fbpx
Wikipedia

Victor Arendorff (* 27. April 1878 in Stockholm; † 16. Februar 1958) war ein schwedischer Schriftsteller, Journalist und Dichter.

Victor Arendorff (1954)

Arendorff stand trotz seiner bürgerlichen Herkunft dem Anarchismus und Syndikalismus nahe. Dennoch begann er ab 1896 eine journalistische Karriere in der rechtsgerichteten Zeitung Stockholms Dagblad. Nach vier Jahren beendete er seine Arbeit dort und begann für Zeitschriften aus dem anarchistischen, gewerkschaftlichen und sozialistischen Spektrum zu schreiben, unter anderem das Journal of Fire. Zu dieser Zeit begann auch sein Wirken als Schriftsteller und Dichter und er veröffentlichte erste Gedichte. Arendorff war einer der ersten Bohèmes des in den 1960er Jahren abgerissenen alten Klara-Viertels in Stockholm und blieb gemeinsam mit Helmer Grundström, Emil Hagstrom und Nils Ferlin ein zentraler Akteur.

Arendorff war längere Zeit obdachlos und lebte zu dieser Zeit im Hagapark bei Solna in der Nähe von Stockholm. Einmal verkaufte er die Information, dass er gestorben sei, an Dagens Nyheter, um nach dem gelungenen Coup die Nachricht seines Fortlebens zu verkaufen.

In seinen Büchern schildert Arendorff oft die Lebensverhältnisse von Arbeiterbewegung und Lumpenproletariat. Er schrieb für das Lantarbetare-Bladet.

Seine letzten Jahre verbrachte er in einem Pflegeheim in Stureby. Begraben ist er auf dem Skogskyrkogården in Enskede.

  1. Vgl. hierzu: Lennart Leopold: Skönhetsdyrkare och socialdemokrat - Studier i Bengt Lidforss litteraturkritiska gärning. Södertälje 2001, S. 238f.
Normdaten (Person): VIAF:4904338 |Wikipedia-Personensuche | Kein GND-Personendatensatz. Letzte Überprüfung: 10. Juli 2020.
Personendaten
NAME Arendorff, Victor
KURZBESCHREIBUNG schwedischer anarchistischer Schriftsteller
GEBURTSDATUM 27. April 1878
GEBURTSORT Stockholm
STERBEDATUM 16. Februar 1958

Victor Arendorff schwedischer anarchistischer Schriftsteller Sprache Beobachten Bearbeiten Victor Arendorff 27 April 1878 in Stockholm 16 Februar 1958 war ein schwedischer Schriftsteller Journalist und Dichter Victor Arendorff 1954 Leben BearbeitenArendorff stand trotz seiner burgerlichen Herkunft dem Anarchismus und Syndikalismus nahe Dennoch begann er ab 1896 eine journalistische Karriere in der rechtsgerichteten Zeitung Stockholms Dagblad Nach vier Jahren beendete er seine Arbeit dort und begann fur Zeitschriften aus dem anarchistischen gewerkschaftlichen und sozialistischen Spektrum zu schreiben unter anderem das Journal of Fire Zu dieser Zeit begann auch sein Wirken als Schriftsteller und Dichter und er veroffentlichte erste Gedichte Arendorff war einer der ersten Bohemes des in den 1960er Jahren abgerissenen alten Klara Viertels in Stockholm und blieb gemeinsam mit Helmer Grundstrom Emil Hagstrom und Nils Ferlin ein zentraler Akteur Arendorff war langere Zeit obdachlos und lebte zu dieser Zeit im Hagapark bei Solna in der Nahe von Stockholm Einmal verkaufte er die Information dass er gestorben sei an Dagens Nyheter um nach dem gelungenen Coup die Nachricht seines Fortlebens zu verkaufen In seinen Buchern schildert Arendorff oft die Lebensverhaltnisse von Arbeiterbewegung und Lumpenproletariat Er schrieb fur das Lantarbetare Bladet 1 Seine letzten Jahre verbrachte er in einem Pflegeheim in Stureby Begraben ist er auf dem Skogskyrkogarden in Enskede Einzelnachweise Bearbeiten Vgl hierzu Lennart Leopold Skonhetsdyrkare och socialdemokrat Studier i Bengt Lidforss litteraturkritiska garning Sodertalje 2001 S 238f Normdaten Person VIAF 4904338 Wikipedia Personensuche Kein GND Personendatensatz Letzte Uberprufung 10 Juli 2020 PersonendatenNAME Arendorff VictorKURZBESCHREIBUNG schwedischer anarchistischer SchriftstellerGEBURTSDATUM 27 April 1878GEBURTSORT StockholmSTERBEDATUM 16 Februar 1958 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Victor Arendorff amp oldid 201760571, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele