fbpx
Wikipedia

Unister wurde im Juli 2002 von dem Leipziger BWL-Studenten Thomas Wagner gegründet, der mit Unterbrechung bis zu seinem Tod 2016 einer der Geschäftsführer war. Im Oktober 2002 ging eine Studententauschbörse, unister-netz.de, unter der Adresse unister.de online. Zwischenzeitlich erhöhte sich die Zahl der eigenen Internetseiten auf über 40, zum Teil durch Neugründungen, zum Teil durch Zukäufe. Das Unternehmen war vor allem in den Geschäftsbereichen Reise, Finanzen, Automobile, Medien, Immobilien und Social Media tätig. Um die Seiten bekannt zu machen, kaufte Unister bei Google Werbeplätze und drehte fürs Fernsehen Testimonials mit Michael Ballack und Reiner Calmund. Rückblickend bewertete Heinz-Roger Dohms auf tagesschau.de den Werbeeinsatz wie folgt: „Von der vermeintlichen ‚Erfolgsstory Unister‘ profitierten letztlich vor allem zwei: Google und die Fernsehsender.“

Im Februar 2008 wurde die Unister Media GmbH gegründet, welche sich auf die Vermarktung von Online-Portalen spezialisierte. Außerdem gründete das Unternehmen ein Marktforschungsunternehmen UMA Unister Market Research & Analysis.

Das Unternehmen mit Sitz in Leipzig hatte 2010 etwa 1670 Angestellte und verfügte über Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Dresden, Stralsund, Magdeburg, Jena und Chemnitz. Die Unister Holding erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 227 Millionen Euro und einen Verlust von etwa zwei Millionen Euro. Unister gehörte zu den größten deutschen selbständigen Internetunternehmen und verzeichnete mehr als 10 Mio. Seitennutzer im Monat (Unique user) laut Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung. Hauptgesellschafter bei Unister war bis zu seinem Tod Thomas Wagner.

Bis 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Großteil seiner Überschüsse mittels Google-Arbitrage: Eigene geschaltete Anzeigen brachten mehr Einnahmen, als die bei Google geschalteten Anzeigen kosteten. 2011 untersagte Google diese Praktik. Ab dann wurden rechtlich nicht einwandfreie Zusatzprodukte kreiert, um die Einnahmeverluste auszugleichen. Bezüglich dieser Zusatzprodukte gab es staatsanwaltliche Ermittlungen.

Das Unternehmen gehörte zu den großen deutschen E-Commerce-Anbietern. Unister entwickelte und vermarktete Internetportale. Es war unter anderem im Reisemarkt und in der Vermittlung von Versicherungen und Krediten aktiv, wobei es Kritik im Hinblick auf Verbraucherfreundlichkeit und den Umgang mit Wettbewerbern gab.

Im September 2011 verließen einige leitende Mitarbeiter, vor allem aus dem Touristikbereich, Unister. Die Wirtschaftswoche vermutete dahinter teilweise moralische Gründe; Unister genieße in der Reisebranche einen zweifelhaften Ruf.

Ein Unister-Sprecher sagte im Februar 2012 nach Kritik der Verbraucherzentrale Sachsen am Portal fluege.de, man solle „genau hinschauen, bevor man buche“. Der Hintergrund waren Beschwerden von Verbrauchern, die eine Buchung abgebrochen hatten, etwa weil sie eine der angebotenen Zahlungsmethoden von Unister nicht anwenden wollten, und daraufhin vom Unternehmen gemahnt wurden, den vollen Reisepreis zu zahlen.

Der Bundesgerichtshof hatte Unister bereits 2011 zur Umsetzung einer EU-Richtlinie verurteilt und damit ein vorinstanzliches Urteil bestätigt. Nach dieser Richtlinie muss der jeweilige Endpreis bei Flugbuchungen in transparenter Weise frühzeitig ausgewiesen werden. Eine Endpreisangabe erst zum Abschluss der Buchung soll damit unterbunden werden. Unister hatte sich geweigert, diese Bestimmungen im Rahmen einer Selbstverpflichtung in der Reisebranche umzusetzen. Bei den kritisierten Buchungsabläufen wurden zumindest bis Sommer 2012 Zusatzleistungen in das ausgewählte Reise-Paket des Buchenden bereits voreingestellt eingebunden. Der Interessent war daher angehalten, Zusatzleistungen als solche zu erkennen und diese vor abschließender Buchung abzuwählen.

Unister teilte am 10. Juli 2012 mit, man habe diese Voreinstellungen, besonders im Bereich der Reiserücktrittsversicherung, nun beendet. Der Unister-Sprecher bezeichnete die Vorhalte der Verbraucherzentrale als branchenübliche Praxis; Fluege.de agiere nicht anders als andere große Buchungsportale auch. Die Opt-out-Funktion (man muss Versicherungen abwählen) gebe es bei vielen großen Portalen.

Außerdem hatte Unister ein Siegel vom VBS Verbraucherschutz e. V. (verbraucherschutz.de) erhalten; dessen Nutzung auf der Website fluege.de untersagte das Oberlandesgericht Dresden aber am 3. Juli 2012 unter Androhung einer Ordnungsstrafe in Höhe von bis zu 250.000 Euro. Bei Verbrauchern komme der Eindruck auf, dieser Verein sei eine unabhängige Prüfinstanz. Tatsächlich verkauft er aber Dienstleistungen an Unternehmen; der Verein hat nichts mit den Verbraucherzentralen zu tun.

Im Juli 2012 veröffentlichte die Zeitschrift Computer Bild einen umfangreichen Artikel über die Methoden der Unister-Gruppe. Unister reagierte mit einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung und warf der Zeitschrift unrichtige Tatsachenbehauptungen vor. Gerichte gaben Unister in einigen Punkten Recht, Computer-Bild blieb aber in den meisten Punkten bei seiner Darstellung. Unister ließ (Stand April 2013) Blogger abmahnen, die auf die entsprechende kritische Berichterstattung verweisen.

Im Dezember 2012 gab Unister-Gründer Thomas Wagner der FAZ ein Interview. Er antwortete auf die Frage, warum Unister auch nach zehn Jahren am Markt immer wieder den Eindruck erwecke, „nicht auf der Höhe der Zeit zu sein“, man habe „in der Vergangenheit viele Projekte parallel aufgebaut. Natürlich kommt es dabei auch zu Fehlern. Wir lernen daraus und verbessern uns stetig.“

2014 sollte die Unister Holding verkauft werden, schreibt der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg. Der Verkaufspreis sei auf um die 1,5 Milliarden Euro taxiert (2,1 Mrd. US-Dollar).

Im Juli 2015 kündigte Unister den Abbau von insgesamt 250 Stellen an. 2014 waren bereits 200 Mitarbeiter entlassen worden.

Im Mai 2016 wurde das Unister-Versicherungsvermittlungsportal Geld.de an die JDC Group verkauft. Eine im Juli 2015 angekündigte Kauf-Option durch die HanseMerkur-Versicherungsgruppe wurde dadurch zunächst nicht wirksam. Allerdings kam es im Oktober 2015 zu einem Vorstandswechsel bei dem Hamburger Versicherungsriesen. Kurz darauf wurde die Rückzahlung eines Kredits über 55 Millionen Euro der HanseMerkur fällig, wovon nur 20 Millionen Euro gezahlt werden konnten. Dies brachte Unister in ernste Zahlungsprobleme und in den Folgemonaten zahlreiche weitere Probleme.

Am 14. Juli 2016 starben der Geschäftsführer Thomas Wagner (38) und Unister-Mitgesellschafter Oliver Schilling (39), ein Wagner-Jugendfreund, sowie ein 65-jähriger Kreditvermittler und der 73-jährige Pilot bei einem Flugzeugabsturz in einer Piper PA-32 bei Ajdovščina in Slowenien. Sie waren auf dem Rückflug von Venedig zum Flughafen Hof-Plauen. Vier Tage später entschieden sich drei der überlebenden Gesellschafterparteien, Insolvenz anzumelden. Man traute sich eine Fortführung des verschachtelten Internet-Konzerns, zu dem europaweit über 60 Reiseportale gehörten, auch Hotels der Travel24.com AG oder Portale in den Bereichen Automobile (Auto.de), Preisvergleich (Preisvergleich.de), Nachrichten (News.de, Börsennews.de) oder Versicherungen (private-krankenversicherung.de) nicht weiter zu. Am Tag vor dem Absturz des Internetmillionärs Thomas Wagners war dieser in Venedig Opfer eines sogenannten Geldwechselbetrug-Geschäfts geworden, eines sogenannten Rip-Deals. Darüber berichtete die ARD in einer 45-minütigen TV-Dokumentation für die Reihe Die Story im Jahr 2018 unter der dem Titel Der Absturz: Aufstieg und Fall eines Internetimperiums. Der Flugzeugabsturz von Thomas Wagner sorgte international für Schlagzeilen. So titelte beispielsweise die Londoner Financial Times am 15. August 2016:

‘The rise and tragic fall of German internet star. Tale of Wagner’s last days reads more like a detective novel than typical story of German business’

„Der Aufstieg und tragische Fall eines deutschen Internet-Stars. Geschichte von Wagners letzten Tagen gleicht mehr einem Krimi als der eines gewöhnlichen deutschen Unternehmens“

Financial Times

Als Täter des Millionen-Rip-Deals an Unister wird eine Gruppe internationaler organisierter Kriminalität aus Italien genannt, die sich „Levy Vass“ nennt. Sie traten im Namen eines diskret arbeitenden israelischen Milliardärs auf, der seit Jahren solche Kreditgeschäfte betreibe. Diese Gruppe hatte Wagner über Mittelsmänner in Leipzig und Hannover einen Überbrückungskredit für einen geplanten Unister-Börsengang in Höhe von 15 Millionen Euro als Privatkredit angeboten. Der diesem Geschäft zu Grunde liegende „Darlehensvertrag“ war zuvor von der Unister-Hauskanzlei CMS Hasche Sigle geprüft worden. Kurz zuvor hatte der Internetstar nach Angaben der Süddeutschen Zeitung ein Verkaufsangebot für Unister in Höhe von 900 Millionen Euro abgelehnt, da er die Marke von einer Milliarde Euro knacken wollte.

Am 18. Juli 2016 meldete Unister Insolvenz an. Am Folgetag teilte Insolvenzverwalter Lucas F. Flöther mit, dass auch das Tochterunternehmen Urlaubstours einen Insolvenzantrag gestellt habe. Die bei dem Reiseveranstalter getätigten Kundenbuchungen seien durch eine Versicherung abgedeckt. Unister sollte laut dem Insolvenzverwalter Lucas F. Flöther als Ganzes an Investoren verkauft werden, was aber nicht klappte. Bis zum 21. Juli 2016 meldeten drei weitere Tochterunternehmen von Unister Insolvenz an, die Unister Travel Betriebsgesellschaft, U-Deals und die Unister GmbH. Im Zuge des Insolvenzverfahrens bis Ende Juli 2016, die außer der Holding 12 Tochter-GmbHs angemeldet haben, waren circa. 900 der noch 1000 Mitarbeiter betroffen und zwar an zahlreichen Standorten: Leipzig, aber auch Hamburg, Berlin, Chemnitz oder Dresden.

Im August 2016 wurde bekannt, dass zwei Rechtsextreme, Reinhard Rade und Hans Jörg Schimanek, umstrittene Geschäfte mit dem Unternehmen abwickelten. Anfang September 2016 beantragte auch die Unternehmenstochter ab-in-den-urlaub Betriebsgesellschaft mbH Insolvenz.

Die Leipziger Volkszeitung berichtete 2019, im Rahmen des Insolvenzverfahren seien die meisten Reisemarken des einstmals größten deutschen Online-Reisekonzerns für 75 bis 80 Millionen Euro an die tschechisch-chinesische Reisegruppe INVIA GROUP verkauft worden. Die relativ niedrige Verkaufspreis beruhte auf dem Insolvenzverfahren.

Unister plante die Errichtung eines neuen Unternehmenssitzes in der Leipziger Innenstadt, die Baugenehmigung lag ab September 2011 vor. Dieser waren umfangreiche öffentliche Diskussionen vorausgegangen, in die zahlreiche Medien involviert waren, darunter die ZDF-Sendungen WISO und Volle Kanne. Streitpunkt war eine zusätzliche Etage, die im Entwurf von 2009 nicht berücksichtigt worden war. Nach ursprünglichem Standpunkt der Stadt würde der Unister-Neubau die übrigen Gebäude überragen; Geschäftsführer Thomas Wagner kritisierte in einem Interview der Leipziger Volkszeitung Oberbürgermeister Burkhard Jung und den Baubürgermeister Martin zur Nedden.

Daraufhin wurde erwogen, den Sitz zu verlagern; Magdeburg und Schweinfurt bewarben sich als mögliche Standorte. Im März 2010 berichteten Medien von einer Einigung im Streit um den Neubau. Demnach wurde ein Entwurf präsentiert, der von beiden Seiten angenommen wurde. Laut zur Nedden „steht der Bearbeitung zügigen Baugenehmigung nichts mehr im Wege“. Die Immobilien Zeitung schrieb beispielsweise im März 2010 zu dem sich andeutenden Kompromiss zwischen Unister und der Stadt Leipzig: „Öffentlich Schimpfen hilft“.

Im Genehmigungsverfahren waren neben der Bauhöhe weitere Probleme aufgetaucht. Beispielsweise berichtete die Leipziger Volkszeitung, dass durch die neungeschossige Rückwand des geplanten Unister-Neubaus „die Arbeits- und Lebensbedingungen in den Räumen hinter den Fenstern beeinträchtigt“ würden. Unister wandte ein, dass die betroffenen Räume seit Jahren leer stünden und sie laut Bauakten der Siebzigerjahre in eine Brandmauer eingebaut wurden, die Unister erworben hätte. „Wir gehen davon aus, dass Oberbürgermeister Jung persönlich und die oberen Stadt-Verantwortlichen zu ihrem Wort stehen und Unister die Baugenehmigung künftig erteilt wird“, so ein Unister-Sprecher.

Im Mai 2011 startete Unister mit Verhandlungen mit mehreren Generalunternehmern, um mit den Bauarbeiten zu beginnen. Der Zeitplan ging von einem Baubeginn im Herbst 2012 aus. Innerhalb von 24 Monaten solle das neue Gebäude errichtet werden und Platz für 1400 Mitarbeiter bieten.

Im Dezember 2015 gab Unister bekannt, auf den Bau eines neuen Unternehmenssitzes verzichten zu wollen. Das Baugrundstück wurde verkauft.

Ermittler des Landeskriminalamts Sachsen durchsuchten am 11. Dezember 2012 die Unister-Zentrale in Leipzig. Nach Angaben der Behörde beschlagnahmten Mitarbeiter der Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen (INES) Computer und Akten. Dabei wurden zwei Manager des Portals fluege.de vorübergehend für etwa eine Woche in Untersuchungshaft genommen. Drei Tage später wurde ein weiterer Manager des Unternehmens in Untersuchungshaft genommen.

Die Staatsanwaltschaft Dresden warf Unister 2012 vor, über seine Online-Portale ohne Erlaubnis Versicherungsprodukte vertrieben zu haben, wodurch ein Steuerschaden in Höhe von etwa einer Million Euro entstanden sei, da die Versicherungssteuer nicht abgeführt worden sei. Der Reiseveranstalter TUI kündigte daraufhin fristlos den Agenturvertrag mit Unister. Unister-Geschäftsführer Thomas Wagner sagte dazu in einem Interview mit der FAZ am 21. Dezember 2012: „Wir haben einen Bescheid aus dem Jahr 2002 des damaligen Bundesaufsichtsamtes für Versicherungswesen, aus dem […] hervorgeht, dass der Stornoschutz kein genehmigungspflichtiges Versicherungsgeschäft sei und demnach auch keine Versicherungssteuer zu bezahlen sei. Daraufhin wurde dieser Stornoschutz auf unserem Portal zehn Jahre lang bis zum Tag der Razzia zu Reisebuchungen angeboten. […] Deshalb können wir das drastische Vorgehen der Behörden in Sachsen […] absolut nicht nachvollziehen.“

Außerdem gibt es den Verdacht, dass in den Jahren 2010 und 2011 auf Partnersuche.de mit erfundenen Profilen automatisiert Kontaktanfragen vorgetäuscht und so Kunden in Abonnements gelockt worden sein könnten.

2013 gab Unister bekannt, Peter Zimmermann solle ab September Geschäftsführer werden. Er war seit 2009 Regierungssprecher in Thüringen unter Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, die ihn nun in den einstweiligen Ruhestand versetzte. Dadurch würde Zimmermann zusätzlich zu seinem künftigen Gehalt auch weiterhin noch Bezüge vom Land erhalten.

Im März 2016 ließ das Landgericht Leipzig Teile der Anklage für das Hauptverfahren gegen drei Personen aus dem Umfeld von Unister zu. Andere Teile, insbesondere der Vorwurf des Computerbetrugs, wurden zurückgewiesen. Indes wurde bekannt, dass die Finanzaufsicht BaFin im Jahr 2012 ein Anhörungsschreiben an Unister aufgesetzt hatte. Darin bewertete die Bafin die Geschäftspraktik von Unister als rechtswidrig. Auf Ersuchen der Generalstaatsanwaltschaft Dresden wurde das Schreiben nicht versandt, „um die Ermittlungen nicht zu gefährden“. „Es wäre ein Justizskandal“, sagte der Leipziger Jura-Professor Marc Desens der Leipziger Volkszeitung. Zugleich erhob die Generalstaatsanwaltschaft Dresden eine neue Anklage gegen vier Personen, in der es um Computerbetrug und Steuerhinterziehung ging. Die Eröffnungsentscheidung war Ende März 2016 noch nicht erfolgt.

Im Dezember 2021 verurteilte das Amtsgericht Leipzig acht ehemalige Manager von Unister wegen Insolvenzverschleppung zu Geldstrafen zwischen 7.200 und 100.000 Euro. Davon wurden zwei Strafen zur Bewährung ausgesetzt und müssen zunächst nicht gezahlt werden. Damit waren alle Verfahren gegen insgesamt 19 beschuldigte Geschäftsführer von Unister-Tochtergesellschaften abgeschlossen. Zuvor waren die Ermittlungen gegen acht weitere Manager nach Geldzahlungen zwischen 1.000 und 22.000 Euro an gemeinnützige Einrichtungen eingestellt worden.

Fit Reisen

Im November 2016 gab der deutsche Gesundheitstourismus-Reiseveranstalter Fit Reisen aus Frankfurt am Main die Übernahme des Unister-Geschäftsbetriebes von kurz-mal-weg.de bekannt. Der Standort in Leipzig und der Markenname wurden unverändert beibehalten, die Mitarbeiter wurden ebenfalls übernommen.

Rockaway Capital

Am 23. Dezember 2016 gab die Beteiligungsgesellschaft Rockaway Capital SE aus Tschechien die Übernahme des Geschäftsbereichs Reisen von Unister bekannt. Dabei handelt es sich um die Online-Plattformen ab-in-den-urlaub.de, fluege.de, reisen.de, billigfluege.de, reisegeier.de, urlaubstours.de, hotelreservierung.de und TravelViva. Die Transaktion wird durch die Rockaway Capital und den chinesischen Mischkonzern CEFC (China Energy Company Limited) finanziert.

solute gmbh

Ebenfalls am 23. Dezember 2016 gab die in Karlsruhe ansässige solute gmbh, Betreiberin des Onlineportals billiger.de, die Übernahme der Online-Plattform shopping.de bekannt. Über eine Tochtergesellschaft übernahm die solute gmbh im Rahmen eines Asset-Deals den gesamten Geschäftsbetrieb inkl. der Markenrechte und der IT-Infrastruktur.

Angaben in Millionen
Segment Portal Online seit Unique User Seitenabrufe Visits
Reisen ab-in-den-urlaub.de 2003 2,52 73,18 6,21
urlaubstours.de 2006 0,09 0,24 0,11
fluege.de 2008 1,80 21,16 4,02
hotelreservierung.de 2008 0,69 13,33 1,88
reisen.de 2008 1,12 17,46 2,28
kurz-mal-weg.de 2011 0,27 1,36 0,4
holidayreporter.com (eingestellt) 2012 - - -
Medien news.de 2008 6,41 25,84 15,32
börsennews.de 2009 0,43 1,19 0,57
webmail.de (2013 eingestellt) 2009 0,11 19,22 2,85
Social Web webcity.de (2013 eingestellt) 2006 0,14 31,99 0,94
partnersuche.de (eingestellt) 2009 - - -
Shopping auvito.de (2014 eingestellt) 2006 1,21 4,54 2,06
shopping.de 2009 0,81 5,00 2,52
Automobile auto.de 2006 0,81 16,56 1,99
Finanzen aktienchancen.de 2010 - - -
kredit.de 2008 0,02 0,06 0,03
versicherungen.de 2003 0,08 0,23 0,11
Immobilien myimmo.de (eingestellt) 2009 - - -
  1. Unister-Chef Wagner weist Abzock-Vorwürfe zurück. Abgerufen am 23. Juli 2012.
  2. Bundesanzeiger
  3. netz-trends.de: Unister zehn Jahre alt: Erfolgsgeschichte von Thomas Wagner und seinem 1.500 Mitarbeiter Unternehmen
  4. Heinz-Roger Dohms: Eine mysteriöse Pleite und ihre Folgen. tagesschau.de, 21. Juli 2016, abgerufen am 22. Juli 2016.
  5. www.unister.de/firma/standort.html, abgerufen am 1. April 2010
  6. Vermarkterranking AGOF – Arbeitsgemeinschaft Onlinewerbung (Memento vom 31. Dezember 2012 im Internet Archive) vom 26. Dezember 2012.
  7. Unister-Geschäftsmodell platzte schon vor Jahren, capital.de, 15. August 2016
  8. Die Firma ist pleite, der Chef starb unter mysteriösen Umständen, Staatsanwälte ermitteln. Wer will diesen Laden kaufen?, Die Zeit, 21. August 2016
  9. Christian Schlesinger: Unister: Die dubiosen Methoden des Reiseriesen. In: Wirtschaftswoche, 15. September 2011, abgerufen am 9. Juni 2012.
  10. Alarmzeichen für Unister-Chef Wagner. In: Wirtschaftswoche, abgerufen am 12. Juni 2012.
  11. Verbraucherzentrale warnt vor Reiseportal fluege.de. 1. Juni 2012, archiviert vomOriginal am5. Oktober 2013; abgerufen am 28. November 2013.
  12. Unister verbessert Reiseportal: ab-in-den-urlaub.de Vorreiter bei Opt-in (Memento vom 2. Februar 2013 im Internet Archive)
  13. Verbraucherschützer warnen vor Abzocke. Versteckte Gebühren beim Reiseportal „fluege.de“. bild.de, abgerufen am 12. Juni 2012.
  14. Mitteldeutscher Rundfunk: Unister darf nicht mit Verbraucherschutz-Siegel werben. Archiviert vomOriginal am21. Oktober 2012; abgerufen am 3. Juli 2012.
  15. Unister: COMPUTER BILD deckt Abzocke auf. Artikel bei computerbild.de als e-paper, abgerufen am 2. Juli 2012.
  16. heise online: Neue Vorwürfe gegen Reiseportalbetreiber Unister. Abgerufen am 3. Juli 2012.
  17. Unister lässt Abmahnungen wegen kritischer Blog-Artikel versenden.
  18. FAZ.net / Martin Gropp 21. Dezember 2012: Unister-Geschäftsführer: Vorwürfe unbegründet.
  19. German Web Portal Operator Unister Said to Plan Sale. In: Bloomberg.com. 11. April 2014 (bloomberg.com [abgerufen am 8. Oktober 2020]).
  20. welt.de: Unister entlässt rund ein Zehntel seiner Mitarbeiter, 20. Juli 2015
  21. HanseMerkur und der Unister-Deal. Abgerufen am 8. Oktober 2020 (englisch).
  22. Nach dem Tod des Unister-Gründers: Was wissen wir eigentlich? 29. Juli 2016, abgerufen am 8. Oktober 2020.
  23. Verkauf von geld.de an JDC Group. Abgerufen am 30. Mai 2016.
  24. geld.de steht zum Verkauf. Abgerufen am 30. Mai 2016.
  25. Tomica Šuljić: Je Vass goljufal tudi pri nas? 21. August 2019, abgerufen am 8. Oktober 2020 (sl-si).
  26. Tomica Šuljić: FOTO: Je bila nesreča ali sabotaža? 14. Juli 2019, abgerufen am 8. Oktober 2020 (sl-si).
  27. Netz-Trends: Thomas Wagner von UNISTER startete ab Hof-Plauen in diesem Flugzeug am 13. Juli 2016 nach Innsbruck und von dort weiter nach Venedig zur verhängnisvollen Reise. Abgerufen am 8. Oktober 2020.
  28. Flug von Venedig nach Leipzig: Unister-Chef stirbt bei Flugzeugabsturz. Abgerufen am 14. Juli 2016.
  29. Unister bestätigt: Auch Gesellschafter Oliver Schilling unter Absturzopfern. Abgerufen am 14. Juli 2016.
  30. Doreen Reinhard, Stefan Schirmer: Unister: Es war einmal ein Start-up. 28. Juli 2016, abgerufen am 8. Oktober 2020.
  31. programm ARD de-ARD Play-Out-Center Potsdam, Potsdam Germany: Die Story im Ersten: Der Absturz. Abgerufen am 8. Oktober 2020.
  32. The rise and tragic fall of German internet star. Abgerufen am 8. Oktober 2020.
  33. Netz-Trends: Zwei Rip Deal Könige in Italien verhaftet: Millionenvilla mit 17 Zimmern und Luxusautos - E-Commerce - Netz-Trends. Abgerufen am 8. Oktober 2020.
  34. Netz-Trends: Unister Hauskanzlei CMS Hasche Sigle prüfte Rip-Deal-Vertrag für Unister-Gründer Thomas Wagner. Abgerufen am 8. Oktober 2020.
  35. Klaus Ott: Unister: Chef lehnte 900 Millionen Euro ab. Abgerufen am 8. Oktober 2020.
  36. Kai Gauselmann: Betreiber von fluege.de Internet-Riese Unister meldet Insolvenz an. In: MZ. Mitteldeutsche Zeitung, 18. Juli 2016, abgerufen am 18. Juli 2016.
  37. Unister Holding sichert Handlungsfähigkeit. (Nicht mehr online verfügbar.) Unister, 18. Juli 2016, archiviert vomOriginal am18. Juli 2016; abgerufen am 18. Juli 2016 (Pressemitteilung).
  38. Wer Unister nun durch die Insolvenz steuert, wiwo.de, 18. Juli 2016.
  39. Reiseportale: Erste Unister-Tochter meldet Insolvenz an, heise.de, 20. Juli 2015
  40. Vier Insolvenzanträge Bisher 200 Mitarbeiter von Unister-Insolvenzen betroffen (Memento vom 21. Juli 2016 im Internet Archive), mdr.de, 21. Juli 2016
  41. Tochter U-Deals insolvent Unister: Offenbar Tausende Kunden betroffen, n-tv.de, 21. Juli 2016.
  42. Holding und zwölf Unister-Töchter insolvent Knapp 900 Unister-Mitarbeiter von Insolvenz betroffen, Manager Magazin, 29. Juli 2016
  43. Unister? Wieder da! Nur anders. Abgerufen am 8. Oktober 2020.
  44. Rechtsextreme bestimmen bei Unister mit, Die Zeit 35/2016, 18. August 2016.
  45. Unister-Tochter: Ab-in-den-Urlaub.de beantragt Insolvenz. Spiegel Online, 1. September 2016.
  46. Unister-Chef Wagner: „200 Arbeitsplätze – das interessiert bei der Stadt niemanden“. Abgerufen am 30. April 2018.
  47. Unister-Chef Thomas Wagner attackiert Leipzigs OBM Burkhard Jung: „Desinteressiert und untätig bei der Schaffung neuer Jobs“ Streit um geplanten Unister-Neubau eskaliert (Memento vom 30. April 2018 im Internet Archive)
  48. Internetunternehmen Unister Holding GmbH gründet in Magdeburg einen neuen Standort – Schweinfurt aber ist noch nicht aus dem Rennen für den neuen Hauptsitz. (Memento vom 25. Februar 2010 im Internet Archive), schwex.de, 21. Februar 2010
  49. Jens Rometsch: Unister-Streit: Leipzig signalisiert Zustimmung zu neuen Bauentwürfen. (Memento vom 24. März 2010 im Internet Archive) In: Leipziger Volkszeitung, 10. März 2010, abgerufen am 18. Februar 2015.
  50. Unister meldet: Kompromiss im Neubau geglückt. In: l-iz.de, 24. März 2010.
  51. Öffentlich Schimpfen hilft. In: Immobilien Zeitung, 4. März 2010, Ausgabe 09/2010, S. 29. Abgerufen am 26. Dezember 2012.
  52. Neuer Ärger um Unister-Vorhaben. (Memento vom 26. Juli 2010 im Internet Archive) In: lvz-online.de, 23. Juli 2010.
  53. Unister-Neubau in der Leipziger City soll im Herbst starten. (Memento vom 25. September 2011 im Internet Archive) In: lvz-online.de, 29. April 2011.
  54. Unister verzichtet auf Firmenzentrale – Baugrundstück in Leipziger City verkauft. In: Leipziger Volkszeitung, abgerufen am 21. Dezember 2015.
  55. Razzia bei Unister, heise online, 11. Dezember 2012, abgerufen am 11. Dezember 2012
  56. Unister-Manager bei Razzia verhaftet Wirtschaftswoche online, 11. Dezember 2012, abgerufen am 21. Dezember 2012
  57. touristik aktuell: Unister bedauert Absage von TUI (Memento vom 22. Dezember 2012 im Internet Archive). 19. Dezember 2012, Zugriff am 21. Dezember 2012.
  58. Unister-Geschäftsführer: Vorwürfe unbegründet. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. Dezember 2012.
  59. Internetriese soll Kunden betrogen haben. Stern.de, 19. Dezember 2012.
  60. http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Thueringens-Regierungssprecher-Zimmermann-wird-Unister-Chef-artikel8428755.php
  61. Lieberknecht in Bedrängnis In: Mitteldeutsche Zeitung vom 29. Juli 2013, abgerufen am 21. Juni 2021
  62. Die Akte Unister: Die wichtigsten Fakten zum Prozess in: Leipziger Volkszeitung, 12. März 2016, abgerufen am 31. März 2016
  63. Strafverfahren gegen Verantwortliche der Firma Unister-Gruppe bei dem Landgericht Leipzig (Memento vom 31. März 2016 im Internet Archive), Landgericht Leipzig, 11. März 2015, abgerufen am 31. März 2016
  64. Acht Unister-Manager wegen Insolvenzverschleppung verurteilt. In: LVZ.de. 22. Dezember 2021, abgerufen am 22. Dezember 2021.
  65. Unister: Fit Reisen übernimmt kurz-mal-weg.de. Abgerufen am 15. Februar 2017.
  66. Michaela Papzezova: Rockaway Capital acquires Unister Travel Assets ab-in-den-urlaub.de and fluege.de. rockawaycapital.com, 23. Dezember 2016, abgerufen am 25. Dezember 2016.
  67. UNISTER Insolvenz: billiger.de kauft shopping.de | presse.shopping.de. Abgerufen am 11. Mai 2017.
  68. AGOF internet facts 2010-II (Memento vom 13. Oktober 2010 im Internet Archive)
  69. IVW 09-2010
  70. kurz-mal-weg.de – Alle Nutzungsdaten (Stand: Dezember 2016). Abgerufen am 22. Februar 2017.
  71. AGOF internet facts 2009-IV
  72. IVW 02-2010

Unister ehem Unternehmen mit Hauptsitz in Leipzig das Webportale betrieben und vermarktet hat Sprache Beobachten Bearbeiten Weitergeleitet von Unister Holding GmbH Fluege de ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel Zum gleichnamigen ehemaligen Skihersteller siehe S K I Die Unister Holding GmbH kurz Unister war ein deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in Leipzig das Webportale betrieben und vermarktet hat Das Unternehmen befindet sich in Liquidation Unister Holding GmbH i L Rechtsform GmbHGrundung Juli 2002 als Unister GmbH Auflosung 2016Auflosungsgrund InsolvenzSitz Leipzig DeutschlandLeitung Thomas WagnerMitarbeiterzahl 1670 2012 1 Umsatz 307 Mio 2011 2 Branche E BusinessWebsite www unister de Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Kontroverse um neuen Unternehmenssitz 3 Ermittlungen 4 Ubernahmen von Geschaftsbereichen seit der Insolvenz 4 1 Fit Reisen 4 2 Rockaway Capital 4 3 solute gmbh 5 Portfolio 6 Siehe auch 7 Weblinks 8 EinzelnachweiseGeschichte BearbeitenUnister wurde im Juli 2002 von dem Leipziger BWL Studenten Thomas Wagner gegrundet 3 der mit Unterbrechung bis zu seinem Tod 2016 einer der Geschaftsfuhrer war Im Oktober 2002 ging eine Studententauschborse unister netz de unter der Adresse unister de online Zwischenzeitlich erhohte sich die Zahl der eigenen Internetseiten auf uber 40 zum Teil durch Neugrundungen zum Teil durch Zukaufe Das Unternehmen war vor allem in den Geschaftsbereichen Reise Finanzen Automobile Medien Immobilien und Social Media tatig Um die Seiten bekannt zu machen kaufte Unister bei Google Werbeplatze und drehte furs Fernsehen Testimonials mit Michael Ballack und Reiner Calmund 4 Ruckblickend bewertete Heinz Roger Dohms auf tagesschau de den Werbeeinsatz wie folgt Von der vermeintlichen Erfolgsstory Unister profitierten letztlich vor allem zwei Google und die Fernsehsender 4 Im Februar 2008 wurde die Unister Media GmbH gegrundet welche sich auf die Vermarktung von Online Portalen spezialisierte Ausserdem grundete das Unternehmen ein Marktforschungsunternehmen UMA Unister Market Research amp Analysis Das Unternehmen mit Sitz in Leipzig hatte 2010 etwa 1670 Angestellte und verfugte uber Niederlassungen in Berlin Hamburg Dusseldorf Dresden Stralsund Magdeburg Jena und Chemnitz 5 Die Unister Holding erzielte im Geschaftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 227 Millionen Euro und einen Verlust von etwa zwei Millionen Euro Unister gehorte zu den grossten deutschen selbstandigen Internetunternehmen und verzeichnete mehr als 10 Mio Seitennutzer im Monat Unique user laut Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung 6 Hauptgesellschafter bei Unister war bis zu seinem Tod Thomas Wagner Bis 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Grossteil seiner Uberschusse mittels Google Arbitrage Eigene geschaltete Anzeigen brachten mehr Einnahmen als die bei Google geschalteten Anzeigen kosteten 2011 untersagte Google diese Praktik Ab dann wurden rechtlich nicht einwandfreie Zusatzprodukte kreiert um die Einnahmeverluste auszugleichen 7 Bezuglich dieser Zusatzprodukte gab es staatsanwaltliche Ermittlungen 8 Das Unternehmen gehorte zu den grossen deutschen E Commerce Anbietern Unister entwickelte und vermarktete Internetportale Es war unter anderem im Reisemarkt und in der Vermittlung von Versicherungen und Krediten aktiv wobei es Kritik im Hinblick auf Verbraucherfreundlichkeit und den Umgang mit Wettbewerbern gab 9 Im September 2011 verliessen einige leitende Mitarbeiter vor allem aus dem Touristikbereich Unister Die Wirtschaftswoche vermutete dahinter teilweise moralische Grunde Unister geniesse in der Reisebranche einen zweifelhaften Ruf 10 Ein Unister Sprecher sagte im Februar 2012 nach Kritik der Verbraucherzentrale Sachsen am Portal fluege de man solle genau hinschauen bevor man buche 11 Der Hintergrund waren Beschwerden von Verbrauchern die eine Buchung abgebrochen hatten etwa weil sie eine der angebotenen Zahlungsmethoden von Unister nicht anwenden wollten und daraufhin vom Unternehmen gemahnt wurden den vollen Reisepreis zu zahlen Der Bundesgerichtshof hatte Unister bereits 2011 zur Umsetzung einer EU Richtlinie verurteilt und damit ein vorinstanzliches Urteil bestatigt Nach dieser Richtlinie muss der jeweilige Endpreis bei Flugbuchungen in transparenter Weise fruhzeitig ausgewiesen werden Eine Endpreisangabe erst zum Abschluss der Buchung soll damit unterbunden werden Unister hatte sich geweigert diese Bestimmungen im Rahmen einer Selbstverpflichtung in der Reisebranche umzusetzen Bei den kritisierten Buchungsablaufen wurden zumindest bis Sommer 2012 Zusatzleistungen in das ausgewahlte Reise Paket des Buchenden bereits voreingestellt eingebunden Der Interessent war daher angehalten Zusatzleistungen als solche zu erkennen und diese vor abschliessender Buchung abzuwahlen Unister teilte am 10 Juli 2012 mit man habe diese Voreinstellungen besonders im Bereich der Reiserucktrittsversicherung nun beendet 12 13 Der Unister Sprecher bezeichnete die Vorhalte der Verbraucherzentrale als branchenubliche Praxis Fluege de agiere nicht anders als andere grosse Buchungsportale auch Die Opt out Funktion man muss Versicherungen abwahlen gebe es bei vielen grossen Portalen Ausserdem hatte Unister ein Siegel vom VBS Verbraucherschutz e V verbraucherschutz de erhalten dessen Nutzung auf der Website fluege de untersagte das Oberlandesgericht Dresden aber am 3 Juli 2012 unter Androhung einer Ordnungsstrafe in Hohe von bis zu 250 000 Euro 14 Bei Verbrauchern komme der Eindruck auf dieser Verein sei eine unabhangige Prufinstanz Tatsachlich verkauft er aber Dienstleistungen an Unternehmen der Verein hat nichts mit den Verbraucherzentralen zu tun Im Juli 2012 veroffentlichte die Zeitschrift Computer Bild einen umfangreichen Artikel uber die Methoden der Unister Gruppe 15 Unister reagierte mit einer strafbewehrten Unterlassungs und Verpflichtungserklarung und warf der Zeitschrift unrichtige Tatsachenbehauptungen vor Gerichte gaben Unister in einigen Punkten Recht Computer Bild blieb aber in den meisten Punkten bei seiner Darstellung 16 Unister liess Stand April 2013 Blogger abmahnen die auf die entsprechende kritische Berichterstattung verweisen 17 Im Dezember 2012 gab Unister Grunder Thomas Wagner der FAZ ein Interview Er antwortete auf die Frage warum Unister auch nach zehn Jahren am Markt immer wieder den Eindruck erwecke nicht auf der Hohe der Zeit zu sein man habe in der Vergangenheit viele Projekte parallel aufgebaut Naturlich kommt es dabei auch zu Fehlern Wir lernen daraus und verbessern uns stetig 18 2014 sollte die Unister Holding verkauft werden schreibt der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg Der Verkaufspreis sei auf um die 1 5 Milliarden Euro taxiert 2 1 Mrd US Dollar 19 Im Juli 2015 kundigte Unister den Abbau von insgesamt 250 Stellen an 2014 waren bereits 200 Mitarbeiter entlassen worden 20 Im Mai 2016 wurde das Unister Versicherungsvermittlungsportal Geld de an die JDC Group verkauft Eine im Juli 2015 angekundigte Kauf Option durch die HanseMerkur Versicherungsgruppe wurde dadurch zunachst nicht wirksam Allerdings kam es im Oktober 2015 zu einem Vorstandswechsel bei dem Hamburger Versicherungsriesen 21 Kurz darauf wurde die Ruckzahlung eines Kredits uber 55 Millionen Euro der HanseMerkur fallig wovon nur 20 Millionen Euro gezahlt werden konnten 22 Dies brachte Unister in ernste Zahlungsprobleme und in den Folgemonaten zahlreiche weitere Probleme 23 24 Am 14 Juli 2016 starben der Geschaftsfuhrer Thomas Wagner 38 und Unister Mitgesellschafter Oliver Schilling 39 ein Wagner Jugendfreund sowie ein 65 jahriger Kreditvermittler und der 73 jahrige Pilot bei einem Flugzeugabsturz in einer Piper PA 32 bei Ajdovscina in Slowenien Sie waren auf dem Ruckflug von Venedig zum Flughafen Hof Plauen 25 26 27 Vier Tage spater entschieden sich drei der uberlebenden Gesellschafterparteien Insolvenz anzumelden Man traute sich eine Fortfuhrung des verschachtelten Internet Konzerns zu dem europaweit uber 60 Reiseportale gehorten auch Hotels der Travel24 com AG oder Portale in den Bereichen Automobile Auto de Preisvergleich Preisvergleich de Nachrichten News de Borsennews de oder Versicherungen private krankenversicherung de nicht weiter zu 28 29 Am Tag vor dem Absturz des Internetmillionars Thomas Wagners war dieser in Venedig Opfer eines sogenannten Geldwechselbetrug Geschafts geworden eines sogenannten Rip Deals 30 Daruber berichtete die ARD in einer 45 minutigen TV Dokumentation fur die Reihe Die Story im Jahr 2018 unter der dem Titel Der Absturz Aufstieg und Fall eines Internetimperiums 31 Der Flugzeugabsturz von Thomas Wagner sorgte international fur Schlagzeilen So titelte beispielsweise die Londoner Financial Times am 15 August 2016 The rise and tragic fall of German internet star Tale of Wagner s last days reads more like a detective novel than typical story of German business Der Aufstieg und tragische Fall eines deutschen Internet Stars Geschichte von Wagners letzten Tagen gleicht mehr einem Krimi als der eines gewohnlichen deutschen Unternehmens Financial Times 32 Als Tater des Millionen Rip Deals an Unister wird eine Gruppe internationaler organisierter Kriminalitat aus Italien genannt die sich Levy Vass nennt Sie traten im Namen eines diskret arbeitenden israelischen Milliardars auf der seit Jahren solche Kreditgeschafte betreibe 33 Diese Gruppe hatte Wagner uber Mittelsmanner in Leipzig und Hannover einen Uberbruckungskredit fur einen geplanten Unister Borsengang in Hohe von 15 Millionen Euro als Privatkredit angeboten Der diesem Geschaft zu Grunde liegende Darlehensvertrag war zuvor von der Unister Hauskanzlei CMS Hasche Sigle gepruft worden 34 Kurz zuvor hatte der Internetstar nach Angaben der Suddeutschen Zeitung ein Verkaufsangebot fur Unister in Hohe von 900 Millionen Euro abgelehnt da er die Marke von einer Milliarde Euro knacken wollte 35 Am 18 Juli 2016 meldete Unister Insolvenz an 36 37 Am Folgetag teilte Insolvenzverwalter Lucas F Flother 38 mit dass auch das Tochterunternehmen Urlaubstours einen Insolvenzantrag gestellt habe Die bei dem Reiseveranstalter getatigten Kundenbuchungen seien durch eine Versicherung abgedeckt 39 Unister sollte laut dem Insolvenzverwalter Lucas F Flother als Ganzes an Investoren verkauft werden was aber nicht klappte 40 Bis zum 21 Juli 2016 meldeten drei weitere Tochterunternehmen von Unister Insolvenz an die Unister Travel Betriebsgesellschaft U Deals und die Unister GmbH 41 Im Zuge des Insolvenzverfahrens bis Ende Juli 2016 die ausser der Holding 12 Tochter GmbHs angemeldet haben waren circa 900 der noch 1000 Mitarbeiter betroffen und zwar an zahlreichen Standorten Leipzig aber auch Hamburg Berlin Chemnitz oder Dresden 42 43 Im August 2016 wurde bekannt dass zwei Rechtsextreme Reinhard Rade und Hans Jorg Schimanek umstrittene Geschafte mit dem Unternehmen abwickelten 44 Anfang September 2016 beantragte auch die Unternehmenstochter ab in den urlaub Betriebsgesellschaft mbH Insolvenz 45 Die Leipziger Volkszeitung berichtete 2019 im Rahmen des Insolvenzverfahren seien die meisten Reisemarken des einstmals grossten deutschen Online Reisekonzerns fur 75 bis 80 Millionen Euro an die tschechisch chinesische Reisegruppe INVIA GROUP verkauft worden Die relativ niedrige Verkaufspreis beruhte auf dem Insolvenzverfahren Kontroverse um neuen Unternehmenssitz BearbeitenUnister plante die Errichtung eines neuen Unternehmenssitzes in der Leipziger Innenstadt die Baugenehmigung lag ab September 2011 vor Dieser waren umfangreiche offentliche Diskussionen vorausgegangen in die zahlreiche Medien involviert waren darunter die ZDF Sendungen WISO und Volle Kanne Streitpunkt war eine zusatzliche Etage die im Entwurf von 2009 nicht berucksichtigt worden war Nach ursprunglichem Standpunkt der Stadt wurde der Unister Neubau die ubrigen Gebaude uberragen Geschaftsfuhrer Thomas Wagner kritisierte in einem Interview der Leipziger Volkszeitung Oberburgermeister Burkhard Jung und den Bauburgermeister Martin zur Nedden 46 47 Daraufhin wurde erwogen den Sitz zu verlagern Magdeburg und Schweinfurt bewarben sich als mogliche Standorte 48 Im Marz 2010 berichteten Medien von einer Einigung im Streit um den Neubau Demnach wurde ein Entwurf prasentiert der von beiden Seiten angenommen wurde Laut zur Nedden steht der Bearbeitung zugigen Baugenehmigung nichts mehr im Wege 49 50 Die Immobilien Zeitung schrieb beispielsweise im Marz 2010 zu dem sich andeutenden Kompromiss zwischen Unister und der Stadt Leipzig Offentlich Schimpfen hilft 51 Im Genehmigungsverfahren waren neben der Bauhohe weitere Probleme aufgetaucht Beispielsweise berichtete die Leipziger Volkszeitung dass durch die neungeschossige Ruckwand des geplanten Unister Neubaus die Arbeits und Lebensbedingungen in den Raumen hinter den Fenstern beeintrachtigt wurden Unister wandte ein dass die betroffenen Raume seit Jahren leer stunden und sie laut Bauakten der Siebzigerjahre in eine Brandmauer eingebaut wurden die Unister erworben hatte Wir gehen davon aus dass Oberburgermeister Jung personlich und die oberen Stadt Verantwortlichen zu ihrem Wort stehen und Unister die Baugenehmigung kunftig erteilt wird so ein Unister Sprecher 52 Im Mai 2011 startete Unister mit Verhandlungen mit mehreren Generalunternehmern um mit den Bauarbeiten zu beginnen Der Zeitplan ging von einem Baubeginn im Herbst 2012 aus Innerhalb von 24 Monaten solle das neue Gebaude errichtet werden und Platz fur 1400 Mitarbeiter bieten 53 Im Dezember 2015 gab Unister bekannt auf den Bau eines neuen Unternehmenssitzes verzichten zu wollen Das Baugrundstuck wurde verkauft 54 Ermittlungen BearbeitenErmittler des Landeskriminalamts Sachsen durchsuchten am 11 Dezember 2012 die Unister Zentrale in Leipzig Nach Angaben der Behorde beschlagnahmten Mitarbeiter der Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen INES Computer und Akten Dabei wurden zwei Manager des Portals fluege de vorubergehend fur etwa eine Woche in Untersuchungshaft genommen Drei Tage spater wurde ein weiterer Manager des Unternehmens in Untersuchungshaft genommen 55 Die Staatsanwaltschaft Dresden warf Unister 2012 vor uber seine Online Portale ohne Erlaubnis Versicherungsprodukte vertrieben zu haben wodurch ein Steuerschaden in Hohe von etwa einer Million Euro entstanden sei da die Versicherungssteuer nicht abgefuhrt worden sei 56 Der Reiseveranstalter TUI kundigte daraufhin fristlos den Agenturvertrag mit Unister 57 Unister Geschaftsfuhrer Thomas Wagner sagte dazu in einem Interview mit der FAZ am 21 Dezember 2012 Wir haben einen Bescheid aus dem Jahr 2002 des damaligen Bundesaufsichtsamtes fur Versicherungswesen aus dem hervorgeht dass der Stornoschutz kein genehmigungspflichtiges Versicherungsgeschaft sei und demnach auch keine Versicherungssteuer zu bezahlen sei Daraufhin wurde dieser Stornoschutz auf unserem Portal zehn Jahre lang bis zum Tag der Razzia zu Reisebuchungen angeboten Deshalb konnen wir das drastische Vorgehen der Behorden in Sachsen absolut nicht nachvollziehen 58 Ausserdem gibt es den Verdacht dass in den Jahren 2010 und 2011 auf Partnersuche de mit erfundenen Profilen automatisiert Kontaktanfragen vorgetauscht und so Kunden in Abonnements gelockt worden sein konnten 59 2013 gab Unister bekannt Peter Zimmermann solle ab September Geschaftsfuhrer werden Er war seit 2009 Regierungssprecher in Thuringen unter Ministerprasidentin Christine Lieberknecht die ihn nun in den einstweiligen Ruhestand versetzte 60 Dadurch wurde Zimmermann zusatzlich zu seinem kunftigen Gehalt auch weiterhin noch Bezuge vom Land erhalten 61 Im Marz 2016 liess das Landgericht Leipzig Teile der Anklage fur das Hauptverfahren gegen drei Personen aus dem Umfeld von Unister zu Andere Teile insbesondere der Vorwurf des Computerbetrugs wurden zuruckgewiesen Indes wurde bekannt dass die Finanzaufsicht BaFin im Jahr 2012 ein Anhorungsschreiben an Unister aufgesetzt hatte Darin bewertete die Bafin die Geschaftspraktik von Unister als rechtswidrig Auf Ersuchen der Generalstaatsanwaltschaft Dresden wurde das Schreiben nicht versandt um die Ermittlungen nicht zu gefahrden Es ware ein Justizskandal sagte der Leipziger Jura Professor Marc Desens der Leipziger Volkszeitung 62 Zugleich erhob die Generalstaatsanwaltschaft Dresden eine neue Anklage gegen vier Personen in der es um Computerbetrug und Steuerhinterziehung ging Die Eroffnungsentscheidung war Ende Marz 2016 noch nicht erfolgt 63 Im Dezember 2021 verurteilte das Amtsgericht Leipzig acht ehemalige Manager von Unister wegen Insolvenzverschleppung zu Geldstrafen zwischen 7 200 und 100 000 Euro Davon wurden zwei Strafen zur Bewahrung ausgesetzt und mussen zunachst nicht gezahlt werden Damit waren alle Verfahren gegen insgesamt 19 beschuldigte Geschaftsfuhrer von Unister Tochtergesellschaften abgeschlossen Zuvor waren die Ermittlungen gegen acht weitere Manager nach Geldzahlungen zwischen 1 000 und 22 000 Euro an gemeinnutzige Einrichtungen eingestellt worden 64 Ubernahmen von Geschaftsbereichen seit der Insolvenz BearbeitenFit Reisen Bearbeiten Im November 2016 gab der deutsche Gesundheitstourismus Reiseveranstalter Fit Reisen aus Frankfurt am Main die Ubernahme des Unister Geschaftsbetriebes von kurz mal weg de bekannt Der Standort in Leipzig und der Markenname wurden unverandert beibehalten die Mitarbeiter wurden ebenfalls ubernommen 65 Rockaway Capital Bearbeiten Am 23 Dezember 2016 gab die Beteiligungsgesellschaft Rockaway Capital SE aus Tschechien die Ubernahme des Geschaftsbereichs Reisen von Unister bekannt Dabei handelt es sich um die Online Plattformen ab in den urlaub de fluege de reisen de billigfluege de reisegeier de urlaubstours de hotelreservierung de und TravelViva Die Transaktion wird durch die Rockaway Capital und den chinesischen Mischkonzern CEFC China Energy Company Limited finanziert 66 solute gmbh Bearbeiten Ebenfalls am 23 Dezember 2016 gab die in Karlsruhe ansassige solute gmbh Betreiberin des Onlineportals billiger de die Ubernahme der Online Plattform shopping de bekannt Uber eine Tochtergesellschaft ubernahm die solute gmbh im Rahmen eines Asset Deals den gesamten Geschaftsbetrieb inkl der Markenrechte und der IT Infrastruktur 67 Portfolio BearbeitenAngaben in MillionenSegment Portal Online seit Unique User 68 Seitenabrufe 69 Visits 69 Reisen ab in den urlaub de 2003 2 52 73 18 6 21urlaubstours de 2006 0 09 0 24 0 11fluege de 2008 1 80 21 16 4 02hotelreservierung de 2008 0 69 13 33 1 88reisen de 2008 1 12 17 46 2 28kurz mal weg de 2011 0 27 70 1 36 70 0 4holidayreporter com eingestellt 2012 Medien news de 2008 6 41 25 84 15 32borsennews de 2009 0 43 1 19 0 57webmail de 2013 eingestellt 2009 0 11 19 22 2 85Social Web webcity de 2013 eingestellt 2006 71 0 14 72 31 99 72 0 94partnersuche de eingestellt 2009 Shopping auvito de 2014 eingestellt 2006 1 21 4 54 2 06shopping de 2009 0 81 5 00 2 52Automobile auto de 2006 0 81 16 56 1 99Finanzen aktienchancen de 2010 kredit de 2008 0 02 0 06 0 03versicherungen de 2003 0 08 0 23 0 11Immobilien myimmo de eingestellt 2009 Siehe auch BearbeitenListe von Unternehmenszusammenbruchen und skandalenWeblinks BearbeitenUnister Offizielle Website Webseite der Unister Media Thomas Wagner Unister zehn Jahre alt Erfolgsgeschichte vom studentischen Start up zum Internetunternehmen mit 1 500 Mitarbeitern Netz Trends de vom 15 Juni 2012 Angespannte Finanzlage bei Unister Der Spiegel 19 Juni 2015 Einzelnachweise Bearbeiten Unister Chef Wagner weist Abzock Vorwurfe zuruck Abgerufen am 23 Juli 2012 Bundesanzeiger netz trends de Unister zehn Jahre alt Erfolgsgeschichte von Thomas Wagner und seinem 1 500 Mitarbeiter Unternehmen a b Heinz Roger Dohms Eine mysteriose Pleite und ihre Folgen tagesschau de 21 Juli 2016 abgerufen am 22 Juli 2016 www unister de firma standort html abgerufen am 1 April 2010 Vermarkterranking AGOF Arbeitsgemeinschaft Onlinewerbung Memento vom 31 Dezember 2012 im Internet Archive vom 26 Dezember 2012 Unister Geschaftsmodell platzte schon vor Jahren capital de 15 August 2016 Die Firma ist pleite der Chef starb unter mysteriosen Umstanden Staatsanwalte ermitteln Wer will diesen Laden kaufen Die Zeit 21 August 2016 Christian Schlesinger Unister Die dubiosen Methoden des Reiseriesen In Wirtschaftswoche 15 September 2011 abgerufen am 9 Juni 2012 Alarmzeichen fur Unister Chef Wagner In Wirtschaftswoche abgerufen am 12 Juni 2012 Verbraucherzentrale warnt vor Reiseportal fluege de 1 Juni 2012 archiviert vom Original am 5 Oktober 2013 abgerufen am 28 November 2013 Unister verbessert Reiseportal ab in den urlaub de Vorreiter bei Opt in Memento vom 2 Februar 2013 im Internet Archive Verbraucherschutzer warnen vor Abzocke Versteckte Gebuhren beim Reiseportal fluege de bild de abgerufen am 12 Juni 2012 Mitteldeutscher Rundfunk Unister darf nicht mit Verbraucherschutz Siegel werben Archiviert vom Original am 21 Oktober 2012 abgerufen am 3 Juli 2012 Unister COMPUTER BILD deckt Abzocke auf Artikel bei computerbild de als e paper abgerufen am 2 Juli 2012 heise online Neue Vorwurfe gegen Reiseportalbetreiber Unister Abgerufen am 3 Juli 2012 Unister lasst Abmahnungen wegen kritischer Blog Artikel versenden FAZ net Martin Gropp 21 Dezember 2012 Unister Geschaftsfuhrer Vorwurfe unbegrundet German Web Portal Operator Unister Said to Plan Sale In Bloomberg com 11 April 2014 bloomberg com abgerufen am 8 Oktober 2020 welt de Unister entlasst rund ein Zehntel seiner Mitarbeiter 20 Juli 2015 HanseMerkur und der Unister Deal Abgerufen am 8 Oktober 2020 englisch Nach dem Tod des Unister Grunders Was wissen wir eigentlich 29 Juli 2016 abgerufen am 8 Oktober 2020 Verkauf von geld de an JDC Group Abgerufen am 30 Mai 2016 geld de steht zum Verkauf Abgerufen am 30 Mai 2016 Tomica Suljic Je Vass goljufal tudi pri nas 21 August 2019 abgerufen am 8 Oktober 2020 sl si Tomica Suljic FOTO Je bila nesreca ali sabotaza 14 Juli 2019 abgerufen am 8 Oktober 2020 sl si Netz Trends Thomas Wagner von UNISTER startete ab Hof Plauen in diesem Flugzeug am 13 Juli 2016 nach Innsbruck und von dort weiter nach Venedig zur verhangnisvollen Reise Abgerufen am 8 Oktober 2020 Flug von Venedig nach Leipzig Unister Chef stirbt bei Flugzeugabsturz Abgerufen am 14 Juli 2016 Unister bestatigt Auch Gesellschafter Oliver Schilling unter Absturzopfern Abgerufen am 14 Juli 2016 Doreen Reinhard Stefan Schirmer Unister Es war einmal ein Start up 28 Juli 2016 abgerufen am 8 Oktober 2020 programm ARD de ARD Play Out Center Potsdam Potsdam Germany Die Story im Ersten Der Absturz Abgerufen am 8 Oktober 2020 The rise and tragic fall of German internet star Abgerufen am 8 Oktober 2020 Netz Trends Zwei Rip Deal Konige in Italien verhaftet Millionenvilla mit 17 Zimmern und Luxusautos E Commerce Netz Trends Abgerufen am 8 Oktober 2020 Netz Trends Unister Hauskanzlei CMS Hasche Sigle prufte Rip Deal Vertrag fur Unister Grunder Thomas Wagner Abgerufen am 8 Oktober 2020 Klaus Ott Unister Chef lehnte 900 Millionen Euro ab Abgerufen am 8 Oktober 2020 Kai Gauselmann Betreiber von fluege de Internet Riese Unister meldet Insolvenz an In MZ Mitteldeutsche Zeitung 18 Juli 2016 abgerufen am 18 Juli 2016 Unister Holding sichert Handlungsfahigkeit Nicht mehr online verfugbar Unister 18 Juli 2016 archiviert vom Original am 18 Juli 2016 abgerufen am 18 Juli 2016 Pressemitteilung Wer Unister nun durch die Insolvenz steuert wiwo de 18 Juli 2016 Reiseportale Erste Unister Tochter meldet Insolvenz an heise de 20 Juli 2015 Vier Insolvenzantrage Bisher 200 Mitarbeiter von Unister Insolvenzen betroffen Memento vom 21 Juli 2016 im Internet Archive mdr de 21 Juli 2016 Tochter U Deals insolvent Unister Offenbar Tausende Kunden betroffen n tv de 21 Juli 2016 Holding und zwolf Unister Tochter insolvent Knapp 900 Unister Mitarbeiter von Insolvenz betroffen Manager Magazin 29 Juli 2016 Unister Wieder da Nur anders Abgerufen am 8 Oktober 2020 Rechtsextreme bestimmen bei Unister mit Die Zeit 35 2016 18 August 2016 Unister Tochter Ab in den Urlaub de beantragt Insolvenz Spiegel Online 1 September 2016 Unister Chef Wagner 200 Arbeitsplatze das interessiert bei der Stadt niemanden Abgerufen am 30 April 2018 Unister Chef Thomas Wagner attackiert Leipzigs OBM Burkhard Jung Desinteressiert und untatig bei der Schaffung neuer Jobs Streit um geplanten Unister Neubau eskaliert Memento vom 30 April 2018 im Internet Archive Internetunternehmen Unister Holding GmbH grundet in Magdeburg einen neuen Standort Schweinfurt aber ist noch nicht aus dem Rennen fur den neuen Hauptsitz Memento vom 25 Februar 2010 im Internet Archive schwex de 21 Februar 2010 Jens Rometsch Unister Streit Leipzig signalisiert Zustimmung zu neuen Bauentwurfen Memento vom 24 Marz 2010 im Internet Archive In Leipziger Volkszeitung 10 Marz 2010 abgerufen am 18 Februar 2015 Unister meldet Kompromiss im Neubau gegluckt In l iz de 24 Marz 2010 Offentlich Schimpfen hilft In Immobilien Zeitung 4 Marz 2010 Ausgabe 09 2010 S 29 Abgerufen am 26 Dezember 2012 Neuer Arger um Unister Vorhaben Memento vom 26 Juli 2010 im Internet Archive In lvz online de 23 Juli 2010 Unister Neubau in der Leipziger City soll im Herbst starten Memento vom 25 September 2011 im Internet Archive In lvz online de 29 April 2011 Unister verzichtet auf Firmenzentrale Baugrundstuck in Leipziger City verkauft In Leipziger Volkszeitung abgerufen am 21 Dezember 2015 Razzia bei Unister heise online 11 Dezember 2012 abgerufen am 11 Dezember 2012 Unister Manager bei Razzia verhaftet Wirtschaftswoche online 11 Dezember 2012 abgerufen am 21 Dezember 2012 touristik aktuell Unister bedauert Absage von TUI Memento vom 22 Dezember 2012 im Internet Archive 19 Dezember 2012 Zugriff am 21 Dezember 2012 Unister Geschaftsfuhrer Vorwurfe unbegrundet In Frankfurter Allgemeine Zeitung 21 Dezember 2012 Internetriese soll Kunden betrogen haben Stern de 19 Dezember 2012 http www freiepresse de NACHRICHTEN SACHSEN Thueringens Regierungssprecher Zimmermann wird Unister Chef artikel8428755 php Lieberknecht in Bedrangnis In Mitteldeutsche Zeitung vom 29 Juli 2013 abgerufen am 21 Juni 2021 Die Akte Unister Die wichtigsten Fakten zum Prozess in Leipziger Volkszeitung 12 Marz 2016 abgerufen am 31 Marz 2016 Strafverfahren gegen Verantwortliche der Firma Unister Gruppe bei dem Landgericht Leipzig Memento vom 31 Marz 2016 im Internet Archive Landgericht Leipzig 11 Marz 2015 abgerufen am 31 Marz 2016 Acht Unister Manager wegen Insolvenzverschleppung verurteilt In LVZ de 22 Dezember 2021 abgerufen am 22 Dezember 2021 Unister Fit Reisen ubernimmt kurz mal weg de Abgerufen am 15 Februar 2017 Michaela Papzezova Rockaway Capital acquires Unister Travel Assets ab in den urlaub de and fluege de rockawaycapital com 23 Dezember 2016 abgerufen am 25 Dezember 2016 UNISTER Insolvenz billiger de kauft shopping de presse shopping de Abgerufen am 11 Mai 2017 AGOF internet facts 2010 II Memento vom 13 Oktober 2010 im Internet Archive a b IVW 09 2010 a b kurz mal weg de Alle Nutzungsdaten Stand Dezember 2016 Abgerufen am 22 Februar 2017 AGOF internet facts 2009 IV a b IVW 02 2010 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Unister amp oldid 219753458, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele