fbpx
Wikipedia

Der heilige Urban († 230) war von 222 bis 230 Bischof von Rom. Sein Name bedeutet „der Städter“ (lateinisch) und der Liber Pontificalis bescheinigt ihm stadtrömische Herkunft. Historisch ist über ihn wenig bekannt.

Schnitzfigur von Papst Urbanus aus Südtirol, Ende 15. Jh. (Propsteikirche St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer)

Inhaltsverzeichnis

Er wird von Eusebius von Caesarea in seiner Kirchengeschichte erwähnt und es gibt auch eine Inschrift in der Papstkrypta der Calixtus-Katakombe mit seinem Namen. Er übte sein Amt in der Regierungszeit von Kaiser Alexander Severus aus, der sich den Christen gegenüber tolerant verhielt. Das Schisma des Hippolyt von Rom dauerte an. Die Kirche feiert den 25. Mai als seinen Gedenktag, der nach alter Überlieferung vermutlich sein Todestag ist.

Nicht historisch belegbar ist die Zuschreibung einer liturgischen Verordnung, Messgeräte nur aus Silber zu fertigen, ebenso wie ein Brief an die Christenheit und ein Dekret bei Pseudo-Isidor. Die Legende spricht von einer großen Anzahl Bekehrter, unter denen auch Valerian, Ehemann der heiligen Cäcilia, und sein Bruder Tiburtius waren. Zudem soll er nach der Passio S. Caeciliae aus dem 5. Jahrhundert und anderen späten Quellen als Märtyrer durch Enthauptung unter Kaiser Severus Alexander gestorben sein.

Der heilige Urban I. ist Patron von Maastricht, Toledo, Troyes, Valencia und Zielona Góra (Grünberg in Schlesien); der Weinberge, des Weines, der Winzer und Küfer; gegen Trunkenheit, Gicht („St. Urbans Plag“), Frost, Gewitter und Blitz. Die Funktion als Schutzpatron der Winzer ist sekundär, sie wurde ihm aufgrund einer Verwechslung mit dem heiligen Urban von Langres († 375) zuteil.

Sein katholischer Gedenktag ist der 25. Mai, der Urbanstag. In Magdeburg gibt es zusätzlich den Tag der Überführung der Gebeine, den 22. Januar.

Commons: Urban I. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Reinhard Barth (Hrsg.): Hans Sachs: Fastnachtsspiele und Gedichte. Mit einem Nachwort von Rudolf Mirbt, München 1988 (aus: Hans Sachsens ausgewählte Werke. Leipzig 1923), S. 531.
VorgängerAmtNachfolger
Calixt I.Bischof von Rom
(die Bezeichnung Papst wurde erstmals nach 384 verwendet)
222–230
Pontianus
Personendaten
NAME Urban I.
ALTERNATIVNAMEN Urban
KURZBESCHREIBUNG Bischof von Rom (222–230)
GEBURTSDATUM 2. Jahrhundert
STERBEDATUM 230

Urban I Papst 222 230 Sprache Beobachten Bearbeiten Der heilige Urban 230 war von 222 bis 230 Bischof von Rom Sein Name bedeutet der Stadter lateinisch und der Liber Pontificalis bescheinigt ihm stadtromische Herkunft Historisch ist uber ihn wenig bekannt Schnitzfigur von Papst Urbanus aus Sudtirol Ende 15 Jh Propsteikirche St Urbanus in Gelsenkirchen Buer Inhaltsverzeichnis 1 Erwahnung 2 Verehrung als Heiliger 3 Literatur 4 Siehe auch 5 Weblinks 6 EinzelnachweiseErwahnung BearbeitenEr wird von Eusebius von Caesarea in seiner Kirchengeschichte erwahnt und es gibt auch eine Inschrift in der Papstkrypta der Calixtus Katakombe mit seinem Namen Er ubte sein Amt in der Regierungszeit von Kaiser Alexander Severus aus der sich den Christen gegenuber tolerant verhielt Das Schisma des Hippolyt von Rom dauerte an Die Kirche feiert den 25 Mai als seinen Gedenktag der nach alter Uberlieferung vermutlich sein Todestag ist Nicht historisch belegbar ist die Zuschreibung einer liturgischen Verordnung Messgerate nur aus Silber zu fertigen ebenso wie ein Brief an die Christenheit und ein Dekret bei Pseudo Isidor Die Legende spricht von einer grossen Anzahl Bekehrter unter denen auch Valerian Ehemann der heiligen Cacilia und sein Bruder Tiburtius waren Zudem soll er nach der Passio S Caeciliae aus dem 5 Jahrhundert und anderen spaten Quellen als Martyrer durch Enthauptung unter Kaiser Severus Alexander gestorben sein Verehrung als Heiliger BearbeitenDer heilige Urban I ist Patron von Maastricht Toledo Troyes Valencia und Zielona Gora Grunberg in Schlesien der Weinberge des Weines der Winzer und Kufer gegen Trunkenheit Gicht St Urbans Plag 1 Frost Gewitter und Blitz Die Funktion als Schutzpatron der Winzer ist sekundar sie wurde ihm aufgrund einer Verwechslung mit dem heiligen Urban von Langres 375 zuteil Sein katholischer Gedenktag ist der 25 Mai der Urbanstag In Magdeburg gibt es zusatzlich den Tag der Uberfuhrung der Gebeine den 22 Januar Literatur BearbeitenErnst Pulsfort Urban I Papst In Biographisch Bibliographisches Kirchenlexikon BBKL Band 12 Bautz Herzberg 1997 ISBN 3 88309 068 9 Sp 924 925 Artikel Artikelanfang im Internet Archive Werner Luhmann St Urban Beitrage zur Vita und Legende zum Brauchtum und zur Ikonographie Wurzburg 1968 Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Wurzburg 19 Siehe auch BearbeitenListe der Seligen und HeiligenWeblinks Bearbeiten Commons Urban I Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Eintrag in der Catholic Encyclopedia Robert Appleton Company New York 1913 Gesamtwerk von Migne Patrologia Latina mit InhaltsverzeichnisEinzelnachweise Bearbeiten Reinhard Barth Hrsg Hans Sachs Fastnachtsspiele und Gedichte Mit einem Nachwort von Rudolf Mirbt Munchen 1988 aus Hans Sachsens ausgewahlte Werke Leipzig 1923 S 531 VorgangerAmtNachfolgerCalixt I Bischof von Rom die Bezeichnung Papst wurde erstmals nach 384 verwendet 222 230PontianusNormdaten Person GND 118763865 OGND AKS LCCN nb2007022926 VIAF 305862434 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Urban I ALTERNATIVNAMEN UrbanKURZBESCHREIBUNG Bischof von Rom 222 230 GEBURTSDATUM 2 JahrhundertSTERBEDATUM 230 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Urban I amp oldid 219575010, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele