fbpx
Wikipedia

Vlkaneč (deutsch Wilkanetsch) ist eine Gemeinde im Okres Kutná Hora in der Mittelböhmischen Region der Tschechischen Republik. Sie liegt 21 km südöstlich von Kutná Hora und 13 km südlich von Čáslav.

Vlkaneč
Basisdaten
Staat: Tschechien Tschechien
Region: Středočeský kraj
Bezirk: Kutná Hora
Fläche: 1414 ha
Geographische Lage: 49° 48′ N,15° 24′ O49.806384215.4031192430Koordinaten:49° 48′ 23″ N,15° 24′ 11″ O
Höhe: 430 m n.m.
Einwohner: 622 (1. Jan. 2021)
Postleitzahl: 285 64 – 286 01
Kfz-Kennzeichen: S
Verkehr
Straße: Golčův JeníkovZbýšov
Bahnanschluss: Znojmo–Nymburk
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 3
Verwaltung
Bürgermeister: Josef Klaus (Stand: 2019)
Adresse: Vlkaneč 20
285 64 Vlkaneč
Gemeindenummer: 534579
Website: www.vlkanec.cz
Kirche Jakobus des Großen
Pfarrhaus in Vlkaneč

Inhaltsverzeichnis

Vlkaneč befindet sich am Bach Vlkanečský potok in der Böhmisch-Mährischen Höhe. Durch den Ort verläuft die Bahnstrecke Znojmo–Nymburk.

Nachbarorte sind Zbudovice, Kocanda und Přibyslavice im Norden, Kozohlody im Nordosten, Římovice und Budka im Osten, Dolík, Chlumek und Statek im Südosten, Kamenná Lhota und Nová Ves u Leštiny im Süden, Dvorek, Chlum und Čejkovice im Südwesten, Klucké Chvalovice im Westen sowie Chvalovický Mlýn, Opatovice, Bojanka, Šebestěnice und Březí im Nordwesten.

Die erste schriftliche Erwähnung auf dem Gemeindegebiet stammt aus dem Jahre 1226 und betrifft den Ortsteil Přibyslavice. Anhand baulicher Untersuchungen der Kirche von Vlkaneč ist erkennbar, dass auch Vlkaneč bereits im 13. Jahrhundert bestand. Schriftlich nachweisbar sind das Dorf Wlykans und die Kirche seit 1352. Im Laufe der Zeit wurde der Ort als Wlikans, Wlitans (1384), Walkans (1405) und Wlkanetz bezeichnet. Die Pfarrei erlosch während des Dreißigjährigen Krieges, die Kirche wurde verschiedenen Pfarreien, zuletzt der in Smrdov, als Filiale zugewiesen. Vlkaneč gehörte seit dem 17. Jahrhundert zur Herrschaft Jenikau. Leopold Krakovský von Kolowrat ließ 1775 in Vlkaneč einen Pfarradministrator einsetzen. Im Jahre 1787 standen in Wlkanecz bzw. Wlkaus 36 Häuser. 1793 wurde wieder eine Pfarrei eingerichtet.

Im Jahre 1840 bestand das im Caslauer Kreis gelegene Dorf Wlkaneč bzw. Wlkanec aus 42 Häusern, in denen 280 Personen, darunter sechs protestantische und eine jüdische Familie lebten. Unter herrschaftlichem Patronat standen die Pfarrkirche des hl. Jakobus, die Pfarrei und die Schule. Außerdem gab es im Ort einen herrschaftlichen Meierhof mit Schäferei und ein Wirtshaus. Nach Wlkaneč konskribiert war der einschichtige Bauernhof Cyhelna (Statek). Wlkaneč war Pfarrort für Neudorf und Lhota (Kamenná Lhota). Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts blieb Wlkaneč der Herrschaft Goltsch-Jenikau untertänig.

Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften bildete Vlkaneč eine Gemeinde im Gerichtsbezirk Habern. Ab 1868 gehörte die Gemeinde zum Bezirk Časlau. 1930 hatte die Gemeinde 329 Einwohner. Im Zuge der Gebietsreform von 1960 wurde der Okres Čáslav aufgehoben; Vlkaneč wurde dem Okres Kutná Hora zugeordnet, zugleich wurden Kozohlody und Přibyslavice (mit Kocanda) eingemeindet. Im Jahre 2006 hatte der Ort 611 Einwohner.

Die Gemeinde Vlkaneč besteht aus den Ortsteilen Kozohlody (Kosohlod), Přibyslavice (dt.: Pribislaw, Pribislau, Pribislauitz (1226), Przibislauitz (1405)) und Vlkaneč, die zugleich auch Katastralbezirke bilden. Zu Vlkaneč gehört außerdem die Einschicht Kocanda (Kozanda).

  • Kirche Jakobus des Älteren, sie entstand im 13. Jahrhundert
  • Pfarrhaus
  1. http://www.uir.cz/obec/534579/Vlkanec
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2021 (PDF; 349 kB)
  3. http://www.vlkanec.cz/index.php?nid=1034&lid=cs&oid=85404
  4. Antonín Profous: Místní jména v Čechách. Jejich vznik, původ, význam a změny. Band 1–5. Česká akademie věd a umění, Prag 1947–1960.
  5. Jaroslaus Schaller: Topographie des Königreichs Böhmen. Sechster Theil. Czaslauer Kreis Prag und Wien 1787, S. 115
  6. Johann Gottfried Sommer: Das Königreich Böhmen; statistisch-topographisch dargestellt. Band 11: Caslauer Kreis. Ehrlich, Prag 1843, S. 295.
  7. Český statistický úřad: Počet obyvatel v obcích k 1.1.2016. Praha. 29. dubna 2016.
  8. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/534579/Obec-Vlkanec
  9. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi-obec/534579/Obec-Vlkanec
Städte und Gemeinden im Okres Kutná Hora (Bezirk Kuttenberg)

Adamov | Bernardov | Bílé Podolí | Bludov | Bohdaneč | Brambory | Bratčice | Církvice | Čáslav | Čejkovice | Černíny | Červené Janovice | Čestín | Dobrovítov | Dolní Pohleď | Drobovice | Hlízov | Horka I | Horka II | Horky | Horušice | Hostovlice | Hraběšín | Chabeřice | Chlístovice | Chotusice | Kácov | Kluky | Kobylnice | Košice | Krchleby | Křesetice | Kutná Hora | Ledečko | Malešov | Miskovice | Močovice | Nepoměřice | Nové Dvory | Okřesaneč | Onomyšl | Opatovice I | Paběnice | Pertoltice | Petrovice I | Petrovice II | Podveky | Potěhy | Rašovice | Rataje nad Sázavou | Rohozec | Řendějov | Samopše | Semtěš | Schořov | Slavošov | Soběšín | Souňov | Staňkovice | Starkoč | Starý Kolín | Sudějov | Suchdol | Svatý Mikuláš | Šebestěnice | Štipoklasy | Třebešice | Třebětín | Třebonín | Tupadly | Uhlířské Janovice | Úmonín | Úžice | Vavřinec | Vidice | Vinaře | Vlačice | Vlastějovice | Vlkaneč | Vodranty | Vrdy | Záboří nad Labem | Zbizuby | Zbraslavice | Zbýšov | Zruč nad Sázavou | Žáky | Žehušice | Žleby

Vlkanec Gemeinde in Tschechien Sprache Beobachten Bearbeiten Vlkanec deutsch Wilkanetsch ist eine Gemeinde im Okres Kutna Hora in der Mittelbohmischen Region der Tschechischen Republik Sie liegt 21 km sudostlich von Kutna Hora und 13 km sudlich von Caslav VlkanecBasisdatenStaat Tschechien TschechienRegion Stredocesky krajBezirk Kutna HoraFlache 1414 1 haGeographische Lage 49 48 N 15 24 O 49 8063842 15 4031192 430 Koordinaten 49 48 23 N 15 24 11 OHohe 430 m n m Einwohner 622 1 Jan 2021 2 Postleitzahl 285 64 286 01Kfz Kennzeichen SVerkehrStrasse Golcuv Jenikov ZbysovBahnanschluss Znojmo NymburkStrukturStatus GemeindeOrtsteile 3VerwaltungBurgermeister Josef Klaus Stand 2019 Adresse Vlkanec 20 285 64 VlkanecGemeindenummer 534579Website www vlkanec czKirche Jakobus des Grossen Pfarrhaus in Vlkanec Inhaltsverzeichnis 1 Geographie 2 Geschichte 3 Gemeindegliederung 4 Sehenswurdigkeiten 5 Weblinks 6 EinzelnachweiseGeographie BearbeitenVlkanec befindet sich am Bach Vlkanecsky potok in der Bohmisch Mahrischen Hohe Durch den Ort verlauft die Bahnstrecke Znojmo Nymburk Nachbarorte sind Zbudovice Kocanda und Pribyslavice im Norden Kozohlody im Nordosten Rimovice und Budka im Osten Dolik Chlumek und Statek im Sudosten Kamenna Lhota und Nova Ves u Lestiny im Suden Dvorek Chlum und Cejkovice im Sudwesten Klucke Chvalovice im Westen sowie Chvalovicky Mlyn Opatovice Bojanka Sebestenice und Brezi im Nordwesten Geschichte BearbeitenDie erste schriftliche Erwahnung auf dem Gemeindegebiet stammt aus dem Jahre 1226 und betrifft den Ortsteil Pribyslavice 3 Anhand baulicher Untersuchungen der Kirche von Vlkanec ist erkennbar dass auch Vlkanec bereits im 13 Jahrhundert bestand Schriftlich nachweisbar sind das Dorf Wlykans und die Kirche seit 1352 Im Laufe der Zeit wurde der Ort als Wlikans Wlitans 1384 Walkans 1405 und Wlkanetz bezeichnet 4 Die Pfarrei erlosch wahrend des Dreissigjahrigen Krieges die Kirche wurde verschiedenen Pfarreien zuletzt der in Smrdov als Filiale zugewiesen Vlkanec gehorte seit dem 17 Jahrhundert zur Herrschaft Jenikau Leopold Krakovsky von Kolowrat liess 1775 in Vlkanec einen Pfarradministrator einsetzen Im Jahre 1787 standen in Wlkanecz bzw Wlkaus 36 Hauser 5 1793 wurde wieder eine Pfarrei eingerichtet Im Jahre 1840 bestand das im Caslauer Kreis gelegene Dorf Wlkanec bzw Wlkanec aus 42 Hausern in denen 280 Personen darunter sechs protestantische und eine judische Familie lebten Unter herrschaftlichem Patronat standen die Pfarrkirche des hl Jakobus die Pfarrei und die Schule Ausserdem gab es im Ort einen herrschaftlichen Meierhof mit Schaferei und ein Wirtshaus Nach Wlkanec konskribiert war der einschichtige Bauernhof Cyhelna Statek Wlkanec war Pfarrort fur Neudorf und Lhota Kamenna Lhota 6 Bis zur Mitte des 19 Jahrhunderts blieb Wlkanec der Herrschaft Goltsch Jenikau untertanig Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften bildete Vlkanec eine Gemeinde im Gerichtsbezirk Habern Ab 1868 gehorte die Gemeinde zum Bezirk Caslau 1930 hatte die Gemeinde 329 Einwohner Im Zuge der Gebietsreform von 1960 wurde der Okres Caslav aufgehoben Vlkanec wurde dem Okres Kutna Hora zugeordnet zugleich wurden Kozohlody und Pribyslavice mit Kocanda eingemeindet Im Jahre 2006 hatte der Ort 611 Einwohner 7 Gemeindegliederung BearbeitenDie Gemeinde Vlkanec besteht aus den Ortsteilen Kozohlody Kosohlod Pribyslavice dt Pribislaw Pribislau Pribislauitz 1226 Przibislauitz 1405 4 und Vlkanec 8 die zugleich auch Katastralbezirke bilden 9 Zu Vlkanec gehort ausserdem die Einschicht Kocanda Kozanda Sehenswurdigkeiten BearbeitenKirche Jakobus des Alteren sie entstand im 13 Jahrhundert PfarrhausWeblinks BearbeitenGeschichte von VlkanecEinzelnachweise Bearbeiten http www uir cz obec 534579 Vlkanec Cesky statisticky urad Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1 Januar 2021 PDF 349 kB http www vlkanec cz index php nid 1034 amp lid cs amp oid 85404 a b Antonin Profous Mistni jmena v Cechach Jejich vznik puvod vyznam a zmeny Band 1 5 Ceska akademie ved a umeni Prag 1947 1960 Jaroslaus Schaller Topographie des Konigreichs Bohmen Sechster Theil Czaslauer Kreis Prag und Wien 1787 S 115 Johann Gottfried Sommer Das Konigreich Bohmen statistisch topographisch dargestellt Band 11 Caslauer Kreis Ehrlich Prag 1843 S 295 Cesky statisticky urad Pocet obyvatel v obcich k 1 1 2016 Praha 29 dubna 2016 http www uir cz casti obce obec 534579 Obec Vlkanec http www uir cz katastralni uzemi obec 534579 Obec VlkanecStadte und Gemeinden im Okres Kutna Hora Bezirk Kuttenberg Adamov Bernardov Bile Podoli Bludov Bohdanec Brambory Bratcice Cirkvice Caslav Cejkovice Cerniny Cervene Janovice Cestin Dobrovitov Dolni Pohled Drobovice Hlizov Horka I Horka II Horky Horusice Hostovlice Hrabesin Chaberice Chlistovice Chotusice Kacov Kluky Kobylnice Kosice Krchleby Kresetice Kutna Hora Ledecko Malesov Miskovice Mocovice Nepomerice Nove Dvory Okresanec Onomysl Opatovice I Pabenice Pertoltice Petrovice I Petrovice II Podveky Potehy Rasovice Rataje nad Sazavou Rohozec Rendejov Samopse Semtes Schorov Slavosov Sobesin Sounov Stankovice Starkoc Stary Kolin Sudejov Suchdol Svaty Mikulas Sebestenice Stipoklasy Trebesice Trebetin Trebonin Tupadly Uhlirske Janovice Umonin Uzice Vavrinec Vidice Vinare Vlacice Vlastejovice Vlkanec Vodranty Vrdy Zabori nad Labem Zbizuby Zbraslavice Zbysov Zruc nad Sazavou Zaky Zehusice Zleby Ortsteile von Vlkanec Kozohlody Pribyslavice mit Kocanda Vlkanec Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Vlkanec amp oldid 190484168, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele