fbpx
Wikipedia

Der Verlag Georg Reimer war ein Wissenschaftsverlag in Berlin, der von 1817 bis 1918 bestand.

Er ging aus der Buchhandlung der Königlichen Realschule in Berlin, kurz Realschulbuchhandlung, hervor, die 1749 vom damaligen Realschuldirektor Johann Julius Hecker (1707–1768) gegründet und 1801 von dem aus Greifswald stammenden Verleger Georg Andreas Reimer in Erbpacht übernommen worden war. Ab 1817 firmierte sie als Reimersche Buchhandlung, 1822 wurde sie von Reimer gekauft.

Das traditionelle Schulbuchsortiment der ehemaligen Realschulbuchhandlung wurde von Reimer sukzessive erweitert um deutschsprachige Literatur, geisteswissenschaftliche Titel aus Theologie, Philosophie, Klassischer Altertumswissenschaft sowie um naturwissenschaftliche und mathematische Titel. Bald zählte der Verlag Georg Reimer zu den bedeutendsten und erfolgreichsten Verlagen Deutschlands.

Zu den bekannten Autoren, die bei Reimer publizierten, gehörten Achim von Arnim, Novalis, E.T.A. Hoffmann, Jean Paul, Heinrich von Kleist, August Wilhelm und Friedrich Schlegel, Ludwig Tieck, Ernst Moritz Arndt, Adolph Diesterweg, Johann Gottlieb Fichte, Wilhelm von Humboldt und die Brüder Grimm. Von besonderer Bedeutung war die Zusammenarbeit mit Friedrich Schleiermacher, dessen Gesamtwerk bei Reimer erschien. Auch die offiziellen Veröffentlichungen der Königlich Preußischen Akademie der Wissenschaften und des Deutschen Archäologischen Instituts erschienen bei Reimer. Dadurch erreichte der Verlag ein hohes wissenschaftliches Renommee.

Zu den wichtigsten wissenschaftlichen Publikationen des Verlages zählten:

Nach dem Tod von Georg Andreas Reimer wurde der Verlag von seinem Sohn Georg Ernst Reimer (1804–1885), dann von dessen Sohn Ernst Heinrich Reimer weitergeführt. 1894 trat Walter de Gruyter (1862–1923) als Volontär in den Verlag ein und kaufte ihn 1897. Durch Kauf weiterer Verlage entstand 1919 die „Vereinigung wissenschaftlicher Verleger, Walter de Gruyter & Co.“, aus der 1923 der Verlag Walter de Gruyter & Co. hervorging.

Normdaten (Körperschaft): GND:5310256-3(OGND, AKS) | VIAF:148644526
Verlag Georg Reimer Wissenschaftsverlag in Berlin von 1817 bis 1918 Sprache Beobachten Bearbeiten Der Verlag Georg Reimer war ein Wissenschaftsverlag in Berlin der von 1817 bis 1918 bestand Er ging aus der Buchhandlung der Koniglichen Realschule in Berlin kurz Realschulbuchhandlung hervor die 1749 vom damaligen Realschuldirektor Johann Julius Hecker 1707 1768 gegrundet und 1801 von dem aus Greifswald stammenden Verleger Georg Andreas Reimer in Erbpacht ubernommen worden war Ab 1817 firmierte sie als Reimersche Buchhandlung 1822 wurde sie von Reimer gekauft Das traditionelle Schulbuchsortiment der ehemaligen Realschulbuchhandlung wurde von Reimer sukzessive erweitert um deutschsprachige Literatur geisteswissenschaftliche Titel aus Theologie Philosophie Klassischer Altertumswissenschaft sowie um naturwissenschaftliche und mathematische Titel Bald zahlte der Verlag Georg Reimer zu den bedeutendsten und erfolgreichsten Verlagen Deutschlands Zu den bekannten Autoren die bei Reimer publizierten gehorten Achim von Arnim Novalis E T A Hoffmann Jean Paul Heinrich von Kleist August Wilhelm und Friedrich Schlegel Ludwig Tieck Ernst Moritz Arndt Adolph Diesterweg Johann Gottlieb Fichte Wilhelm von Humboldt und die Bruder Grimm Von besonderer Bedeutung war die Zusammenarbeit mit Friedrich Schleiermacher dessen Gesamtwerk bei Reimer erschien Auch die offiziellen Veroffentlichungen der Koniglich Preussischen Akademie der Wissenschaften und des Deutschen Archaologischen Instituts erschienen bei Reimer Dadurch erreichte der Verlag ein hohes wissenschaftliches Renommee Zu den wichtigsten wissenschaftlichen Publikationen des Verlages zahlten Aristoteles Gesamtausgabe 1831 1870 mit den Commentaria 1882 ff Kants Gesammelte Schriften 1902 ff 1968 nachgedruckt Corpus Inscriptionum Latinarum 1863 ff Inscriptiones Graecae 1873 ff Deutsche Medicinische Wochenschrift 1875 1886 Commentaria in Aristotelem Graeca 1882 1909 Prosopographia Imperii Romani Saec 1 11 111 1897 ff Jahrbuch des Kaiserlich Deutschen Archaologischen Instituts 1886 ff 2000 im 115 Bd mit seinem Beiblatt dem Archaologischen Anzeiger 1896 ff Preussische Jahrbucher 70 Bde 1858 1892 das Organ der preussischen Altliberalen Protestantische Kirchenzeitung 43 Jahrgange 1854 1896 Virchows Archiv fur pathologische Anatomie bei Reimer 227 Bde 1847 1920 Journal fur die reine und angewandte Mathematik 1826 ff Archiv fur wissenschaftliche Kunde von Russland 1841 1867 Nach dem Tod von Georg Andreas Reimer wurde der Verlag von seinem Sohn Georg Ernst Reimer 1804 1885 dann von dessen Sohn Ernst Heinrich Reimer weitergefuhrt 1894 trat Walter de Gruyter 1862 1923 als Volontar in den Verlag ein und kaufte ihn 1897 Durch Kauf weiterer Verlage entstand 1919 die Vereinigung wissenschaftlicher Verleger Walter de Gruyter amp Co aus der 1923 der Verlag Walter de Gruyter amp Co hervorging Literatur BearbeitenDoris Reimer Passion amp Kalkul Der Verleger Georg Andreas Reimer 1776 1842 Berlin New York Walter de Gruyter 1999 ISBN 3 11 016643 7 Matthias Wolfes Reimer Georg Andreas In Biographisch Bibliographisches Kirchenlexikon BBKL Band 17 Bautz Herzberg 2000 ISBN 3 88309 080 8 Sp 1116 1126 Artikel Artikelanfang im Internet Archive am 13 Juni 2007 Normdaten Korperschaft GND 5310256 3 OGND AKS VIAF 148644526 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Verlag Georg Reimer amp oldid 209078019, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele