fbpx
Wikipedia

Der Ötscherbach ist ein etwa neun Kilometer langer linker Nebenfluss der Erlauf in den Ybbstaler Alpen auf dem Gemeindegebiet von Mitterbach am Erlaufsee in Niederösterreich und liegt im Naturpark Ötscher-Tormäuer. Ab dem Schleierfall – rund drei Kilometer nach der Quelle – fließt der Bach im sogenannten Ötschergraben.

Ötscherbach

Ötscherbach nächst der Jausenstation Ötscherhias

Daten
Lage Ötscher, Ybbstaler Alpen, Niederösterreich
Flusssystem Donau
Abfluss über ErlaufDonauSchwarzes Meer
Quelle Türndlmäuer am Südwesthang des Ötschers
47° 50′ 50″ N,15° 10′ 24″ O47.84722222222215.1733333333331100
Quellhöhe ca.1100 m ü. A.
Mündung am Stierwaschboden in die Erlauf47.84944444444415.288166666667622Koordinaten:47° 50′ 58″ N,15° 17′ 17″ O
47° 50′ 58″ N,15° 17′ 17″ O47.84944444444415.288166666667622
Mündungshöhe 622 m ü. A.
Höhenunterschied ca. 478 m
Sohlgefälle ca. 53 ‰
Länge ca. 9 km
Einzugsgebiet 38,2 km²
Gemeinden Mitterbach am Erlaufsee

Inhaltsverzeichnis

Der Bach entspringt auf einer Höhe von rund 1100 Meter bei den Türndlmäuern am Südwesthang des Ötschers und mündet auf einer Höhe von etwa 640 m und etwa 500 Meter vor dem Kraftwerk Wienerbruck am Stierwaschboden in die Erlauf. Der Fluss fließt streng von Westen nach Osten und entwässert dabei ein Gebiet von gut 38 km², welches den Südteil des Ötschers und den Nordteil der Gemeindealpe umfasst.

Der Ötschergraben ist ein tief eingeschnitter, klammartiger Graben mit einer Länge von etwa sechs Kilometer und erstreckt sich vom Schleierfall (47° 50′ 28″ N,15° 13′ 7″ O47.84111111111115.218611111111600) bis zum Stierwaschboden (Kraftwerk Wienerbruck). Oft wird als Bezeichnung die Mehrzahl verwendet, wobei dann zwischen dem Vorderen Ötschergraben, der Bereich zwischen Stierwaschboden und Jausenstation Ötscherhias (47° 50′ 37″ N,15° 14′ 57″ O47.84361111111115.249166666667600), und dem Hinteren Ötschergraben mit dem Schleier- und Mirafall (47° 50′ 40″ N,15° 15′ 45″ O47.84444444444415.2625600) unterschieden wird.

Durch den Graben führt ein gut ausgebauter und viel begangener Wanderweg. Auf etwa halbem Weg liegt die Jausenstation Ötscherhias, von dem ein Wanderweg Richtung Erlaufstausee abzweigt. Am Ende der Ötschergräben, direkt zwischen Gemeindealpe und Ötscher liegt das Schutzhaus Vorderötscher, wo auch übernachtet werden kann. Die Klamm erreicht man nur zu Fuß entweder von Lackenhof aus über den Riffelsattel, oder über den Ötschergipfel und den Abstieg über den Rauen Kamm, oder von Wienerbruck (Bahnstation der Mariazellerbahn) aus durch den Lassinggraben. Eine weitere Möglichkeit ist vom Erlaufboden aus durch die Hinteren Tormäuer.

  • Der Ötscherbach im Herbst, nahe Talschluss des Ötschergrabens

  • Der Schleierfall am Beginn des Ötschergrabens

  • Der Mirafall zwischen dem Schleierfall und der Jausenstation

  • Der Ötscherbach kurz vor der Einmündung in die Erlauf

  • Der Ötscherbach am oberen Ende des Grabens

Commons: Ötschergräben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. BMLFUW (Hrsg.): Flächenverzeichnis der Flussgebiete: Donaugebiet von der Enns bis zur Leitha. In: Beiträge zur Hydrografie Österreichs Heft 62, Wien 2014, S. 36. PDF-Download, abgerufen am 21. Dezember 2021.
  2. Franz Hauleitner: Ötscher: Mariazell, Türnitz, Traisentaler Berge. 4. Auflage, Bergverlag Rother, München 2010.

Otscherbach Nebenfluss der Erlauf in den Ybbstaler Alpen Sprache Beobachten Bearbeiten Weitergeleitet von Otschergraben Der Otscherbach ist ein etwa neun Kilometer langer linker Nebenfluss der Erlauf in den Ybbstaler Alpen auf dem Gemeindegebiet von Mitterbach am Erlaufsee in Niederosterreich und liegt im Naturpark Otscher Tormauer Ab dem Schleierfall rund drei Kilometer nach der Quelle fliesst der Bach im sogenannten Otschergraben OtscherbachOtscherbach nachst der Jausenstation OtscherhiasDatenLage Otscher Ybbstaler Alpen NiederosterreichFlusssystem DonauAbfluss uber Erlauf Donau Schwarzes MeerQuelle Turndlmauer am Sudwesthang des Otschers47 50 50 N 15 10 24 O 47 847222222222 15 173333333333 1100Quellhohe ca 1100 m u A Mundung am Stierwaschboden in die Erlauf47 849444444444 15 288166666667 622 Koordinaten 47 50 58 N 15 17 17 O 47 50 58 N 15 17 17 O 47 849444444444 15 288166666667 622Mundungshohe 622 m u A Hohenunterschied ca 478 mSohlgefalle ca 53 Lange ca 9 kmEinzugsgebiet 38 2 km 1 Gemeinden Mitterbach am Erlaufsee Inhaltsverzeichnis 1 Otscherbach 2 Otschergraben Schleierfall Mirafall 3 Wege 4 Bildergalerie 5 Weblinks 6 EinzelnachweiseOtscherbach BearbeitenDer Bach entspringt auf einer Hohe von rund 1100 Meter bei den Turndlmauern am Sudwesthang des Otschers und mundet auf einer Hohe von etwa 640 m und etwa 500 Meter vor dem Kraftwerk Wienerbruck am Stierwaschboden in die Erlauf Der Fluss fliesst streng von Westen nach Osten und entwassert dabei ein Gebiet von gut 38 km welches den Sudteil des Otschers und den Nordteil der Gemeindealpe umfasst Otschergraben Schleierfall Mirafall BearbeitenDer Otschergraben ist ein tief eingeschnitter klammartiger Graben mit einer Lange von etwa sechs Kilometer und erstreckt sich vom Schleierfall 47 50 28 N 15 13 7 O 47 841111111111 15 218611111111 600 bis zum Stierwaschboden Kraftwerk Wienerbruck Oft wird als Bezeichnung die Mehrzahl verwendet wobei dann zwischen dem Vorderen Otschergraben der Bereich zwischen Stierwaschboden und Jausenstation Otscherhias 47 50 37 N 15 14 57 O 47 843611111111 15 249166666667 600 und dem Hinteren Otschergraben mit dem Schleier und Mirafall 47 50 40 N 15 15 45 O 47 844444444444 15 2625 600 unterschieden wird 2 Wege BearbeitenDurch den Graben fuhrt ein gut ausgebauter und viel begangener Wanderweg Auf etwa halbem Weg liegt die Jausenstation Otscherhias von dem ein Wanderweg Richtung Erlaufstausee abzweigt Am Ende der Otschergraben direkt zwischen Gemeindealpe und Otscher liegt das Schutzhaus Vorderotscher wo auch ubernachtet werden kann Die Klamm erreicht man nur zu Fuss entweder von Lackenhof aus uber den Riffelsattel oder uber den Otschergipfel und den Abstieg uber den Rauen Kamm oder von Wienerbruck Bahnstation der Mariazellerbahn aus durch den Lassinggraben Eine weitere Moglichkeit ist vom Erlaufboden aus durch die Hinteren Tormauer Bildergalerie Bearbeiten Der Otscherbach im Herbst nahe Talschluss des Otschergrabens Der Schleierfall am Beginn des Otschergrabens Der Mirafall zwischen dem Schleierfall und der Jausenstation Der Otscherbach kurz vor der Einmundung in die Erlauf Der Otscherbach am oberen Ende des GrabensWeblinks Bearbeiten Commons Otschergraben Sammlung von Bildern Videos und AudiodateienEinzelnachweise Bearbeiten BMLFUW Hrsg Flachenverzeichnis der Flussgebiete Donaugebiet von der Enns bis zur Leitha In Beitrage zur Hydrografie Osterreichs Heft 62 Wien 2014 S 36 PDF Download abgerufen am 21 Dezember 2021 Franz Hauleitner Otscher Mariazell Turnitz Traisentaler Berge 4 Auflage Bergverlag Rother Munchen 2010 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Otscherbach amp oldid 218388342 Otschergraben Schleierfall Mirafall, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele