fbpx
Wikipedia

Modus und Allgemeines

Die Bundesliga wurde mit 10 Mannschaften bestritten, die während des gesamten Spieljahres je viermal aufeinander trafen. Red Bull Salzburg konnte mit einem Abstand von 19 Punkten seinen 4. Meistertitel sichern. Die Saison wurde deutlich von den Konkursen der beiden Grazer Vereine überschattet. Dem SK Sturm wie auch dem GAK wurden von der Bundesliga während der laufenden Saison Strafpunkte (Sturm 13, GAK 28) auferlegt, aufgrund welcher der GAK bereits vorzeitig als Absteiger in die Erste Liga feststand. Rein sportlich betrachtet wäre Wacker Tirol abgestiegen. Als der GAK keine Lizenz für die 2. Leistungsstufe bekam, musste der Klub erstmals nach 1951 wieder in einer Amateurklasse (Regionalliga Mitte) antreten.

Meister Red Bull Salzburg spielt in der Folgesaison in der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League, Vizemeister Ried, Pokalgewinner Austria und der SV Mattersburg spielen in der Qualifikation zum UEFA Cup. Rapid meldete sich für die Spiele im UI-Cup.

Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. Red Bull Salzburg 36 22 9 5 072:250 +47 75
2. SV Ried 36 15 11 10 047:420 +5 56
3. SV Mattersburg 36 16 7 13 061:580 +3 55
4. SK Rapid Wien 36 14 10 12 055:490 +6 52
5. FC Superfund 36 14 10 12 047:410 +6 52
6. FK Austria Wien (M/C) 36 11 12 13 043:430 ±0 45
7. SK Sturm Graz1 36 16 6 14 040:400 ±0 41
8. SCR Altach (N) 36 11 5 20 045:640 −19 38
9. FC Wacker Tirol 36 8 10 18 040:640 −24 34
10. Grazer AK2 36 8 10 18 043:670 −24 06
1 Der SK Sturm Graz startete mit −3 Punkten; 10 Punkte Abzug wegen Lizenzierungsverfahren
2 Der Grazer AK startet mit −6 Punkten aufgrund FIFA-Entscheid; 22 Punkte Abzug wegen Lizenzierungsverfahren
Legende für die Bundesliga
  • Österreichischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2007/08
  • ÖFB-Cup-Sieger 2006/07 und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zum UEFA-Pokal 2007/08
  • Teilnahme am UEFA Intertoto Cup 2007 zum UEFA-Pokal 2007/08
  • Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde zum UEFA-Pokal 2007/08
  • Abstieg in die Erste Liga
  • (M) Österreichischer Meister 2005/06
    (C) ÖFB-Cup-Sieger 2005/06
    (N) Aufsteiger der Saison 2005/06

    Torschützenliste

    siehe auch Liste der besten Torschützen Österreichs

    Die Meistermannschaft des FC Red Bull Salzburg

    (In Klammern werden die Einsätze und Tore angegeben.)

    FC Red Bull Salzburg
    1 Andreas Ivanschitz (1/-), Jürgen Pichorner (1/-) und Roland Kirchler (4/1) haben den Verein während der Saison verlassen.

    Aufsteiger

    LASK Linz

    Modus und Allgemeines

    Vor dieser Saison gab es eine Aufstockung der zweithöchsten Spielklasse, der „Red Zac Erste Liga“, von zehn auf zwölf Mannschaften. Der Meister wurde in 33 Runden ermittelt. Alle Vereine trafen dreimal aufeinander, was bedeutete, dass sechs Mannschaften ein Heimspiel mehr bestreiten durften. Dieses Recht fiel den besten sechs Mannschaften des Vorjahres zu.

    Meister wurde der LASK, der mit 13 Punkten Vorsprung auf Verfolger SC Schwanenstadt eine eindrucksvolle Saison spielte. Äußerst spannend verlief der Abstiegskampf, in dem gleich vier Vereine bis zur letzten Runde verwickelt waren. Admira Wacker Mödling, sowie dem GAK wurde die Lizenz für das Spieljahr 2007/08 verweigert, wodurch Kapfenberg als Nutznießer doch noch eine Spielberechtigung für die nächste Saison erhielt.

    Abschlusstabelle

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. LASK Linz 33 24 4 5 074:340 +40 76
    2. SC Schwanenstadt 33 19 6 8 059:410 +18 63
    3. DSV Leoben 33 14 13 6 055:360 +19 55
    4. SC Austria Lustenau 43 13 11 19 057:500 +7 50
    5. FC Gratkorn 33 13 8 12 045:410 +4 47
    6. FC Lustenau 07 (N) 33 12 11 10 054:510 +3 47
    7. FC Kärnten 33 11 9 13 041:410 ±0 42
    8. FK Austria Wien Amateure 33 10 8 15 042:520 −10 38
    9. SC-ESV Parndorf 1919 (N) 33 9 8 16 041:470 −6 35
    10. VfB Admira Wacker Mödling (A) 33 8 9 16 045:670 −22 33
    11. SV Stadtwerke Kapfenberg 33 8 8 17 041:600 −19 32
    12. TSV Hartberg (N) 33 7 5 21 031:650 −34 26
    Legende für die Erste Liga
  • Aufstieg in die Bundesliga
  • Abstieg in die Regionalliga
  • Torschützenliste

    Torschützenkönig wurde, wie auch im letzten Jahr, Ivica Vastić mit 23 Treffern.

    23 Tore:Osterreich Ivica Vastić (LASK Linz)
    22 Tore:Osterreich Lukas Mössner (SC Schwanenstadt)
    16 Tore:Osterreich Arno Kozelsky (DSV Leoben),Griechenland Georges Panagiotopoulos (FC Gratkorn)
    15 Tore:Nordmazedonien Mensur Kurtisi (SC/ESV Parndorf)
    12 Tore:Kamerun Thierry Fidjeu-Tazemeta (SC Schwanenstadt),Kroatien Mario Mijatović (LASK Linz),Brasilien Sabiá (FC Lustenau 07)

    Aufsteiger aus den Regionalligen

    Regionalliga Ost

    Abschlusstabelle

    Verein Spiele S U N Tore +/- Punkte
    1. ASK Schwadorf (N) 30 22 6 2 66:20 +46 72
    2. PSV Team für Wien 30 20 5 5 63:25 +38 65
    3. First Vienna FC 1894 30 18 6 6 67:36 +31 60
    4. Wiener Sportklub Wienstrom 30 17 8 5 70:26 +44 59
    5. SKN St. Pölten 30 16 8 6 71:27 +44 56
    6. SK Rapid Wien Amateure(N) 30 16 5 9 60:36 +24 53
    7. FC Waidhofen/Ybbs 30 12 9 9 41:40 +1 45
    8. SC Neusiedl am See 30 9 11 10 40:41 −1 38
    9. SC Zwettl 30 11 5 14 45:62 −17 38
    10. ASK Baumgarten (N) 30 8 8 14 34:46 −12 32
    11. SC Eisenstadt 30 9 5 16 43:80 −37 34
    12. SV Würmla 30 7 8 15 36:46 −10 29
    13. SV Schwechat 30 7 8 15 31:61 −30 29
    14. Kremser SC 30 6 6 18 33:71 −38 24
    15. VfB A/W Mödling Amateure 30 5 4 21 25:75 −50 19
    16. SC Ritzing 30 3 6 21 27:60 −33 15
    Legende für die Regionalliga Ost
  • Aufstieg in die Erste Liga
  • Abstieg in die Landesliga
  • (N) Neuaufsteiger der Saison 2005/06

    Aufsteiger aus den Landesligen

    Regionalliga Mitte

    Abschlusstabelle

    Verein Spiele S U N Tore +/- Punkte
    1. SV Bad Aussee 30 16 9 5 62:31 +30 57
    2. FC Wels 30 17 5 8 58:34 +24 56
    3. SV Feldkirchen 30 14 11 5 51:35 +16 53
    4. SK St. Andrä 30 14 9 7 43:30 +13 51
    5. 1. FC Vöcklabruck 30 13 8 9 41:28 +13 47
    6. SV Spittal/Drau 30 12 9 9 37:43 −6 45
    7. SAK Klagenfurt 30 13 5 12 45:46 −1 44
    8. SV Allerheiligen (N) 30 11 10 9 40:32 +8 43
    9. SK Sturm Graz Amateure 30 10 7 13 42:45 −3 37
    10. Union St. Florian 30 9 8 13 35:50 −15 35
    11. SV Grieskirchen (N) 30 10 4 16 33:38 −5 34
    12. FCK-Welzenegg Amateure (N) 30 8 10 12 35:46 −11 34
    13. ASK Voitsberg 30 8 9 13 44:48 −4 33
    14. FC Blau-Weiß Linz 30 8 9 13 33:38 −5 33
    15. ASK Köflach 30 8 6 16 29:59 −30 30
    16. DSG Union Perg 30 7 5 18 28:53 −25 26
    Legende für die Regionalliga Mitte
  • Aufstieg in die Erste Liga
  • Abstieg in die Landesliga
  • (N) Neuaufsteiger der Saison 2005/06

    Aufsteiger aus den Landesligen

    Regionalliga West

    Abschlusstabelle

    Verein Spiele S U N Tore +/- Punkte
    1. Red Bull Salzburg Amateure 30 22 5 3 93:34 +59 71
    2. FC Hard 30 17 6 7 57:30 +27 57
    3. WSG Wattens 30 17 5 8 58:30 +28 56
    4. FC Kufstein (A) 30 13 12 5 48:27 +21 51
    5. FC Blau-Weiß Feldkirch 30 14 8 8 74:43 +31 50
    6. SV Grödig (N) 30 14 7 9 45:39 +6 49
    7. FC Dornbirn 1913 30 12 6 12 43:44 −1 42
    8. SV Hall 30 10 10 10 54:48 +6 40
    9. SPG Axams/Götzens 30 9 10 11 48:46 +2 37
    10. FC Höchst (N) 30 10 7 13 50:55 −5 37
    11. SVG Reichenau 30 10 6 14 51:59 −8 36
    12. SV Seekirchen 1945 30 9 5 16 42:68 −26 32
    13. Innsbrucker AC (N) 30 9 5 16 57:88 −31 32
    14. RW Rankweil 30 8 5 17 40:58 −18 29
    15. VfB Hohenems 30 6 6 18 32:72 −40 24
    16. SC Austria Lustenau Amateure 30 7 3 20 43:94 −51 24
    Legende für die Regionalliga West
  • Aufstieg in die Erste Liga
  • Abstieg in die Landesliga
  • (A) Absteiger der Saison 2005/06
    (N) Neuaufsteiger der Saison 2005/06

    Aufsteiger aus den Landesligen

    Spielzeiten der Österreichischen Fußballmeisterschaften

    Erste Klasse (ausgerichtet vom Niederösterreichischen Fußball-Verband): 1911/121912/131913/141914/151915/161916/171917/181918/191919/201920/211921/221922/23

    Erste Klasse (Wiener Fußballverband): 1923/241924/251925/261926/271927/281928/291929/301930/311931/321932/331933/341934/351935/36

    Nationalliga (Wiener Fußballverband): 1936/371937/38

    Gauliga (NS-Zeit): 1938/39 1939/40 1940/41 1941/42 1942/43 1943/44 1944/45

    Liga (Wiener Fußballverband): 1945/461946/471947/481948/49


    Staatsliga (gesamtösterreichisch): 1949/501950/511951/521952/531953/541954/551955/561956/571957/581958/591959/601960/611961/621962/631963/641964/65

    Nationalliga: 1965/661966/671967/681968/691969/701970/711971/721972/731973/74

    Bundesliga: 1974/751975/761976/771977/781978/791979/801980/811981/821982/831983/841984/851985/861986/871987/881988/891989/901990/911991/921992/931993/941994/951995/961996/971997/981998/991999/20002000/012001/022002/032003/042004/052005/062006/072007/082008/092009/102010/112011/122012/132013/142014/152015/162016/172017/182018/192019/202020/212021/222022/23

    Osterreichische Fussballmeisterschaft 2006 07 Sprache Beobachten Bearbeiten Dieser Artikel behandelt die osterreichische Fussballmeisterschaft der Herren der Saison 2006 07 Fur die osterreichische Fussballmeisterschaft der Frauen der Saison 2006 07 siehe unter Osterreichische Fussball Frauenmeisterschaft 2006 07 Die osterreichische Meisterschaft 2006 07 begann am 18 Juli Die letzte Runde fand am 20 Mai statt In diesem Zeitraum wurden 36 Runden gespielt und der Meister der hochsten Spielklasse der T Mobile Bundesliga gekurt Um den Aufstieg in die T Mobile Bundesliga kampfen 12 Mannschaften in der Red Zac Liga In den dritthochsten Spielklassen den Regionalligen Mitte Ost West spielten je 16 Mannschaften Osterreichische Fussballmeisterschaft 2006 07 2005 06 2007 08 Bundesliga 2006 07Meister FC Red Bull SalzburgChampions League Qualifikation FC Red Bull SalzburgUEFA Pokal Qualifikation Red Bull Salzburg FK Austria WienAufsteiger SV KapfenbergAbsteiger Grazer AKMannschaften 10Spiele 180Tore 493 o 2 74 pro Spiel Torschutzenkonig Deutschland Alexander Zickler Inhaltsverzeichnis 1 Erste Leistungsstufe Bundesliga 1 1 Modus und Allgemeines 1 2 Abschlusstabelle 1 3 Torschutzenliste 1 4 Die Meistermannschaft des FC Red Bull Salzburg 1 5 Aufsteiger 2 Zweite Leistungsstufe Erste Liga 2 1 Modus und Allgemeines 2 2 Abschlusstabelle 2 3 Torschutzenliste 2 4 Aufsteiger aus den Regionalligen 3 Dritte Leistungsstufe Regionalligen 3 1 Regionalliga Ost 3 2 Regionalliga Mitte 3 3 Regionalliga WestErste Leistungsstufe Bundesliga BearbeitenModus und Allgemeines Bearbeiten Die Bundesliga wurde mit 10 Mannschaften bestritten die wahrend des gesamten Spieljahres je viermal aufeinander trafen Red Bull Salzburg konnte mit einem Abstand von 19 Punkten seinen 4 Meistertitel sichern Die Saison wurde deutlich von den Konkursen der beiden Grazer Vereine uberschattet Dem SK Sturm wie auch dem GAK wurden von der Bundesliga wahrend der laufenden Saison Strafpunkte Sturm 13 GAK 28 auferlegt aufgrund welcher der GAK bereits vorzeitig als Absteiger in die Erste Liga feststand Rein sportlich betrachtet ware Wacker Tirol abgestiegen Als der GAK keine Lizenz fur die 2 Leistungsstufe bekam musste der Klub erstmals nach 1951 wieder in einer Amateurklasse Regionalliga Mitte antreten Meister Red Bull Salzburg spielt in der Folgesaison in der 2 Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League Vizemeister Ried Pokalgewinner Austria und der SV Mattersburg spielen in der Qualifikation zum UEFA Cup Rapid meldete sich fur die Spiele im UI Cup Abschlusstabelle Bearbeiten Pl Verein Sp S U N Tore Diff Punkte 1 Red Bull Salzburg 36 22 9 5 0 72 250 47 75 2 SV Ried 36 15 11 10 0 47 420 5 56 3 SV Mattersburg 36 16 7 13 0 61 580 3 55 4 SK Rapid Wien 36 14 10 12 0 55 490 6 52 5 FC Superfund 36 14 10 12 0 47 410 6 52 6 FK Austria Wien M C 36 11 12 13 0 43 430 0 45 7 SK Sturm Graz1 36 16 6 14 0 40 400 0 41 8 SCR Altach N 36 11 5 20 0 45 640 19 38 9 FC Wacker Tirol 36 8 10 18 0 40 640 24 3410 Grazer AK2 36 8 10 18 0 43 670 24 0 61 Der SK Sturm Graz startete mit 3 Punkten 10 Punkte Abzug wegen Lizenzierungsverfahren 2 Der Grazer AK startet mit 6 Punkten aufgrund FIFA Entscheid 22 Punkte Abzug wegen Lizenzierungsverfahren Legende fur die BundesligaOsterreichischer Meister und Teilnahme an der 2 Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2007 08 OFB Cup Sieger 2006 07 und Teilnahme an der 2 Qualifikationsrunde zum UEFA Pokal 2007 08 Teilnahme am UEFA Intertoto Cup 2007 zum UEFA Pokal 2007 08 Teilnahme an der 1 Qualifikationsrunde zum UEFA Pokal 2007 08 Abstieg in die Erste Liga M Osterreichischer Meister 2005 06 C OFB Cup Sieger 2005 06 N Aufsteiger der Saison 2005 06Torschutzenliste Bearbeiten Platz Spieler Nationalitat Club Tore1 Alexander Zickler Deutschland Deutschland FC Red Bull Salzburg 222 Leonardo da Silva Brasilien Brasilien SCR Altach 143 Mate Bilic Kroatien Kroatien SK Rapid Wien 11 Christian Mayrleb Osterreich Osterreich FC Superfund 115 Herwig Drechsel Osterreich Osterreich SV Ried 10 Michael Morz Osterreich Osterreich SV Mattersburg 10 Thomas Wagner Osterreich Osterreich SV Mattersburg 10 siehe auch Liste der besten Torschutzen Osterreichs Die Meistermannschaft des FC Red Bull Salzburg Bearbeiten In Klammern werden die Einsatze und Tore angegeben FC Red Bull SalzburgTor Timo Ochs 34 Ramazan Ozcan 2 Abwehr Laszlo Bodnar 19 Milan Dudic 30 2 Thomas Linke 27 Remo Meyer 24 1 Tsuneyasu Miyamoto 9 Markus Steinhofer 16 Jorge Vargas 26 Thomas Winklhofer 7 Mittelfeld Rene Aufhauser 30 9 Ezequiel Carboni 33 2 Vladimir Janocko 18 1 Patrik Jezek 29 7 Niko Kovac 28 6 Karel Pitak 26 6 Alessandro Santos 9 Christian Tiffert 18 1 Andreas Ivanschitz1 1 Jurgen Pichorner1 1 Roland Kirchler1 4 1 Angriff Marc Janko 8 2 Vratislav Lokvenc 23 5 Peter Orosz 5 1 Johan Vonlanthen 35 5 Marko Vujic 1 Alexander Zickler 29 22 Trainer Giovanni Trapattoni1 Andreas Ivanschitz 1 Jurgen Pichorner 1 und Roland Kirchler 4 1 haben den Verein wahrend der Saison verlassen Aufsteiger Bearbeiten LASK LinzZweite Leistungsstufe Erste Liga BearbeitenModus und Allgemeines Bearbeiten Vor dieser Saison gab es eine Aufstockung der zweithochsten Spielklasse der Red Zac Erste Liga von zehn auf zwolf Mannschaften Der Meister wurde in 33 Runden ermittelt Alle Vereine trafen dreimal aufeinander was bedeutete dass sechs Mannschaften ein Heimspiel mehr bestreiten durften Dieses Recht fiel den besten sechs Mannschaften des Vorjahres zu Meister wurde der LASK der mit 13 Punkten Vorsprung auf Verfolger SC Schwanenstadt eine eindrucksvolle Saison spielte Ausserst spannend verlief der Abstiegskampf in dem gleich vier Vereine bis zur letzten Runde verwickelt waren Admira Wacker Modling sowie dem GAK wurde die Lizenz fur das Spieljahr 2007 08 verweigert wodurch Kapfenberg als Nutzniesser doch noch eine Spielberechtigung fur die nachste Saison erhielt Abschlusstabelle Bearbeiten Pl Verein Sp S U N Tore Diff Punkte 1 LASK Linz 33 24 4 5 0 74 340 40 76 2 SC Schwanenstadt 33 19 6 8 0 59 410 18 63 3 DSV Leoben 33 14 13 6 0 55 360 19 55 4 SC Austria Lustenau 43 13 11 19 0 57 500 7 50 5 FC Gratkorn 33 13 8 12 0 45 410 4 47 6 FC Lustenau 07 N 33 12 11 10 0 54 510 3 47 7 FC Karnten 33 11 9 13 0 41 410 0 42 8 FK Austria Wien Amateure 33 10 8 15 0 42 520 10 38 9 SC ESV Parndorf 1919 N 33 9 8 16 0 41 470 6 3510 VfB Admira Wacker Modling A 33 8 9 16 0 45 670 22 3311 SV Stadtwerke Kapfenberg 33 8 8 17 0 41 600 19 3212 TSV Hartberg N 33 7 5 21 0 31 650 34 26Legende fur die Erste LigaAufstieg in die Bundesliga Abstieg in die Regionalliga A Absteiger der Saison 2005 06 N Neuaufsteiger der Saison Osterreichische Fussballmeisterschaft 2005 06 Dritte Leistungsstufe RegionalligenTorschutzenliste Bearbeiten Torschutzenkonig wurde wie auch im letzten Jahr Ivica Vastic mit 23 Treffern 23 Tore Osterreich Ivica Vastic LASK Linz 22 Tore Osterreich Lukas Mossner SC Schwanenstadt 16 Tore Osterreich Arno Kozelsky DSV Leoben Griechenland Georges Panagiotopoulos FC Gratkorn 15 Tore Nordmazedonien Mensur Kurtisi SC ESV Parndorf 12 Tore Kamerun Thierry Fidjeu Tazemeta SC Schwanenstadt Kroatien Mario Mijatovic LASK Linz Brasilien Sabia FC Lustenau 07 Aufsteiger aus den Regionalligen Bearbeiten Regionalliga Ost ASK Schwadorf Regionalliga Mitte SV Bad Aussee Regionalliga West Red Bull Salzburg AmateureDritte Leistungsstufe Regionalligen BearbeitenRegionalliga Ost Bearbeiten Abschlusstabelle Verein Spiele S U N Tore Punkte1 ASK Schwadorf N 30 22 6 2 66 20 46 722 PSV Team fur Wien 30 20 5 5 63 25 38 653 First Vienna FC 1894 30 18 6 6 67 36 31 604 Wiener Sportklub Wienstrom 30 17 8 5 70 26 44 595 SKN St Polten 30 16 8 6 71 27 44 566 SK Rapid Wien Amateure N 30 16 5 9 60 36 24 537 FC Waidhofen Ybbs 30 12 9 9 41 40 1 458 SC Neusiedl am See 30 9 11 10 40 41 1 389 SC Zwettl 30 11 5 14 45 62 17 3810 ASK Baumgarten N 30 8 8 14 34 46 12 3211 SC Eisenstadt 30 9 5 16 43 80 37 3412 SV Wurmla 30 7 8 15 36 46 10 2913 SV Schwechat 30 7 8 15 31 61 30 2914 Kremser SC 30 6 6 18 33 71 38 2415 VfB A W Modling Amateure 30 5 4 21 25 75 50 1916 SC Ritzing 30 3 6 21 27 60 33 15Legende fur die Regionalliga OstAufstieg in die Erste Liga Abstieg in die Landesliga N Neuaufsteiger der Saison 2005 06 Aufsteiger aus den Landesligen Wiener Stadtliga SV Wienerberger Landesliga Niederosterreich SV Horn Landesliga Burgenland SV Mattersburg AmateureRegionalliga Mitte Bearbeiten Abschlusstabelle Verein Spiele S U N Tore Punkte1 SV Bad Aussee 30 16 9 5 62 31 30 572 FC Wels 30 17 5 8 58 34 24 563 SV Feldkirchen 30 14 11 5 51 35 16 534 SK St Andra 30 14 9 7 43 30 13 515 1 FC Vocklabruck 30 13 8 9 41 28 13 476 SV Spittal Drau 30 12 9 9 37 43 6 457 SAK Klagenfurt 30 13 5 12 45 46 1 448 SV Allerheiligen N 30 11 10 9 40 32 8 439 SK Sturm Graz Amateure 30 10 7 13 42 45 3 3710 Union St Florian 30 9 8 13 35 50 15 3511 SV Grieskirchen N 30 10 4 16 33 38 5 3412 FCK Welzenegg Amateure N 30 8 10 12 35 46 11 3413 ASK Voitsberg 30 8 9 13 44 48 4 3314 FC Blau Weiss Linz 30 8 9 13 33 38 5 3315 ASK Koflach 30 8 6 16 29 59 30 3016 DSG Union Perg 30 7 5 18 28 53 25 26Legende fur die Regionalliga MitteAufstieg in die Erste Liga Abstieg in die Landesliga N Neuaufsteiger der Saison 2005 06 Aufsteiger aus den Landesligen Landesliga Karnten SVG Bleiburg Landesliga Oberosterreich SV Gmunden Landesliga Steiermark SC WeizRegionalliga West Bearbeiten Abschlusstabelle Verein Spiele S U N Tore Punkte1 Red Bull Salzburg Amateure 30 22 5 3 93 34 59 712 FC Hard 30 17 6 7 57 30 27 573 WSG Wattens 30 17 5 8 58 30 28 564 FC Kufstein A 30 13 12 5 48 27 21 515 FC Blau Weiss Feldkirch 30 14 8 8 74 43 31 506 SV Grodig N 30 14 7 9 45 39 6 497 FC Dornbirn 1913 30 12 6 12 43 44 1 428 SV Hall 30 10 10 10 54 48 6 409 SPG Axams Gotzens 30 9 10 11 48 46 2 3710 FC Hochst N 30 10 7 13 50 55 5 3711 SVG Reichenau 30 10 6 14 51 59 8 3612 SV Seekirchen 1945 30 9 5 16 42 68 26 3213 Innsbrucker AC N 30 9 5 16 57 88 31 3214 RW Rankweil 30 8 5 17 40 58 18 2915 VfB Hohenems 30 6 6 18 32 72 40 2416 SC Austria Lustenau Amateure 30 7 3 20 43 94 51 24Legende fur die Regionalliga WestAufstieg in die Erste Liga Abstieg in die Landesliga A Absteiger der Saison 2005 06 N Neuaufsteiger der Saison 2005 06 Aufsteiger aus den Landesligen Salzburger Liga USK Anif Tiroler Liga SC Kundl Vorarlbergliga SC BregenzSpielzeiten der Osterreichischen Fussballmeisterschaften Erste Klasse ausgerichtet vom Niederosterreichischen Fussball Verband 1911 12 1912 13 1913 14 1914 15 1915 16 1916 17 1917 18 1918 19 1919 20 1920 21 1921 22 1922 23 Erste Klasse Wiener Fussballverband 1923 24 1924 25 1925 26 1926 27 1927 28 1928 29 1929 30 1930 31 1931 32 1932 33 1933 34 1934 35 1935 36 Nationalliga Wiener Fussballverband 1936 37 1937 38 Gauliga NS Zeit 1938 39 1939 40 1940 41 1941 42 1942 43 1943 44 1944 45 Liga Wiener Fussballverband 1945 46 1946 47 1947 48 1948 49 Staatsliga gesamtosterreichisch 1949 50 1950 51 1951 52 1952 53 1953 54 1954 55 1955 56 1956 57 1957 58 1958 59 1959 60 1960 61 1961 62 1962 63 1963 64 1964 65 Nationalliga 1965 66 1966 67 1967 68 1968 69 1969 70 1970 71 1971 72 1972 73 1973 74 Bundesliga 1974 75 1975 76 1976 77 1977 78 1978 79 1979 80 1980 81 1981 82 1982 83 1983 84 1984 85 1985 86 1986 87 1987 88 1988 89 1989 90 1990 91 1991 92 1992 93 1993 94 1994 95 1995 96 1996 97 1997 98 1998 99 1999 2000 2000 01 2001 02 2002 03 2003 04 2004 05 2005 06 2006 07 2007 08 2008 09 2009 10 2010 11 2011 12 2012 13 2013 14 2014 15 2015 16 2016 17 2017 18 2018 19 2019 20 2020 21 2021 22 2022 23Europaische Fussballmeisterschaften 2007 Kontinentale Pokalwettbewerbe Champions League UEFA Pokal UEFA Intertoto Cup Landesmeisterschaften Albanien Andorra Armenien Aserbaidschan Belarus Belgien Bosnien Herzegowina Bulgarien Danemark Deutschland England Estland Faroer Finnland Frankreich Georgien Griechenland Irland Island Israel Italien Kasachstan Kroatien Lettland Litauen Luxemburg Malta Mazedonien Moldau Montenegro Niederlande Nordirland Norwegen Osterreich Polen Portugal Rumanien Russland San Marino Schottland Schweden Schweiz Serbien Slowakei Slowenien Spanien Tschechien Turkei Ukraine Ungarn Wales Zypern Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Osterreichische Fussballmeisterschaft 2006 07 amp oldid 218689472, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

    buch

    , bücher, bibliothek,

    artikel

    , lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele