobilmarken Aktuelle Marken Brabham Bolwell Devaux DRB Finch G Force Nota PRB Python Ehemalige Marken Ace Acme Albani Anzac Ascort ASP Auburn Austin Austral Australian Six Australis Besst Birchfield Buchanan Buckingham Buckle Bufori Bullet Bullock Caldwell Vale Campbell Canstel Carter Chic Chrysler Classic Glass Condor Craine DeSoto Dodge Eco Edith Egan Elfin Finlayson Ford Franklinite Giocattolo GJM Goggomobil Haines amp Grut Hamard Hartnett Highland Hillman Holden HSV Humber Humble Innes JWF Lewis Leyland Lincoln Lloyd Hartnett Lonsdale Macque Marks Moir Merlin Mitsubishi Morris Palm Pellandini Perentti Phizackerley Plymouth Purvis Renown Robnell Singer Southern Cross Spark Statesman Sulman Summit Sutton Syme Tarrant TD 2000 Thompon Tilbrook Tilli Toyota Trescowthick Victory VW Wasp Wolseley Zeta Ziegler Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Volkswagen Australasia amp oldid 191659465, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele