fbpx
Wikipedia

Virt
Virt
Wappen Karte
Virt
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Nitriansky kraj
Okres: Komárno
Region: Podunajsko
Fläche: 4,68 km²
Einwohner: 190 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 41 Einwohner je km²
Höhe: 120 m n.m.
Postleitzahl: 946 38 (Postamt Radvaň nad Dunajom)
Telefonvorwahl: 0 35
Geographische Lage: 47° 45′ N,18° 19′ O47.75277777777818.322222222222120Koordinaten:47° 45′ 10″ N,18° 19′ 20″ O
Kfz-Kennzeichen: KN
Kód obce: 555819
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Monika Aradi
Adresse: Obecný úrad Virt
Hlavná 47
946 38 Radvaň nad Dunajom
Webpräsenz: www.obecvirt.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Virt (ungarisch Virt) ist eine Gemeinde im Südwesten der Slowakei mit 314 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020). Sie liegt im Okres Komárno, einem Teil des Nitriansky kraj.

Inhaltsverzeichnis

Straßenbild von Virt

Die Gemeinde befindet sich im slowakischen Donautiefland, nahe der alten Mündung von Žitava in die Donau, die hier zugleich die Staatsgrenze zu Ungarn bildet. Heute verläuft der Patinský kanál in der Nähe des Ortes. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von120 m n.m. und ist 17 Kilometer von Komárno entfernt.

Nachbargemeinden sind Marcelová im Westen und Norden, Radvaň nad Dunajom im Osten und Patince im Süden.

Römisch-katholische Kirche

Die Gegend von Virt wurde in der Jungsteinzeit besiedelt.

Der Ort wurde zum ersten Mal 1256 als Werth schriftlich erwähnt und war damals mehrheitlich Besitz der Burg Bana, zu kleineren Teilen eines Adeligen namens Sefrid sowie des Archidiakons von Komorn. 1264 verkaufte Sefrid seinen Anteil an das Erzbistum Gran, der Anteil der Burg Komorn war danach Besitz des Geschlechts Wérthy, später Bélyi, Csájághy, Huszár und Gyulay. 1828 zählte man 29 Häuser und 158 Einwohner. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts fusionierte Virt mit dem Nachbarort Radvaň nad Dunajom (damals ungarisch Radvány).

Bis 1918/1919 gehörte der im Komitat Komorn liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei. Infolge des Ersten Wiener Schiedsspruchs war er zwischen 1938 und 1945 noch einmal Teil von Ungarn.

Seit 1990 ist Virt wieder eine selbständige Gemeinde.

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Virt 285 Einwohner, davon 170 Magyaren, 92 Slowaken und drei Tschechen. Sechs Einwohner gaben eine andere Ethnie an und 14 Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie.

168 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, 30 Einwohner zur reformierten Kirche, 10 Einwohner zu den Zeugen Jehovas, vier Einwohner zur Evangelischen Kirche A. B. sowie jeweils ein Einwohner zum Bahaitum und zur griechisch-katholischen Kirche; ein Einwohner bekannte sich zu einer anderen Konfession. 30 Einwohner waren konfessionslos und bei 40 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.

  • römisch-katholische Dreifaltigkeitskirche im Barockstil, die durch Umwidmung einer Aufbahrungskapelle aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstand
  • Landschloss im gemischten Renaissance-Barock-Stil aus dem Jahr 1720, Anfang des 19. Jahrhunderts erweitert
  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)
Commons: Virt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Virt Ort Gemeinde in der Slowakei Sprache Beobachten Bearbeiten Virt VirtWappen KarteVirtBasisdatenStaat SlowakeiKraj Nitriansky krajOkres KomarnoRegion PodunajskoFlache 4 68 km Einwohner 190 31 Dez 2020 Bevolkerungsdichte 41 Einwohner je km Hohe 120 m n m Postleitzahl 946 38 Postamt Radvan nad Dunajom Telefonvorwahl 0 35Geographische Lage 47 45 N 18 19 O 47 752777777778 18 322222222222 120 Koordinaten 47 45 10 N 18 19 20 OKfz Kennzeichen KNKod obce 555819StrukturGemeindeart GemeindeVerwaltung Stand November 2018 Burgermeister Monika AradiAdresse Obecny urad Virt Hlavna 47 946 38 Radvan nad DunajomWebprasenz www obecvirt skStatistikinformation auf statistics sk Virt ungarisch Virt ist eine Gemeinde im Sudwesten der Slowakei mit 314 Einwohnern Stand 31 Dezember 2020 Sie liegt im Okres Komarno einem Teil des Nitriansky kraj Inhaltsverzeichnis 1 Geographie 2 Geschichte 3 Bevolkerung 4 Bauwerke 5 Einzelnachweise 6 WeblinksGeographie Bearbeiten Strassenbild von Virt Die Gemeinde befindet sich im slowakischen Donautiefland nahe der alten Mundung von Zitava in die Donau die hier zugleich die Staatsgrenze zu Ungarn bildet Heute verlauft der Patinsky kanal in der Nahe des Ortes Das Ortszentrum liegt auf einer Hohe von 120 m n m und ist 17 Kilometer von Komarno entfernt Nachbargemeinden sind Marcelova im Westen und Norden Radvan nad Dunajom im Osten und Patince im Suden Geschichte Bearbeiten Romisch katholische Kirche Die Gegend von Virt wurde in der Jungsteinzeit besiedelt Der Ort wurde zum ersten Mal 1256 als Werth schriftlich erwahnt und war damals mehrheitlich Besitz der Burg Bana zu kleineren Teilen eines Adeligen namens Sefrid sowie des Archidiakons von Komorn 1264 verkaufte Sefrid seinen Anteil an das Erzbistum Gran der Anteil der Burg Komorn war danach Besitz des Geschlechts Werthy spater Belyi Csajaghy Huszar und Gyulay 1828 zahlte man 29 Hauser und 158 Einwohner Um die Mitte des 19 Jahrhunderts fusionierte Virt mit dem Nachbarort Radvan nad Dunajom damals ungarisch Radvany Bis 1918 1919 gehorte der im Komitat Komorn liegende Ort zum Konigreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei Infolge des Ersten Wiener Schiedsspruchs war er zwischen 1938 und 1945 noch einmal Teil von Ungarn Seit 1990 ist Virt wieder eine selbstandige Gemeinde Bevolkerung BearbeitenGemass der Volkszahlung 2011 wohnten in Virt 285 Einwohner davon 170 Magyaren 92 Slowaken und drei Tschechen Sechs Einwohner gaben eine andere Ethnie an und 14 Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie 168 Einwohner bekannten sich zur romisch katholischen Kirche 30 Einwohner zur reformierten Kirche 10 Einwohner zu den Zeugen Jehovas vier Einwohner zur Evangelischen Kirche A B sowie jeweils ein Einwohner zum Bahaitum und zur griechisch katholischen Kirche ein Einwohner bekannte sich zu einer anderen Konfession 30 Einwohner waren konfessionslos und bei 40 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt 1 Bauwerke Bearbeitenromisch katholische Dreifaltigkeitskirche im Barockstil die durch Umwidmung einer Aufbahrungskapelle aus der ersten Halfte des 18 Jahrhunderts entstand Landschloss im gemischten Renaissance Barock Stil aus dem Jahr 1720 Anfang des 19 Jahrhunderts erweitertEinzelnachweise Bearbeiten Ergebnisse der Volkszahlung 2011 slowakisch Weblinks Bearbeiten Commons Virt Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Eintrag auf e obce sk slowakisch Gemeinden im Okres Komarno Bajc Batorove Kosihy Bodza Bodzianske Luky Brestovec Buc Calovec Cicov Dedina Mladeze Dulovce Holiare Hurbanovo Chotin Imeľ Iza Kamenicna Klizska Nema Kolarovo Komarno Kravany nad Dunajom Lipove Marcelova Martovce Moca Modrany Mudronovo Nesvady Okolicna na Ostrove Patince Pribeta Radvan nad Dunajom Sokolce Svaty Peter Srobarova Ton Travnik Veľke Kosihy Virt Vrbova nad Vahom Zemianska Olca Zlatna na Ostrove Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Virt Ort amp oldid 207612025, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele