fbpx
Wikipedia

Valle de Allende oder auch Valle de Ignacio Allende ist eine ca. 4.500 Einwohner zählende Kleinstadt im Süden des mexikanischen Bundesstaats Chihuahua. Der Ort wurde im Jahr 2010 von der UNESCO im Zusammenhang mit dem Camino Real de Tierra Adentro als Weltkulturerbe anerkannt.

Valle de Allende
26.939722222222-105.395277777781590Koordinaten:26° 56′ N,105° 24′ W
Valle de Allende
Valle de Allende auf der Karte von Chihuahua
Basisdaten
Staat Mexiko
Bundesstaat Chihuahua
Municipio Allende
Stadtgründung 1574
Einwohner 4185 (2010)
Stadtinsignien
Detaildaten
Fläche 5,15 km2
Bevölkerungsdichte 813 Ew./km2
Höhe 1590 m
Postleitzahl 33920
Vorwahl 628
Valle de Allende – Kirche San Bartolomé y Nuestra Señora del Rosario
Valle de Allende – Kirche San Bartolomé y Nuestra Señora del Rosario

Inhaltsverzeichnis

Die Kleinstadt Valle de Allende liegt am Westrand der Mapimí-Wüste (Bolsón de Mapimí) gut 250 km (Fahrtstrecke) südöstlich von Chihuahua, der Hauptstadt des Bundesstaats, in einer Höhe von ca.1590 m; bis nach Mexiko-Stadt sind es ca. 1250 km in südöstlicher Richtung. Das Klima ist gemäßigt bis warm; Regen (ca. 440 mm/Jahr) fällt ganz überwiegend im Sommerhalbjahr.

Jahr 2000 2005 2010
Einwohner 3.865 3.976 4.185

Der überwiegende Teil der Bevölkerung ist indianischer Abstammung; zahlreich sind auch Mestizen.

In früheren Zeiten lebten die Bewohner von Allende als Selbstversorger von den Erträgen ihrer Felder und Gärten. Allmählich siedelten sich auch Kleinhändler, Handwerker und Dienstleister aller Art in der Stadt an. Die Landwirtschaft (vor allem der Obstbau) bildet noch immer die Grundlage im Wirtschaftsleben der Gemeinde.

Der Ort wurde im Jahr 1574 als eine Missionsstation des Franziskanerordens unter dem Namen Valle de San Bartolomé gegründet. Sie lag etwas abseits der großen Silberstraßen im Norden Mexikos.

Eine erste Pfarrkirche gab es wohl schon im 16. Jahrhundert; die heutige Kirche San Bartolomé y Nuestra Señora del Rosario entstammt jedoch weitestgehend einem im Jahr 1702 begonnenem Neubau. Bemerkenswert sind das aus Hausteinen gefertigte Portal sowie das Glockengeschoss des Turmaufsatzes. Der einschiffige und von einer auf Schwibbögen ruhenden Holzbalkendecke überspannte Bau verfügt über ein Querhaus und eine Vierungskuppel auf oktogonalem Grundriss.

Auf dem Gemeindegebiet von Valle de Allende gingen im 19. und 20. Jahrhundert mehrere große Eisenmeteoriten nieder, von denen einige im Foyer des Palacio de Minería in Mexiko-Stadt zu sehen sind.

Commons: Valle de Ignacio Allende – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Valle de Allende – Klimatabellen
  2. Valle de Allende – Bevölkerungsentwicklung

Valle de Allende Siedlung in Mexiko Sprache Beobachten Bearbeiten Weitergeleitet von Valle de Ignacio Allende Valle de Allende oder auch Valle de Ignacio Allende ist eine ca 4 500 Einwohner zahlende Kleinstadt im Suden des mexikanischen Bundesstaats Chihuahua Der Ort wurde im Jahr 2010 von der UNESCO im Zusammenhang mit dem Camino Real de Tierra Adentro als Weltkulturerbe anerkannt Valle de Allende26 939722222222 105 39527777778 1590 Koordinaten 26 56 N 105 24 W Valle de Allende Valle de Allende auf der Karte von ChihuahuaBasisdatenStaat MexikoBundesstaat ChihuahuaMunicipio AllendeStadtgrundung 1574Einwohner 4185 2010 StadtinsignienDetaildatenFlache 5 15 km2Bevolkerungsdichte 813 Ew km2Hohe 1590 mPostleitzahl 33920Vorwahl 628Valle de Allende Kirche San Bartolome y Nuestra Senora del RosarioValle de Allende Kirche San Bartolome y Nuestra Senora del Rosario Inhaltsverzeichnis 1 Lage und Klima 2 Bevolkerung 3 Wirtschaft 4 Geschichte 5 Sehenswurdigkeiten 6 Sonstiges 7 Weblinks 8 EinzelnachweiseLage und Klima BearbeitenDie Kleinstadt Valle de Allende liegt am Westrand der Mapimi Wuste Bolson de Mapimi gut 250 km Fahrtstrecke sudostlich von Chihuahua der Hauptstadt des Bundesstaats in einer Hohe von ca 1590 m bis nach Mexiko Stadt sind es ca 1250 km in sudostlicher Richtung Das Klima ist gemassigt bis warm Regen ca 440 mm Jahr fallt ganz uberwiegend im Sommerhalbjahr 1 Bevolkerung BearbeitenJahr 2000 2005 2010Einwohner 3 865 3 976 4 185 2 Der uberwiegende Teil der Bevolkerung ist indianischer Abstammung zahlreich sind auch Mestizen Wirtschaft BearbeitenIn fruheren Zeiten lebten die Bewohner von Allende als Selbstversorger von den Ertragen ihrer Felder und Garten Allmahlich siedelten sich auch Kleinhandler Handwerker und Dienstleister aller Art in der Stadt an Die Landwirtschaft vor allem der Obstbau bildet noch immer die Grundlage im Wirtschaftsleben der Gemeinde Geschichte BearbeitenDer Ort wurde im Jahr 1574 als eine Missionsstation des Franziskanerordens unter dem Namen Valle de San Bartolome gegrundet Sie lag etwas abseits der grossen Silberstrassen im Norden Mexikos Sehenswurdigkeiten BearbeitenEine erste Pfarrkirche gab es wohl schon im 16 Jahrhundert die heutige Kirche San Bartolome y Nuestra Senora del Rosario entstammt jedoch weitestgehend einem im Jahr 1702 begonnenem Neubau Bemerkenswert sind das aus Hausteinen gefertigte Portal sowie das Glockengeschoss des Turmaufsatzes Der einschiffige und von einer auf Schwibbogen ruhenden Holzbalkendecke uberspannte Bau verfugt uber ein Querhaus und eine Vierungskuppel auf oktogonalem Grundriss Sonstiges BearbeitenAuf dem Gemeindegebiet von Valle de Allende gingen im 19 und 20 Jahrhundert mehrere grosse Eisenmeteoriten nieder von denen einige im Foyer des Palacio de Mineria in Mexiko Stadt zu sehen sind Weblinks Bearbeiten Commons Valle de Ignacio Allende Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Valle de Allende Fotos Infos spanisch Valle de Allende Fotos Infos spanisch Valle de Allende Kirche Video spanisch Einzelnachweise Bearbeiten Valle de Allende Klimatabellen Valle de Allende Bevolkerungsentwicklung Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Valle de Allende amp oldid 203265679, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele