fbpx
Wikipedia

Ute Dagmar Willing (* 8. Oktober 1958 in München) ist eine deutsche Schauspielerin und Regisseurin.

Inhaltsverzeichnis

Sie ist die Tochter einer Münchner Tabakwaren- und Zeitungshändlerin. Als Hobby-Fotomodell stand sie bereits mit 15 Jahren vor der Kamera, unter anderem für eine Foto-Lovestory in der Bravo. Nach der Schule nahm sie Schauspielunterricht.

Ihr Filmdebüt gab sie 1975 in Alfred Vohrers Verbrechen nach Schulschluß. Sie gastierte an mehreren Bühnen und unternahm Tourneen. Meistens spielte sie in Komödien wie Mein Freund Harvey und dabei wiederholt an der Seite von populären Akteuren wie Harald Juhnke, Georg Thomalla und Paul Hubschmid. Willing wirkt oft in Fernsehserien mit.

Als Gastdozentin arbeitete sie an der Filmakademie Baden-Württemberg.

  • 1981: Monika Helfer-Friedrich: Das Bild der Anderen (Person) – Regie: Gottfried von Einem (BR)
  • 1988: Heinz-Dieter Herbig: Robinson und Julia oder Die Kunst, sich vollständig unglücklich zu machen (Julia) – Regie: Götz Naleppa (NDR)
  • 1991: Michael Koser: Westfront (Der letzte Detektiv: Folge 22) (Ophelia) – Regie: Werner Klein (Kriminalhörspiel – BR)
  • 1993: Tom Blaffert: Cosa nostra – Wer ist der Täter? (Lutetica) – Regie: Erwin Weigel (BR)
  • 1993: Bob Sinfield: Taste – Alles Geschmackssache (Lucrezia) – Regie: Marina Dietz (BR)
  • 1997: Barbara Robinson: Hilfe, die Herdmanns kommen (Mutter) – Regie: Klaus-Michael Klingsporn (DLR)
  • 2000: Sara Paretsky: Herz Schmerz & Co. GmbH (Roxanne) – Regie: Marina Dietz (BR)
  • Hermann J. Huber: Langen Müller’s Schauspielerlexikon der Gegenwart. Deutschland. Österreich. Schweiz. Albert Langen • Georg Müller Verlag GmbH, München • Wien 1986, ISBN 3-7844-2058-3, S. 1113.
  1. Und Gott sprach: Wir müssen reden! Abgerufen am 24. September 2017.
Personendaten
NAME Willing, Ute
ALTERNATIVNAMEN Willing, Ute Dagmar (vollständiger Name)
KURZBESCHREIBUNG deutsche Schauspielerin
GEBURTSDATUM 8. Oktober 1958
GEBURTSORT München, Bayern, Bundesrepublik Deutschland

Ute Willing deutsche Schauspielerin Sprache Beobachten Bearbeiten Ute Dagmar Willing 8 Oktober 1958 in Munchen ist eine deutsche Schauspielerin und Regisseurin Inhaltsverzeichnis 1 Leben und berufliche Entwicklung 2 Buhnen und Stucke 3 Filmografie Auswahl 4 Horspiele Auswahl 5 Literatur 6 Weblinks 7 EinzelnachweiseLeben und berufliche Entwicklung BearbeitenSie ist die Tochter einer Munchner Tabakwaren und Zeitungshandlerin Als Hobby Fotomodell stand sie bereits mit 15 Jahren vor der Kamera unter anderem fur eine Foto Lovestory in der Bravo Nach der Schule nahm sie Schauspielunterricht Ihr Filmdebut gab sie 1975 in Alfred Vohrers Verbrechen nach Schulschluss Sie gastierte an mehreren Buhnen und unternahm Tourneen Meistens spielte sie in Komodien wie Mein Freund Harvey und dabei wiederholt an der Seite von popularen Akteuren wie Harald Juhnke Georg Thomalla und Paul Hubschmid Willing wirkt oft in Fernsehserien mit Als Gastdozentin arbeitete sie an der Filmakademie Baden Wurttemberg Buhnen und Stucke BearbeitenTheater am Kurfurstendamm Berlin 2017 Und Gott sprach Wir mussen reden 1 Kleine Komodie am Max II Munchen Theater am Dom Koln Komodie Winterhuder Fahrhaus Hamburg Theater an der Ko DusseldorfFilmografie Auswahl Bearbeiten1973 Freizeitheim 1975 Der Kommissar Noch zehn Minuten zu leben Filmreihe 1975 Verbrechen nach Schulschluss 1978 Die Strasse 1978 1988 Polizeiinspektion 1 Fernsehserie 7 Folgen 1978 1993 Derrick Filmreihe 9 Folgen 1979 Was waren wir ohne uns Vierteiler 1979 2003 Der Alte Filmreihe 9 Folgen 1980 Der Burgermeister Fernsehserie 13 Folgen 1980 Der Ringer The American Success Company 1981 1983 Sesamstrasse Fernsehserie 1983 Die Ruckkehr der Traume 1985 Durchreise Die Geschichte einer Firma Aufzeichnung aus dem Theater am Kurfurstendamm 1986 1987 Detektivburo Roth Fernsehserie 1992 Happy Holiday Fernsehserie 1 Folge 1993 Tisch und Bett Fernsehserie 13 Folgen 1993 Gluckliche Reise Venedig Fernsehreihe 1993 2005 Ein Fall fur zwei Fernsehserie 3 Folgen 1994 Das glaserne Haus 1995 Tee mit dem Professor 1996 Guten Morgen Mallorca Fernsehserie 1998 Solo fur Klarinette Kinofilm 2000 Mein Leben gehort mir 2000 Ein starkes Team Bankraub Fernsehfilm 2000 Tatort Mordergrube Filmreihe 2001 2003 Bei aller Liebe Fernsehserie 6 Folgen 2001 Paulas Schuld 2001 Sommer und Bolten Gute Arzte keine Engel Fernsehserie 2002 Der Bulle von Tolz Tod nach der Disco 2003 Ehespiele 2003 2006 Die Cleveren Fernsehserie 2004 So fuhlt sich Liebe an 2004 Tatort Eine Leiche zu viel 2006 Tatort Schattenspiele 2006 Pfarrer Braun Der unsichtbare Beweis Filmreihe 2010 Tatort Vergessene Erinnerung 2011 Tod am Engelstein 2012 Der Kriminalist Magdalena Filmreihe 2013 Verbrechen nach Ferdinand von Schirach Fernsehserie Folge Der Igel 2014 Kommissarin Heller Tod am Weiher 2015 SOKO Wismar Frau Schmidt muss weg Fernsehserie 2016 Sanft schlaft der Tod Fernsehfilm 2017 Schuld nach Ferdinand von Schirach Fernsehserie 2017 Wilsberg MunsterLeaks Filmreihe 2018 Bier RoyalHorspiele Auswahl Bearbeiten1981 Monika Helfer Friedrich Das Bild der Anderen Person Regie Gottfried von Einem BR 1988 Heinz Dieter Herbig Robinson und Julia oder Die Kunst sich vollstandig unglucklich zu machen Julia Regie Gotz Naleppa NDR 1991 Michael Koser Westfront Der letzte Detektiv Folge 22 Ophelia Regie Werner Klein Kriminalhorspiel BR 1993 Tom Blaffert Cosa nostra Wer ist der Tater Lutetica Regie Erwin Weigel BR 1993 Bob Sinfield Taste Alles Geschmackssache Lucrezia Regie Marina Dietz BR 1997 Barbara Robinson Hilfe die Herdmanns kommen Mutter Regie Klaus Michael Klingsporn DLR 2000 Sara Paretsky Herz Schmerz amp Co GmbH Roxanne Regie Marina Dietz BR Literatur BearbeitenHermann J Huber Langen Muller s Schauspielerlexikon der Gegenwart Deutschland Osterreich Schweiz Albert Langen Georg Muller Verlag GmbH Munchen Wien 1986 ISBN 3 7844 2058 3 S 1113 Weblinks BearbeitenUte Willing in der Internet Movie Database englisch Ute Willing bei filmportal de Ute Willing bei castupload com Agenturangaben und Fotos bei der Agentur HeppelerEinzelnachweise Bearbeiten Und Gott sprach Wir mussen reden Abgerufen am 24 September 2017 Normdaten Person GND 1062461541 OGND AKS VIAF 311722378 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Willing UteALTERNATIVNAMEN Willing Ute Dagmar vollstandiger Name KURZBESCHREIBUNG deutsche SchauspielerinGEBURTSDATUM 8 Oktober 1958GEBURTSORT Munchen Bayern Bundesrepublik Deutschland Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Ute Willing amp oldid 221334481, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele