fbpx
Wikipedia

Ñuflo de Chávez, auch: Ñuflo de Chaves (* 1518 Santa Cruz de la Sierra bei Trujillo, Extremadura, Spanien; † 3. Oktober 1568 in Mitimi im heutigen Bolivien), war ein spanischer Conquistador. Seine Eltern waren Alvaro de Escobar y Tapia und Maria de Sotomayor Garcia de Chavez y Mejia. Er, wie auch seine Geschwister, erhielten eine sorgfältige und gute Erziehung.

Ñuflo de Chávez
Statue in Santa Cruz, Bolivien

Er ist vor allem bekannt als Gründer der bolivianischen Stadt Santa Cruz de la Sierra und in diesem Land bis heute angesehen und verehrt.

Schon als junger Mann ging er als Offizier und Konquistador mit der Expedition von Álvar Núñez Cabeza de Vaca nach Südamerika. Nach der Landung auf der Insel Santa Catalina am 29. März 1541 begleitete er Cabeza de Vaca auf dem Landweg zum Río Paraguay um von dort am 11. März 1542 Asunción zu erreichen.

1544 spielte er eine entscheidende Rolle in der Absetzung von Cabeza de Vaca und der Einsetzung von Domingo Martínez de Irala als Gouverneur in Asunción (heute die Hauptstadt des Staates Paraguay).

Im Jahr 1546 beauftragte Domingo Martínez de Irala Ñuflo de Chávez in der Region von San Fernando am Río Paraguay den sagenhaften Silberberg (Sierra de la Plata) zu finden. Außerdem erkundete er den Río Pilcomayo bis an den Fuß der Anden, sowie den Chaco Boreal.

Im September 1548 reiste er im Auftrag von Domingo Martínez de Irala mit 4 Spaniern und 100 Indigenen nach Lima, Peru. Der Grund der Reise war, Pedro de la Gasca, der als Präsident der Audiencia von Lima das Vizekönigreich Peru leitete, über die schlechten wirtschaftlichen Verhältnisse in Paraguay zu informieren. Außerdem erhofften Ñuflo de Chávez und Irala dessen Unterstützung für die formale Einsetzung Iralas als Gouverneur von Asunción durch die Krone, die aber nicht gewährt wurde.

1550 verheiratete er sich mit Elvira de Mendoza, der Tochter von Francisco de Mendoza, dem Stellvertreter des Gouverneurs von Asunción. Sie hatten mindestens fünf Kinder.

1557 erreichte er als Eroberer das Gebiet des Río Guapore wo es zu Kämpfen zwischen Spaniern und Indigenen kam. Nach deren Rückzug gründete Ñuflo de Chávez mit 158 Soldaten am 1. August 1559 die Siedlung Nueva Asunción oder La Barranca am Río Guapay. Er hoffte in diesen Gebieten Gold und Silbervorkommen zu finden.

Am 26. Februar 1561 gründete er mit einem Siedlerzug aus Asunción die Stadt Santa Cruz de la Sierra, die er nach seinem spanischen Heimatdorf benannte und in der er sich mit seiner Familie niederließ. Ñuflo de Chávez führte als erster Europäer Schafe und Ziegen in die Region ein. Ñuflo de Chávez starb in Mitimi nahe von Santa Cruz de la Sierra bei einer Auseinandersetzung mit indianischen Ureinwohnern vom Stamm der Itautine.

Aufgrund der andauernden Konflikte mit den Ureinwohnern wurde der erste Standort aufgegeben und die Stadt um ca. 220 km nach Westen verlegt. In der Nähe der ursprünglichen Siedlungsstelle befindet sich heute die im 18. Jahrhundert gegründete Jesuitenmission San José de Chiquitos.

Die Provinz Ñuflo de Chávez im bolivianischen Departamento Santa Cruz trägt ihren Namen zu Ehren des Stadtgründers.

  • Biografia de Ñuflo de Chaves (spanisch)
  • Siegfried Huber: Entdecker und Eroberer Deutsche Konquistadoren in Südamerika -Walter Verlag Olten und Freiburg i.Br. 1966
  • Ulrich Schmidel: Wahrhafte Historie einer wunderbaren Schifffahrt - Edition Erdmann - ISBN 978-3-86539-817-8
  • Vicente Navarro del Castillo: La eopeya de la raza extremena en India - ISBN 84-400-5359-2
Personendaten
NAME Chávez, Ñuflo de
ALTERNATIVNAMEN Chaves, Ñuflo de
KURZBESCHREIBUNG spanischer Conquistador
GEBURTSDATUM 1518
GEBURTSORT Trujillo, Spanien
STERBEDATUM 3. Oktober 1568
STERBEORT Bolivien

Nuflo de Chavez spanischer Conquistador Sprache Beobachten Bearbeiten Nuflo de Chavez auch Nuflo de Chaves 1518 Santa Cruz de la Sierra bei Trujillo Extremadura Spanien 3 Oktober 1568 in Mitimi im heutigen Bolivien war ein spanischer Conquistador Seine Eltern waren Alvaro de Escobar y Tapia und Maria de Sotomayor Garcia de Chavez y Mejia Er wie auch seine Geschwister erhielten eine sorgfaltige und gute Erziehung Nuflo de Chavez Statue in Santa Cruz Bolivien Er ist vor allem bekannt als Grunder der bolivianischen Stadt Santa Cruz de la Sierra und in diesem Land bis heute angesehen und verehrt Schon als junger Mann ging er als Offizier und Konquistador mit der Expedition von Alvar Nunez Cabeza de Vaca nach Sudamerika Nach der Landung auf der Insel Santa Catalina am 29 Marz 1541 begleitete er Cabeza de Vaca auf dem Landweg zum Rio Paraguay um von dort am 11 Marz 1542 Asuncion zu erreichen 1544 spielte er eine entscheidende Rolle in der Absetzung von Cabeza de Vaca und der Einsetzung von Domingo Martinez de Irala als Gouverneur in Asuncion heute die Hauptstadt des Staates Paraguay Im Jahr 1546 beauftragte Domingo Martinez de Irala Nuflo de Chavez in der Region von San Fernando am Rio Paraguay den sagenhaften Silberberg Sierra de la Plata zu finden Ausserdem erkundete er den Rio Pilcomayo bis an den Fuss der Anden sowie den Chaco Boreal Im September 1548 reiste er im Auftrag von Domingo Martinez de Irala mit 4 Spaniern und 100 Indigenen nach Lima Peru Der Grund der Reise war Pedro de la Gasca der als Prasident der Audiencia von Lima das Vizekonigreich Peru leitete uber die schlechten wirtschaftlichen Verhaltnisse in Paraguay zu informieren Ausserdem erhofften Nuflo de Chavez und Irala dessen Unterstutzung fur die formale Einsetzung Iralas als Gouverneur von Asuncion durch die Krone die aber nicht gewahrt wurde 1550 verheiratete er sich mit Elvira de Mendoza der Tochter von Francisco de Mendoza dem Stellvertreter des Gouverneurs von Asuncion Sie hatten mindestens funf Kinder 1557 erreichte er als Eroberer das Gebiet des Rio Guapore wo es zu Kampfen zwischen Spaniern und Indigenen kam Nach deren Ruckzug grundete Nuflo de Chavez mit 158 Soldaten am 1 August 1559 die Siedlung Nueva Asuncion oder La Barranca am Rio Guapay Er hoffte in diesen Gebieten Gold und Silbervorkommen zu finden Am 26 Februar 1561 grundete er mit einem Siedlerzug aus Asuncion die Stadt Santa Cruz de la Sierra die er nach seinem spanischen Heimatdorf benannte und in der er sich mit seiner Familie niederliess Nuflo de Chavez fuhrte als erster Europaer Schafe und Ziegen in die Region ein Nuflo de Chavez starb in Mitimi nahe von Santa Cruz de la Sierra bei einer Auseinandersetzung mit indianischen Ureinwohnern vom Stamm der Itautine Aufgrund der andauernden Konflikte mit den Ureinwohnern wurde der erste Standort aufgegeben und die Stadt um ca 220 km nach Westen verlegt In der Nahe der ursprunglichen Siedlungsstelle befindet sich heute die im 18 Jahrhundert gegrundete Jesuitenmission San Jose de Chiquitos Die Provinz Nuflo de Chavez im bolivianischen Departamento Santa Cruz tragt ihren Namen zu Ehren des Stadtgrunders Literatur BearbeitenBiografia de Nuflo de Chaves spanisch Siegfried Huber Entdecker und Eroberer Deutsche Konquistadoren in Sudamerika Walter Verlag Olten und Freiburg i Br 1966 Ulrich Schmidel Wahrhafte Historie einer wunderbaren Schifffahrt Edition Erdmann ISBN 978 3 86539 817 8 Vicente Navarro del Castillo La eopeya de la raza extremena en India ISBN 84 400 5359 2Normdaten Person GND 13913221X OGND AKS LCCN no90015803 VIAF 11865991 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Chavez Nuflo deALTERNATIVNAMEN Chaves Nuflo deKURZBESCHREIBUNG spanischer ConquistadorGEBURTSDATUM 1518GEBURTSORT Trujillo SpanienSTERBEDATUM 3 Oktober 1568STERBEORT Bolivien Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Nuflo de Chavez amp oldid 220981621, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele