fbpx
Wikipedia

Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (kurz RWTH Aachen) ist mit mehr als 47.000 Studenten die nach Studentenanzahl zweitgrößte Universität für technische Studiengänge in Deutschland.

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Motto Lernen. Forschen. Machen.
Gründung 10. Oktober 1870
Trägerschaft MKW NRW (staatlich)
Ort Aachen
Bundesland Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen
Land Deutschland Deutschland
Rektor Ulrich Rüdiger
Studierende 47.269 (WS 2021/22)
Mitarbeiter 10.156 (2020)
davon Professoren 553 (2020)
Jahresetat 1.048,9 Mio. € (2020)
  • Universität: 878,7 Mio. €
  • Medizin: 170,2 Mio. €
    Drittmittel: 403,7 Mio. €
Netzwerke ACalNet, ALMA, CESAER, DFH, IDEA League, JARA, Netzwerk Hochschuldidaktik NRW, ENHANCE, TIME, TU9, UNITECH
Website www.rwth-aachen.de

Mit ihrem Antrag „The Integrated Interdisciplinary University of Science and Technology. Knowledge. Impact. Networks.“ ist die RWTH Aachen 2019 erfolgreich aus dem Finale der 3. Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder hervorgegangen. Die Hochschule wird die folgenden sieben Jahre als Exzellenzuniversität gefördert werden. Die RWTH Aachen war bereits 2007 und 2012 Teil der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder.

Die Hochschule ist Mitglied im Universitätsverbund TU9, in der IDEA League, im TIME- und UNITECH-Netzwerk, dem Netzwerk Hochschuldidaktik NRW sowie im Euregio-Hochschulverbund ALMA.

Inhaltsverzeichnis

Grundsteinlegung, fotografiert von Jacob Wothly
August von Brandis (links) mit Studenten der Architekturfakultät, 1920er Jahre

Nachdem eine ursprünglich geplante Ansiedlung der preußischen Hochschule in der Stadt Köln fehlgeschlagen war, wurde sie im Jahr 1870 als „Königlich Rheinisch-Westphälische Polytechnische Schule zu Aachen“ eröffnet. Dies war maßgeblich bedeutenden Aachener Persönlichkeiten zu verdanken, darunter der spätere Staatsmann Friedrich von Kühlwetter, der Versicherungsunternehmer Friedrich Adolph Brüggemann, der Handelsgerichtspräsident Johann Arnold Bischoff, der Geheime Kommerzienrat Leopold Scheibler, der Spinnereibesitzer Johann Friedrich Pastor und der Direktor der Chemischen Fabrik Rhenania in Stolberg Friedrich Wilhelm Hasenclever, die ab 1858 als „privates Komitee zur Errichtung einer polytechnischen Schule in Aachen“ den Bau des neuen Polytechnikums maßgeblich befürwortet, mitgeplant und unterstützt hatten, so dass es schließlich am 15. Mai 1865 zur Grundsteinlegung kam. Dazu erhielt die Hochschule neben einer staatlichen Prämie im Jahre 1870 einen Garantiefonds in Höhe von 1,3 Millionen Mark sowie einen Baukostenzuschuss von einer weiteren Million Mark, dazu jährlich 10.000 Taler als zweckgebundene Zuschüsse über den Aachener Verein zur Beförderung der Arbeitsamkeit. Diese Gelder stammten ursprünglich aus dem hälftigen Gewinn der damaligen Aachener und Münchener Feuerversicherungsgesellschaft, der späteren AachenMünchener und heutigen Generali Deutschland, der im Sinne von David Hansemann über diesen Trägerverein für schulische und soziale Zwecke eingesetzt werden sollte. Im Hauptgebäude am Templergraben unterrichteten anfangs etwa 32 Dozenten rund 223 Studenten. Bereits ab Gründung gab es auch eine Malerei-Professur, die im Fachbereich Architektur angesiedelt wurde, die Stelle hatten (nacheinander) inne: Franz Reiff, Alexander Frenz, August von Brandis, Hermann Haas.

1880 wurde aus der Polytechnischen Schule mit einem Direktor an der Spitze eine „Technische Hochschule“ mit einer Rektoratsverfassung. 1899 erhielten die preußischen Technischen Hochschulen im Rahmen der Jahrhundertfeier der Berliner Technischen Hochschule durch Kaiser Wilhelm II. das bis dahin allein den Universitäten zustehende Promotionsrecht zur Verleihung eines eigenständigen Doktorgrades der Ingenieurwissenschaften, Abk.: „Dr.-Ing.“. Die Verleihung des Promotionsrechtes an die Technischen Hochschulen stellte einen wesentlichen Schritt der Emanzipation der Technischen Hochschulen gegenüber den traditionellen Universitäten dar.

Der Erste Weltkrieg bedeutete einen ernsten Rückschlag, aber zwischen 1925 und 1932 gab es einen Abschnitt des Wohlstandes und des Wachstums. Alte Studierendenzahlen wurden wieder erreicht und neue Gebäude errichtet.

Während der Zeit des Nationalsozialismus (1933–1945) wurde die RWTH – wie andere Hochschulen auch – politisch gleichgeschaltet, was bei den Aachener Hochschulangehörigen auf vergleichsweise wenig Widerstand traf. Die Freiheit der Lehre und der Forschung wurde eingeschränkt, führenden Dozenten wurde die Lehrerlaubnis entzogen und viele Studenten mussten die RWTH verlassen. Wegen der Grenznähe zu den Niederlanden und Belgien war die Hochschule während des Zweiten Weltkriegs ein Jahr lang geschlossen.

Unmittelbar nach dem Krieg führte die RWTH ihren Lehrbetrieb weiter. Neue nichttechnische Fakultäten entstanden 1965 für Philosophie und 1966 für Medizin. So entstand aus der einst rein technischen Hochschule eine Universität. 1980 wurde die 1946 als Pädagogische Akademie gegründete Pädagogische Hochschule Aachen eingegliedert. Während sich andere bundesdeutsche Technische Hochschulen (TH) in Technische Universitäten (TU) umbenannten, hat die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen in bewusster Wahrung ihrer Wurzeln aus der polytechnischen Bewegung die traditionelle Bezeichnung als Technische Hochschule beibehalten.

Nach den ersten beiden Nachkriegsjahrzehnten, in denen die junge Bundesrepublik ihre totalitäre Vergangenheit oft verdrängte, kam es 1970 dazu, dass mit Hans Schwerte ein ehemaliger Offizier der SS Hans Ernst Schneider zum Rektor gewählt und ernannt wurde, dessen NS-Vergangenheit erst 1995 unter aktiver Beteiligung von Historikern der RWTH, an erster Stelle Klaus Schwabe, aufgedeckt wurde.

Am 22. September 1965 wurde an der RWTH im Stadtteil Burtscheid ein Kernforschungsreaktor in Betrieb genommen. Dieser Siemens-Unterrichtsreaktor hatte eine thermische Leistung von 0,1 Watt. Im Jahr 2002 wurde der Reaktor abgeschaltet und im Oktober 2008 außer Betrieb genommen. 2010 wurde Antrag auf Stilllegung gestellt.

Die RWTH Aachen bezieht die höchste Drittmittelförderung unter allen deutschen Universitäten und erreicht in nationalen und europäischen Rankings regelmäßig gute Plätze in den Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Beim Hochschul-Ranking des Magazins Wirtschaftswoche haben die Personalchefs der 500 größten deutschen Unternehmen die RWTH Aachen in den Kategorien Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen und Naturwissenschaften stets auf Platzierungen in den TOP 3 gewählt. Auch im aktuellen CHE-Ranking erreicht die RWTH 13-mal Platzierungen in der Spitzengruppe, kein Fach wird in eine Schlussgruppe einsortiert. Im Times Higher Education World University Ranking (THE Ranking) belegt die RWTH Aachen weltweit Platz 78 und im QS-Ranking weltweit den Platz 146. 2017 erreichte die RWTH dort im Bereich Mineral & Mining den 12. Platz. Bundesweit ist die RWTH mit 13 Fächern in den TOP 3 vertreten. In fünf Fächern platziert sie sich auf Rang 1: Chemieingenieurwesen, Maschinenbau, Umweltwissenschaften, Materialwissenschaften sowie Statistics & Operational Research.

Am 19. Oktober 2007 ist die RWTH Aachen im Rahmen der Exzellenzinitiative in der dritten Förderlinie Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung für ihr Zukunftskonzept RWTH 2020: Meeting Global Challenges (zu deutsch etwa: sich globalen Herausforderungen stellen) ausgezeichnet worden. Sie ist damit eine von neun deutschen Spitzenuniversitäten. In der zweiten Förderlinie wurden 2006 und 2007 zudem drei Exzellenzcluster und in der ersten Förderlinie eine Graduiertenschule bewilligt. Ziel des Zukunftskonzeptes bis 2020 ist unter anderem die Etablierung der RWTH Aachen als die beste deutsche Technische Universität und eine der fünf besten Europas, im Hinblick auf wissenschaftliche Leistung, Qualität der Absolventen sowie die Drittmittel. Damit soll langfristig die Attraktivität des Standortes Aachen für herausragende Wissenschaftler gesteigert, und eine führende Position bei interdisziplinären Großprojekten eingenommen werden.

Im Rahmen der zweiten Förderlinie der Exzellenzstrategie hat das von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz des Bundes und der Länder, kurz GWK, berufene internationale Expertengremium am 19. Juli 2019 positiv über den Exzellenzuniversitätsantrag der RWTH entschieden. Damit zählt die RWTH Aachen zu den nun elf deutschen Universitäten, die in der Förderlinie „Exzellenzuniversität“ erfolgreich waren und über die Dauer von mindestens sieben Jahren gefördert werden. Seitens der RWTH sind zudem die Clusteranträge „The Fuel Science Center – Adaptive Systeme zur Umwandlung von erneuerbarer Energie und Kohlenstoffquellen, Internet of Production“ und „ML4Q – Materie und Licht für Quanteninformation“ gemeinsam mit der Universität zu Köln und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn erfolgreich aus dem Wettbewerb hervorgegangen.

Ranking 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005
QS World University Rankings 141 146 145 147 147 150 140 158 182 216 182 172 172 184
QS Faculty Rankings: Engineering & Technology 31 33 53 42 28 30 35 39 57 70 >50 39 28 38
QS Faculty Rankings: Natural Sciences 36 26 46 36 47 83 82 59 136 151 >50 81 86 >100
QS Subject Rankings: Mechanical Engineering 23 24 20 12 18 17 23 47
QS Subject Rankings: Chemical Engineering 46 51 36 34 36 45 51 51–100
QS Subject Rankings: Electrical Engineering 45 51 51 51 45 51 51 51–100
QS Subject Rankings: Mineral & Mining Engineering 20 12 26
QS Subject Rankings: Business & Management Studies 101 101 101 101–150
QS Subject Rankings: Materials Science 28 33 21 29 25 45 47 51–100
QS Subject Rankings: Physics & Astronomy 51–100 36 40 30 37 30 26 48
QS Subject Rankings: Chemistry 45 40 42 40 51–100 47
The Times Higher Education World University Rankings 79 78 110 156 129 154 168 182
Academic Ranking of World Universities (World) 201–300 201–300 201–300 201–300 201–300 201–300 201–300 201–302 201–302 203–304 201–300 203–300 201–300
Academic Ranking of World Universities (Mathematics) 76–100 101–150 76–100 76–100 >100 77–100 76–101
Anzahl der Studierenden an der RWTH Aachen nach Wissenschaftsbereichen (WS 2015/16)

Die Hochschule ist eine staatliche Universität des Landes Nordrhein-Westfalen. An der RWTH Aachen befinden sich 9 Fakultäten, 260 Institute, 7 Sonderforschungsbereiche und Transregios, 15 Beteiligungen an SFBs und Transregio-SFBs sowie 34 Graduiertenprogramme – davon 10 DFG-Graduiertenkollegs. Die Hochschule ist Arbeitgeber für 9.826 Beschäftigte: 550 Professoren, 5.828 Wissenschaftliche und 2.877 Nichtwissenschaftliche Mitarbeiter, 571 Auszubildende und Praktikanten. Die Hochschule ist der größte Arbeitgeber in der Städteregion Aachen.

Zum Wintersemester 2020/2021 waren 47.173 Studierende, mit einem Frauenanteil von fast 32 %, in 150 Studiengängen eingeschrieben. Die Hochschule weist somit die meisten technischen Studiengänge in Deutschland auf. Im WS 2020/21 begannen 10.111 Fachanfänger (im 1. Fachsemester) ein Studium, davon 6.830 mit Abschluss Bachelor, Lehramt oder Staatsexamen Medizin/Zahnmedizin und 3.281 mit Abschluss Master. Im Studienjahr 2020 (WS 2019/20 und SS 2020) schlossen 6.291 Studierende ihr Studium ab.

International Studierende Top 15 Länder (2015/16)

Von den Studierenden sind 18 % internationale Studierende, vor allem aus der Volksrepublik China (fast 1.300 Studierende), Indien und der Türkei (mit mehr als 700, beziehungsweise 600, Studierenden). Insgesamt hat die RWTH 7.904 ausländische Studierende aus 128 Ländern.

Auf die Wissenschaftsbereiche verteilen sich die Studierenden wie folgt: 57 % studieren ein ingenieurwissenschaftliches Fach, 23 % ein mathematisch-naturwissenschaftliches Fach, 13 % ein Fach im Bereich Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften und 7 % ein Fach im Bereich Medizin und Zahnmedizin. Der Jahresetat der Universität (inklusive Medizinische Fakultät) lag 2015 bei 868,7 Mio. Euro. Rund 337 Mio. Euro davon sind sogenannte Drittmittel, also Zuwendungen für Forschungsprojekte von öffentlichen und industriellen Auftraggebern. Die RWTH Aachen erhält als Hochschule damit die höchste Drittmittel-Förderung in Deutschland; nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wirbt die RWTH Aachen (ohne medizinische Einrichtungen) pro Professur 790.800 Euro (2012) ein.

Seit 1984 haben Existenzgründer aus dem Hochschulbereich über 500 zumeist technologieorientierte Unternehmen innerhalb und außerhalb der zwischenzeitlich entstandenen Gründer- und Servicezentren der Region realisieren können. Bis heute wurden so mehr als 4.000 Arbeitsplätze in zukunftsträchtigen Bereichen direkt geschaffen, zu denen nochmals 4.000 indirekt geschaffene Arbeitsplätze in den Zulieferbetrieben hinzuzurechnen sind.

Dieser Trend wird durch ein im Jahre 2000 eingerichtetes Gründerzentrum unterstützt. Im Rahmen der bereits bestehenden Kooperationsabkommen mit der Industrie- und Handelskammer Aachen sowie der Handwerkskammer Aachen wurde in diesem Zusammenhang die GründerRegion Aachen geprägt, die junge Hochschulabsolventen durch vielfältige Maßnahmen bei ihrer Firmengründung unterstützt. Darüber hinaus siedeln sich in Aachen aufgrund der Nähe zur Hochschule eine Reihe ausländischer Unternehmen an: Ericsson, Ford, United Technologies und Microsoft richteten in Aachen Forschungslaboratorien ein.

Neben dieser regionalen Einbindung baut die Hochschule ihre internationalen Kontakte in Wissenschaft und Wirtschaft aus. Insgesamt 70 Partnerschaften sind vertraglich fixiert. Im Rahmen von EU-Projekten sind jährlich rund 100 Institute aus allen Fachbereichen eingebunden. Studienprogramme und Akkreditierungsabkommen mit anderen Universitäten erlauben den Studierenden der RWTH, Teile ihrer Ausbildung im Ausland zu absolvieren. Die RWTH bietet 14 englischsprachige Masterstudiengänge an.

Blick aus dem SuperC-Studentenzentrum in Richtung Aachener Altstadt mit dem Aachener Dom

Zivilklausel und Rüstungsforschung

Wie an anderen deutschen Hochschulen auch, wurde in den Jahren 2012 und 2013 ebenfalls in Aachen eine öffentliche Diskussion über das Für und Wider einer Zivilklausel geführt. Laut Berichterstattung der Aachener Zeitung vom Oktober 2012 hat sich RWTH-Rektor Schmachtenberg gegen Rüstungsforschung, aber auch gegen eine Zivilklausel ausgesprochen, weil Rüstungsforschung an der RWTH ohnehin nicht relevant sei.

Im September 2012 hat die RWTH an der Fakultät für Maschinenwesen den „Lehrstuhl für Technologieanalysen und -vorausschau auf dem Gebiet der Sicherheitsforschung“ neu eingerichtet, wobei Lehrstuhlinhaber Michael Lauster ebenfalls im September 2012 auch die Institutsleitung des schwerpunktmäßig mit Rüstungsforschung befassten Fraunhofer-Instituts für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT in Euskirchen übernommen hat. Die Fraunhofer-Gesellschaft schrieb dazu in einer Pressemitteilung: „Mit der Berufung auf den neu eingerichteten Lehrstuhl der Fakultät für Maschinenwesen an der renommierten Aachener Hochschule sind attraktive neue Möglichkeiten für angehende junge Wissenschaftler auch am Standort Euskirchen verbunden“. Die Schaffung dieses Lehrstuhls und die damit verbundene „strategische Partnerschaft“ zwischen dem INT und der RWTH war hinsichtlich der militärischen Forschung am INT auch Gegenstand einer Kleinen Anfrage der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag.

Im November 2013 berichtete der NDR über Forschung der RWTH für das US-amerikanische Verteidigungsministerium. Die RWTH lehnte gegenüber dem NDR jede Auskunft zu Forschungspartnern und Drittmittelprojekten ab. Im Dezember 2013 betonte RWTH-Rektor Schmachtenberg in einer Sitzung des RWTH-Studierendenparlaments, dass es sich bei den durch das Pentagon finanzierten Projekten um Grundlagenforschung und nicht um Rüstungsforschung handle. Auch habe er die durch die NDR-Berichterstattung angestoßene Diskussion als „politische Kampagne“ empfunden. Eines der drei an der RWTH durchgeführten Pentagon-Projekte hat die Bezeichnung „Non Toxic Insect Resistant Textiles for Military Clothing“ (deutsch etwa „Ungiftige insektenabwehrende Textilien für militärische Bekleidung“, Volumen 99.970,- US-Dollar).

In scharfer Form kritisierte der Aachener Friedenspreis die Haltung der RWTH zu Rüstungsforschung. Die RWTH hielte sich nicht an die Zivilklausel. Insbesondere die von der RWTH angeführte Dual-Use-Problematik bezeichnete der Aachener Friedenspreis als „verharmlosendes Versteckspiel“, wenn wie im vorliegenden Fall Forschungsaufträge vom Pentagon vergeben und bezahlt würden.

Einwerben von Drittmitteln / Sponsoring

Die Hochschule stellt Rekorde beim Einwerben von Drittmitteln auf. Dabei ist unter anderem die Vermarktung von Hörsälen der RWTH an Trivago und Amazon von Studierenden kritisiert worden. Damit existiert im Hörsaalzentrum C.A.R.L. sowohl ein „Trivago-Hörsaal“ als auch ein „Amazon-Hörsaal“. Daneben trägt bereits seit langem die Aula 1 im RWTH-Hauptgebäude den Namen „Aachen-Münchner-Halle“ nach dem damaligen Namen der Versicherungsgruppe Generali Deutschland. Auch kritisiert wird die Finanzierung mehrerer RWTH Institute durch den Energiekonzern E.ON, die im E.ON Energy Research Center gebündelt werden.

Umgang mit geisteswissenschaftlichen Fächern

Nach der Gründung der Philosophischen Fakultät im Jahr 1965 fand bereits 1980 bei der Eingliederung der Pädagogischen Hochschule in die RWTH Aachen eine erste Reduktion der Fächer statt. So wurde beispielsweise 1982 der Lehramts-Studiengang Erdkunde gestrichen. In den 1980er-Jahren gab es seitens der damaligen Landesregierung Pläne, die Philosophische Fakultät komplett abzuschaffen. Dies konnte jedoch vereitelt werden, da sich im Juli 1987 die Dekane aller Fakultäten für ihren Erhalt ausgesprochen und sie als unverzichtbaren Bestandteil bezeichnet hatten und am 1. Dezember 1987 ca. 15.000 Menschen gegen ihre Schließung demonstrierten.

Im Zuge der Bologna-Reform mit der Umstellung der geisteswissenschaftlichen Fächer von den bisherigen Magister-Studiengängen auf Bachelor- und Master-Studiengänge wurde seitens der Hochschulleitung immer wieder die Existenz weiterer geisteswissenschaftlicher Fächer in Frage gestellt. So wurde im Wintersemester 2005/2006 neben der Streichung der Studiengänge Kunstgeschichte und Baugeschichte auch der Fachbereich Romanistik auf die Lehramtsstudiengänge Französisch und Spanisch beschränkt, während die Studiengänge „Romanische Sprachwissenschaft“ und „Romanische Literaturwissenschaft“ und damit auch die Bereiche Italienisch und Portugiesisch eingestellt wurden. Verbunden war dies mit einem Moratorium, nach dessen Ende über die Zukunft des Fachbereichs entschieden werden sollte. Obwohl unter RWTH-Rektor Burkhard Rauhut das Moratorium kurzfristig und ohne Angabe von Gründen verkürzt wurde, bestand der Fachbereich die externe Evaluation.

Dennoch wurde unter dem neuen Rektor Ernst Schmachtenberg die endgültige Schließung der Romanistik und der verbliebenen Lehramts-Studiengänge Französisch und Spanisch vorangetrieben und die Ideen zum Erhalt ignoriert. Begründet wurde dies mit rückläufigen Einschreibezahlen und sinkendem Bedarf. Dabei wurde jedoch der Hochschulleitung vorgeworfen, mit unvollständigen und irreführenden Zahlen zu argumentieren und dass die herangezogenen Kriterien einer wissenschaftlichen Reflexion nicht standhalten. Unter anderem bezog sich diese Kritik darauf, dass zunächst die Zahl der Studienplätze deutlich reduziert und Studiengänge abgeschafft wurden und dann die daraus resultierenden geringeren Einschreibezahlen als angeblich sinkendes Interesse umgedeutet wurden. Der Kritik an der Schließung der Romanistik schlossen sich zahlreiche Wissenschaftler und Fachverbände an. Große Kritik zog auch das als undemokratisch empfundene Vorgehen auf sich: obwohl der zuständige Fakultätsrat zweimal die Abschaffung der Romanistik ablehnte (am 16. Juli 2014 und am 6. August 2014) wurde noch eine dritte Abstimmung am 28. Januar 2015 anberaumt, wo die Zukunft der Romanistik mit einem Papier zur Zukunft der gesamten Fakultät verknüpft wurde. Dort wurde dann das Ende des Fachbereichs beschlossen.

Naturzerstörung für Erweiterungsflächen

Da die Erweiterungsfläche Campus Melaten zur Kooperation der RWTH mit kommerziellen Unternehmen im Grüngebiet Rabental geplant wurde, entstanden mehrere Bürgerinitiativen gegen die Zerstörung der Naturflächen und Versiegelung des Bodens und es gab mehrere Demonstrationen gegen das Vorhaben. Die Hauptkritik zielte nicht auf die Bebauung, sondern deren Anbindung, die am südlichen Ende durch das Rabental verläuft, obwohl es mehrere Alternativen gab und bei allen vorigen Plänen seit den 1970er-Jahren das Rabental stets tabu war. Dem Protest schlossen sich mehrere Umweltschutzverbände an, darunter der Naturschutzbund Deutschland, der der RWTH „Versagen […] bei dem Thema nachhaltiger Umgang mit Ressourcen“ vorwarf, was gerade bei der Verwirklichung eigener Interessen „besonders beschämend“ sei.

Dennoch wurde am 16. Dezember 2009 im Aachener Stadtrat mehrheitlich den Plänen zugestimmt. Auch die Aachener Grünen, die zunächst eine alternative Erschließung der Flächen ohne Nutzung des Rabentals befürworteten, stimmten schließlich dem von der RWTH favorisierten Vorschlag zu. Bereits bevor dieser rechtskräftig wurde, begannen die Rodungsarbeiten und bis Februar 2010 wurden bereits mindestens 1.000 Bäume mit einem Stammumfang über 30 cm gefällt. Im Sommer 2010 wurden die Rodungsarbeiten fortgesetzt und weitere Grünflächen abgeholzt.

Das Audimax der RWTH Aachen
SuperC, modernes Wahrzeichen der RWTH am Templergraben und zentrales Servicezentrum für Studierende.
Studentenwerk Aachen und Hauptmensa am Pontwall
Hörsaalzentrum CARL

Die RWTH ist keine Campus-Universität. Stattdessen sind ihre Gebäude auf drei Kerngebiete verteilt: Nordwestlich der Innenstadt, auf der Hörn und in Melaten. Die Studentenwohnheime sind auf alle drei Bereiche verteilt.

Zentralbereich

Der überwiegende Teil befindet sich in einem zusammenhängenden Bereich im nordwestlichen Teil der Innenstadt zwischen Stadtzentrum und Westbahnhof. Dieser Campus Mitte umfasst am Templergraben das historische Hauptgebäude und das Servicezentrum SuperC mit Studierendensekretariat und zentralem Prüfungsamt, die Hauptmensa und die Mehrzahl der Hörsäle, darunter Audimax und Kármán-Auditorium. Auch ein Großteil der Verwaltung und die meisten Dekanate der einzelnen Fakultäten, zum Beispiel Maschinenwesen und Wirtschaftswissenschaften, befinden sich im Zentralbereich. Zum Wintersemester 2016/2017 wurde das Hörsaalgebäude CARL auf 14000 Quadratmetern Fläche eröffnet. Seit dem Sommersemester 2017 ist das Kármán-Auditorium geschlossen. Eine weitere Nutzung als Hörsaalgebäude ist derzeit nicht geplant.

Außerdem haben mehrere Dutzend Lehrstühle bzw. Institute ihren Sitz im Zentralbereich der Universität: Anglistik, Architektur, Baugeschichte, Bergbau, Chemie, teilweise Elektrotechnik, Erziehungswissenschaft, Geographie, Germanistik, Hüttenkunde, Kunstgeschichte, Kunststofftechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Mathematik, Materialkunde, Metallurgie, Philosophie, Rohstoffwesen, Romanistik, Soziologie, Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Technische Verbrennung, Wärme- und Stoffübertragung, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsgeographie sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

Hörn, Melaten, Burtscheid

Der zweite Bereich ist der Campus West zwischen Bahnhof Aachen West und Hörn mit Informatik, Politikwissenschaft, Biologie (teilweise), Elektrotechnik (teilweise), Wirtschaftswissenschaften (teilweise), Metallurgie (teilweise) und Bauingenieurwesen. Dieser Teil des Campus wird durch den zweiten Abschnitt des Campus-Projektes bis ca. 2020 stark erweitert. Um den Bau des Campus West zu ermöglichen hat die Deutsche Bahn ihre ehemaligen Flächen entwidmet und die Gleisanlagen sowie Gebäude rückgebaut. Am 15. Januar 2015 wurde ein Teil des Bahn-Gelände in das Eigentum des Landes NRW übergeben.

Schließlich befinden sich am Campus Melaten die Biologie (teilweise), Chemie (teilweise), die Physik, die Elektrotechnik (teilweise) und zahlreiche Institute wie z. B. das Institut für Kraftfahrzeuge Aachen und das Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen. In direkter Nachbarschaft liegt das Universitätsklinikum mit der medizinischen Fakultät und die Mensa Vita. Im Nordteil entsteht bei Seffent ab Ende 2010 der erste Teil des Campus-Projektes, der später an den zweiten Abschnitt angrenzen soll.

Das Institut für Psychologie ist zusammen mit dem Institut für Stromrichtertechnik und elektrische Antriebe (ISEA) und dem Institut für Kristallographie (ifk) im südlichen Stadtteil Burtscheid angesiedelt. Einige Büros befinden sich außerdem direkt am Stadttheater neben der Außenstelle der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Brand der alten Maschinenhalle des WZL

Hörsaal H02 der RWTH Aachen bei der Wissenschaftsnacht am 10. November 2017

Am 4. Februar 2016 brach gegen 23 Uhr ein Feuer in der Maschinenhalle des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen im Campus Melaten aus, das die rund 3500 Quadratmeter große Halle mitsamt hochwertiger Maschinen zerstörte. Der materielle Schaden wurde auf mehr als 100 Mio. Euro. geschätzt. Alle Forschungsergebnisse bis auf die weniger Tage konnten gerettet werden. Die Feuerwehr setzte bis zu 160 Mann ein, zwei Feuerwehrmänner wurden leicht verletzt. Die Brandursache konnte nicht ermittelt werden.

Stadtexterne Einrichtungen

Die RWTH hat externe Einrichtungen außerhalb des Aachener Stadtgebiets im Forschungszentrum Jülich, im Haus der Technik in Essen und besitzt zusammen mit der Universität Stuttgart ein Haus im Kleinwalsertal in den Allgäuer Alpen. Außerdem gehört der RWTH das Wassersportgelände Wildenhof in der Eifel.

Planung Wissenschaftscampus

In einer Pressemitteilung gab die RWTH Aachen im August 2007 bekannt, einen Wissenschaftscampus zu planen. Auf 473.000 Quadratmetern soll der Campus Melaten ein Zentrum für Forschungsinstitute sowie Industrieunternehmen erbaut werden. Dieser soll aus elf Forschungsclustern und sechs Startclustern bestehen, die seit 2009 realisiert werden. Am 18. Februar 2010 wurde der erste Spatenstich von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und dem Rektor der RWTH, Ernst Schmachtenberg, sowie weiteren Vertretern von Land und Bund gesetzt. Bis ca. 2015 beträgt das Investitionsvolumen 750 Millionen Euro. Um diese Zwecke voranzutreiben, wurde die RWTH Aachen Campus GmbH gegründet. An dieser Gesellschaft ist die RWTH Aachen mit 95 % und die Stadt Aachen mit 5 % beteiligt. Aufgabe der Gesellschaft ist es, den Bau und später auch die Verwaltung und Vermarktung des Campus zu überwachen und zu gestalten.

Rogowski-Institut 2007

Fachbereiche und Fakultäten

Die RWTH gliedert sich in neun Fakultäten mit untergliederten Fachgruppen:

  1. Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften
    • Fachgruppe Mathematik
    • Fachgruppe Informatik
    • Fachgruppe Physik
    • Fachgruppe Chemie
    • Fachgruppe Biologie
  2. Architektur
  3. Bauingenieurwesen
  4. Maschinenwesen
  5. Georessourcen und Materialtechnik
    • Fachgruppe für Rohstoffe und Entsorgungstechnik
    • Fachgruppe für Materialwissenschaften und Werkstofftechnik
    • Fachgruppe für Geowissenschaften und Geographie
  6. Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RWTH Aachen
  7. Philosophische Fakultät
    • Fachgruppe 7.1: Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Philosophie
    • Fachgruppe 7.2: Gesellschaftswissenschaften
    • Fachgruppe 7.3: Empirische Humanwissenschaften
  8. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  9. Pädagogik (bis 1989)
  10. Medizin

Eine Besonderheit der RWTH und insbesondere der Fakultät 10 (Medizin) ist der Umstand, dass man hier schon lange Logopädie als ordentliches Universitätsstudium belegen kann. Im Bereich der akademischen Logopädenbildung ist die RWTH als führend zu bezeichnen, zumal die RWTH die erste Universität in Deutschland war, die ein Logopädiestudium angeboten hat.

Die Fakultät 9 (Pädagogik) hat ihren Betrieb 1989 eingestellt, die Verantwortung für das Lehramt wurde überwiegend von der Philosophischen Fakultät übernommen. Neben der RWTH Aachen besitzen in Deutschland nur noch die TU Dresden und die TU München Fakultäten für Medizin mit angeschlossenen Universitätskliniken und damit die Möglichkeit zum Medizinstudium an einer Technischen Universität.

Die RWTH hat Kooperationen mit 14 rechtlich selbstständigen An-Instituten, vier Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft und einem Leibniz-Institut. Einige Professoren sind Institutsleiter und Forscher im Forschungszentrum Jülich. Einige Institute arbeiten eng mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln zusammen.

Am Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft (ISK) wurde mit dem „Aachener Sprachtelefon“ eine kostenlose Sprachberatungseinrichtung für den deutschsprachigen Raum etabliert.

Tochterunternehmen

Im Jahr 2000 wurde die Aachen Global Academy GmbH (im August 2006 umbenannt in RWTH International Academy gGmbH) gemeinsam von der RWTH Aachen und den Freunden und Förderern der RWTH Aachen e. V. (proRWTH) als jeweils 50-prozentige Gesellschafter gegründet. Fast alle Fachbereiche der RWTH Aachen bieten ihr Know-how (teilweise in Kooperation mit Partnern aus der Industrie) für Unternehmen in offenen Programmen oder Inhouse-Seminaren an. Je nach Angebot wird an der Weiterbildungsakademie (berufsbegleitend) ein Mastertitel, in einem kompakten Kurs ein Zertifikat oder bei einem kurzen Update-Angebot eine Teilnahmebescheinigung erworben; alle Formate werden von der RWTH Aachen entsprechend beurkundet bzw. bescheinigt.

Exzellenzcluster

Im Rahmen der Exzellenzinitiative wurde in der 3. Förderlinie die Förderung der folgenden Exzellenzcluster bewilligt:

  • The Fuel Science Center (FSC) Adaptive Systeme zur Umwandlung von erneuerbarer Energie und Kohlenstoffquellen
  • Internet of Production
  • ML4Q – Matter and Light for Quantum Computing

Graduiertenschulen

Im Rahmen der Exzellenzinitiative wurde in der 1. Förderlinie die Förderung der folgenden Graduiertenschule bewilligt:

An-Institute

Fraunhofer-Institute

Helmholtz-Institute

Leibniz-Institute

Forschungs- und Kompetenzzentren der RWTH Aachen

  • Aachener Institute für Rohstofftechnik (AIR)
  • Aachener Kompetenzzentrum für Gesundheitsökonomie e. V. (AKFG)
  • Aachener Kompetenzzentrum Medizintechnik (AKM)
  • Aachener Kompetenzzentrum für Wissenschaftsgeschichte (AKWG)
  • Akustische Forschung (ZAF)
  • polymer chain (apc)
  • Bionik
  • Biowerkstoffe Aachen (bwa)
  • CAT Catalytic Center (CAT)
  • Center for Ageing, Reliability and Lifetime Prediction of Electrochemical and Power Electronic Systems (CARL)
CARL ist ein Zentrum zur grundlegenden Erforschung der Alterung von Batteriematerialien und leistungselektronischen Systemen. Das Zentrum entstand 2021 an der RWTH Aachen mit zehn Kernprofessuren und rund 20 weiteren Lehrstühlen und Instituten der RWTH und des Forschungszentrums Jülich. Mit den Fördermitteln wurden drei große Laborbereiche errichtet. Im ersten wurden Prüfstände für Belastungs- und Umweltsimulationen eingerichtet. Der zweite Labor-Bereich befasst sich mit dem Bau von Prototypen, der dritte Laborbereich widmet sich der physikalisch-elektrochemischen Analyse.
  • Center for Computational Engineering Science (CCES)
  • Computational Chemistry Coalition (CCC)
  • EON Energy Research Center (EON ERC)
  • Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (FEMU)
  • Glas (CCGA)
  • Gründerzentrum der RWTH Aachen
  • HumTec (Projekt House: Human Technology)
  • Interdisciplinary Imaging & Vision Institute Aachen (i3ac)
  • Klinische Forschung Biomat. (IZKF BIOMAT)
  • Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik (SignGes)
  • Magnetische Resonanz (MARC)
  • NanoClub
  • Optische Technologien und Systeme (Photonaix)
  • PROduktionsTEChnologie Aachen (PROTECA)
  • Prozesssimulation (SimPro)
  • Verdichter für Flugtriebwerke (in Gründung)
  • Virtuelle Realität (VRCA)
  • Zentrum Metallische Bauweisen (ZMB)

Verbundforschung Experimentelle Elementarteilchenphysik

  • Exzellenzzentrum Teilchenphysik

(Virtuelle) Institute

in Kooperation mit Forschungseinrichtungen der Helmholtz-Gemeinschaft

  • Biohybridtechnologie (IBHT)
  • Ernst Ruska-Centrum für Mikroskopie und Spektroskopie mit Elektronen
  • Funktionale Molekülsysteme für die Informationstechnologie (IFMIT)
  • Flughafenplanung und -management
  • Virtual Institute High-Productivity Supercomputing (VI-HPS)
  • Virtuelles Institut für Spinelektronik (VISel)

Externe Forschungseinrichtungen auf dem Campus

  • Advanced Microelectronic Center Aachen (AMICA)
  • Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH Aachen (fka)

Studiengebühren

Die RWTH Aachen ist eine Hochschule des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Am 21. März 2006 beschloss der nordrhein-westfälische Landtag unter der Bezeichnung „HFGG – Gesetz zur Sicherung der Finanzierungsgerechtigkeit im Hochschulwesen“ die gesetzliche Grundlage für die Erhebung allgemeiner Studienbeiträge. Es stand den Hochschulen frei zu entscheiden, ob und in welcher Höhe sie Studienbeiträge erhoben. Der Maximalbetrag war auf 500 Euro pro Semester begrenzt.

Der Senat der RWTH hatte am 19. Juni 2006 eine entsprechende Beitragssatzung beschlossen. Seit dem Wintersemester 2006/07 mussten alle Erstsemester und seit dem Sommersemester 2007 sämtliche Studierende Studienbeiträge in der maximal erlaubten Höhe von 500 Euro zahlen. Die allgemeinen Studienbeiträge ersetzten das Studienkontenmodell.

Die Studiengebühren waren ausschließlich für die Verbesserung der Lehre und Studienbedingungen einzusetzen. 50 % der eingenommenen Studiengebühren gingen direkt an die Fakultäten, die sie für eigenverantwortliche Initiativen einsetzen konnten, weitere 25 % wurden antragsbezogen an die Fakultäten verteilt und 25 % gingen zentral an die Hochschule für übergeordnete Maßnahmen. Die zweckmäßige und transparente Verwendung der Studiengebühren wurde von einem Prüfgremium, an dem auch Studenten beteiligt waren und mitwirken konnten, überwacht.

Im Zuge der rot-grünen Minderheitsregierung in NRW wurden die Studiengebühren zum Wintersemester 2011/12 wieder abgeschafft. Das Land NRW ersetzt dabei 19 Millionen € der ehemals 22 Millionen € Einnahmen aus den Studiengebühren durch den Landeshaushalt.

Siehe auch: Studiengebühren in Nordrhein-Westfalen

Studierendenschafts- und Sozialbeitrag

Der pro Semester zu zahlende Studierendenschafts- und Sozialbeitrag (Semesterbeitrag) beträgt im Wintersemester 2020/2021 300,19 Euro. Der Beitrag setzt sich zusammen aus dem Sozialbeitrag zum Studentenwerk (93 Euro), dem Studierendenschaftsbeitrag (11,84 Euro) und dem Mobilitätsbeitrag (195,35 Euro). Mit letzterem wird das Semesterticket bezahlt. Enthalten sind 132,59 Euro für die ASEAG, 57,40 Euro für die NRW-Erweiterung und 5 Euro an die Arriva für die Erweiterung auf die niederländische Provinz Süd-Limburg enthalten.

Studierendenparlament

Das Studierendenparlament ist das oberste beschlussfassende Organ der Studierendenschaft, also aller immatrikulierten Studierenden an der RWTH Aachen.
Zusammensetzung des Studierendenparlaments gemäß den Wahlergebnissen:

Hochschulpolitische Gruppe Sitze 2021 Sitze 2019 Sitze 2018 Sitze 2017 Sitze 2016 Sitze 2015 Sitze 2014 Sitze 2013 Sitze 2012 Sitze 2011 Sitze 2010 Sitze 2009 Sitze 2008 Sitze 2007
Allgemeine Fachschaftsliste (AlFa) 12 14 13 12 13 16 14 16 15 12 13 10 6 5
Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) 3 3 4 5 6 8 9 9 7 5 3 4 7 8
Juso-Hochschulgruppe Aachen 2 4 4 3 4 5 8 6 5 5 4 5 4 4
STUDIUM n. a. n. a. n. a. 1 2 2 4 4 5 8 9 9 10 6
Liberale Hochschulgruppe (LHG) 4 5 5 5 5 3 3 2 2 3 5 5 8 8
Grüne Hochschulgruppe (GHG) 9 11 11 10 9 3 3 4 3 3 4 3 3 3
Sozialistisch-demokratischer Studierendenverband (Die Linke.SDS) 3 2 1 2 2 2 n. a. n. a. n. a. 1 n. a. n. a. n. a. n. a.
Muslimischer Studierenden- und Akademikerbund (MUSAB) n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 2 n. a. n. a. n. a. n.a. n. a. n. a. n. a. n. a.
Linke Liste (LiLi) n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 1 1 1 2
Interculture Aachen n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 1 n. a. n. a. n. a.
Studiengebühren abschaffen! n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 1 n. a. n. a. n. a.
Internationale Liste (IL) n. a. n. a. n. a. 1 n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 1 1 2
Asia Connection (AC) n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 2 n. a. n. a.
Knallhart, neu und tierlieb (KNUT) n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 1 n. a. 1
Ärgernis Linie 33 n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 1 n. a.
Chili – die schärfste Hochschulgruppe n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 2
Raus in die Welt (WELT) n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 2 2 n. a. n. a. n. a. n. a.
Unabhängige Liste (ULi) n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 1 n. a. n. a. n. a. n. a.
Liste für Alle (LifA) n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 1 n. a. n. a. n. a. n. a.
Liste für Integration, Seeanbindung, Teleportation und Exzellenz (LISTE) n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. 2 n. a. n. a. n. a. n. a. n. a.
Liste Zufälliger Studierender (LZS) n. a. n. a. 2 2 n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a.
Die Liste für Immatrikulation, Studium, Täuschungsversuch und anschließender Exmatrikulation

(Die LISTE)

1 1 1 n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a.
CARNOT – Besser geht's nicht! (CARNOT) n. a. 1 n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a.
Volt Hochschulgruppe Aachen (Volt) 3 n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a.
Campus for Future 3 n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a.
Volt Hochspannungsgruppe (ACDC) 1 n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a. n. a.
gesamt 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41
Wahlbeteiligung 14,6 % 16,59 % 16,75 % 18,13 % 15,28 % 13,4 % 14,4 % 14,8 % 14,35 % 17,9 % 22,0 % 26,79 % 34,58 % 19,53 %

n. a. bedeutet, dass die entsprechende Liste in dieser Wahlperiode nicht angetreten ist.

Fachschaften

Gegenwärtig existieren an der RWTH folgende 18 Fachschaften:

Kürzel Name
1/1 Mathematik, Physik, Informatik
1/2 Chemie
1/3 Biowissenschaften
2 Architektur
3 Bauingenieurwesen
4 Maschinenbau
5/1 Bergbau, Energie und Recycling
5/2 Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
5/3 Geowissenschaften und Ressourcenmanagement
5/4 Geographie und Wirtschaftsgeographie
6 Elektrotechnik und Informationstechnik
7/1 Philosophie
7/2 Lehramt
7/3 Kommunikationswissenschaft & Psychologie
8 Wirtschaftswissenschaften
10/1 Medizin
10/2 Zahnmedizin
10/3 Logopädie

Eine Fachschaft 9 gibt es nicht mehr, da der entsprechende Fachbereich, die Pädagogische Fakultät, den Lehrbetrieb eingestellt hat. Lehramts-Studierende organisieren sich nun in der Fachschaft 7/2.

Sportreferat an den Aachener Hochschulen

Das Sportreferat an den Aachener Hochschulen, die studentische Vertretung im Hochschulsport ist kein Referat des AStA. Es gibt auf der sportlichen Ebene eine Zusammenarbeit zwischen der FH Aachen und der RWTH Aachen. Das Sportreferat kümmert sich sowohl um die Belange der Studierenden im Hochschulsport als auch um Wettkämpfe und Eventmanagement im Hochschulsport.

Studentische Gruppierungen

Es gibt an der RWTH Aachen mehrere studentische Gruppierungen mit mehr oder weniger festen Reglementierungen, in denen sich Studierende mit ähnlichen Interessen treffen können. Teilweise gibt es auch Kooperationen mit der Fachhochschule Aachen. In einigen Gruppierungen sind auch ehemalige Studierende, Dozenten und Hochschulmitarbeiter willkommen. Beispiele sind:

  • Collegium Musicum (Hochschulchor und Orchester)
  • Aachener Studentenorchester e. V.
  • Bigband der RWTH Aachen
  • INCAS (Interkulturelles Centrum Aachener Studierender; mit dem Ziel, den Kontakt und den kulturellen Austausch unter den Studierenden verschiedener Herkunft zu fördern)
  • Studentenzeitung „Kármán“
  • Hochschulradio Aachen e. V.
  • Filmstudio an der RWTH Aachen e. V.
  • Asta-Kino
  • Poetischer Anfall (Theatergruppe der RWTH Aachen)
  • Actor’s Nausea (Theatergruppe des Fachbereichs Anglistik)
  • Herencia Latina (Lateinamerikanische Tanzgruppe)
  • Schachclub
  • Debattierclub
  • Studiwerkstatt Aachen
  • Computerclub an der RWTH Aachen e. V.
  • Roboterclub der RWTH Aachen
  • Akademischer Yachtclub
  • Akademischer Segelverein
  • Queer-Referat (Vereinigung schwuler, lesbischer, bisexueller und transsexueller Studierender)

Keine Hochschulgruppierung, aber mit vielen Mitgliedern der RWTH:

  • Freie Maker Aachen-Lemiers

Studentenverbindungen

1981 wurde auf einer Frauenvollversammlung der RWTH Aachen die Gründung eines autonomen Frauenprojekts beschlossen und zudem erstmals offiziell die Forderung nach der Einrichtung einer sogenannten „Frauenreferentin“ artikuliert. Dennoch dauerte es bis 1991, bevor das Amt der Frauenbeauftragten an der RWTH Aachen eingeführt und Brigitte Gilles zur ersten Frauenbeauftragten der Hochschule gewählt wurde. Nach deren Emeritierung im Jahr 1994 übernahm Marlies Diepelt dieses Ehrenamt, gefolgt von Doris Klee ab 2010 sowie von Ulrike Brands-Proharam Gonzales seit 2011. Mit dem Inkrafttreten des Landesgleichstellungsgesetzes im Jahr 2014 wurde diese ehrenamtliche Tätigkeit in „Gleichstellungsbeauftragte“ umbenannt.

Während es sich anfangs noch um reine Frauenthemen wie Förderung der Frauen in naturwissenschaftlichen Themen sowie die Verbesserung der Kinderbetreuung und die Möglichkeit von Teilzeitbeschäftigung für Frauen an der Hochschule handelte, kamen später im Rahmen des Gender-Mainstreamings die Gleichstellung von Frauen und Männern beim Abbau bestehender Benachteiligungen sowie Verbesserungen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie hinzu.

Die RWTH Aachen fördert diese Projekte durch die Vergabe des Frauenförderpreises, der seit dem Jahr 2000 jährlich in zwei Kategorien verliehen wird und seit 2008 in Gedenken an die erste Frauenbeauftragte in Brigitte-Gilles-Preis umbenannt wurde.

Einige bekannte und bedeutende Personen studierten oder arbeiteten als Dozent an der RWTH Aachen. Darunter sind fünf Nobelpreisträger und herausragende Wissenschaftler auf dem Gebiet der Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie mehrere Vorstandsmitglieder namhafter Industrieunternehmen.

Logo der Alumni
  • Alumni-Referat der RWTH
  • North American Alumni Association: Im Mai 2006 unterzeichneten Burkhart Rauhut sowie der Präsident der neuen Vereinigung, Laszlo Baksay, die Gründungsurkunde der Association of Alumni, Friends and Supporters of RWTH Aachen University in North-America. Seitdem widmet sich die Vereinigung der Vermittlung von Praktikums- und Arbeitsplätzen sowie der Organisation von Alumni-Treffen in Kanada, den USA und Mexiko.

Jährlich finden unter anderem folgende Infoveranstaltungen für Studieninteressierte an der RWTH Aachen statt:

  • ErstInfoTag: (ehemals Dies Academicus bzw. Studieninformationstag) – für Schüler ab Klasse 8 (jeweils an einem Samstag vor den Sommerferien)
  • Beratungstage: für Schüler der Oberstufe und andere Studieninteressierte: Tag der Ingenieurwissenschaften; Tag der Naturwissenschaften, Informatik, Mathematik, Geowissenschaften, und Medizin; Tag der Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften (jeweils im Januar vor den Halbjahreszeugnissen)
  • Schnupperstudium für Schülerinnen – eine Veranstaltung, die das Interesse von jungen Frauen an technischen Fächern verstärken oder wecken soll

Weitere regelmäßige Veranstaltungen:

  • Aachener Ingenieurpreis
  • Graduiertenfest
  • Der Karlspreisträger an der RWTH Aachen
  • RWTH-Wissenschaftsnacht 5 vor 12 – Wissenschaft in ungewöhnlicher Form zu ungewöhnlicher Zeit (jeweils am 2. Freitag im November)
  • Kinder-Uni (Vorlesungsreihe speziell für Grundschüler)
  • Die bonding Firmenkontaktmesse Aachen – jährlich organisierte (Karriere-)Messe seit 1987 und mit über 5.000 Studenten pro Tag.
  • Die Feuerzangenbowle – Jeweils Mitte November veranstaltet das Filmstudio an der RWTH Aachen e. V. mehrere Filmvorführungen der Feuerzangenbowle, nicht nur für Studenten und mit insgesamt ca. 6000 Zuschauern in verschiedenen Sälen in der RWTH. An diesem Tag gibt es diverse öffentliche und private Feste, auf denen Feuerzangenbowle serviert wird.
  • Galaball der RWTH Aachen – Tanzveranstaltung im Eurogress
  • Hochschulsportshow
  • Sports Day – Infotag für das Sportangebot des Hochschulsports
  • Eishockey-Uni-Cup – Turnier der Fakultäten Maschinenbau, Elektrotechnik und Medizin (seit 1988)
  • Überregionale Bekanntheit hat auch der jährliche Lousberglauf, der auf einer Strecke von ca. 5555 m einmal um den Lousberg herumführt.
  • bis 2012

  • seit 2012

  • SuperC bei Nacht

  • Roter Hörsaal

  • Institut für Physikalische Chemie

  • Aula I im Hauptgebäude

  • Hörsaal H02 von CARL

  • Institut für Philosophie

  • Universitätsbibliothek

  • Klaus Ricking: Der Geist bewegt die Materie, 125 Jahre Geschichte der RWTH Aachen. Mainz-Verlag, Aachen 1995, ISBN 3-930911-99-X.
  • Hans Martin Klinkenberg (Hrsg.): Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen 1870–1970. O. Bek Verlag, Stuttgart 1970
  • Herwart Opitz: Die Entwicklung der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen von 1949–1959. Aachen 1959.
Commons: RWTH Aachen – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: RWTH Aachen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Das Motto. In: www.rwth-aachen.de. Abgerufen am 5. Dezember 2020. [ Seite zum Motto der RWTH]
  2. Kurzbiografie auf der Website der RWTH Aachen
  3. Daten und Fakten. Abgerufen am 9. März 2022.
  4. Netzwerk. Liste der Hochschulen im Netzwerk der DFH. In: www.dfh-ufa.org. Deutsch-Französische Hochschule, abgerufen am 6. Oktober 2019.
  5. Netzwerk Hochschuldidaktik NRW – Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule. Abgerufen am 12. Juli 2019.
  6. Hochschularchiv der RWTH Aachen. Archiviert vomOriginal am 19. Juni 2013. Abgerufen am 27. Februar 2016.. Monographie: Ulrich Kalkmann: Die Technische Hochschule Aachen im Dritten Reich (1933–1945). Aachen/Mainz 2003 ISBN 3-86130-181-4.
  7. Heiner Hautermans: Mitten in Burtscheid steht immer noch ein Unterrichtsreaktor. In: Aachener Nachrichten vom 23. März 2011.
  8. Auflistung kerntechnischer Anlagen in der Bundesrepublik Deutschland. (PDF; 331 kB) Anlagen „In Stilllegung“ Stand: Feb 2018. Bundesamt für Strahlenschutz, abgerufen am 19. März 2018.
  9. Hochschulranking 2016 – Das sind Deutschlands beste Unis. In: Wirtschaftswoche. 25. Oktober 2016. Abgerufen am 8. März 2017.
  10. CHE Ranking 2016. In: Die Zeit. Abgerufen am 8. März 2017.
  11. THE Ranking 2016. Abgerufen am 8. März 2017.
  12. QS World University Rankings 2017. Abgerufen am 8. März 2017.
  13. QS World University Rankings by Subject 2017 – Engineering – Mineral Mining. topuniversities.com. Abgerufen am 8. März 2017.
  14. RWTH: Strategie 2020 (PDF). Abgerufen am 9. März 2017.
  15. RWTH Aachen Daten und Fakten
  16. RWTH Zahlenspiegel 2015, Seite 75
  17. RWTH Aachen Daten und Fakten
  18. RWTH Zahlenspiegel 2015, Seite 42
  19. RWTH Zahlenspiegel 2015, Seite 37
  20. RWTH Aachen Daten und Fakten
  21. Studiengang Technik-Kommunikation: Die RWTH Aachen
  22. gruenderzentrum.rwth-aachen.de (Memento vom 17. August 2013 im Webarchiv archive.today)
  23. Bericht der Kritischen Aachener Zeitung vom 5. Juni 2013
  24. Bericht der Aachener Zeitung vom 26. Oktober 2012
  25. Internetpräsenz des RWTH-Lehrstuhls für Technologieanalysen und -vorausschau auf dem Gebiet der Sicherheitsforschung
  26. Internetpräsenz des Fraunhofer-Instituts für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT
  27. Presseinformation der Fraunhofer-Gesellschaft zum Wechsel der INT-Institutsleitung vom 14. September 2012
  28. Antwort der Bundesregierung vom 12. März 2014 auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE (BT-Drucksache 18/851, PDF-Datei)
  29. Bericht des NDR (Memento vom 4. Januar 2015 im Webarchiv archive.today) vom 25. November 2013
  30. Bericht vom 14. Mai 2014 in der Studentischen Zeitung der RWTH Aachen Kármán, Ausgabe 99 (Memento vom 4. Januar 2015 im Webarchiv archive.today)
  31. Bericht vom 14. Mai 2014 in der Studentischen Zeitung der RWTH Aachen Kármán, Ausgabe 99 (Memento vom 4. Januar 2015 im Webarchiv archive.today)
  32. kommunikatz: Gerade noch so die Kurve gekriegt? – RWTH Aachen hält sich nicht an Zivilklausel und stellt sich unwissend. In: kommunikatz. 6. September 2017, abgerufen am 5. Oktober 2020 (deutsch).
  33. Stellungnahme des Aachener Friedenspreises zu Rüstungsforschung an der RWTH Aachen (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive) vom 5. Dezember 2013
  34. Hochschulen: Die RWTH Aachen kriegt die meisten Drittmittel. In: FAZ.NET. 18. Oktober 2017, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 15. April 2018]).
  35. Catalina Schröder: Fundraiser: Haben Sie mal eine Million? In: Die Zeit. 12. April 2012, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 15. April 2018]).
  36. Laura Weinberger: Unternehmen zahlen 40.000 Euro für Reklame vor RWTH-Hörsälen. In: Aachener Nachrichten. (aachener-nachrichten.de [abgerufen am 15. April 2018]).
  37. RWTH Aachen University E.ON Engery Research Center. Abgerufen am 8. August 2021.
  38. Geschichte der Geographie in Aachen. Abgerufen am 9. August 2021.
  39. Wolfgang Asholt, Ursula Bähler, Bernhard Hurch, Henning Krauß und Kai Nonnenmacher: Engagement und Diversität – Frank-Rutger Hausmann zum 75. Geburtstag. (PDF) In: Les hommes, les archives, les livres: À propos du Fonds Paul Meyer conservé à la Bibliothèque Universitaire de Nancy. University of Zurich, 2018, abgerufen am 12. August 2021. Seite 7.
  40. Debatten um die Standortbestimmung und Identitätsfindung. Hochschularchiv der RWTH Aachen, abgerufen am 12. August 2021.
  41. 0ffener Brief der Dekane der RWTH Aachen an die Landesregierung Nordrhein-Westfalen. (PDF) Hochschularchiv der RWTH Aachen, 10. Juli 1987, abgerufen am 12. August 2021.
  42. Angelika Sündermann: Gellende Pfiffe für die Ministerin. (PDF) In: Aachener Volkszeitung. 21. Juni 1990, abgerufen am 12. August 2021.
  43. Chronik der Stadt Aachen – Bemerkenswerte Ereignisse im Jahre 2004. (PDF) In: aachen.de. Stadt Aachen, abgerufen am 12. August 2021. Abschnitt auf S. 23.
  44. Dr. Liane Ströbel: Die Romanistik an der RWTH Aachen nicht schließen! Abgerufen am 8. August 2021.
  45. RWTH stellt Romanistik ein. In: Aachener-Zeitung.de. 16. Mai 2014, abgerufen am 12. August 2021.
  46. Thorsten Karbach: Ideen, die die Romanistik retten sollten – Konzepte ignoriert: Ein internes Papier verrät, dass die RWTH keinen Platz mehr für die Romanisten sieht. Entscheidung fällt heute. (PDF) In: Aachener Zeitung. 28. Januar 2015, abgerufen am 8. August 2021.
  47. RWTH Aachen plant die Einstellung der Romanistik. Pressemeldung der RWTH Aachen, 16. Mai 2014, abgerufen am 12. August 2021.
  48. Sondervotum der wissenschaftlichen Mitarbeiter der RWTH: Eine Hochschule verliert ihre Würde. 7. Februar 2015, abgerufen am 8. August 2021.
  49. Romanistik vor dem Aus: Sind Französisch und Spanisch an der RWTH Aachen noch zu retten? In: Ostbelgien direkt. 11. Dezember 2014, abgerufen am 12. August 2021.
  50. Erwin Klein: Drohende Schließung der Romanistik an der RWTH Aachen – Was sind ministerielle Zusagen noch eigentlich wert? (PDF) In: Grenz-Echo. 11. Dezember 2014, abgerufen am 8. August 2021.
  51. Prof. Dr. Richard Baum, Vormaliger Inhaber des Lehrstuhls für Romanische Philologie II und geschäftsführender Direktor des Instituts für Romanische Philologie, Früherer Sprecher des Professoriums der Philosophischen Fakultät: Prof. Dr. Richard Baum: Philosophische Fakultät der RWTH: verordnete Selbstauflösung. 10. Januar 2015, abgerufen am 8. August 2021.
  52. Prof. Dr. Helmut Siepmann, Altdekan der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen, Vorsitzender der Deutsch-Französischen Gesellschaft Köln: Univ.-Prof. Dr. Helmut Siepmann zur Romanistik in Aachen. 14. Dezember 2014, abgerufen am 8. August 2021.
  53. Prof. Dr. Siepmann und Erwin Klein: Leserbriefe: Romanistik – Technikaffinität alleine ist ein sehr flaches Profil. In: Aachener Nachrichten. 29. Dezember 2014, abgerufen am 8. August 2021.
  54. Prof. Dr. Kurt Schetelig, Vormaliger Inhaber des Lehrstuhls für Ingenieurgeologie und Hydrogeologie, Ehemaliger Dekan der Fakultät 5 Georessourcen und Materialtechnik: Prof. Dr. Kurt Schetelig: Aus ingenieurwissenschaftlicher Sicht… 15. Januar 2015, abgerufen am 8. August 2021.
  55. Prof. Dr. Klaus Schwabe: In dieser Lage ist der Fortfall der Romanistik in der Stadt Karls des Großen ein denkbar falsches Signal. In: Aachener Nachrichten. 15. Dezember 2014, abgerufen am 8. August 2021.
  56. Europa intellektuell überholen und abhängen. Europäisches Zentrum für Integrationsforschung, abgerufen am 12. August 2021.
  57. Prof. Dr. Eva Martha Eckkrammer: Brief des deutschen Romanistenverbands (DRV) an den RWTH-Rektor Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg. (PDF) 28. Mai 2014, abgerufen am 8. August 2021.
  58. Prof. Dr. Kathrin Sartingen, Präsidentin des Deutschen Lusitanistenverbandes: Die RWTH-Aachen muss den Dialog zwischen Sprachen und Technik fortsetzen. 18. Dezember 2014, abgerufen am 8. August 2021.
  59. Prof. Dr. Volker Leppin, Präsident des Mediävistenverbandes: Die RWTH-Aachen muss sich zu Europa bekennen. 18. Dezember 2014, abgerufen am 8. August 2021.
  60. Mitteilungen des Deutschen Lusitanistenverbandes, Nr. 31, Mai 2016. (PDF) Deutscher Lusitanistenverband e. V., abgerufen am 12. August 2021. S. 4.
  61. Fakultätsrat stimmt gegen Aus für RWTH-Romanistik. In: Aachener-Zeitung.de. 16. Juli 2014, abgerufen am 12. August 2021.
  62. Klaus Schlupp: Romanisten wehren sich gegen Schließung. In: Grenzecho.net. 1. August 2014, abgerufen am 12. August 2021.
  63. Romanistik-Aus: Fakultätsrat stimmt erneut dagegen. In: Aachener-Zeitung.de. 6. August 2014, abgerufen am 12. August 2021.
  64. Fakultätsrat stimmt erneut gegen Abschaffung der Romanistik. In: Klenkes. 7. August 2014, abgerufen am 12. August 2021.
  65. Thorsten Karbach: Nach wessen Willen wird hier gestaltet? (PDF) In: Aachener Nachrichten. 23. Januar 2015, abgerufen am 8. August 2021.
  66. Thorsten Karbach: Eine Missachtung – Die RWTH Aachen schafft die Romanistik ab. In: Aachener Zeitung. 5. Februar 2015, abgerufen am 8. August 2021.
  67. RWTH: Am Ende sagt die Romanistik adieu. In: Aachener-Zeitung.de. 28. Januar 2015, abgerufen am 12. August 2021.
  68. Zeitleiste zur Geschichte der Philosophischen Fakultät. Hochschularviv der RWTH Aachen, abgerufen am 13. August 2021.
  69. Wolfgang Schumacher: Campus Melaten: Der Widerstand wächst. In: Aachener Zeitung. 21. Juli 2009, abgerufen am 19. August 2021.
  70. Robert Flader: Der Kampf um das Rabental geht auf der Straße weiter. In: Aachener Zeitung. 28. November 2009, abgerufen am 19. August 2021.
  71. Martina Stöhr: Naturschutzverbände fordern: Hände weg vom Rabental. In: Aachener Nachrichten. 28. November 2009, abgerufen am 19. August 2021.
  72. Zerstörung des Erholungsgebietes Rabental am Gut Melaten. Naturschutzbund Deutschland – Stadtverband Aachen, 10. Januar 2009, abgerufen am 19. August 2021.
  73. Wolfgang Schumacher: Campus Melaten nimmt die letzte Hürde im Stadtrat. In: Aachener Nachrichten. 16. Dezember 2009, abgerufen am 19. August 2021.
  74. Joachim Rubner: Campus Melaten: Grüne wollen Rabental schonen. In: Aachener Zeitung. 25. Mai 2009, abgerufen am 19. August 2021.
  75. Wolfgang Schumacher: Rabental: Grüne knicken ein. In: Aachener Nachrichten. 3. Dezember 2009, abgerufen am 19. August 2021.
  76. Rodungen am Campus Melaten. NABU Aachen Stadt e. V., 8. Februar 2010, abgerufen am 19. August 2021.
  77. Alfred Stoffels: Idylle ist vorbei: Der Bagger und die Säge sind da. In: Aachener Nachrichten. 7. August 2010, abgerufen am 19. August 2021.
  78. Gerald Eimer: Kármán-Auditorium hat bald ausgedient. In: Aachener Nachrichten. (aachener-nachrichten.de [abgerufen am 2. Oktober 2017]).
  79. RWTH Aachen Campus West Abgerufen am 19. März 2018.
  80. Feuer vernichtet Forschung an der Universität Aachen. In: RP Online. 5. Februar 2016. Abgerufen am 5. Februar 2016.
  81. Nach Großfeuer: Schaden am WZL viel höher als gedacht. In: Aachener Nachrichten. 11. Februar 2016. Abgerufen am 14. Februar 2016.
  82. Aachener Großbrand bleibt unaufgeklärt. In: WDR Nachrichten. Westdeutscher Rundfunk Köln, 18. März 2016, abgerufen am 20. März 2016.
  83. Campus Melaten – RWTH AACHEN UNIVERSITY – Deutsch. Abgerufen am 29. Juli 2019.
  84. Campus Melaten. rwth-aachen.de. Abgerufen am 27. Februar 2016.
  85. Neue Qualität für den Wissenschaftsstandort Aachen
  86. ISK (Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft)
  87. aachener-sprachtelefon.de (Memento vom 22. September 2013 im Internet Archive)
  88. Center for Ageing, Reliability and Lifetime Prediction of Electrochemical and Power Electronic Systems. Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, RWTH Aachen, abgerufen am 7. März 2022.
  89. CARL: Neuer Forschungsbau für Aachen nrw.de
  90. Informationen zu den Studiengebühren auf der Homepage der RWTH Aachen (Memento vom 12. Februar 2013 im Webarchiv archive.today)
  91. Studiengebühren in NRW fallen weg
  92. Wie setzt sich der Semesterbeitrag zusammen? | AStA der RWTH Aachen. Abgerufen am 24. November 2021 (deutsch).
  93. Wahlergebnisse 2021. Abgerufen am 18. Juli 2021.
  94. Wahl zum 68. Studierendenparlament — Wahlausschuss der Studierendenschaft der RWTH Aachen. Abgerufen am 9. Juli 2019.
  95. Wahl zum 67. Studierendenparlament. Abgerufen am 14. Januar 2019.
  96. Hauptseite – Wahlvorbereitungstool. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals imOriginal; abgerufen am 21. Oktober 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/wahl.stud.rwth-aachen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  97. Studierendenparlament der RWTH Aachen:Wahl 2016. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.stud.rwth-aachen.de. Ehemals imOriginal; abgerufen am 26. Juni 2016.@1@2Vorlage:Toter Link/www.stud.rwth-aachen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  98. Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Wahlergebnis Hochschulwahlen 2015. (PDF; 96 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vomOriginal am21. Oktober 2017; abgerufen am 7. Dezember 2019.
  99. Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Wahlergebnis Hochschulwahlen 2014 (PDF) rwth-aachen.de. Abgerufen am 27. Februar 2016.@1@2Vorlage:Toter Link/www.stud.rwth-aachen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  100. Studierendenparlamentwahlen: Wahlergebnis 2013 (Memento vom 12. März 2014 im Webarchiv archive.today)
  101. Vorläufiges Amtliches Endergebnis der Wahlen zum 61. Studierendenparlament. (PDF; 193 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vomOriginal am24. Januar 2013; abgerufen am 7. Dezember 2019.
  102. Studierendenparlamentwahlen: Wahlergebnis 2011 (Memento vom 6. Januar 2013 im Webarchiv archive.today)
  103. Wahl 2009. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vomOriginal am1. Februar 2013; abgerufen am 7. Dezember 2019.
  104. Wahlen zu den studentischen Gremien vom 28. Juni bis zum 2. Juli 2010. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vomOriginal am1. Februar 2013; abgerufen am 7. Dezember 2019.
  105. Wahl 2008. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vomOriginal am1. Februar 2013; abgerufen am 7. Dezember 2019.
  106. Wahl 2007. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vomOriginal am1. Februar 2013; abgerufen am 7. Dezember 2019.
  107. Fachschaften. RWTH Aachen University, abgerufen am 27. November 2017.
  108. Fachschaften. rwth-aachen.de. Abgerufen am 27. Februar 2016.
  109. Collegium Musicum. Abgerufen am 20. August 2021.
  110. Aachener Studentenorchester. Abgerufen am 20. August 2021.
  111. Bigband der RWTH Aachen. Abgerufen am 20. August 2021.
  112. INCAS: Interkulturelles Centrum Aachener Studierender. Abgerufen am 20. August 2021.
  113. Kármán Hochschulzeitung. Abgerufen am 20. August 2021.
  114. Hochschulradio Aachen. Abgerufen am 20. August 2021.
  115. Filmstudio. Abgerufen am 20. August 2021.
  116. Poetischer Anfall. Abgerufen am 20. August 2021.
  117. Actor’s Nausea. Abgerufen am 20. August 2021.
  118. Herencia Latina. Abgerufen am 20. August 2021.
  119. Unischach Aachen. Abgerufen am 20. August 2021.
  120. Debattierclub Aachen. Abgerufen am 20. August 2021.
  121. Studiwerlstatt Aachen. Abgerufen am 20. August 2021.
  122. Computerclub an der RWTH Aachen. Abgerufen am 20. August 2021.
  123. Roboterclub Aachen. Abgerufen am 20. August 2021.
  124. Akademischer Yachtclub. Abgerufen am 20. August 2021.
  125. Akademischer Segelverein. Abgerufen am 20. August 2021.
  126. Queer-Referat an den Aachener Hochschulen. Abgerufen am 20. August 2021.
  127. Freie Maker Aachen-Lemiers – Verein zur Förderung der Makerkultur in Deutschland. Abgerufen am 20. August 2021.
  128. 20 Jahre Gleichstellungsbüro in RWTH insight 4/2011, Seite 2
  129. RWTH FH Sports Day powered by Sparkasse Aachen – Hochschulsport der RWTH Aachen. hochschulsport.rwth-aachen.de, abgerufen am 19. September 2016.
  130. Dean’s List. In: rwth-aachen.de
Universitäten

RWTH AachenUniversität BielefeldRuhr-Universität BochumRheinische Friedrich-Wilhelms-Universität BonnTechnische Universität DortmundHeinrich-Heine-Universität DüsseldorfUniversität Duisburg-EssenFernuniversität in HagenUniversität zu KölnDeutsche Sporthochschule KölnWestfälische Wilhelms-Universität MünsterPhilosophisch-Theologische Hochschule MünsterDeutsche Hochschule der PolizeiUniversität PaderbornTheologische Fakultät PaderbornUniversität SiegenUniversität Witten/HerdeckeBergische Universität WuppertalKirchliche Hochschule Wuppertal

Staatliche Hochschulen

Fachhochschule AachenFachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-WestfalenFachhochschule BielefeldHochschule BochumHochschule für GesundheitHochschule des Bundes für öffentliche VerwaltungFachhochschule DortmundHochschule DüsseldorfHochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-WestfalenWestfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt RecklinghausenHochschule Hamm-LippstadtFachhochschule SüdwestfalenHochschule Rhein-WaalTechnische Hochschule KölnHochschule NiederrheinTechnische Hochschule Ostwestfalen-LippeHochschule Ruhr WestFachhochschule MünsterHochschule für Finanzen Nordrhein-WestfalenHochschule Bonn-Rhein-Sieg

Kunst- und Musikhochschulen

Alanus Hochschule für Kunst und GesellschaftHochschule für Musik DetmoldKunstakademie DüsseldorfRobert Schumann Hochschule DüsseldorfFolkwang Universität der KünsteHochschule der bildenden Künste EssenHochschule für Kirchenmusik der Evangelischen Kirche von WestfalenHochschule für Musik und Tanz KölnKunsthochschule für Medien KölnKunstakademie MünsterMusikhochschule Münster

Kirchliche und Private Hochschulen

Fachhochschule der DiakonieFachhochschule des MittelstandsEBZ Business SchoolEvangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-LippeTechnische Hochschule Georg AgricolaHochschule für Finanzwirtschaft & ManagementEuropäische FachhochschuleInternational School of ManagementFliedner Fachhochschule DüsseldorfIST-Hochschule für ManagementFOM – Hochschule für Oekonomie und ManagementSRH Hochschule in Nordrhein-WestfalenUniversity of Applied Sciences EuropeCBS International Business SchoolHSD Hochschule DöpferKatholische Hochschule Nordrhein-WestfalenPraxis-HochschuleRheinische Fachhochschule KölnKölner Hochschule für Katholische TheologieRheinische Fachhochschule NeussFachhochschule der Wirtschaft

50.7776944444446.0779166666667Koordinaten:50° 46′ 39,7″ N,6° 4′ 40,5″ O

Normdaten (Körperschaft): GND:36225-6(OGND, AKS) | LCCN:n80040320 | VIAF:148658403

RWTH Aachen Universitat in Aachen Sprache Beobachten Bearbeiten Weitergeleitet von Universitat Aachen Die Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen kurz RWTH Aachen ist mit mehr als 47 000 Studenten die nach Studentenanzahl zweitgrosste Universitat fur technische Studiengange in Deutschland Rheinisch Westfalische Technische Hochschule AachenMotto Lernen Forschen Machen 1 Grundung 10 Oktober 1870Tragerschaft MKW NRW staatlich Ort AachenBundesland Nordrhein Westfalen Nordrhein WestfalenLand Deutschland DeutschlandRektor Ulrich Rudiger 2 Studierende 47 269 WS 2021 22 3 Mitarbeiter 10 156 2020 3 davon Professoren 553 2020 3 Jahresetat 1 048 9 Mio 2020 3 Universitat 878 7 Mio Medizin 170 2 Mio Drittmittel 403 7 Mio Netzwerke ACalNet ALMA CESAER DFH 4 IDEA League JARA Netzwerk Hochschuldidaktik NRW ENHANCE TIME TU9 UNITECHWebsite www rwth aachen de Mit ihrem Antrag The Integrated Interdisciplinary University of Science and Technology Knowledge Impact Networks ist die RWTH Aachen 2019 erfolgreich aus dem Finale der 3 Exzellenzstrategie des Bundes und der Lander hervorgegangen Die Hochschule wird die folgenden sieben Jahre als Exzellenzuniversitat gefordert werden Die RWTH Aachen war bereits 2007 und 2012 Teil der Exzellenzinitiative des Bundes und der Lander Die Hochschule ist Mitglied im Universitatsverbund TU9 in der IDEA League im TIME und UNITECH Netzwerk dem Netzwerk Hochschuldidaktik NRW 5 sowie im Euregio Hochschulverbund ALMA Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Reputation 3 Status Zahlen und Fakten 4 Kritik 4 1 Zivilklausel und Rustungsforschung 4 2 Einwerben von Drittmitteln Sponsoring 4 3 Umgang mit geisteswissenschaftlichen Fachern 4 4 Naturzerstorung fur Erweiterungsflachen 5 Campus 5 1 Zentralbereich 5 2 Horn Melaten Burtscheid 5 2 1 Brand der alten Maschinenhalle des WZL 5 3 Stadtexterne Einrichtungen 5 4 Planung Wissenschaftscampus 6 Organisation 6 1 Fachbereiche und Fakultaten 6 2 Tochterunternehmen 6 3 Exzellenzcluster 6 4 Graduiertenschulen 6 5 An Institute 6 6 Fraunhofer Institute 6 7 Helmholtz Institute 6 8 Leibniz Institute 6 9 Forschungs und Kompetenzzentren der RWTH Aachen 6 10 Verbundforschung Experimentelle Elementarteilchenphysik 6 11 Virtuelle Institute 6 12 Externe Forschungseinrichtungen auf dem Campus 7 Studienbeitrage 7 1 Studiengebuhren 7 2 Studierendenschafts und Sozialbeitrag 8 Studentenleben 8 1 Studierendenparlament 8 2 Fachschaften 8 3 Sportreferat an den Aachener Hochschulen 8 4 Studentische Gruppierungen 8 5 Studentenverbindungen 9 Gleichstellungsbeauftragte der RWTH Aachen 10 Bekannte Absolventen und Dozenten 11 Alumni Vereinigungen 12 Regelmassige Veranstaltungen 13 Logo 14 Galerie 15 Siehe auch 16 Literatur 17 Weblinks 18 EinzelnachweiseGeschichte Bearbeiten Grundsteinlegung fotografiert von Jacob Wothly Das Hauptgebaude der RWTH Aachen August von Brandis links mit Studenten der Architekturfakultat 1920er Jahre Nachdem eine ursprunglich geplante Ansiedlung der preussischen Hochschule in der Stadt Koln fehlgeschlagen war wurde sie im Jahr 1870 als Koniglich Rheinisch Westphalische Polytechnische Schule zu Aachen eroffnet Dies war massgeblich bedeutenden Aachener Personlichkeiten zu verdanken darunter der spatere Staatsmann Friedrich von Kuhlwetter der Versicherungsunternehmer Friedrich Adolph Bruggemann der Handelsgerichtsprasident Johann Arnold Bischoff der Geheime Kommerzienrat Leopold Scheibler der Spinnereibesitzer Johann Friedrich Pastor und der Direktor der Chemischen Fabrik Rhenania in Stolberg Friedrich Wilhelm Hasenclever die ab 1858 als privates Komitee zur Errichtung einer polytechnischen Schule in Aachen den Bau des neuen Polytechnikums massgeblich befurwortet mitgeplant und unterstutzt hatten so dass es schliesslich am 15 Mai 1865 zur Grundsteinlegung kam Dazu erhielt die Hochschule neben einer staatlichen Pramie im Jahre 1870 einen Garantiefonds in Hohe von 1 3 Millionen Mark sowie einen Baukostenzuschuss von einer weiteren Million Mark dazu jahrlich 10 000 Taler als zweckgebundene Zuschusse uber den Aachener Verein zur Beforderung der Arbeitsamkeit Diese Gelder stammten ursprunglich aus dem halftigen Gewinn der damaligen Aachener und Munchener Feuerversicherungsgesellschaft der spateren AachenMunchener und heutigen Generali Deutschland der im Sinne von David Hansemann uber diesen Tragerverein fur schulische und soziale Zwecke eingesetzt werden sollte Im Hauptgebaude am Templergraben unterrichteten anfangs etwa 32 Dozenten rund 223 Studenten Bereits ab Grundung gab es auch eine Malerei Professur die im Fachbereich Architektur angesiedelt wurde die Stelle hatten nacheinander inne Franz Reiff Alexander Frenz August von Brandis Hermann Haas 1880 wurde aus der Polytechnischen Schule mit einem Direktor an der Spitze eine Technische Hochschule mit einer Rektoratsverfassung 1899 erhielten die preussischen Technischen Hochschulen im Rahmen der Jahrhundertfeier der Berliner Technischen Hochschule durch Kaiser Wilhelm II das bis dahin allein den Universitaten zustehende Promotionsrecht zur Verleihung eines eigenstandigen Doktorgrades der Ingenieurwissenschaften Abk Dr Ing Die Verleihung des Promotionsrechtes an die Technischen Hochschulen stellte einen wesentlichen Schritt der Emanzipation der Technischen Hochschulen gegenuber den traditionellen Universitaten dar Der Erste Weltkrieg bedeutete einen ernsten Ruckschlag aber zwischen 1925 und 1932 gab es einen Abschnitt des Wohlstandes und des Wachstums Alte Studierendenzahlen wurden wieder erreicht und neue Gebaude errichtet Wahrend der Zeit des Nationalsozialismus 1933 1945 wurde die RWTH wie andere Hochschulen auch politisch gleichgeschaltet was bei den Aachener Hochschulangehorigen auf vergleichsweise wenig Widerstand traf 6 Die Freiheit der Lehre und der Forschung wurde eingeschrankt fuhrenden Dozenten wurde die Lehrerlaubnis entzogen und viele Studenten mussten die RWTH verlassen Wegen der Grenznahe zu den Niederlanden und Belgien war die Hochschule wahrend des Zweiten Weltkriegs ein Jahr lang geschlossen Unmittelbar nach dem Krieg fuhrte die RWTH ihren Lehrbetrieb weiter Neue nichttechnische Fakultaten entstanden 1965 fur Philosophie und 1966 fur Medizin So entstand aus der einst rein technischen Hochschule eine Universitat 1980 wurde die 1946 als Padagogische Akademie gegrundete Padagogische Hochschule Aachen eingegliedert Wahrend sich andere bundesdeutsche Technische Hochschulen TH in Technische Universitaten TU umbenannten hat die Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen in bewusster Wahrung ihrer Wurzeln aus der polytechnischen Bewegung die traditionelle Bezeichnung als Technische Hochschule beibehalten Nach den ersten beiden Nachkriegsjahrzehnten in denen die junge Bundesrepublik ihre totalitare Vergangenheit oft verdrangte kam es 1970 dazu dass mit Hans Schwerte ein ehemaliger Offizier der SS Hans Ernst Schneider zum Rektor gewahlt und ernannt wurde dessen NS Vergangenheit erst 1995 unter aktiver Beteiligung von Historikern der RWTH an erster Stelle Klaus Schwabe aufgedeckt wurde Siehe auch Hochschularchiv der RWTH Aachen und Liste der vom NS Regime vertriebenen Wissenschaftler der Technischen Hochschule Aachen Am 22 September 1965 wurde an der RWTH im Stadtteil Burtscheid ein Kernforschungsreaktor in Betrieb genommen Dieser Siemens Unterrichtsreaktor hatte eine thermische Leistung von 0 1 Watt Im Jahr 2002 wurde der Reaktor abgeschaltet und im Oktober 2008 ausser Betrieb genommen 7 2010 wurde Antrag auf Stilllegung gestellt 8 Reputation BearbeitenDie RWTH Aachen bezieht die hochste Drittmittelforderung unter allen deutschen Universitaten und erreicht in nationalen und europaischen Rankings regelmassig gute Platze in den Ingenieurwissenschaften Naturwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften Beim Hochschul Ranking des Magazins Wirtschaftswoche haben die Personalchefs der 500 grossten deutschen Unternehmen die RWTH Aachen in den Kategorien Maschinenbau Elektrotechnik Informatik Wirtschaftsingenieurwesen und Naturwissenschaften stets auf Platzierungen in den TOP 3 gewahlt 9 Auch im aktuellen CHE Ranking erreicht die RWTH 13 mal Platzierungen in der Spitzengruppe kein Fach wird in eine Schlussgruppe einsortiert 10 Im Times Higher Education World University Ranking THE Ranking belegt die RWTH Aachen weltweit Platz 78 11 und im QS Ranking weltweit den Platz 146 12 2017 erreichte die RWTH dort im Bereich Mineral amp Mining den 12 Platz 13 Bundesweit ist die RWTH mit 13 Fachern in den TOP 3 vertreten In funf Fachern platziert sie sich auf Rang 1 Chemieingenieurwesen Maschinenbau Umweltwissenschaften Materialwissenschaften sowie Statistics amp Operational Research Am 19 Oktober 2007 ist die RWTH Aachen im Rahmen der Exzellenzinitiative in der dritten Forderlinie Zukunftskonzepte zum projektbezogenen Ausbau der universitaren Spitzenforschung fur ihr Zukunftskonzept RWTH 2020 Meeting Global Challenges zu deutsch etwa sich globalen Herausforderungen stellen ausgezeichnet worden Sie ist damit eine von neun deutschen Spitzenuniversitaten In der zweiten Forderlinie wurden 2006 und 2007 zudem drei Exzellenzcluster und in der ersten Forderlinie eine Graduiertenschule bewilligt Ziel des Zukunftskonzeptes bis 2020 ist unter anderem die Etablierung der RWTH Aachen als die beste deutsche Technische Universitat und eine der funf besten Europas im Hinblick auf wissenschaftliche Leistung Qualitat der Absolventen sowie die Drittmittel Damit soll langfristig die Attraktivitat des Standortes Aachen fur herausragende Wissenschaftler gesteigert und eine fuhrende Position bei interdisziplinaren Grossprojekten eingenommen werden 14 Im Rahmen der zweiten Forderlinie der Exzellenzstrategie hat das von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz des Bundes und der Lander kurz GWK berufene internationale Expertengremium am 19 Juli 2019 positiv uber den Exzellenzuniversitatsantrag der RWTH entschieden Damit zahlt die RWTH Aachen zu den nun elf deutschen Universitaten die in der Forderlinie Exzellenzuniversitat erfolgreich waren und uber die Dauer von mindestens sieben Jahren gefordert werden Seitens der RWTH sind zudem die Clusterantrage The Fuel Science Center Adaptive Systeme zur Umwandlung von erneuerbarer Energie und Kohlenstoffquellen Internet of Production und ML4Q Materie und Licht fur Quanteninformation gemeinsam mit der Universitat zu Koln und der Rheinischen Friedrich Wilhelms Universitat Bonn erfolgreich aus dem Wettbewerb hervorgegangen Ranking 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005QS World University Rankings 141 146 145 147 147 150 140 158 182 216 182 172 172 184QS Faculty Rankings Engineering amp Technology 31 33 53 42 28 30 35 39 57 70 gt 50 39 28 38QS Faculty Rankings Natural Sciences 36 26 46 36 47 83 82 59 136 151 gt 50 81 86 gt 100QS Subject Rankings Mechanical Engineering 23 24 20 12 18 17 23 47QS Subject Rankings Chemical Engineering 46 51 36 34 36 45 51 51 100QS Subject Rankings Electrical Engineering 45 51 51 51 45 51 51 51 100QS Subject Rankings Mineral amp Mining Engineering 20 12 26 QS Subject Rankings Business amp Management Studies 101 101 101 101 150 QS Subject Rankings Materials Science 28 33 21 29 25 45 47 51 100QS Subject Rankings Physics amp Astronomy 51 100 36 40 30 37 30 26 48QS Subject Rankings Chemistry 45 40 42 40 51 100 47 The Times Higher Education World University Rankings 79 78 110 156 129 154 168 182 Academic Ranking of World Universities World 201 300 201 300 201 300 201 300 201 300 201 300 201 300 201 302 201 302 203 304 201 300 203 300 201 300Academic Ranking of World Universities Mathematics 76 100 101 150 76 100 76 100 gt 100 77 100 76 101 Status Zahlen und Fakten Bearbeiten Anzahl der Studierenden an der RWTH Aachen nach Wissenschaftsbereichen WS 2015 16 Die Hochschule ist eine staatliche Universitat des Landes Nordrhein Westfalen An der RWTH Aachen befinden sich 9 Fakultaten 260 Institute 7 Sonderforschungsbereiche und Transregios 15 Beteiligungen an SFBs und Transregio SFBs sowie 34 Graduiertenprogramme davon 10 DFG Graduiertenkollegs 15 Die Hochschule ist Arbeitgeber fur 9 826 Beschaftigte 550 Professoren 5 828 Wissenschaftliche und 2 877 Nichtwissenschaftliche Mitarbeiter 571 Auszubildende und Praktikanten 16 Die Hochschule ist der grosste Arbeitgeber in der Stadteregion Aachen Zum Wintersemester 2020 2021 waren 47 173 Studierende mit einem Frauenanteil von fast 32 in 150 Studiengangen eingeschrieben Die Hochschule weist somit die meisten technischen Studiengange in Deutschland auf Im WS 2020 21 begannen 10 111 Fachanfanger im 1 Fachsemester ein Studium davon 6 830 mit Abschluss Bachelor Lehramt oder Staatsexamen Medizin Zahnmedizin und 3 281 mit Abschluss Master Im Studienjahr 2020 WS 2019 20 und SS 2020 schlossen 6 291 Studierende ihr Studium ab 17 International Studierende Top 15 Lander 2015 16 Von den Studierenden sind 18 internationale Studierende vor allem aus der Volksrepublik China fast 1 300 Studierende Indien und der Turkei mit mehr als 700 beziehungsweise 600 Studierenden Insgesamt hat die RWTH 7 904 auslandische Studierende aus 128 Landern 18 Auf die Wissenschaftsbereiche verteilen sich die Studierenden wie folgt 57 studieren ein ingenieurwissenschaftliches Fach 23 ein mathematisch naturwissenschaftliches Fach 13 ein Fach im Bereich Geistes Gesellschafts und Wirtschaftswissenschaften und 7 ein Fach im Bereich Medizin und Zahnmedizin 19 Der Jahresetat der Universitat inklusive Medizinische Fakultat lag 2015 bei 868 7 Mio Euro Rund 337 Mio Euro davon sind sogenannte Drittmittel also Zuwendungen fur Forschungsprojekte von offentlichen und industriellen Auftraggebern 20 Die RWTH Aachen erhalt als Hochschule damit die hochste Drittmittel Forderung in Deutschland nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wirbt die RWTH Aachen ohne medizinische Einrichtungen pro Professur 790 800 Euro 2012 ein Seit 1984 haben Existenzgrunder aus dem Hochschulbereich uber 500 zumeist technologieorientierte Unternehmen innerhalb und ausserhalb der zwischenzeitlich entstandenen Grunder und Servicezentren der Region realisieren konnen 21 Bis heute wurden so mehr als 4 000 Arbeitsplatze in zukunftstrachtigen Bereichen direkt geschaffen zu denen nochmals 4 000 indirekt geschaffene Arbeitsplatze in den Zulieferbetrieben hinzuzurechnen sind Dieser Trend wird durch ein im Jahre 2000 eingerichtetes Grunderzentrum 22 unterstutzt Im Rahmen der bereits bestehenden Kooperationsabkommen mit der Industrie und Handelskammer Aachen sowie der Handwerkskammer Aachen wurde in diesem Zusammenhang die GrunderRegion Aachen gepragt die junge Hochschulabsolventen durch vielfaltige Massnahmen bei ihrer Firmengrundung unterstutzt Daruber hinaus siedeln sich in Aachen aufgrund der Nahe zur Hochschule eine Reihe auslandischer Unternehmen an Ericsson Ford United Technologies und Microsoft richteten in Aachen Forschungslaboratorien ein Neben dieser regionalen Einbindung baut die Hochschule ihre internationalen Kontakte in Wissenschaft und Wirtschaft aus Insgesamt 70 Partnerschaften sind vertraglich fixiert Im Rahmen von EU Projekten sind jahrlich rund 100 Institute aus allen Fachbereichen eingebunden Studienprogramme und Akkreditierungsabkommen mit anderen Universitaten erlauben den Studierenden der RWTH Teile ihrer Ausbildung im Ausland zu absolvieren Die RWTH bietet 14 englischsprachige Masterstudiengange an Kritik Bearbeiten Blick aus dem SuperC Studentenzentrum in Richtung Aachener Altstadt mit dem Aachener Dom Zivilklausel und Rustungsforschung Bearbeiten Wie an anderen deutschen Hochschulen auch wurde in den Jahren 2012 und 2013 ebenfalls in Aachen eine offentliche Diskussion uber das Fur und Wider einer Zivilklausel gefuhrt 23 Laut Berichterstattung der Aachener Zeitung vom Oktober 2012 hat sich RWTH Rektor Schmachtenberg gegen Rustungsforschung aber auch gegen eine Zivilklausel ausgesprochen weil Rustungsforschung an der RWTH ohnehin nicht relevant sei 24 Im September 2012 hat die RWTH an der Fakultat fur Maschinenwesen den Lehrstuhl fur Technologieanalysen und vorausschau auf dem Gebiet der Sicherheitsforschung 25 neu eingerichtet wobei Lehrstuhlinhaber Michael Lauster ebenfalls im September 2012 auch die Institutsleitung des schwerpunktmassig mit Rustungsforschung befassten Fraunhofer Instituts fur Naturwissenschaftlich Technische Trendanalysen INT in Euskirchen 26 ubernommen hat Die Fraunhofer Gesellschaft schrieb dazu in einer Pressemitteilung Mit der Berufung auf den neu eingerichteten Lehrstuhl der Fakultat fur Maschinenwesen an der renommierten Aachener Hochschule sind attraktive neue Moglichkeiten fur angehende junge Wissenschaftler auch am Standort Euskirchen verbunden 27 Die Schaffung dieses Lehrstuhls und die damit verbundene strategische Partnerschaft zwischen dem INT und der RWTH war hinsichtlich der militarischen Forschung am INT auch Gegenstand einer Kleinen Anfrage der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag 28 Im November 2013 berichtete der NDR uber Forschung der RWTH fur das US amerikanische Verteidigungsministerium Die RWTH lehnte gegenuber dem NDR jede Auskunft zu Forschungspartnern und Drittmittelprojekten ab 29 Im Dezember 2013 betonte RWTH Rektor Schmachtenberg in einer Sitzung des RWTH Studierendenparlaments dass es sich bei den durch das Pentagon finanzierten Projekten um Grundlagenforschung und nicht um Rustungsforschung handle Auch habe er die durch die NDR Berichterstattung angestossene Diskussion als politische Kampagne empfunden 30 Eines der drei an der RWTH durchgefuhrten Pentagon Projekte hat die Bezeichnung Non Toxic Insect Resistant Textiles for Military Clothing deutsch etwa Ungiftige insektenabwehrende Textilien fur militarische Bekleidung Volumen 99 970 US Dollar 31 In scharfer Form kritisierte der Aachener Friedenspreis die Haltung der RWTH zu Rustungsforschung Die RWTH hielte sich nicht an die Zivilklausel 32 Insbesondere die von der RWTH angefuhrte Dual Use Problematik bezeichnete der Aachener Friedenspreis als verharmlosendes Versteckspiel wenn wie im vorliegenden Fall Forschungsauftrage vom Pentagon vergeben und bezahlt wurden 33 Einwerben von Drittmitteln Sponsoring Bearbeiten Die Hochschule stellt Rekorde beim Einwerben von Drittmitteln auf 34 35 Dabei ist unter anderem die Vermarktung von Horsalen der RWTH an Trivago und Amazon von Studierenden kritisiert worden 36 Damit existiert im Horsaalzentrum C A R L sowohl ein Trivago Horsaal als auch ein Amazon Horsaal Daneben tragt bereits seit langem die Aula 1 im RWTH Hauptgebaude den Namen Aachen Munchner Halle nach dem damaligen Namen der Versicherungsgruppe Generali Deutschland Auch kritisiert wird die Finanzierung mehrerer RWTH Institute durch den Energiekonzern E ON die im E ON Energy Research Center gebundelt werden 37 Umgang mit geisteswissenschaftlichen Fachern Bearbeiten Nach der Grundung der Philosophischen Fakultat im Jahr 1965 fand bereits 1980 bei der Eingliederung der Padagogischen Hochschule in die RWTH Aachen eine erste Reduktion der Facher statt So wurde beispielsweise 1982 der Lehramts Studiengang Erdkunde gestrichen 38 In den 1980er Jahren gab es seitens der damaligen Landesregierung Plane die Philosophische Fakultat komplett abzuschaffen 39 40 Dies konnte jedoch vereitelt werden da sich im Juli 1987 die Dekane aller Fakultaten fur ihren Erhalt ausgesprochen und sie als unverzichtbaren Bestandteil bezeichnet hatten 41 und am 1 Dezember 1987 ca 15 000 Menschen gegen ihre Schliessung demonstrierten 40 42 Im Zuge der Bologna Reform mit der Umstellung der geisteswissenschaftlichen Facher von den bisherigen Magister Studiengangen auf Bachelor und Master Studiengange wurde seitens der Hochschulleitung immer wieder die Existenz weiterer geisteswissenschaftlicher Facher in Frage gestellt So wurde im Wintersemester 2005 2006 neben der Streichung der Studiengange Kunstgeschichte und Baugeschichte 43 auch der Fachbereich Romanistik auf die Lehramtsstudiengange Franzosisch und Spanisch beschrankt wahrend die Studiengange Romanische Sprachwissenschaft und Romanische Literaturwissenschaft und damit auch die Bereiche Italienisch und Portugiesisch eingestellt wurden Verbunden war dies mit einem Moratorium nach dessen Ende uber die Zukunft des Fachbereichs entschieden werden sollte Obwohl unter RWTH Rektor Burkhard Rauhut das Moratorium kurzfristig und ohne Angabe von Grunden verkurzt wurde bestand der Fachbereich die externe Evaluation 44 Dennoch wurde unter dem neuen Rektor Ernst Schmachtenberg die endgultige Schliessung der Romanistik und der verbliebenen Lehramts Studiengange Franzosisch und Spanisch vorangetrieben 45 und die Ideen zum Erhalt ignoriert 46 Begrundet wurde dies mit rucklaufigen Einschreibezahlen und sinkendem Bedarf 47 Dabei wurde jedoch der Hochschulleitung vorgeworfen mit unvollstandigen und irrefuhrenden Zahlen zu argumentieren und dass die herangezogenen Kriterien einer wissenschaftlichen Reflexion nicht standhalten 48 49 50 Unter anderem bezog sich diese Kritik darauf dass zunachst die Zahl der Studienplatze deutlich reduziert und Studiengange abgeschafft wurden und dann die daraus resultierenden geringeren Einschreibezahlen als angeblich sinkendes Interesse umgedeutet wurden Der Kritik an der Schliessung der Romanistik schlossen sich zahlreiche Wissenschaftler 51 52 53 54 55 56 und Fachverbande 57 58 59 60 an Grosse Kritik zog auch das als undemokratisch empfundene Vorgehen auf sich obwohl der zustandige Fakultatsrat zweimal die Abschaffung der Romanistik ablehnte am 16 Juli 2014 61 62 und am 6 August 2014 63 64 wurde noch eine dritte Abstimmung am 28 Januar 2015 anberaumt wo die Zukunft der Romanistik mit einem Papier zur Zukunft der gesamten Fakultat verknupft wurde 65 66 Dort wurde dann das Ende des Fachbereichs beschlossen 67 68 Naturzerstorung fur Erweiterungsflachen Bearbeiten Da die Erweiterungsflache Campus Melaten zur Kooperation der RWTH mit kommerziellen Unternehmen im Grungebiet Rabental geplant wurde entstanden mehrere Burgerinitiativen gegen die Zerstorung der Naturflachen und Versiegelung des Bodens 69 und es gab mehrere Demonstrationen gegen das Vorhaben 70 Die Hauptkritik zielte nicht auf die Bebauung sondern deren Anbindung die am sudlichen Ende durch das Rabental verlauft obwohl es mehrere Alternativen gab und bei allen vorigen Planen seit den 1970er Jahren das Rabental stets tabu war Dem Protest schlossen sich mehrere Umweltschutzverbande an 71 darunter der Naturschutzbund Deutschland der der RWTH Versagen bei dem Thema nachhaltiger Umgang mit Ressourcen vorwarf was gerade bei der Verwirklichung eigener Interessen besonders beschamend sei 72 Dennoch wurde am 16 Dezember 2009 im Aachener Stadtrat mehrheitlich den Planen zugestimmt 73 Auch die Aachener Grunen die zunachst eine alternative Erschliessung der Flachen ohne Nutzung des Rabentals befurworteten 74 stimmten schliesslich dem von der RWTH favorisierten Vorschlag zu 75 Bereits bevor dieser rechtskraftig wurde begannen die Rodungsarbeiten und bis Februar 2010 wurden bereits mindestens 1 000 Baume mit einem Stammumfang uber 30 cm gefallt 76 Im Sommer 2010 wurden die Rodungsarbeiten fortgesetzt und weitere Grunflachen abgeholzt 77 Campus Bearbeiten Das Audimax der RWTH Aachen SuperC modernes Wahrzeichen der RWTH am Templergraben und zentrales Servicezentrum fur Studierende Studentenwerk Aachen und Hauptmensa am Pontwall Horsaalzentrum CARL Die RWTH ist keine Campus Universitat Stattdessen sind ihre Gebaude auf drei Kerngebiete verteilt Nordwestlich der Innenstadt auf der Horn und in Melaten Die Studentenwohnheime sind auf alle drei Bereiche verteilt Zentralbereich Bearbeiten Der uberwiegende Teil befindet sich in einem zusammenhangenden Bereich im nordwestlichen Teil der Innenstadt zwischen Stadtzentrum und Westbahnhof Dieser Campus Mitte umfasst am Templergraben das historische Hauptgebaude und das Servicezentrum SuperC mit Studierendensekretariat und zentralem Prufungsamt die Hauptmensa und die Mehrzahl der Horsale darunter Audimax und Karman Auditorium Auch ein Grossteil der Verwaltung und die meisten Dekanate der einzelnen Fakultaten zum Beispiel Maschinenwesen und Wirtschaftswissenschaften befinden sich im Zentralbereich Zum Wintersemester 2016 2017 wurde das Horsaalgebaude CARL auf 14000 Quadratmetern Flache eroffnet Seit dem Sommersemester 2017 ist das Karman Auditorium geschlossen Eine weitere Nutzung als Horsaalgebaude ist derzeit nicht geplant 78 Ausserdem haben mehrere Dutzend Lehrstuhle bzw Institute ihren Sitz im Zentralbereich der Universitat Anglistik Architektur Baugeschichte Bergbau Chemie teilweise Elektrotechnik Erziehungswissenschaft Geographie Germanistik Huttenkunde Kunstgeschichte Kunststofftechnik Luft und Raumfahrttechnik Mathematik Materialkunde Metallurgie Philosophie Rohstoffwesen Romanistik Soziologie Sprach und Kommunikationswissenschaft Technische Verbrennung Warme und Stoffubertragung Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftsgeographie sowie Wirtschafts und Sozialgeschichte Horn Melaten Burtscheid Bearbeiten Der zweite Bereich ist der Campus West zwischen Bahnhof Aachen West und Horn mit Informatik Politikwissenschaft Biologie teilweise Elektrotechnik teilweise Wirtschaftswissenschaften teilweise Metallurgie teilweise und Bauingenieurwesen Dieser Teil des Campus wird durch den zweiten Abschnitt des Campus Projektes bis ca 2020 stark erweitert Um den Bau des Campus West zu ermoglichen hat die Deutsche Bahn ihre ehemaligen Flachen entwidmet und die Gleisanlagen sowie Gebaude ruckgebaut Am 15 Januar 2015 wurde ein Teil des Bahn Gelande in das Eigentum des Landes NRW ubergeben 79 Schliesslich befinden sich am Campus Melaten die Biologie teilweise Chemie teilweise die Physik die Elektrotechnik teilweise und zahlreiche Institute wie z B das Institut fur Kraftfahrzeuge Aachen und das Institut fur Textiltechnik der RWTH Aachen In direkter Nachbarschaft liegt das Universitatsklinikum mit der medizinischen Fakultat und die Mensa Vita Im Nordteil entsteht bei Seffent ab Ende 2010 der erste Teil des Campus Projektes der spater an den zweiten Abschnitt angrenzen soll Universitatsklinikum Aachen Das Institut fur Psychologie ist zusammen mit dem Institut fur Stromrichtertechnik und elektrische Antriebe ISEA und dem Institut fur Kristallographie ifk im sudlichen Stadtteil Burtscheid angesiedelt Einige Buros befinden sich ausserdem direkt am Stadttheater neben der Aussenstelle der Hochschule fur Musik und Tanz Koln Brand der alten Maschinenhalle des WZL Bearbeiten Horsaal H02 der RWTH Aachen bei der Wissenschaftsnacht am 10 November 2017 Am 4 Februar 2016 brach gegen 23 Uhr 80 ein Feuer in der Maschinenhalle des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen im Campus Melaten aus das die rund 3500 Quadratmeter grosse Halle mitsamt hochwertiger Maschinen zerstorte Der materielle Schaden wurde auf mehr als 100 Mio Euro geschatzt Alle Forschungsergebnisse bis auf die weniger Tage konnten gerettet werden 81 Die Feuerwehr setzte bis zu 160 Mann ein zwei Feuerwehrmanner wurden leicht verletzt Die Brandursache konnte nicht ermittelt werden 82 Stadtexterne Einrichtungen Bearbeiten Die RWTH hat externe Einrichtungen ausserhalb des Aachener Stadtgebiets im Forschungszentrum Julich im Haus der Technik in Essen und besitzt zusammen mit der Universitat Stuttgart ein Haus im Kleinwalsertal in den Allgauer Alpen Ausserdem gehort der RWTH das Wassersportgelande Wildenhof in der Eifel Planung Wissenschaftscampus Bearbeiten In einer Pressemitteilung gab die RWTH Aachen im August 2007 bekannt einen Wissenschaftscampus zu planen Auf 473 000 Quadratmetern soll der Campus Melaten ein Zentrum fur Forschungsinstitute sowie Industrieunternehmen erbaut werden Dieser soll aus elf Forschungsclustern und sechs Startclustern bestehen die seit 2009 realisiert werden 83 Am 18 Februar 2010 wurde der erste Spatenstich von Ministerprasident Jurgen Ruttgers und dem Rektor der RWTH Ernst Schmachtenberg sowie weiteren Vertretern von Land und Bund gesetzt 84 Bis ca 2015 betragt das Investitionsvolumen 750 Millionen Euro 85 Um diese Zwecke voranzutreiben wurde die RWTH Aachen Campus GmbH gegrundet An dieser Gesellschaft ist die RWTH Aachen mit 95 und die Stadt Aachen mit 5 beteiligt Aufgabe der Gesellschaft ist es den Bau und spater auch die Verwaltung und Vermarktung des Campus zu uberwachen und zu gestalten Organisation Bearbeiten Rogowski Institut 2007 Fachbereiche und Fakultaten Bearbeiten Die RWTH gliedert sich in neun Fakultaten mit untergliederten Fachgruppen Mathematik Informatik und Naturwissenschaften Fachgruppe Mathematik Fachgruppe Informatik Fachgruppe Physik Fachgruppe Chemie Fachgruppe Biologie Architektur Bauingenieurwesen Maschinenwesen Georessourcen und Materialtechnik Fachgruppe fur Rohstoffe und Entsorgungstechnik Fachgruppe fur Materialwissenschaften und Werkstofftechnik Fachgruppe fur Geowissenschaften und Geographie Fakultat fur Elektrotechnik und Informationstechnik der RWTH Aachen Philosophische Fakultat Fachgruppe 7 1 Literaturwissenschaft Sprachwissenschaft Philosophie Fachgruppe 7 2 Gesellschaftswissenschaften Fachgruppe 7 3 Empirische Humanwissenschaften Fakultat fur Wirtschaftswissenschaften Padagogik bis 1989 Medizin Eine Besonderheit der RWTH und insbesondere der Fakultat 10 Medizin ist der Umstand dass man hier schon lange Logopadie als ordentliches Universitatsstudium belegen kann Im Bereich der akademischen Logopadenbildung ist die RWTH als fuhrend zu bezeichnen zumal die RWTH die erste Universitat in Deutschland war die ein Logopadiestudium angeboten hat Die Fakultat 9 Padagogik hat ihren Betrieb 1989 eingestellt die Verantwortung fur das Lehramt wurde uberwiegend von der Philosophischen Fakultat ubernommen Neben der RWTH Aachen besitzen in Deutschland nur noch die TU Dresden und die TU Munchen Fakultaten fur Medizin mit angeschlossenen Universitatskliniken und damit die Moglichkeit zum Medizinstudium an einer Technischen Universitat Die RWTH hat Kooperationen mit 14 rechtlich selbststandigen An Instituten vier Instituten der Fraunhofer Gesellschaft und einem Leibniz Institut Einige Professoren sind Institutsleiter und Forscher im Forschungszentrum Julich Einige Institute arbeiten eng mit dem Deutschen Zentrum fur Luft und Raumfahrt DLR in Koln zusammen Am Institut fur Sprach und Kommunikationswissenschaft ISK wurde mit dem Aachener Sprachtelefon eine kostenlose Sprachberatungseinrichtung fur den deutschsprachigen Raum etabliert 86 87 Tochterunternehmen Bearbeiten Im Jahr 2000 wurde die Aachen Global Academy GmbH im August 2006 umbenannt in RWTH International Academy gGmbH gemeinsam von der RWTH Aachen und den Freunden und Forderern der RWTH Aachen e V proRWTH als jeweils 50 prozentige Gesellschafter gegrundet Fast alle Fachbereiche der RWTH Aachen bieten ihr Know how teilweise in Kooperation mit Partnern aus der Industrie fur Unternehmen in offenen Programmen oder Inhouse Seminaren an Je nach Angebot wird an der Weiterbildungsakademie berufsbegleitend ein Mastertitel in einem kompakten Kurs ein Zertifikat oder bei einem kurzen Update Angebot eine Teilnahmebescheinigung erworben alle Formate werden von der RWTH Aachen entsprechend beurkundet bzw bescheinigt Exzellenzcluster Bearbeiten Im Rahmen der Exzellenzinitiative wurde in der 3 Forderlinie die Forderung der folgenden Exzellenzcluster bewilligt The Fuel Science Center FSC Adaptive Systeme zur Umwandlung von erneuerbarer Energie und Kohlenstoffquellen Internet of Production ML4Q Matter and Light for Quantum ComputingGraduiertenschulen Bearbeiten Im Rahmen der Exzellenzinitiative wurde in der 1 Forderlinie die Forderung der folgenden Graduiertenschule bewilligt Aachen Institute for Advanced Study in Computational Engineering ScienceAn Institute Bearbeiten ACCESS Access e V Materials Processes ACTO Aachener Centrum fur Technologietransfer in der Ophthalmologie e V FGH Forschungsgemeinschaft fur Elektrische Anlagen und Stromwirtschaft e V FIR Forschungsinstitut fur Rationalisierung an der RWTH Aachen e V FiW Forschungsinstitut fur Wasser und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen e V gaiac Forschungsinstitut fur Okosystemanalyse und Bewertung e V IfU Institut fur Unternehmenskybernetik e V IIF Institut fur Industriekommunikation und Fachmedien ika Institut fur Kraftfahrzeuge Aachen an der RWTH Aachen IKV Institut fur Kunststoffverarbeitung in Industrie u Handwerk an der RWTH Aachen e V ISEA Institut fur Stromrichtertechnik und elektrische Antriebe ISL Institut fur Stadtebau und Landesplanung IST Institut fur Strahlantriebe und Turbomaschinen IAPK Institut fur Anwendungstechnik Pulvermetallurgie und Keramik an der RWTH Aachen e V OWI Oel Waerme Institut GmbH PIA Pruf und Entwicklungsinstitut fur Abwassertechnik an der RWTH Aachen e V TFI Deutsches Forschungsinstitut fur Bodensysteme e V WZLforum an der RWTH Aachen gGmbH des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH AachenFraunhofer Institute Bearbeiten ILT Fraunhofer Institut fur Lasertechnik IPT Fraunhofer Institut fur Produktionstechnologie IME Fraunhofer Institut fur Molekularbiologie und Angewandte OekologieHelmholtz Institute Bearbeiten HIA Helmholtz Institut fur Biomedizinische TechnikLeibniz Institute Bearbeiten DWI Leibniz Institut fur Interaktive Materialien e V Forschungs und Kompetenzzentren der RWTH Aachen Bearbeiten Aachener Institute fur Rohstofftechnik AIR Aachener Kompetenzzentrum fur Gesundheitsokonomie e V AKFG Aachener Kompetenzzentrum Medizintechnik AKM Aachener Kompetenzzentrum fur Wissenschaftsgeschichte AKWG Akustische Forschung ZAF polymer chain apc Bionik Biowerkstoffe Aachen bwa CAT Catalytic Center CAT Center for Ageing Reliability and Lifetime Prediction of Electrochemical and Power Electronic Systems CARL CARL ist ein Zentrum zur grundlegenden Erforschung der Alterung von Batteriematerialien und leistungselektronischen Systemen 88 Das Zentrum entstand 2021 an der RWTH Aachen mit zehn Kernprofessuren und rund 20 weiteren Lehrstuhlen und Instituten der RWTH und des Forschungszentrums Julich Mit den Fordermitteln wurden drei grosse Laborbereiche errichtet Im ersten wurden Prufstande fur Belastungs und Umweltsimulationen eingerichtet Der zweite Labor Bereich befasst sich mit dem Bau von Prototypen der dritte Laborbereich widmet sich der physikalisch elektrochemischen Analyse 89 dd Center for Computational Engineering Science CCES Computational Chemistry Coalition CCC EON Energy Research Center EON ERC Forschungszentrum fur Elektro Magnetische Umweltvertraglichkeit FEMU Glas CCGA Grunderzentrum der RWTH Aachen HumTec Projekt House Human Technology Interdisciplinary Imaging amp Vision Institute Aachen i3ac Klinische Forschung Biomat IZKF BIOMAT Kompetenzzentrum fur Gebardensprache und Gestik SignGes Magnetische Resonanz MARC NanoClub Optische Technologien und Systeme Photonaix PROduktionsTEChnologie Aachen PROTECA Prozesssimulation SimPro Verdichter fur Flugtriebwerke in Grundung Virtuelle Realitat VRCA Zentrum Metallische Bauweisen ZMB Verbundforschung Experimentelle Elementarteilchenphysik Bearbeiten Exzellenzzentrum Teilchenphysik Virtuelle Institute Bearbeiten in Kooperation mit Forschungseinrichtungen der Helmholtz Gemeinschaft Biohybridtechnologie IBHT Ernst Ruska Centrum fur Mikroskopie und Spektroskopie mit Elektronen Funktionale Molekulsysteme fur die Informationstechnologie IFMIT Flughafenplanung und management Virtual Institute High Productivity Supercomputing VI HPS Virtuelles Institut fur Spinelektronik VISel Externe Forschungseinrichtungen auf dem Campus Bearbeiten Advanced Microelectronic Center Aachen AMICA Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH Aachen fka Studienbeitrage BearbeitenStudiengebuhren Bearbeiten Die RWTH Aachen ist eine Hochschule des Bundeslandes Nordrhein Westfalen Am 21 Marz 2006 beschloss der nordrhein westfalische Landtag unter der Bezeichnung HFGG Gesetz zur Sicherung der Finanzierungsgerechtigkeit im Hochschulwesen die gesetzliche Grundlage fur die Erhebung allgemeiner Studienbeitrage Es stand den Hochschulen frei zu entscheiden ob und in welcher Hohe sie Studienbeitrage erhoben Der Maximalbetrag war auf 500 Euro pro Semester begrenzt Der Senat der RWTH hatte am 19 Juni 2006 eine entsprechende Beitragssatzung beschlossen Seit dem Wintersemester 2006 07 mussten alle Erstsemester und seit dem Sommersemester 2007 samtliche Studierende Studienbeitrage in der maximal erlaubten Hohe von 500 Euro zahlen Die allgemeinen Studienbeitrage ersetzten das Studienkontenmodell Die Studiengebuhren waren ausschliesslich fur die Verbesserung der Lehre und Studienbedingungen einzusetzen 50 der eingenommenen Studiengebuhren gingen direkt an die Fakultaten die sie fur eigenverantwortliche Initiativen einsetzen konnten weitere 25 wurden antragsbezogen an die Fakultaten verteilt und 25 gingen zentral an die Hochschule fur ubergeordnete Massnahmen Die zweckmassige und transparente Verwendung der Studiengebuhren wurde von einem Prufgremium an dem auch Studenten beteiligt waren und mitwirken konnten uberwacht 90 Im Zuge der rot grunen Minderheitsregierung in NRW wurden die Studiengebuhren zum Wintersemester 2011 12 wieder abgeschafft Das Land NRW ersetzt dabei 19 Millionen der ehemals 22 Millionen Einnahmen aus den Studiengebuhren durch den Landeshaushalt 91 Siehe auch Studiengebuhren in Nordrhein Westfalen Studierendenschafts und Sozialbeitrag Bearbeiten Der pro Semester zu zahlende Studierendenschafts und Sozialbeitrag Semesterbeitrag betragt im Wintersemester 2020 2021 300 19 Euro Der Beitrag setzt sich zusammen aus dem Sozialbeitrag zum Studentenwerk 93 Euro dem Studierendenschaftsbeitrag 11 84 Euro und dem Mobilitatsbeitrag 195 35 Euro Mit letzterem wird das Semesterticket bezahlt Enthalten sind 132 59 Euro fur die ASEAG 57 40 Euro fur die NRW Erweiterung und 5 Euro an die Arriva fur die Erweiterung auf die niederlandische Provinz Sud Limburg enthalten 92 Studentenleben BearbeitenStudierendenparlament Bearbeiten Das Studierendenparlament ist das oberste beschlussfassende Organ der Studierendenschaft also aller immatrikulierten Studierenden an der RWTH Aachen Zusammensetzung des Studierendenparlaments gemass den Wahlergebnissen Hochschulpolitische Gruppe Sitze 2021 93 Sitze 2019 94 Sitze 2018 95 Sitze 2017 96 Sitze 2016 97 Sitze 2015 98 Sitze 2014 99 Sitze 2013 100 Sitze 2012 101 Sitze 2011 102 Sitze 2010 103 Sitze 2009 104 Sitze 2008 105 Sitze 2007 106 Allgemeine Fachschaftsliste AlFa 12 14 13 12 13 16 14 16 15 12 13 10 6 5Ring Christlich Demokratischer Studenten RCDS 3 3 4 5 6 8 9 9 7 5 3 4 7 8Juso Hochschulgruppe Aachen 2 4 4 3 4 5 8 6 5 5 4 5 4 4STUDIUM n a n a n a 1 2 2 4 4 5 8 9 9 10 6Liberale Hochschulgruppe LHG 4 5 5 5 5 3 3 2 2 3 5 5 8 8Grune Hochschulgruppe GHG 9 11 11 10 9 3 3 4 3 3 4 3 3 3Sozialistisch demokratischer Studierendenverband Die Linke SDS 3 2 1 2 2 2 n a n a n a 1 n a n a n a n a Muslimischer Studierenden und Akademikerbund MUSAB n a n a n a n a n a 2 n a n a n a n a n a n a n a n a Linke Liste LiLi n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a 1 1 1 2Interculture Aachen n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a 1 n a n a n a Studiengebuhren abschaffen n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a 1 n a n a n a Internationale Liste IL n a n a n a 1 n a n a n a n a n a n a n a 1 1 2Asia Connection AC n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a 2 n a n a Knallhart neu und tierlieb KNUT n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a 1 n a 1Argernis Linie 33 n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a 1 n a Chili die scharfste Hochschulgruppe n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a 2Raus in die Welt WELT n a n a n a n a n a n a n a n a 2 2 n a n a n a n a Unabhangige Liste ULi n a n a n a n a n a n a n a n a n a 1 n a n a n a n a Liste fur Alle LifA n a n a n a n a n a n a n a n a n a 1 n a n a n a n a Liste fur Integration Seeanbindung Teleportation und Exzellenz LISTE n a n a n a n a n a n a n a n a 2 n a n a n a n a n a Liste Zufalliger Studierender LZS n a n a 2 2 n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a Die Liste fur Immatrikulation Studium Tauschungsversuch und anschliessender Exmatrikulation Die LISTE 1 1 1 n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a CARNOT Besser geht s nicht CARNOT n a 1 n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a Volt Hochschulgruppe Aachen Volt 3 n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a Campus for Future 3 n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a Volt Hochspannungsgruppe ACDC 1 n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a n a gesamt 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41 41Wahlbeteiligung 14 6 16 59 16 75 18 13 15 28 13 4 14 4 14 8 14 35 17 9 22 0 26 79 34 58 19 53 n a bedeutet dass die entsprechende Liste in dieser Wahlperiode nicht angetreten ist Fachschaften Bearbeiten Gegenwartig existieren an der RWTH folgende 18 Fachschaften 107 Kurzel Name1 1 Mathematik Physik Informatik1 2 Chemie1 3 Biowissenschaften2 Architektur3 Bauingenieurwesen4 Maschinenbau5 1 Bergbau Energie und Recycling5 2 Materialwissenschaft und Werkstofftechnik5 3 Geowissenschaften und Ressourcenmanagement5 4 Geographie und Wirtschaftsgeographie6 Elektrotechnik und Informationstechnik7 1 Philosophie7 2 Lehramt7 3 Kommunikationswissenschaft amp Psychologie8 Wirtschaftswissenschaften10 1 Medizin10 2 Zahnmedizin10 3 Logopadie Eine Fachschaft 9 gibt es nicht mehr da der entsprechende Fachbereich die Padagogische Fakultat den Lehrbetrieb eingestellt hat Lehramts Studierende organisieren sich nun in der Fachschaft 7 2 108 Sportreferat an den Aachener Hochschulen Bearbeiten Das Sportreferat an den Aachener Hochschulen die studentische Vertretung im Hochschulsport ist kein Referat des AStA Es gibt auf der sportlichen Ebene eine Zusammenarbeit zwischen der FH Aachen und der RWTH Aachen Das Sportreferat kummert sich sowohl um die Belange der Studierenden im Hochschulsport als auch um Wettkampfe und Eventmanagement im Hochschulsport Studentische Gruppierungen Bearbeiten Es gibt an der RWTH Aachen mehrere studentische Gruppierungen mit mehr oder weniger festen Reglementierungen in denen sich Studierende mit ahnlichen Interessen treffen konnen Teilweise gibt es auch Kooperationen mit der Fachhochschule Aachen In einigen Gruppierungen sind auch ehemalige Studierende Dozenten und Hochschulmitarbeiter willkommen Beispiele sind Collegium Musicum Hochschulchor und Orchester 109 Aachener Studentenorchester e V 110 Bigband der RWTH Aachen 111 INCAS Interkulturelles Centrum Aachener Studierender mit dem Ziel den Kontakt und den kulturellen Austausch unter den Studierenden verschiedener Herkunft zu fordern 112 Studentenzeitung Karman 113 Hochschulradio Aachen e V 114 Filmstudio an der RWTH Aachen e V 115 Asta Kino Poetischer Anfall Theatergruppe der RWTH Aachen 116 Actor s Nausea Theatergruppe des Fachbereichs Anglistik 117 Herencia Latina Lateinamerikanische Tanzgruppe 118 Schachclub 119 Debattierclub 120 Studiwerkstatt Aachen 121 Computerclub an der RWTH Aachen e V 122 Roboterclub der RWTH Aachen 123 Akademischer Yachtclub 124 Akademischer Segelverein 125 Queer Referat Vereinigung schwuler lesbischer bisexueller und transsexueller Studierender 126 Keine Hochschulgruppierung aber mit vielen Mitgliedern der RWTH Freie Maker Aachen Lemiers 127 Studentenverbindungen Bearbeiten Hauptartikel Liste der Studentenverbindungen in AachenGleichstellungsbeauftragte der RWTH Aachen Bearbeiten1981 wurde auf einer Frauenvollversammlung der RWTH Aachen die Grundung eines autonomen Frauenprojekts beschlossen und zudem erstmals offiziell die Forderung nach der Einrichtung einer sogenannten Frauenreferentin artikuliert Dennoch dauerte es bis 1991 bevor das Amt der Frauenbeauftragten an der RWTH Aachen eingefuhrt und Brigitte Gilles zur ersten Frauenbeauftragten der Hochschule gewahlt wurde Nach deren Emeritierung im Jahr 1994 ubernahm Marlies Diepelt dieses Ehrenamt gefolgt von Doris Klee ab 2010 sowie von Ulrike Brands Proharam Gonzales seit 2011 Mit dem Inkrafttreten des Landesgleichstellungsgesetzes im Jahr 2014 wurde diese ehrenamtliche Tatigkeit in Gleichstellungsbeauftragte umbenannt Wahrend es sich anfangs noch um reine Frauenthemen wie Forderung der Frauen in naturwissenschaftlichen Themen sowie die Verbesserung der Kinderbetreuung und die Moglichkeit von Teilzeitbeschaftigung fur Frauen an der Hochschule handelte kamen spater im Rahmen des Gender Mainstreamings die Gleichstellung von Frauen und Mannern beim Abbau bestehender Benachteiligungen sowie Verbesserungen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie hinzu Die RWTH Aachen fordert diese Projekte durch die Vergabe des Frauenforderpreises der seit dem Jahr 2000 jahrlich in zwei Kategorien verliehen wird und seit 2008 in Gedenken an die erste Frauenbeauftragte in Brigitte Gilles Preis umbenannt wurde 128 Bekannte Absolventen und Dozenten BearbeitenEinige bekannte und bedeutende Personen studierten oder arbeiteten als Dozent an der RWTH Aachen Darunter sind funf Nobelpreistrager und herausragende Wissenschaftler auf dem Gebiet der Natur und Ingenieurwissenschaften sowie mehrere Vorstandsmitglieder namhafter Industrieunternehmen Hauptartikel Liste der Angehorigen der RWTH AachenAlumni Vereinigungen Bearbeiten Logo der Alumni Alumni Referat der RWTH North American Alumni Association Im Mai 2006 unterzeichneten Burkhart Rauhut sowie der Prasident der neuen Vereinigung Laszlo Baksay die Grundungsurkunde der Association of Alumni Friends and Supporters of RWTH Aachen University in North America Seitdem widmet sich die Vereinigung der Vermittlung von Praktikums und Arbeitsplatzen sowie der Organisation von Alumni Treffen in Kanada den USA und Mexiko Regelmassige Veranstaltungen BearbeitenJahrlich finden unter anderem folgende Infoveranstaltungen fur Studieninteressierte an der RWTH Aachen statt ErstInfoTag ehemals Dies Academicus bzw Studieninformationstag fur Schuler ab Klasse 8 jeweils an einem Samstag vor den Sommerferien Beratungstage fur Schuler der Oberstufe und andere Studieninteressierte Tag der Ingenieurwissenschaften Tag der Naturwissenschaften Informatik Mathematik Geowissenschaften und Medizin Tag der Geistes Gesellschafts und Wirtschaftswissenschaften jeweils im Januar vor den Halbjahreszeugnissen Schnupperstudium fur Schulerinnen eine Veranstaltung die das Interesse von jungen Frauen an technischen Fachern verstarken oder wecken soll Weitere regelmassige Veranstaltungen Aachener Ingenieurpreis Graduiertenfest Der Karlspreistrager an der RWTH Aachen RWTH Wissenschaftsnacht 5 vor 12 Wissenschaft in ungewohnlicher Form zu ungewohnlicher Zeit jeweils am 2 Freitag im November Kinder Uni Vorlesungsreihe speziell fur Grundschuler Die bonding Firmenkontaktmesse Aachen jahrlich organisierte Karriere Messe seit 1987 und mit uber 5 000 Studenten pro Tag Die Feuerzangenbowle Jeweils Mitte November veranstaltet das Filmstudio an der RWTH Aachen e V mehrere Filmvorfuhrungen der Feuerzangenbowle nicht nur fur Studenten und mit insgesamt ca 6000 Zuschauern in verschiedenen Salen in der RWTH An diesem Tag gibt es diverse offentliche und private Feste auf denen Feuerzangenbowle serviert wird Galaball der RWTH Aachen Tanzveranstaltung im Eurogress Hochschulsportshow Sports Day Infotag fur das Sportangebot des Hochschulsports 129 Eishockey Uni Cup Turnier der Fakultaten Maschinenbau Elektrotechnik und Medizin seit 1988 Uberregionale Bekanntheit hat auch der jahrliche Lousberglauf der auf einer Strecke von ca 5555 m einmal um den Lousberg herumfuhrt Logo Bearbeiten bis 2012 seit 2012Galerie Bearbeiten SuperC bei Nacht Roter Horsaal Institut fur Physikalische Chemie Aula I im Hauptgebaude Horsaal H02 von CARL Institut fur Philosophie UniversitatsbibliothekSiehe auch BearbeitenHochschulen in Nordrhein Westfalen Liste der Hochschulen in Deutschland Debattierclub an der RWTH Aachen Collegium Musicum der RWTH Aachen Dean s List 130 Literatur BearbeitenKlaus Ricking Der Geist bewegt die Materie 125 Jahre Geschichte der RWTH Aachen Mainz Verlag Aachen 1995 ISBN 3 930911 99 X Hans Martin Klinkenberg Hrsg Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen 1870 1970 O Bek Verlag Stuttgart 1970 Herwart Opitz Die Entwicklung der Rheinisch Westfalischen Technischen Hochschule Aachen von 1949 1959 Aachen 1959 Weblinks Bearbeiten Commons RWTH Aachen Album mit Bildern Videos und Audiodateien Commons RWTH Aachen Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Offizielle Website der RWTH Aachen Hochschularchiv der RWTH Aachen Offizielle Webseiten der Exzellenzinitiative an der RWTH Aachen Bestande des Archivs der RWTH Aachen im Archivportal DEinzelnachweise Bearbeiten Das Motto In www rwth aachen de Abgerufen am 5 Dezember 2020 Seite zum Motto der RWTH Kurzbiografie auf der Website der RWTH Aachen a b c d Daten und Fakten Abgerufen am 9 Marz 2022 Netzwerk Liste der Hochschulen im Netzwerk der DFH In www dfh ufa org Deutsch Franzosische Hochschule abgerufen am 6 Oktober 2019 Netzwerk Hochschuldidaktik NRW Professionelle Lehrkompetenz fur die Hochschule Abgerufen am 12 Juli 2019 Hochschularchiv der RWTH Aachen Archiviert vom Original am 19 Juni 2013 Abgerufen am 27 Februar 2016 Monographie Ulrich Kalkmann Die Technische Hochschule Aachen im Dritten Reich 1933 1945 Aachen Mainz 2003 ISBN 3 86130 181 4 Heiner Hautermans Mitten in Burtscheid steht immer noch ein Unterrichtsreaktor In Aachener Nachrichten vom 23 Marz 2011 Auflistung kerntechnischer Anlagen in der Bundesrepublik Deutschland PDF 331 kB Anlagen In Stilllegung Stand Feb 2018 Bundesamt fur Strahlenschutz abgerufen am 19 Marz 2018 Hochschulranking 2016 Das sind Deutschlands beste Unis In Wirtschaftswoche 25 Oktober 2016 Abgerufen am 8 Marz 2017 CHE Ranking 2016 In Die Zeit Abgerufen am 8 Marz 2017 THE Ranking 2016 Abgerufen am 8 Marz 2017 QS World University Rankings 2017 Abgerufen am 8 Marz 2017 QS World University Rankings by Subject 2017 Engineering Mineral Mining topuniversities com Abgerufen am 8 Marz 2017 RWTH Strategie 2020 PDF Abgerufen am 9 Marz 2017 RWTH Aachen Daten und Fakten RWTH Zahlenspiegel 2015 Seite 75 RWTH Aachen Daten und Fakten RWTH Zahlenspiegel 2015 Seite 42 RWTH Zahlenspiegel 2015 Seite 37 RWTH Aachen Daten und Fakten Studiengang Technik Kommunikation Die RWTH Aachen gruenderzentrum rwth aachen de Memento vom 17 August 2013 im Webarchiv archive today Bericht der Kritischen Aachener Zeitung vom 5 Juni 2013 Bericht der Aachener Zeitung vom 26 Oktober 2012 Internetprasenz des RWTH Lehrstuhls fur Technologieanalysen und vorausschau auf dem Gebiet der Sicherheitsforschung Internetprasenz des Fraunhofer Instituts fur Naturwissenschaftlich Technische Trendanalysen INT Presseinformation der Fraunhofer Gesellschaft zum Wechsel der INT Institutsleitung vom 14 September 2012 Antwort der Bundesregierung vom 12 Marz 2014 auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE BT Drucksache 18 851 PDF Datei Bericht des NDR Memento vom 4 Januar 2015 im Webarchiv archive today vom 25 November 2013 Bericht vom 14 Mai 2014 in der Studentischen Zeitung der RWTH Aachen Karman Ausgabe 99 Memento vom 4 Januar 2015 im Webarchiv archive today Bericht vom 14 Mai 2014 in der Studentischen Zeitung der RWTH Aachen Karman Ausgabe 99 Memento vom 4 Januar 2015 im Webarchiv archive today kommunikatz Gerade noch so die Kurve gekriegt RWTH Aachen halt sich nicht an Zivilklausel und stellt sich unwissend In kommunikatz 6 September 2017 abgerufen am 5 Oktober 2020 deutsch Stellungnahme des Aachener Friedenspreises zu Rustungsforschung an der RWTH Aachen Memento vom 2 April 2015 im Internet Archive vom 5 Dezember 2013 Hochschulen Die RWTH Aachen kriegt die meisten Drittmittel In FAZ NET 18 Oktober 2017 ISSN 0174 4909 faz net abgerufen am 15 April 2018 Catalina Schroder Fundraiser Haben Sie mal eine Million In Die Zeit 12 April 2012 ISSN 0044 2070 zeit de abgerufen am 15 April 2018 Laura Weinberger Unternehmen zahlen 40 000 Euro fur Reklame vor RWTH Horsalen In Aachener Nachrichten aachener nachrichten de abgerufen am 15 April 2018 RWTH Aachen University E ON Engery Research Center Abgerufen am 8 August 2021 Geschichte der Geographie in Aachen Abgerufen am 9 August 2021 Wolfgang Asholt Ursula Bahler Bernhard Hurch Henning Krauss und Kai Nonnenmacher Engagement und Diversitat Frank Rutger Hausmann zum 75 Geburtstag PDF In Les hommes les archives les livres A propos du Fonds Paul Meyer conserve a la Bibliotheque Universitaire de Nancy University of Zurich 2018 abgerufen am 12 August 2021 Seite 7 a b Debatten um die Standortbestimmung und Identitatsfindung Hochschularchiv der RWTH Aachen abgerufen am 12 August 2021 0ffener Brief der Dekane der RWTH Aachen an die Landesregierung Nordrhein Westfalen PDF Hochschularchiv der RWTH Aachen 10 Juli 1987 abgerufen am 12 August 2021 Angelika Sundermann Gellende Pfiffe fur die Ministerin PDF In Aachener Volkszeitung 21 Juni 1990 abgerufen am 12 August 2021 Chronik der Stadt Aachen Bemerkenswerte Ereignisse im Jahre 2004 PDF In aachen de Stadt Aachen abgerufen am 12 August 2021 Abschnitt auf S 23 Dr Liane Strobel Die Romanistik an der RWTH Aachen nicht schliessen Abgerufen am 8 August 2021 RWTH stellt Romanistik ein In Aachener Zeitung de 16 Mai 2014 abgerufen am 12 August 2021 Thorsten Karbach Ideen die die Romanistik retten sollten Konzepte ignoriert Ein internes Papier verrat dass die RWTH keinen Platz mehr fur die Romanisten sieht Entscheidung fallt heute PDF In Aachener Zeitung 28 Januar 2015 abgerufen am 8 August 2021 RWTH Aachen plant die Einstellung der Romanistik Pressemeldung der RWTH Aachen 16 Mai 2014 abgerufen am 12 August 2021 Sondervotum der wissenschaftlichen Mitarbeiter der RWTH Eine Hochschule verliert ihre Wurde 7 Februar 2015 abgerufen am 8 August 2021 Romanistik vor dem Aus Sind Franzosisch und Spanisch an der RWTH Aachen noch zu retten In Ostbelgien direkt 11 Dezember 2014 abgerufen am 12 August 2021 Erwin Klein Drohende Schliessung der Romanistik an der RWTH Aachen Was sind ministerielle Zusagen noch eigentlich wert PDF In Grenz Echo 11 Dezember 2014 abgerufen am 8 August 2021 Prof Dr Richard Baum Vormaliger Inhaber des Lehrstuhls fur Romanische Philologie II und geschaftsfuhrender Direktor des Instituts fur Romanische Philologie Fruherer Sprecher des Professoriums der Philosophischen Fakultat Prof Dr Richard Baum Philosophische Fakultat der RWTH verordnete Selbstauflosung 10 Januar 2015 abgerufen am 8 August 2021 Prof Dr Helmut Siepmann Altdekan der Philosophischen Fakultat der RWTH Aachen Vorsitzender der Deutsch Franzosischen Gesellschaft Koln Univ Prof Dr Helmut Siepmann zur Romanistik in Aachen 14 Dezember 2014 abgerufen am 8 August 2021 Prof Dr Siepmann und Erwin Klein Leserbriefe Romanistik Technikaffinitat alleine ist ein sehr flaches Profil In Aachener Nachrichten 29 Dezember 2014 abgerufen am 8 August 2021 Prof Dr Kurt Schetelig Vormaliger Inhaber des Lehrstuhls fur Ingenieurgeologie und Hydrogeologie Ehemaliger Dekan der Fakultat 5 Georessourcen und Materialtechnik Prof Dr Kurt Schetelig Aus ingenieurwissenschaftlicher Sicht 15 Januar 2015 abgerufen am 8 August 2021 Prof Dr Klaus Schwabe In dieser Lage ist der Fortfall der Romanistik in der Stadt Karls des Grossen ein denkbar falsches Signal In Aachener Nachrichten 15 Dezember 2014 abgerufen am 8 August 2021 Europa intellektuell uberholen und abhangen Europaisches Zentrum fur Integrationsforschung abgerufen am 12 August 2021 Prof Dr Eva Martha Eckkrammer Brief des deutschen Romanistenverbands DRV an den RWTH Rektor Prof Dr Ing Ernst Schmachtenberg PDF 28 Mai 2014 abgerufen am 8 August 2021 Prof Dr Kathrin Sartingen Prasidentin des Deutschen Lusitanistenverbandes Die RWTH Aachen muss den Dialog zwischen Sprachen und Technik fortsetzen 18 Dezember 2014 abgerufen am 8 August 2021 Prof Dr Volker Leppin Prasident des Mediavistenverbandes Die RWTH Aachen muss sich zu Europa bekennen 18 Dezember 2014 abgerufen am 8 August 2021 Mitteilungen des Deutschen Lusitanistenverbandes Nr 31 Mai 2016 PDF Deutscher Lusitanistenverband e V abgerufen am 12 August 2021 S 4 Fakultatsrat stimmt gegen Aus fur RWTH Romanistik In Aachener Zeitung de 16 Juli 2014 abgerufen am 12 August 2021 Klaus Schlupp Romanisten wehren sich gegen Schliessung In Grenzecho net 1 August 2014 abgerufen am 12 August 2021 Romanistik Aus Fakultatsrat stimmt erneut dagegen In Aachener Zeitung de 6 August 2014 abgerufen am 12 August 2021 Fakultatsrat stimmt erneut gegen Abschaffung der Romanistik In Klenkes 7 August 2014 abgerufen am 12 August 2021 Thorsten Karbach Nach wessen Willen wird hier gestaltet PDF In Aachener Nachrichten 23 Januar 2015 abgerufen am 8 August 2021 Thorsten Karbach Eine Missachtung Die RWTH Aachen schafft die Romanistik ab In Aachener Zeitung 5 Februar 2015 abgerufen am 8 August 2021 RWTH Am Ende sagt die Romanistik adieu In Aachener Zeitung de 28 Januar 2015 abgerufen am 12 August 2021 Zeitleiste zur Geschichte der Philosophischen Fakultat Hochschularviv der RWTH Aachen abgerufen am 13 August 2021 Wolfgang Schumacher Campus Melaten Der Widerstand wachst In Aachener Zeitung 21 Juli 2009 abgerufen am 19 August 2021 Robert Flader Der Kampf um das Rabental geht auf der Strasse weiter In Aachener Zeitung 28 November 2009 abgerufen am 19 August 2021 Martina Stohr Naturschutzverbande fordern Hande weg vom Rabental In Aachener Nachrichten 28 November 2009 abgerufen am 19 August 2021 Zerstorung des Erholungsgebietes Rabental am Gut Melaten Naturschutzbund Deutschland Stadtverband Aachen 10 Januar 2009 abgerufen am 19 August 2021 Wolfgang Schumacher Campus Melaten nimmt die letzte Hurde im Stadtrat In Aachener Nachrichten 16 Dezember 2009 abgerufen am 19 August 2021 Joachim Rubner Campus Melaten Grune wollen Rabental schonen In Aachener Zeitung 25 Mai 2009 abgerufen am 19 August 2021 Wolfgang Schumacher Rabental Grune knicken ein In Aachener Nachrichten 3 Dezember 2009 abgerufen am 19 August 2021 Rodungen am Campus Melaten NABU Aachen Stadt e V 8 Februar 2010 abgerufen am 19 August 2021 Alfred Stoffels Idylle ist vorbei Der Bagger und die Sage sind da In Aachener Nachrichten 7 August 2010 abgerufen am 19 August 2021 Gerald Eimer Karman Auditorium hat bald ausgedient In Aachener Nachrichten aachener nachrichten de abgerufen am 2 Oktober 2017 RWTH Aachen Campus West Abgerufen am 19 Marz 2018 Feuer vernichtet Forschung an der Universitat Aachen In RP Online 5 Februar 2016 Abgerufen am 5 Februar 2016 Nach Grossfeuer Schaden am WZL viel hoher als gedacht In Aachener Nachrichten 11 Februar 2016 Abgerufen am 14 Februar 2016 Aachener Grossbrand bleibt unaufgeklart In WDR Nachrichten Westdeutscher Rundfunk Koln 18 Marz 2016 abgerufen am 20 Marz 2016 Campus Melaten RWTH AACHEN UNIVERSITY Deutsch Abgerufen am 29 Juli 2019 Campus Melaten rwth aachen de Abgerufen am 27 Februar 2016 Neue Qualitat fur den Wissenschaftsstandort Aachen ISK Institut fur Sprach und Kommunikationswissenschaft aachener sprachtelefon de Memento vom 22 September 2013 im Internet Archive Center for Ageing Reliability and Lifetime Prediction of Electrochemical and Power Electronic Systems Fakultat fur Elektrotechnik und Informationstechnik RWTH Aachen abgerufen am 7 Marz 2022 CARL Neuer Forschungsbau fur Aachen nrw de Informationen zu den Studiengebuhren auf der Homepage der RWTH Aachen Memento vom 12 Februar 2013 im Webarchiv archive today Studiengebuhren in NRW fallen weg Wie setzt sich der Semesterbeitrag zusammen AStA der RWTH Aachen Abgerufen am 24 November 2021 deutsch Wahlergebnisse 2021 Abgerufen am 18 Juli 2021 Wahl zum 68 Studierendenparlament Wahlausschuss der Studierendenschaft der RWTH Aachen Abgerufen am 9 Juli 2019 Wahl zum 67 Studierendenparlament Abgerufen am 14 Januar 2019 Hauptseite Wahlvorbereitungstool Nicht mehr online verfugbar Ehemals im Original abgerufen am 21 Oktober 2017 1 2 Vorlage Toter Link wahl stud rwth aachen de Seite nicht mehr abrufbar Suche in Webarchiven Studierendenparlament der RWTH Aachen Wahl 2016 Nicht mehr online verfugbar In www stud rwth aachen de Ehemals im Original abgerufen am 26 Juni 2016 1 2 Vorlage Toter Link www stud rwth aachen de Seite nicht mehr abrufbar Suche in Webarchiven Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen Wahlergebnis Hochschulwahlen 2015 PDF 96 kB Nicht mehr online verfugbar Archiviert vom Original am 21 Oktober 2017 abgerufen am 7 Dezember 2019 Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen Wahlergebnis Hochschulwahlen 2014 PDF rwth aachen de Abgerufen am 27 Februar 2016 1 2 Vorlage Toter Link www stud rwth aachen de Seite nicht mehr abrufbar Suche in Webarchiven Studierendenparlamentwahlen Wahlergebnis 2013 Memento vom 12 Marz 2014 im Webarchiv archive today Vorlaufiges Amtliches Endergebnis der Wahlen zum 61 Studierendenparlament PDF 193 kB Nicht mehr online verfugbar Archiviert vom Original am 24 Januar 2013 abgerufen am 7 Dezember 2019 Studierendenparlamentwahlen Wahlergebnis 2011 Memento vom 6 Januar 2013 im Webarchiv archive today Wahl 2009 Nicht mehr online verfugbar Archiviert vom Original am 1 Februar 2013 abgerufen am 7 Dezember 2019 Wahlen zu den studentischen Gremien vom 28 Juni bis zum 2 Juli 2010 Nicht mehr online verfugbar Archiviert vom Original am 1 Februar 2013 abgerufen am 7 Dezember 2019 Wahl 2008 Nicht mehr online verfugbar Archiviert vom Original am 1 Februar 2013 abgerufen am 7 Dezember 2019 Wahl 2007 Nicht mehr online verfugbar Archiviert vom Original am 1 Februar 2013 abgerufen am 7 Dezember 2019 Fachschaften RWTH Aachen University abgerufen am 27 November 2017 Fachschaften rwth aachen de Abgerufen am 27 Februar 2016 Collegium Musicum Abgerufen am 20 August 2021 Aachener Studentenorchester Abgerufen am 20 August 2021 Bigband der RWTH Aachen Abgerufen am 20 August 2021 INCAS Interkulturelles Centrum Aachener Studierender Abgerufen am 20 August 2021 Karman Hochschulzeitung Abgerufen am 20 August 2021 Hochschulradio Aachen Abgerufen am 20 August 2021 Filmstudio Abgerufen am 20 August 2021 Poetischer Anfall Abgerufen am 20 August 2021 Actor s Nausea Abgerufen am 20 August 2021 Herencia Latina Abgerufen am 20 August 2021 Unischach Aachen Abgerufen am 20 August 2021 Debattierclub Aachen Abgerufen am 20 August 2021 Studiwerlstatt Aachen Abgerufen am 20 August 2021 Computerclub an der RWTH Aachen Abgerufen am 20 August 2021 Roboterclub Aachen Abgerufen am 20 August 2021 Akademischer Yachtclub Abgerufen am 20 August 2021 Akademischer Segelverein Abgerufen am 20 August 2021 Queer Referat an den Aachener Hochschulen Abgerufen am 20 August 2021 Freie Maker Aachen Lemiers Verein zur Forderung der Makerkultur in Deutschland Abgerufen am 20 August 2021 20 Jahre Gleichstellungsburo in RWTH insight 4 2011 Seite 2 RWTH FH Sports Day powered by Sparkasse Aachen Hochschulsport der RWTH Aachen hochschulsport rwth aachen de abgerufen am 19 September 2016 Dean s List In rwth aachen de Bei der ersten Runde der Exzellenzinitiative 2006 2007 2012 mit ihren Zukunftskonzepten pramierte Universitaten RWTH Aachen Freie Universitat Berlin Albert Ludwigs Universitat Freiburg Georg August Universitat Gottingen Ruprecht Karls Universitat Heidelberg Karlsruher Institut fur Technologie Universitat Konstanz Ludwig Maximilians Universitat Munchen Technische Universitat MunchenBei der zweiten Runde der Exzellenzinitiative 2012 2019 mit ihren Zukunftskonzepten pramierte Universitaten RWTH Aachen Universitat Bremen Freie Universitat Berlin Humboldt Universitat zu Berlin Technische Universitat Dresden Ruprecht Karls Universitat Heidelberg Universitat zu Koln Universitat Konstanz Ludwig Maximilians Universitat Munchen Technische Universitat Munchen Eberhard Karls Universitat TubingenBei der ersten Runde der Exzellenzstrategie ab 2019 mit ihren Antragen erfolgreiche Universitaten RWTH Aachen Berlin University Alliance Freie Universitat Berlin Humboldt Universitat zu Berlin und Technische Universitat Berlin Rheinische Friedrich Wilhelms Universitat Bonn Technische Universitat Dresden Universitat Hamburg Ruprecht Karls Universitat Heidelberg Karlsruher Institut fur Technologie Universitat Konstanz Ludwig Maximilians Universitat Munchen Technische Universitat Munchen Eberhard Karls Universitat TubingenTU9 German Institutes of Technology RWTH Aachen TU Berlin TU Braunschweig TU Darmstadt TU Dresden Leibniz Universitat Hannover Karlsruher Institut fur Technologie TU Munchen Universitat StuttgartVUniversitaten und Hochschulen in Nordrhein WestfalenUniversitaten RWTH Aachen Universitat Bielefeld Ruhr Universitat Bochum Rheinische Friedrich Wilhelms Universitat Bonn Technische Universitat Dortmund Heinrich Heine Universitat Dusseldorf Universitat Duisburg Essen Fernuniversitat in Hagen Universitat zu Koln Deutsche Sporthochschule Koln Westfalische Wilhelms Universitat Munster Philosophisch Theologische Hochschule Munster Deutsche Hochschule der Polizei Universitat Paderborn Theologische Fakultat Paderborn Universitat Siegen Universitat Witten Herdecke Bergische Universitat Wuppertal Kirchliche Hochschule Wuppertal Staatliche Hochschulen Fachhochschule Aachen Fachhochschule fur Rechtspflege Nordrhein Westfalen Fachhochschule Bielefeld Hochschule Bochum Hochschule fur Gesundheit Hochschule des Bundes fur offentliche Verwaltung Fachhochschule Dortmund Hochschule Dusseldorf Hochschule fur Polizei und offentliche Verwaltung Nordrhein Westfalen Westfalische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen Hochschule Hamm Lippstadt Fachhochschule Sudwestfalen Hochschule Rhein Waal Technische Hochschule Koln Hochschule Niederrhein Technische Hochschule Ostwestfalen Lippe Hochschule Ruhr West Fachhochschule Munster Hochschule fur Finanzen Nordrhein Westfalen Hochschule Bonn Rhein SiegKunst und Musikhochschulen Alanus Hochschule fur Kunst und Gesellschaft Hochschule fur Musik Detmold Kunstakademie Dusseldorf Robert Schumann Hochschule Dusseldorf Folkwang Universitat der Kunste Hochschule der bildenden Kunste Essen Hochschule fur Kirchenmusik der Evangelischen Kirche von Westfalen Hochschule fur Musik und Tanz Koln Kunsthochschule fur Medien Koln Kunstakademie Munster Musikhochschule MunsterKirchliche und Private Hochschulen Fachhochschule der Diakonie Fachhochschule des Mittelstands EBZ Business School Evangelische Hochschule Rheinland Westfalen Lippe Technische Hochschule Georg Agricola Hochschule fur Finanzwirtschaft amp Management Europaische Fachhochschule International School of Management Fliedner Fachhochschule Dusseldorf IST Hochschule fur Management FOM Hochschule fur Oekonomie und Management SRH Hochschule in Nordrhein Westfalen University of Applied Sciences Europe CBS International Business School HSD Hochschule Dopfer Katholische Hochschule Nordrhein Westfalen Praxis Hochschule Rheinische Fachhochschule Koln Kolner Hochschule fur Katholische Theologie Rheinische Fachhochschule Neuss Fachhochschule der Wirtschaft 50 777694444444 6 0779166666667 Koordinaten 50 46 39 7 N 6 4 40 5 O Normdaten Korperschaft GND 36225 6 OGND AKS LCCN n80040320 VIAF 148658403 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title RWTH Aachen amp oldid 220942609, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele