fbpx
Wikipedia

Andrea del Verrocchio, eigentlich Andrea di Michele Cioni (* 1435 in Florenz; † 7. Oktober 1488 in Venedig) war als Bildhauer und Maler einer der einflussreichsten Künstler in der Übergangszeit von der Früh- zur Hochrenaissance.

Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni in Venedig, Bronze, 1493

Inhaltsverzeichnis

Verrocchio war der Sohn des Ziegelbrenners Michele di Francesco Cioni. Seine Geschwister waren der 8 Jahre jüngere Tommaso, eine jüngere früh verstorbene und drei weitere Schwestern. Der Vater starb in der zweiten Hälfte der 1450er Jahre und Verrocchio wohnte mit seiner Stiefmutter im Borgo von San Ambrogio in Florenz. Über frühe Jahre ist nur wenig Gesichertes bekannt.

Nach einer Quelle des 17. Jahrhunderts lernte er bei dem Goldschmied Giuliano da Verrocchio, dessen Namen er annahm, und nicht bei den berühmten Ghiberti und Michelozzo. Auch soll er eine Ausbildung als Bildhauer erhalten haben. Mitte der 1460er Jahre begann sein Aufstieg als Bildhauer, unter der tatkräftigen Förderung durch Piero de’ Medici und dessen Sohn Lorenzo il Magnifico. Zur selben Zeit scheint er sich intensiver mit Malerei beschäftigt zu haben; es ist jedoch unsicher, ob bzw. wo er gelernt hat. Spekuliert wurde über Alesso Baldovinetti oder Fra Filippo Lippi. 1472 trat er der Lukas-Bruderschaft der Maler bei. Verrocchio wurde Kurator der Antikensammlung der Familie Medici in Florenz. Als Restaurator hatte er Gelegenheit, antike Statuen eingehend zu studieren und so die Grundlagen seiner eigenen Werke zu schaffen.

Über zwei Jahrzehnte lang leitete er eine produktive, universell ausgerichtete große Werkstatt, in der neben Skulpturen und Gemälden auch Kunsthandwerk wie Kostüme und Ausstattung für Festlichkeiten angefertigt wurden. Sie war gleichzeitig eine gut besuchte Ausbildungsstätte für junge Künstler der Hochrenaissance, unter anderen Sandro Botticelli, Lorenzo di Credi, Leonardo da Vinci (unterrichtet etwa von 1470 bis 1477), und Perugino.

Verrocchio heiratete nicht. Lange unterstützte er seine Schwester Margarita, deren Kinder vorübergehend in seinem Haus wohnten.

Skulpturen

David (Bargello, Florenz)
Andrea del Verrocchio: Maria mit Kind, Gemäldegalerie, Berlin

Bedeutend war Verrocchio vor allem als Bildhauer. Er war der führende florentinische Bildhauer seiner Zeit. Bei dem 1472 fertiggestellten Grabmal für Piero und Giovanni di Medici beeindruckt die originelle Komposition. Vor 1476 schuf er eine Bronzefigur des David, ausdrucksvoll mit lebendigem Schönheitsideal. Mit dem unvollendeten Grabrelief des Kardinals Forteguerri nimmt Verrocchio die theatralischen Effekte der barocken Bildhauerkunst vorweg. Von 1478 stammt ein Terracotta-Relief der Jungfrau Maria (jetzt im Bargello in Florenz).

Zu seinen beeindruckendsten Werken zählt die Bronzegruppe Christus und Thomas in Orsanmichele, die technische Perfektion mit Gespür für Komposition und Emotionalität verbindet.

1483 erhielt er von der Republik Venedig den Auftrag, zum Andenken an den Söldnerführer Condottiere Bartolomeo Colleoni eine Reiterstatue zu schaffen, die erst nach seinem Tode nach dem fertigen Tonmodell gegossen und vor San Giovanni e Paolo in Venedig aufgestellt wurde. Die spannungsgeladene Reiterstatue genügt, um die Vorstellung einer ganzen Streitmacht zu evozieren, die dem Kommandanten nachdrängt. Der Colleoni beeinflusste die Entwicklung der Reiterstandbilder bis in das 19. Jahrhundert.

Seine Porträtbüsten, die Naturalismus und Idealisierung vereinen, wurden von der Antikensammlung der Medici inspiriert.

  • Putto mit Delfin (Palazzo Vecchio, Florenz)

  • Christus und der ungläubige Thomas (Orsanmichele, Florenz)

Verrocchios Skulpturen zeichnen sich durch Realitätssinn aus, durch gezielt eingesetzte Licht- und Schatteneffekte und wechselseitige Durchdringung von Figur und Raum und gaben damit entscheidende Anstöße für den (Florentiner) Stil der Hochrenaissance. Sein Putto mit Delfin zeigt erstmals die Spiral-Pose, die keine bevorzugte Betrachtungsrichtung kennt. Verrocchio löste Figuren aus ihrer Bindung an eine Ansicht von einem Standpunkt aus, was in der Bildhauerei den Weg zum Manierismus und Barock öffnete.

Gemälde

Taufe Christi, um 1475, Uffizien, Florenz

Seine malerische Tätigkeit ist ab 1469 dokumentiert und muss vorher, jedenfalls vor Auflösung der Lippi-Werkstatt in Prato ausgeübt worden sein. Schon 1472 als sein 20-jähriger Gehilfe Leonardo da Vinci der Lukas-Bruderschaft beitritt, ist die Wirkung seiner Lehrtätigkeit in den Frühwerken Domenico Ghirlandaios und Francesco Botticinis sichtbar. Kaum eines der ihm zugeschriebenen Gemälde ist sicher zuzuordnen und die Datierung ist unsicher. Das Gemälde Tobias und der Engel (1470–1480, National Gallery, London) wird seiner Werkstatt unter möglicher Beteiligung Leonardo da Vincis zugeschrieben. Um 1475 fertigte er die Taufe Christi (Uffizien, Florenz), an der die Beteiligung des jungen Leonardo da Vinci unverkennbar ist. Zu dieser Zeit überstieg sein Atelier an Umfang und Bedeutung alle übrigen Florentiner Werkstätten. Aus dieser Zeit stammen viele Madonnenbilder, die mit Verrocchio in Verbindung gebracht werden. Eines der wenigen Gemälde, die ihm zugeschrieben werden, ist Maria mit dem Kind (um 1470, Gemäldegalerie, Berlin). In den 1470er Jahren fertigt er den Pistoiese Altar als letztes Gemälde.

Als Maler war Verrocchio eher ein anregender Lehrer als ein Neuerer. Er gehörte jedoch wohl zu den Ersten, die die Luftperspektive in der Landschaftsdarstellung einsetzten. Um eine Beteiligung am Zyklus der sieben Tugenden (ursprünglich für das Tribunale della Mercanzia, heute in den Uffizien) bewarb er sich mit einer Zeichnung des Glaubens vergeblich.

Commons: Andrea del Verrocchio – Sammlung von Bildern
  1. Metropolitan Museum of Art
  2. Enciclopedie online bei treccani.it
  3. ANDREA di Michele, detto il Verrocchio, Dizionario Biografico degli Italiani - Bd. 3 (1961); RKDartists
  4. Encyclopaedia Britannica
  5. National Gallery of Art
  6. Dario A. Covi: Andrea del Verrocchio: Life and work. Leo S. Olschki, Florenz 2005, ISBN 978-88-222-5420-7,S.173 (englisch).
  7. Alison Wright: The Pollaiuolo Brothers. Yale University Press, New Haven/London 2005, ISBN 0-300-10625-4,S.13, 230 (englisch).
Personendaten
NAME Verrocchio, Andrea del
KURZBESCHREIBUNG venezianischer Renaissancekünstler
GEBURTSDATUM 1435
GEBURTSORT Florenz
STERBEDATUM 7. Oktober 1488
STERBEORT Venedig

Andrea del Verrocchio Florentiner Renaissancekunstler Sprache Beobachten Bearbeiten Weitergeleitet von Verrocchio Andrea del Verrocchio eigentlich Andrea di Michele Cioni 1435 1 2 in Florenz 7 Oktober 1488 in Venedig 3 war als Bildhauer und Maler einer der einflussreichsten Kunstler in der Ubergangszeit von der Fruh zur Hochrenaissance Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni in Venedig Bronze 1493 Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2 1 Skulpturen 2 2 Gemalde 3 Siehe auch 4 Literatur 5 Weblinks 6 AnmerkungenLeben BearbeitenVerrocchio war der Sohn des Ziegelbrenners Michele di Francesco Cioni Seine Geschwister waren der 8 Jahre jungere Tommaso eine jungere fruh verstorbene und drei weitere Schwestern Der Vater starb in der zweiten Halfte der 1450er Jahre und Verrocchio wohnte mit seiner Stiefmutter im Borgo von San Ambrogio in Florenz Uber fruhe Jahre ist nur wenig Gesichertes bekannt Nach einer Quelle des 17 Jahrhunderts lernte er bei dem Goldschmied Giuliano da Verrocchio dessen Namen er annahm und nicht bei den beruhmten Ghiberti und Michelozzo Auch soll er eine Ausbildung als Bildhauer erhalten haben Mitte der 1460er Jahre begann sein Aufstieg als Bildhauer unter der tatkraftigen Forderung durch Piero de Medici und dessen Sohn Lorenzo il Magnifico Zur selben Zeit scheint er sich intensiver mit Malerei beschaftigt zu haben es ist jedoch unsicher ob bzw wo er gelernt hat Spekuliert wurde uber Alesso Baldovinetti oder Fra Filippo Lippi 1472 trat er der Lukas Bruderschaft der Maler bei Verrocchio wurde Kurator der Antikensammlung der Familie Medici in Florenz Als Restaurator hatte er Gelegenheit antike Statuen eingehend zu studieren und so die Grundlagen seiner eigenen Werke zu schaffen Uber zwei Jahrzehnte lang leitete er eine produktive universell ausgerichtete grosse Werkstatt in der neben Skulpturen und Gemalden auch Kunsthandwerk wie Kostume und Ausstattung fur Festlichkeiten angefertigt wurden Sie war gleichzeitig eine gut besuchte Ausbildungsstatte fur junge Kunstler der Hochrenaissance unter anderen Sandro Botticelli 1 Lorenzo di Credi Leonardo da Vinci unterrichtet etwa von 1470 bis 1477 1 4 und Perugino 4 Verrocchio heiratete nicht Lange unterstutzte er seine Schwester Margarita deren Kinder vorubergehend in seinem Haus wohnten Werke BearbeitenSkulpturen Bearbeiten David Bargello Florenz Andrea del Verrocchio Maria mit Kind Gemaldegalerie Berlin Bedeutend war Verrocchio vor allem als Bildhauer Er war der fuhrende florentinische Bildhauer seiner Zeit Bei dem 1472 fertiggestellten Grabmal fur Piero und Giovanni di Medici beeindruckt die originelle Komposition Vor 1476 schuf er eine Bronzefigur des David ausdrucksvoll mit lebendigem Schonheitsideal Mit dem unvollendeten Grabrelief des Kardinals Forteguerri nimmt Verrocchio die theatralischen Effekte der barocken Bildhauerkunst vorweg Von 1478 stammt ein Terracotta Relief der Jungfrau Maria jetzt im Bargello in Florenz Zu seinen beeindruckendsten Werken zahlt die Bronzegruppe Christus und Thomas in Orsanmichele die technische Perfektion mit Gespur fur Komposition und Emotionalitat verbindet 1483 erhielt er von der Republik Venedig den Auftrag zum Andenken an den Soldnerfuhrer Condottiere Bartolomeo Colleoni eine Reiterstatue zu schaffen die erst nach seinem Tode nach dem fertigen Tonmodell gegossen und vor San Giovanni e Paolo in Venedig aufgestellt wurde Die spannungsgeladene Reiterstatue genugt um die Vorstellung einer ganzen Streitmacht zu evozieren die dem Kommandanten nachdrangt Der Colleoni beeinflusste die Entwicklung der Reiterstandbilder bis in das 19 Jahrhundert Seine Portratbusten die Naturalismus und Idealisierung vereinen wurden von der Antikensammlung der Medici inspiriert Putto mit Delfin Palazzo Vecchio Florenz Christus und der unglaubige Thomas Orsanmichele Florenz Verrocchios Skulpturen zeichnen sich durch Realitatssinn aus durch gezielt eingesetzte Licht und Schatteneffekte und wechselseitige Durchdringung von Figur und Raum und gaben damit entscheidende Anstosse fur den Florentiner Stil der Hochrenaissance Sein Putto mit Delfin zeigt erstmals die Spiral Pose die keine bevorzugte Betrachtungsrichtung kennt Verrocchio loste Figuren aus ihrer Bindung an eine Ansicht von einem Standpunkt aus was in der Bildhauerei den Weg zum Manierismus und Barock offnete Gemalde Bearbeiten Taufe Christi um 1475 Uffizien Florenz Seine malerische Tatigkeit ist ab 1469 dokumentiert und muss vorher jedenfalls vor Auflosung der Lippi Werkstatt in Prato ausgeubt worden sein Schon 1472 als sein 20 jahriger Gehilfe Leonardo da Vinci der Lukas Bruderschaft beitritt ist die Wirkung seiner Lehrtatigkeit in den Fruhwerken Domenico Ghirlandaios und Francesco Botticinis sichtbar Kaum eines der ihm zugeschriebenen Gemalde ist sicher zuzuordnen und die Datierung ist unsicher Das Gemalde Tobias und der Engel 1470 1480 National Gallery London wird seiner Werkstatt unter moglicher Beteiligung Leonardo da Vincis zugeschrieben Um 1475 fertigte er die Taufe Christi Uffizien Florenz an der die Beteiligung des jungen Leonardo da Vinci unverkennbar ist Zu dieser Zeit uberstieg sein Atelier an Umfang und Bedeutung alle ubrigen Florentiner Werkstatten Aus dieser Zeit stammen viele Madonnenbilder die mit Verrocchio in Verbindung gebracht werden Eines der wenigen Gemalde die ihm zugeschrieben werden ist Maria mit dem Kind um 1470 Gemaldegalerie Berlin 4 5 In den 1470er Jahren fertigt er den Pistoiese Altar als letztes Gemalde Als Maler war Verrocchio eher ein anregender Lehrer als ein Neuerer Er gehorte jedoch wohl zu den Ersten die die Luftperspektive in der Landschaftsdarstellung einsetzten Um eine Beteiligung am Zyklus der sieben Tugenden ursprunglich fur das Tribunale della Mercanzia heute in den Uffizien bewarb er sich mit einer Zeichnung des Glaubens vergeblich 6 7 Siehe auch BearbeitenBrustbild eines Madchens Andrea del Verrochio Literatur BearbeitenDario A Covi Andrea del Verrocchio Life and work Leo S Olschki Florenz 2005 ISBN 978 88 222 5420 7 Ingrid Munch Andrea del Verrocchio In Biographisch Bibliographisches Kirchenlexikon BBKL Band 12 Bautz Herzberg 1997 ISBN 3 88309 068 9 Sp 1278 1282 Artikel Artikelanfang im Internet Archive Gunter Passavant Verrocchio Skulpturen Gemalde Zeichnungen Phaidon London 1969 Giorgio Vasari Das Leben des Verrocchio und der Gebruder Pollaiuolo Neu ins Deutsche ubersetzt von Victoria Lorini Hrsg kommentiert von eingeleitet von Katja Burzer Verlag Klaus Wagenbach Berlin 2012 ISBN 978 3 8031 5055 4 Franziska Windt Andrea del Verrocchio und Leonardo da Vinci Zusammenarbeit in Skulptur und Malerei Rhema Munster 2003 ISBN 3 930454 39 4 Andreas Beyer Verus oculus oder die Konversion des Andrea del Verrochio Der Lehrer Leonardos aus der Sicht Giorgio Vasaris In ders Die Kunst zur Sprache gebracht Hrsg von Lena Bader Johannes Grave und Markus Rath Verlag Klaus Wagenbach Berlin 2017 ISBN 978 3 8031 2784 6 S 37 63 Weblinks Bearbeiten Commons Andrea del Verrocchio Sammlung von Bildern Literatur von und uber Andrea del Verrocchio im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Kurzbiografie National Gallery Washington englisch Anmerkungen Bearbeiten a b c Metropolitan Museum of Art Enciclopedie online bei treccani it ANDREA di Michele detto il Verrocchio Dizionario Biografico degli Italiani Bd 3 1961 RKDartists a b c Encyclopaedia Britannica National Gallery of Art Dario A Covi Andrea del Verrocchio Life and work Leo S Olschki Florenz 2005 ISBN 978 88 222 5420 7 S 173 englisch Alison Wright The Pollaiuolo Brothers Yale University Press New Haven London 2005 ISBN 0 300 10625 4 S 13 230 englisch Normdaten Person GND 118768158 OGND AKS LCCN n79063980 VIAF 22937274 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Verrocchio Andrea delKURZBESCHREIBUNG venezianischer RenaissancekunstlerGEBURTSDATUM 1435GEBURTSORT FlorenzSTERBEDATUM 7 Oktober 1488STERBEORT Venedig Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Andrea del Verrocchio amp oldid 215482919, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele