fbpx
Wikipedia

Die Metropolregion Tokio ist der bedeutendste Dreh- und Angelpunkt des Straßen-, Schienen-, Schiff- und Luftverkehrs in Japan. Das Gebiet der Metropolregion umfasst die 23 Bezirke Tokios (die eigentliche Kernstadt Tokio) und den Rest der Präfektur Tokio, ebenso Teile der Präfekturen Chiba, Ibaraki, Kanagawa und Saitama. Dazu gehören die Millionenstädte Yokohama, Kawasaki und Saitama sowie mehrere weitere Großstädte.

In der Metropolregion Tokio gibt es zwei Flughäfen 1. Klasse. Der ältere ist der 1931 eröffnete Flughafen Haneda. Er liegt im Bezirk Ōta an der Bucht von Tokio, etwa 14 Kilometer südlich des Stadtzentrums. Mit 68,9 Millionen Passagieren im Jahr 2013 ist er der viertgrößte Flughafen der Welt (nach Atlanta, Peking und London Heathrow). Ab 1978 wurden von Haneda aus fast nur Inlandflüge abgewickelt, seit der Eröffnung eines neuen Terminals im Jahr 2010 wird er auch wieder für internationale Flüge genutzt.

Nahe der Stadt Narita in der Präfektur Chiba, etwa 60 Kilometer östlich des Stadtzentrums von Tokio, befindet sich der Flughafen Narita. Im Jahr 2013 zählte er 35,3 Millionen Passagiere, was in der Liste der weltweit größten Flughäfen dem 38. Platz entspricht. Narita entstand als Entlastung für Haneda und wickelte nach seiner Eröffnung im Jahr 1978 fast den gesamten internationalen Flugverkehr ab. Heute ist Narita Japans zweitgrößter Flughafen und der zehntgrößte Frachtflughafen der Welt.

Der Flughafen Ibaraki bei Omitama in der Präfektur Ibaraki befindet sich 85 km nördlich von Tokio. Er wurde 2010 auf dem Gelände der Luftwaffenbasis Hyakuri eröffnet und dient in erster Linie als Basis für Billigfluggesellschaften. Der vom Hafenamt der Präfekturverwaltung getragene Flughafen Chōfu in der 20 km westlich von Tokio gelegenen Stadt Chōfu ist hauptsächlich für den Flugverkehr zu den Izu-Inseln zuständig, einer zur Präfektur Tokio gehörenden Inselgruppe. Der ebenfalls präfekturbetriebene Tōkyō Heliport im Bezirk Kōtō ist ein Hubschrauberlandeplatz für Charterflüge im Großraum Tokio und zu den Flughäfen.

Übersicht

Bahnsteig im Bahnhof Shinjuku

Eisenbahnen sind das Hauptverkehrsmittel in der Metropolregion Tokio. Sie besitzt das dichteste und meistgenutzte urbane Eisenbahnnetz der Welt. Im Oktober 2003 wurden die öffentlichen Verkehrsmittel täglich rund 41 Millionen Mal genutzt, was einem Anteil von etwa 57 Prozent am gesamten Verkehrsaufkommen entspricht. Damals war das gesamte Schienenverkehrsnetz 2861 km lang und zählte 1243 Bahnhöfe. Nach dem Zweiten Weltkrieg, als die eigentliche Suburbanisierung einsetzte und die heutige Metropolregion etwa zwei Drittel weniger Einwohner zählte, war der größte Teil des Eisenbahnnetzes bereits vorhanden. Dies trug wesentlich dazu bei, dass die Motorisierung vergleichsweise spät einsetzte. In der zentralen Präfektur Tokio gibt es 882 Bahnhöfe, wovon 282 auf die U-Bahn entfallen. Trotz etlicher Kapazitätserweiterungen sind die Züge in den Hauptverkehrszeiten oft überfüllt und es werden Oshiya („Drücker“) eingesetzt, um die Passagiere in die Wagen hineinzudrücken. Die meisten Bahnlinien in Tokio sind in Besitz privater Unternehmen; in Staatsbesitz sind die Toei-U-Bahn (Betrieb direkt durch die Präfektur) und die Linien der Gesellschaft Tōkyō Metro (Betrieb indirekt durch die Präfektur und den japanischen Staat). Der meistgenutzte Bahnhof Tokios (und einer der verkehrsreichsten der Welt) ist Shinjuku im gleichnamigen Bezirk mit rund drei Millionen Fahrgästen täglich.

Japan Rail

Die East Japan Railway Company (oder JR East; englisch für JR Higashi-Nihon, „JR Ostjapan“) ist eine der weltweit größten Bahngesellschaften für Personenverkehr. Sie betreibt Bahnlinien in der gesamten Metropolregion Tokio und im restlichen nordöstlichen Teil der japanischen Hauptinsel Honshū. Zusätzlich zu den nach Norden ausgehenden Shinkansen-Hochgeschwindigkeitsstrecken in Normalspur (1435 mm) ist JR East für ein umfangreiches Vorortsbahnnetz in Kapspur (1067 mm) verantwortlich. Die Tōkaidō-Shinkansen nach Nagoya und Osaka wird von der JR Tōkai („JR Tōkai“; engl. "JR Central") betrieben.

JR-Zug auf der Yamanote-Linie
Bahnnetz im Großraum Tokio

JR-Linien im und durchs Stadtzentrum von Tokio:

JR-Linien außerhalb des Stadtzentrums:

Weitere Bahngesellschaften im Zentrum Tokios

Regionalbahnen befördern Pendler von den Vororten ins Zentrum Tokios. Dazu gehören verschiedene private Bahngesellschaften mit zusammen 55 Linien. Diese Gesellschaften betreiben 24 weitere Linien außerhalb Tokios.

U-Bahnen

Zwei Gesellschaften betreiben das 310 km lange und 13 Linien umfassende Netz der U-Bahn Tokio:

Ebenfalls in der Metropolregion befindet sich die U-Bahn Yokohama mit 2 Linien von zusammen 53,5 km Länge. Betreiber ist das Verkehrsamt der Stadt Yokohama.

Sonstige Eisenbahnen und spurgeführte Bahnen

In der Metropolregion sind weitere Bahnen unterschiedlicher Art in Betrieb.

Toden-Arakawa-Linie
Ein präfekturbetriebener (toei) Bus
Community Bus in der Stadt Machida

Buslinien haben in der Metropolregion Tokio üblicherweise eine sekundäre Rolle und dienen vor allem als Zubringer zu den Bahnhöfen. Ausnahmen sind Fernbusse und Zubringerbusse zu den Flughäfen. Das Verkehrsamt der Präfektur Tokio trägt die präfekturbetriebenen Busse (Toei Bus), die im Stadtzentrum Tokios fast eine Monopolstellung innehaben. Mehrere Sonderbezirke und andere Gemeinden in Tokio unterhalten auch kommunale Busse vor allem für den Lokalverkehr, sogenannte community bus (コミュニティバス). In den übrigen Gebieten sind verschiedene Tochterunternehmen der weiter oben erwähnten privaten Bahngesellschaften tätig. Mehrere Städte wie Yokohama und Kawasaki besitzen eigene städtische Busbetriebe. Einige Betreiber bieten kombinierte Bus/Bahn-Tickets an; außerdem gibt es vergünstigte Tarife für Kinder, Senioren und Invalide.

Ebenfalls vom Verkehrsamt der Präfektur Tokio wird die Toden-Arakawa-Linie betrieben. Diese 12,2 km lange Straßenbahnlinie mit einer Spurweite von 1372 mm ist die letzte verbliebene Linie des ehemaligen städtischen Straßenbahnnetzes (Tōkyō Shiden, seit 1943 Präfekturstraßenbahn, Tōkyō Toden). Die Bahngesellschaft Tōkyū Dentetsu betreibt die 5,0 km lange Setagaya-Linie im gleichnamigen Bezirk Setagaya (Spurweite 1372 mm), die zwar als Stadtbahn trassiert ist, rechtlich aber als Straßenbahn gilt.

Diese Markierung beim Nihombashi ist der Referenzpunkt von Japans Hauptstraßennetz

Regionales und lokales Straßennetz

Nationalstraßen, Präfekturstraßen und Gemeindestraßen bilden ein engmaschiges Netz. Zu den wichtigsten Straßen gehören:

Die Nihombashi, eine Brücke im Bezirk Chūō, ist der Ausgangspunkt der in Tokio beginnenden Nationalstraßen und Referenzpunkt für Entfernungsangaben. Wie in Japan üblich, tragen nur einige wichtige Straßen überhaupt einen Namen. Stattdessen werden meist mehrere eng zusammengebaute Häuserblocks nach ihrer geographischen Lage, markanten Gebäuden oder bekannten Geschäften bezeichnet.

Autobahnen

Tōkyō-wan-Aqua-Line über die Bucht von Tokio

Das Unternehmen Shuto Kōsokudōro („Hauptstadt-Autobahnen“, engl. Shuto Expressway) betreibt ein rund 300 km langes Autobahn-Netz, das vor allem die Bezirke im Ostteil der Präfektur Tokio erschließt, aber auch in benachbarten Präfekturen Kanagawa, Saitama und Chiba hineinreicht. Von großer Bedeutung sind insbesondere der Innere Ring (C1) und der Mittlere Ring (C2), die übrigen Autobahnen sind überwiegend Radialstrecken.

Vom Unternehmen Higashi-Nihon Kōsokudōro („Ostjapanische Autobahn[en]“; engl. NEXCO East) werden unter anderem die Tōkyō-wan-Aqua-Line und die Tōkyō-Gaikan-Autobahn (engl. "Tokyo Gaikan Expressway" für Tōkyō gaikan jidōshadō, „Äußere Ringautobahn Tokio“) betrieben. Erstere ist eine Brücken-/Tunnelstrecke zur Querung der Bucht von Tokio, letztere eine teilweise fertiggestellte äußere Ringautobahn im Norden der Metropolregion.

Mehrere überregionale Autobahnen treffen in Tokio zusammen, darunter die Tōmei-Autobahn über Yokohama und Shizuoka nach Komaki (nördlich von Nagoya), die Chūō-Autobahn über Kōfu nach Komaki, die Kan’etsu-Autobahn nach Niigata und die Tōhoku-Autobahn über Sendai nach Aomori.

Kfz-Kennzeichen

Hauptartikel: Kfz-Kennzeichen (Japan)

In den acht Präfekturen des „Hauptstadtgebiets“ (shutoken) gibt es folgende regionale Kfz-Kennzeichen:

  • in Tokio:
    品川Shinagawa
    足立 Adachi
    練馬 Nerima
    多摩 Tama
    八王子 Hachiōji
    杉並 Suginami
    板橋 Itabashi
    世田谷 Setagaya
    江東 Kōtō
    葛飾 Katsushika

  • in Kanagawa:
    横浜 Yokohama
    川崎 Kawasaki
    湘南 Shōnan
    相模 Sagami

  • in Chiba:
    千葉 Chiba
    習志野 Narashino
    袖ヶ浦 Sodegaura
    野田 Noda
    成田 Narita
    船橋 Funabashi
    市川 Ichikawa
    Kashiwa
    松戸 Matsudo
    市原 Ichihara

  • in Saitama:
    大宮 Ōmiya
    熊谷 Kumagaya
    所沢 Tokorozawa
    春日部 Kasukabe
    川口 Kawaguchi
    越谷 Koshigaya
    川越 Kawagoe

  • in Ibaraki:
    水戸 Mito
    土浦 Tsuchiura
    つくば Tsukuba

  • in Tochigi:
    宇都宮 Utsunomiya
    とちぎ Tochigi
    那須 Nasu

  • in Gunma:
    群馬 Gunma
    高崎 Takasaki
    前橋 Maebashi

  • in Yamanashi:
    山梨 Yamanashi
    富士山 Fujisan

Der Hafen Tokio ist einer der größten am Pazifischen Ozean. Er befindet sich im Mündungsbereich des Flusses Sumida und umfasst mehrere künstliche Inseln in der Bucht von Tokio. Verwaltet wird er von der Hafenbehörde der Präfektur Tokio. Im Jahr 2011 wurden 26.538 Schiffe mit einer Umschlagmenge von 83,39 Millionen Tonnen abgefertigt. Südlich an den Tokioter Hafen, getrennt durch den Flughafen Haneda, grenzt der städtische Hafen Yokohama. Im Jahr 2009 er 37.106 Schiffe 115.54 Millionen Tonnen Güter.

Zwischen Yokosuka in der Präfektur Kanagawa und Futtsu in der Präfektur Chiba verkehrt die Tokyo-Wan Ferry, eine Auto- und Personenfähre über die Bucht von Tokio. Weitere Schifffahrtslinien in der Bucht dienen weitgehend dem Ausflugsverkehr. Wichtige Anbieter sind Tokyo Cruise Ship und Tokyo Mizube Line in Tokio sowie The Port Service und Keihin Ferry Boat in Yokohama.

Von Tokio und Yokohama aus verkehren Schiffe zu den Izu-Inseln, den Bonin-Inseln, den Amami-Inseln und nach Okinawa.

  1. Top 50 worldwide airport comparisons. (PDF; 3,6 MB) In: Airport Traffic Report. Port Authority of New York and New Jersey, 1. April 2014,S. 32, abgerufen am 28. Juni 2015 (englisch).
  2. ACI Annual world airport traffic report 2013. Airports Council International, 1. April 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014 (englisch).
  3. Tokyo-Yokohama Suburban Rail Summary. (PDF; 103 kB) In: Urban Transport Fact Book. The Public Purpose, 2003, abgerufen am 28. Juni 2015 (englisch).
  4. Roman Cybriwsky (Hrsg.): Historical Dictionary of Tokyo. Scarecrow Press, Lanham MD 2011, ISBN 978-0-8108-7489-3,S.222.
  5. Statistics. Bureau of Port and Harbor Tokyo Metropolitan Government, 2012, abgerufen am 22. Dezember 2014 (englisch).
  6. Outline of the port of Yokohama. City of Yokohama Port & Harbor Bureau, 2012, abgerufen am 22. Dezember 2014 (englisch).

Verkehr in der Metropolregion Tokio Uberblick uber den Verkehr in der Metropolregion Tokio Sprache Beobachten Bearbeiten Die Metropolregion Tokio ist der bedeutendste Dreh und Angelpunkt des Strassen Schienen Schiff und Luftverkehrs in Japan Das Gebiet der Metropolregion umfasst die 23 Bezirke Tokios die eigentliche Kernstadt Tokio und den Rest der Prafektur Tokio ebenso Teile der Prafekturen Chiba Ibaraki Kanagawa und Saitama Dazu gehoren die Millionenstadte Yokohama Kawasaki und Saitama sowie mehrere weitere Grossstadte Nachtliche Ansicht von Tokio Inhaltsverzeichnis 1 Flugverkehr 2 Schienenverkehr 2 1 Ubersicht 2 2 Japan Rail 2 3 Weitere Bahngesellschaften im Zentrum Tokios 2 4 U Bahnen 2 5 Sonstige Eisenbahnen und spurgefuhrte Bahnen 3 Bus und Strassenbahn 4 Strassenverkehr 4 1 Regionales und lokales Strassennetz 4 2 Autobahnen 4 3 Kfz Kennzeichen 5 Schifffahrt 6 Weblinks 7 EinzelnachweiseFlugverkehr Bearbeiten Flughafen Haneda In der Metropolregion Tokio gibt es zwei Flughafen 1 Klasse Der altere ist der 1931 eroffnete Flughafen Haneda Er liegt im Bezirk Ōta an der Bucht von Tokio etwa 14 Kilometer sudlich des Stadtzentrums Mit 68 9 Millionen Passagieren im Jahr 2013 ist er der viertgrosste Flughafen der Welt nach Atlanta Peking und London Heathrow 1 Ab 1978 wurden von Haneda aus fast nur Inlandfluge abgewickelt seit der Eroffnung eines neuen Terminals im Jahr 2010 wird er auch wieder fur internationale Fluge genutzt Nahe der Stadt Narita in der Prafektur Chiba etwa 60 Kilometer ostlich des Stadtzentrums von Tokio befindet sich der Flughafen Narita Im Jahr 2013 zahlte er 35 3 Millionen Passagiere was in der Liste der weltweit grossten Flughafen dem 38 Platz entspricht 1 Narita entstand als Entlastung fur Haneda und wickelte nach seiner Eroffnung im Jahr 1978 fast den gesamten internationalen Flugverkehr ab Heute ist Narita Japans zweitgrosster Flughafen und der zehntgrosste Frachtflughafen der Welt 2 Der Flughafen Ibaraki bei Omitama in der Prafektur Ibaraki befindet sich 85 km nordlich von Tokio Er wurde 2010 auf dem Gelande der Luftwaffenbasis Hyakuri eroffnet und dient in erster Linie als Basis fur Billigfluggesellschaften Der vom Hafenamt der Prafekturverwaltung getragene Flughafen Chōfu in der 20 km westlich von Tokio gelegenen Stadt Chōfu ist hauptsachlich fur den Flugverkehr zu den Izu Inseln zustandig einer zur Prafektur Tokio gehorenden Inselgruppe Der ebenfalls prafekturbetriebene Tōkyō Heliport im Bezirk Kōtō ist ein Hubschrauberlandeplatz fur Charterfluge im Grossraum Tokio und zu den Flughafen Schienenverkehr BearbeitenUbersicht Bearbeiten Bahnsteig im Bahnhof Shinjuku Eisenbahnen sind das Hauptverkehrsmittel in der Metropolregion Tokio Sie besitzt das dichteste und meistgenutzte urbane Eisenbahnnetz der Welt Im Oktober 2003 wurden die offentlichen Verkehrsmittel taglich rund 41 Millionen Mal genutzt was einem Anteil von etwa 57 Prozent am gesamten Verkehrsaufkommen entspricht Damals war das gesamte Schienenverkehrsnetz 2861 km lang und zahlte 1243 Bahnhofe Nach dem Zweiten Weltkrieg als die eigentliche Suburbanisierung einsetzte und die heutige Metropolregion etwa zwei Drittel weniger Einwohner zahlte war der grosste Teil des Eisenbahnnetzes bereits vorhanden Dies trug wesentlich dazu bei dass die Motorisierung vergleichsweise spat einsetzte 3 In der zentralen Prafektur Tokio gibt es 882 Bahnhofe wovon 282 auf die U Bahn entfallen 4 Trotz etlicher Kapazitatserweiterungen sind die Zuge in den Hauptverkehrszeiten oft uberfullt und es werden Oshiya Drucker eingesetzt um die Passagiere in die Wagen hineinzudrucken Die meisten Bahnlinien in Tokio sind in Besitz privater Unternehmen in Staatsbesitz sind die Toei U Bahn Betrieb direkt durch die Prafektur und die Linien der Gesellschaft Tōkyō Metro Betrieb indirekt durch die Prafektur und den japanischen Staat Der meistgenutzte Bahnhof Tokios und einer der verkehrsreichsten der Welt ist Shinjuku im gleichnamigen Bezirk mit rund drei Millionen Fahrgasten taglich Japan Rail Bearbeiten Die East Japan Railway Company oder JR East englisch fur JR Higashi Nihon JR Ostjapan ist eine der weltweit grossten Bahngesellschaften fur Personenverkehr Sie betreibt Bahnlinien in der gesamten Metropolregion Tokio und im restlichen nordostlichen Teil der japanischen Hauptinsel Honshu Zusatzlich zu den nach Norden ausgehenden Shinkansen Hochgeschwindigkeitsstrecken in Normalspur 1435 mm ist JR East fur ein umfangreiches Vorortsbahnnetz in Kapspur 1067 mm verantwortlich Die Tōkaidō Shinkansen nach Nagoya und Osaka wird von der JR Tōkai JR Tōkai engl JR Central betrieben JR Zug auf der Yamanote Linie Bahnnetz im Grossraum Tokio JR Linien im und durchs Stadtzentrum von Tokio Chuō Hauptlinie vom Bahnhof Tokio bis zum Bahnhof Takao in Hachiōji Keihin Tōhoku Linie von Ōmiya nach Yokohama Keiyō Linie vom Bahnhof Tokio nach Chiba Sōbu Hauptlinie vom Bahnhof Tokio nach Chiba Tōkaidō Hauptlinie vom Bahnhof Tokio via Kawasaki Yokohama und Odawara nach Atami Utsunomiya Linie Teilstrecke der Tōhoku Hauptlinie zwischen dem Bahnhof Ueno und Nasushiobara Yamanote Linie Ringlinie rund um das Stadtzentrum von Tokio Yokosuka Linie vom Bahnhof Tokio via Shin Kawasaki und Yokohama nach Yokosuka JR Linien ausserhalb des Stadtzentrums Hachikō Linie von Hachiōji nach Takasaki Itsukaichi Linie von Akiruno nach Akishima Jōban Linie von Nippori uber Matsudo nach Toride Jōetsu Linie Vorortsverkehr nordlich von Takasaki Kawagoe Linie von Ōmiya nach Hidaka Musashino Linie von Fuchu nach Funabashi Ōme Linie von Tachikawa nach Okutama Nambu Linie von Kawasaki nach Tachikawa Negishi Linie von Hachiōji uber Yokohama nach Kamakura Sagami Linie von Chigasaki nach Hashimoto Takasaki Linie von Ōmiya nach Takasaki Tsurumi Linie von Tsurumi zum Hafen von Kawasaki Yokohama Linie von Higashi Kanagawa uber Machida nach HachiōjiWeitere Bahngesellschaften im Zentrum Tokios Bearbeiten Regionalbahnen befordern Pendler von den Vororten ins Zentrum Tokios Dazu gehoren verschiedene private Bahngesellschaften mit zusammen 55 Linien Diese Gesellschaften betreiben 24 weitere Linien ausserhalb Tokios Keihin Kyukō Dentetsu vom Bahnhof Shinagawa in die Prafektur Kanagawa und zum Flughafen Haneda 5 Linien Spurweite 1435 mm Keiō Dentetsu vom Bahnhof Shinjuku und vom Bahnhof Shibuya in den Westen Tokios 6 Linien Spurweite 1067 und 1372 mm Keisei Dentetsu vom Bahnhof Ueno in die Prafektur Chiba und zum Flughafen Narita 7 Linien Spurweite 1067 und 1435 mm Odakyu Dentetsu vom Bahnhof Shinjuku in die Prafektur Kanagawa 3 Linien Spurweite 1067 mm Seibu Tetsudō vom Bahnhof Seibu Shinjuku und vom Bahnhof Ikebukuro in den Westen Tokios 13 Linien Spurweite 1067 mm Tōbu Tetsudō vom Bahnhof Ikebukuro und vom Bahnhof Asakusa in den Norden und Osten Tokios sowie in die Prafektur Saitama 13 Linien Spurweite 1067 mm Tōkyu Dentetsu vom Bahnhof Shibuya und vom Bahnhof Meguro in den Suden Tokios und nach Yokohama 7 Linien Spurweite 1067 Shutoken Shintoshi Tetsudō engl Metropolitan Intercity Railway Tsukuba Express vom Bahnhof Akihabara nach Tsukuba in der Prafektur Ibaraki 1 Linie Spurweite 1067 mm Tokyo Waterfront Area Rapid Transit engl fur Tōkyō Rinkai Kōsoku Tetsudō Rinkai Linie im Hafengebiet zur Insel Odaiba Spurweite 1067 mm U Bahnen Bearbeiten Zwei Gesellschaften betreiben das 310 km lange und 13 Linien umfassende Netz der U Bahn Tokio Tōkyō Metro fruher Eidan Betreiber von neun Linien Spurweite 1435 mm Verkehrsamt der Prafektur Tokio Betreiber der vier Linien der prafekturbetriebenen toei U Bahn Spurweite 1435 mm Ebenfalls in der Metropolregion befindet sich die U Bahn Yokohama mit 2 Linien von zusammen 53 5 km Lange Betreiber ist das Verkehrsamt der Stadt Yokohama Sonstige Eisenbahnen und spurgefuhrte Bahnen Bearbeiten Chiba Monorail Nippori Toneri Liner In der Metropolregion sind weitere Bahnen unterschiedlicher Art in Betrieb Chiba Monorail Hangebahn in Chiba 2 Linien Disney Resort Line Einschienenbahn vom Bahnhof Maihama zum Tokyo Disney Resort Enoshima Dentetsu Linie von Kamakura nach Fujisawa Spurweite 1067 mm Hokusō Linie von Katsushika nach Inzai Spurweite 1435 mm Kanazawa Seaside Linie Peoplemover in Yokohama New Shuttle gummibereifte Bahn von Ōmiya nach Ina Nippori Toneri Liner Peoplemover im Nordosten Tokios zwischen Arakawa und Adachi Nagareyama Linie von Matsudo nach Nagareyama Spurweite 1067 mm Sagami Tetsudō von Yokohama nach Ebina und Fujisawa 2 Linien Spurweite 1067 mm Saitama Kōsoku Tetsudō von Kita nach Midori ku Spurweite 1067 mm Shibayama Tetsudō vom Flughafen Narita nach Shibayama Spurweite 1435 mm Shin Keisei Dentetsu von Narashino nach Matsudo Spurweite 1435 mm Shōnan Monorail Hangebahn in Kamakura Tama Monorail Einschienenbahn von Tama nach Higashiyamato Tōyō Kōsoku von Funabashi nach Yachiyo Spurweite 1067 mm Tōkyō Monorail Einschienenbahn vom Bahnhof Hamamatsuchō zum Flughafen Haneda Ueno Zoo Monorail Hangebahn im Ueno Zoo Yukarigaoka Linie Peoplemover in Yukarigaoka Sakura Yokohama Kōsoku Tetsudō engl Yokohama Minatomirai Railway 2 Linien in Yokohama Spurweite 1067 mm Yurikamome Peoplemover im HafengebietBus und Strassenbahn Bearbeiten Toden Arakawa Linie Ein prafekturbetriebener toei Bus Community Bus in der Stadt Machida Buslinien haben in der Metropolregion Tokio ublicherweise eine sekundare Rolle und dienen vor allem als Zubringer zu den Bahnhofen Ausnahmen sind Fernbusse und Zubringerbusse zu den Flughafen Das Verkehrsamt der Prafektur Tokio tragt die prafekturbetriebenen Busse Toei Bus die im Stadtzentrum Tokios fast eine Monopolstellung innehaben Mehrere Sonderbezirke und andere Gemeinden in Tokio unterhalten auch kommunale Busse vor allem fur den Lokalverkehr sogenannte community bus コミュニティバス In den ubrigen Gebieten sind verschiedene Tochterunternehmen der weiter oben erwahnten privaten Bahngesellschaften tatig Mehrere Stadte wie Yokohama und Kawasaki besitzen eigene stadtische Busbetriebe Einige Betreiber bieten kombinierte Bus Bahn Tickets an ausserdem gibt es vergunstigte Tarife fur Kinder Senioren und Invalide Ebenfalls vom Verkehrsamt der Prafektur Tokio wird die Toden Arakawa Linie betrieben Diese 12 2 km lange Strassenbahnlinie mit einer Spurweite von 1372 mm ist die letzte verbliebene Linie des ehemaligen stadtischen Strassenbahnnetzes Tōkyō Shiden seit 1943 Prafekturstrassenbahn Tōkyō Toden Die Bahngesellschaft Tōkyu Dentetsu betreibt die 5 0 km lange Setagaya Linie im gleichnamigen Bezirk Setagaya Spurweite 1372 mm die zwar als Stadtbahn trassiert ist rechtlich aber als Strassenbahn gilt Strassenverkehr Bearbeiten Diese Markierung beim Nihombashi ist der Referenzpunkt von Japans Hauptstrassennetz Regionales und lokales Strassennetz Bearbeiten Nationalstrassen Prafekturstrassen und Gemeindestrassen bilden ein engmaschiges Netz Zu den wichtigsten Strassen gehoren Nationalstrasse 1 verbindet Tokio mit Osaka und folgt dabei dem Verlauf des historischen Tōkaidō Nationalstrasse 4 fuhrt uber Utsunomiya Kōriyama und Sendai nach Aomori Nationalstrasse 6 fuhrt uber Iwaki nach Sendai Nationalstrasse 14 verbindet Tokio mit der Prafektur Chiba Nationalstrasse 15 verbindet Tokio mit Yokohama Nationalstrasse 16 ist eine bedeutende Ringstrasse rund um Tokio Nationalstrasse 17 fuhrt uber Saitama und Maebashi nach Niigata Nationalstrasse 20 durchquert Tokio von Ost nach West und fuhrt weiter in die Prafektur Yamanashi Die Nihombashi eine Brucke im Bezirk Chuō ist der Ausgangspunkt der in Tokio beginnenden Nationalstrassen und Referenzpunkt fur Entfernungsangaben Wie in Japan ublich tragen nur einige wichtige Strassen uberhaupt einen Namen Stattdessen werden meist mehrere eng zusammengebaute Hauserblocks nach ihrer geographischen Lage markanten Gebauden oder bekannten Geschaften bezeichnet Autobahnen Bearbeiten Tōkyō wan Aqua Line uber die Bucht von Tokio Das Unternehmen Shuto Kōsokudōro Hauptstadt Autobahnen engl Shuto Expressway betreibt ein rund 300 km langes Autobahn Netz das vor allem die Bezirke im Ostteil der Prafektur Tokio erschliesst aber auch in benachbarten Prafekturen Kanagawa Saitama und Chiba hineinreicht Von grosser Bedeutung sind insbesondere der Innere Ring C1 und der Mittlere Ring C2 die ubrigen Autobahnen sind uberwiegend Radialstrecken Vom Unternehmen Higashi Nihon Kōsokudōro Ostjapanische Autobahn en engl NEXCO East werden unter anderem die Tōkyō wan Aqua Line und die Tōkyō Gaikan Autobahn engl Tokyo Gaikan Expressway fur Tōkyō gaikan jidōshadō Aussere Ringautobahn Tokio betrieben Erstere ist eine Brucken Tunnelstrecke zur Querung der Bucht von Tokio letztere eine teilweise fertiggestellte aussere Ringautobahn im Norden der Metropolregion Mehrere uberregionale Autobahnen treffen in Tokio zusammen darunter die Tōmei Autobahn uber Yokohama und Shizuoka nach Komaki nordlich von Nagoya die Chuō Autobahn uber Kōfu nach Komaki die Kan etsu Autobahn nach Niigata und die Tōhoku Autobahn uber Sendai nach Aomori Kfz Kennzeichen Bearbeiten Hauptartikel Kfz Kennzeichen Japan In den acht Prafekturen des Hauptstadtgebiets shutoken gibt es folgende regionale Kfz Kennzeichen in Tokio 品川 Shinagawa 足立 Adachi 練馬 Nerima 多摩 Tama 八王子 Hachiōji 杉並 Suginami 板橋 Itabashi 世田谷 Setagaya 江東 Kōtō 葛飾 Katsushika in Kanagawa 横浜 Yokohama 川崎 Kawasaki 湘南 Shōnan 相模 Sagami in Chiba 千葉 Chiba 習志野 Narashino 袖ヶ浦 Sodegaura 野田 Noda 成田 Narita 船橋 Funabashi 市川 Ichikawa 柏 Kashiwa 松戸 Matsudo 市原 Ichihara in Saitama 大宮 Ōmiya 熊谷 Kumagaya 所沢 Tokorozawa 春日部 Kasukabe 川口 Kawaguchi 越谷 Koshigaya 川越 Kawagoe in Ibaraki 水戸 Mito 土浦 Tsuchiura つくば Tsukuba in Tochigi 宇都宮 Utsunomiya とちぎ Tochigi 那須 Nasu in Gunma 群馬 Gunma 高崎 Takasaki 前橋 Maebashi in Yamanashi 山梨 Yamanashi 富士山 FujisanSchifffahrt BearbeitenDer Hafen Tokio ist einer der grossten am Pazifischen Ozean Er befindet sich im Mundungsbereich des Flusses Sumida und umfasst mehrere kunstliche Inseln in der Bucht von Tokio Verwaltet wird er von der Hafenbehorde der Prafektur Tokio Im Jahr 2011 wurden 26 538 Schiffe mit einer Umschlagmenge von 83 39 Millionen Tonnen abgefertigt 5 Sudlich an den Tokioter Hafen getrennt durch den Flughafen Haneda grenzt der stadtische Hafen Yokohama Im Jahr 2009 er 37 106 Schiffe 115 54 Millionen Tonnen Guter 6 Zwischen Yokosuka in der Prafektur Kanagawa und Futtsu in der Prafektur Chiba verkehrt die Tokyo Wan Ferry eine Auto und Personenfahre uber die Bucht von Tokio Weitere Schifffahrtslinien in der Bucht dienen weitgehend dem Ausflugsverkehr Wichtige Anbieter sind Tokyo Cruise Ship und Tokyo Mizube Line in Tokio sowie The Port Service und Keihin Ferry Boat in Yokohama Von Tokio und Yokohama aus verkehren Schiffe zu den Izu Inseln den Bonin Inseln den Amami Inseln und nach Okinawa Weblinks BearbeitenInoffizielle Karte der Eisenbahnlinien flickr com englisch Karte der Eisenbahnlinien JR East japanisch Einzelnachweise Bearbeiten a b Top 50 worldwide airport comparisons PDF 3 6 MB In Airport Traffic Report Port Authority of New York and New Jersey 1 April 2014 S 32 abgerufen am 28 Juni 2015 englisch ACI Annual world airport traffic report 2013 Airports Council International 1 April 2014 abgerufen am 22 Dezember 2014 englisch Tokyo Yokohama Suburban Rail Summary PDF 103 kB In Urban Transport Fact Book The Public Purpose 2003 abgerufen am 28 Juni 2015 englisch Roman Cybriwsky Hrsg Historical Dictionary of Tokyo Scarecrow Press Lanham MD 2011 ISBN 978 0 8108 7489 3 S 222 Statistics Bureau of Port and Harbor Tokyo Metropolitan Government 2012 abgerufen am 22 Dezember 2014 englisch Outline of the port of Yokohama City of Yokohama Port amp Harbor Bureau 2012 abgerufen am 22 Dezember 2014 englisch Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Verkehr in der Metropolregion Tokio amp oldid 213992092, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele